Presseberichte an das

 



Ligaerhalt weiter ungewiss

Kornburger Kegler unterlagen Tabellenführer TSV Ochenbruck

Eine weitere Heimniederlage, die Dritte in Folge, bringt die Bezirksoberliga Kegler aus Kornburg in akute Abstiegsgefahr. Der souverän auftretende Tabellenführer, TSV Ochenbruck, lässt in Kornburg nichts anbrennen und siegt klar mit 6:2 Mannschaftspunkten und 3181:3139 Holz. Er bleibt nach der Niederlage von Gut Holz Häusling und dem Unentschieden von Auf geht‘s Heideck weiterhin alleiniger Tabellenführer der Bezirksoberliga.

Im Startpaar konnte Andreas Ehrenfort nicht an seine Leistung der Vorwoche anknüpfen. Er musste sein ganzes Können aufbieten um sein Spiel mit 2:2 Punkten und 526:514 Holz gegen Jürgen Leitner zu gewinnen. Auf den Nebenbahnen mühte sich Ralf Dominik vergebens. Zu viele Fehlwürfe brachten ihn um ein besseres Endergebnis und der Mannschaftspunkt ging mit 1:3 und 508:536 Holz an Michael Hess.

In der Mittelpaarung hatte Maximilian Melber nicht seinen besten Tag. Sein Gegner Alexander Schwarz wurde bereits nach sechs Schub verletzungsbedingt ausgewechselt. Für ihn kam Andreas Hess zum Einsatz. Beide spielten eine durchwachsene Partie bei der der Ochenbrucker knapp mit 2:2 und 496:499 Holz als Sieger von der Bahn ging. Sein Partner Heinrich Schneider holte den Mannschaftspunkt mit einem sicheren 3:1 mit 551:534 Holz gegen Sebastian Kaiser.

Beim Stande von 2:2 Mannschaftspunkten und zwei Holz Rückstand war das Spiel für beide Mannschaften wieder völlig offen. Wie so oft in der Saison bauten die Kornburger auf die Qualitäten ihres Schlusspaares. Manuel Xyländer konnte bei den Satzpunkten 2:2 noch mithalten, musste aber seinen Mannschaftspunkt mit 500:531 Holz an Michael Winterholler abgeben. Auch Werner Feinauer gab, trotz heftiger Gegenwehr, in einem sehenswerten Spiel seinen Mannschaftspunk mit 2:2 und 558:567 Holz an Manuel Rummel ab.

Mit dieser Niederlage und nur noch zwei Punkten Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz stehen die Kornburger Kegler, bei noch zwei ausstehenden Spielen, in akuter Abstiegsgefahr. Sie haben es aber noch selbst in der Hand in der Bezirksoberliga zu verbleiben. Gelegenheit gibt es bereits am nächsten Samstag im Derby beim Achten der Tabelle, DJK Schwabach, die nur zwei Punkte hinter dem Tabellenfünften Kornburg platziert sind.            HEINRICH  SCHNEIDER

08.03.2020



Ein Befreiungsschlag
Kornburger Kegler überraschen mit einem Sieg bei Auf geht‘s Heideck

Die Kornburger Kegler gewannen nach einem dramatischen Spielverlauf am Ende glücklich, aber dennoch verdient gegen den Tabellenzweiten Auf geht‘s Heideck 1.
Die Heimmannschaft konnte es nicht verstehen wie dieses Ergebnis für Kornburg zustande kam, da sie im letzten Durchgang lange Zeit wie der sichere Sieger aussahen und von den zahlreichen Fans frenetisch nach vorn getrieben wurden.
Somit war die Freude bei den Kornburger Keglern, die ohne Anhang auskommen mussten, über den 2:6 Punkte und 3377:3388 Holz-Sieg grenzenlos und hinterließen eine tief deprimierte Heimmannschaft, die nichts anderes als einen Sieg für möglich gehalten hatte.
Schon zu Beginn holten die Gäste aus Kornburg beide Mannschaftspunkte. Der Tagesbeste Andreas Ehrenfort hatte es erst mit Martin Bum zu tun, der aber nach schwachem Spielverlauf nach 42 Schub von Oliver Ameis ersetzt wurde. Dieser spielte groß auf, konnte aber die Niederlage mit 2:2 Punkten und 596:603 Holz nicht mehr verhindern.
Ebenfalls ein enges und spannendes Spiel lieferte sich das zweite Startpaar. Thomas Schlegel musste sich gegen Ralf Dominik, der zum richtigen Zeitpunkt ein ordentliches Spiel ablieferte, knapp mit 2:2 Punkten und 523:531 Holz geschlagen geben. Die erste Überraschung war damit den Kornburgern gelungen und der Druck auf die Heimmannschaft war schon enorm.
Im Mittelpaar konnte sich Bernd Benzinger mit einer sehr guten Leistung gegen einen nie aufsteckenden Maximilian Melber klar mit 3:1  und 582:556 Holz durchsetzen. Diesen Punkt- und Holzverlust konnte sein Partner aber wieder zurückholen. Raphael Ameis hatte keine Chance gegen Heinrich Schneider. Er verlor sein Spiel mit 0,5:3,5 Punkten und 527:560 Holz.
Das Kornburger Schlusspaar hatte, wieder mal, beim Stand von 3:1 Mannschaftspunkten und 22 Holz Plus die schwere Aufgabe das Spiel gegen die beiden besten Heidecker positiv zu gestalten. Kurt Schmidt musste sein ganzes Können aufbieten um gegen Manuel Xyländer zu bestehen. Mit einem starken Schlussdurchgang 161:123 gewann er noch klar mit 2:2 Punkten und 579:559 Holz. Nun lag es an dem zweiten Schlusspaar den entscheidenden Punkt für die jeweilige Mannschaft zu holen. In einer sehenswerten und spannenden Begegnung, bei der sich kein Spieler eine Blöße gab, trennten sich Richard Müller und Werner Feinauer knapp mit 2:2 und 570:579 Holz.
Damit gewann Kornburg den entscheidenden vierten Punkt und die nötigen Hölzer für die zwei zusätzlichen Mannschaftspunkte zum Sieg.
Dieser überraschende Sieg zeigte sich am Ende des Spieltages als enorm wichtig, da auch die anderen Mannschaften hinter Kornburg, alles Mannschaften die gegen den Abstieg spielen, ihre Spiele und Punkte holten.
Mit diesem Sieg erwarten die Kornburger am nächsten Samstag etwas entspannter den Tabellenführer der Bezirksoberliga vom TSV Ochenbruck.                                                                                                                                                                       HEINRICH SCHNEIDER  
02.03.2020


Senioren kämpften um die Kreismeisterschaften

In Kornburg ermittelten die Senioren ihre Besten

Die Kegelbahnen in Kornburg waren Schauplatz der Kreismeisterschaften der Senioren A, B und C vom Kreis Schwabach.

Diese Titelkämpfe dienten auch zur Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften.

Bei den Senioren A waren sieben Kegler an den Start gegangen, sie kämpften um den Titel
und um die drei Startplätze zur Bezirksmeisterschaft.

Am Ende wurde es eine Auseinandersetzung zwischen den drei Vereinskameraden von Auf geht's Heideck. Hier konnte sich Thomas Schlegel mit (541+544 Gesamt 1085 Holz) gegen den zweitplatzierten Jörg Wagner (513+525 Gesamt 1038 Holz) und dem Dritten Wolfgang Kocher (513+517 gesamt 1030 Holz) durchsetzen.


Bild 1:  von links: Jörg Wagner, Thomas Schlegel

Mit nur drei Keglern bei den Senioren B war der Kampf um das Siegertreppchen auf den Titelgewinn reduziert. Für die Bezirksmeisterschaft waren schon im Vorfeld alle drei Starter qualifiziert. Im Vorlauf mit 490 Holz noch auf dem dritten Platz, erkämpfte sich Günter Dehn von TSV Röthenbach St.W. mit 418 Holz im Endlauf (gesamt 1008 Holz) den ersten Platz und verdrängte damit die beiden Kegler von DJK Abenberg, Gerhard Hörauf  (521+483 Gesamt 1004 Holz) und Rudi Kratzer (510+485 Gesamt 995 Holz) auf die Plätze zwei und drei.


Bild 2:  v.l.:  Gerhard Hörauf,  Günter Dehn,  Rudolf Kratzer

Mit acht Teilnehmern hatten die Senioren C die meisten Kegler am Start. Den Sieg sicherte sich überraschend Otto Breitwieser vom SKK Roth, im Vorlauf noch auf Platz vier gelegen, holte er sich mit einer tollen Aufholjagd im Endlauf, mit (518+549 Gesamt 1067 Holz) den ersten Platz. Im Vorlauf hatte noch vieles darauf hingedeutet, dass Herbert Kleinöder (DJK Schwabach) der mit dem besten Tagesergebnis von 567 Holz sowie Lokalmatador Heinrich Schneider mit guten 541 Holz um den Titel spielten. Im Endlauf konnten aber beide nicht mehr an die Leistung des Vortages anknüpfen, sie ließen mächtig Holz liegen. So musste sich Herbert Kleinöder mit nur einem Holz weniger (567+499 Gesamt 1066 Holz) mit dem zweiten Platz begnügen. Heinrich Schneider der trotz Heimvorteil keinen guten Tag erwischte (541+485 Gesamt 1026 Holz), konnte seinen Kreismeistertitel nicht verteidigen und musste mit dem dritten Platz vorliebnehmen. Auch bei Senioren C fahren die drei Erstplatzierten zu den Bezirksmeisterschaften.



Bild 3: v.l.:  Otto Breitwieser, Herbert Kleinöder, Heinrich Schneider

Die Senioren A+B spielen ihre Bezirksmeisterschaft beim SC Worzeldorf und die Senioren C beim TV 03 Eibach aus.                                                                                Heinrich Schneider


 

Bild 4: Gruppenbild mit Siegern v.l.: Hörauf, Kratzer, Dehn, Schlegel, Wagner, Breitwieser, Kleinöder, Schneider


17.02.2020

Ligaverbleib noch nicht gesichert 

Der TSV  2000 Rothenburg, Tabellenletzter der Bezirksoberliga, entführt wichtige Punkte aus Kornburg.
Was nach dem Startpaar nach einer langweiligen Begegnung aussah, entwickelte sich noch zu einer spannenden Partie und endete dank der zwei Punkte für das bessere Gesamtergebnis, knapp mit 3:5 Punkten und 3132:3146 Holz für die Gäste aus Rothenburg o.d.T..
Es wurden schon wieder zu viel Holz im Startpaar liegen gelassen. Heinz Wopperer, für den immer noch erkrankten Andreas Ehrenfort im Spiel, war gegen den Tagesbesten mit 0:4 und 473:571 von Robert Raithel total überfordert. Er gab nicht nur den Punkt, sondern auch mächtig Holz ab. Ralf Dominik hatte in Michael Breitschwerdt einen gleichwertigen Gegenspieler. Beide spielten eine weniger klasse aber bis zum Schluss spannende Begegnung. Am Ende musste Ralf etwas unglücklich seinen Punkt mit 2:2 und 493:494 Holz mit nur einem Holz Unterschied abgeben.

Beim Stande von 0:2 Mannschaftspunkten und 99 Holz Rückstand sollte das Mittelpaar mit guter Leistung sowohl Punkte als auch Holz zurückgewinnen. Dies gelang beiden Startern überraschend gut. Sowohl Maximilian Melber der sein Spiel mit 3:1 bei 541:502 Holz gegen Tomislav Matkovic gewann, konnte auch sein Partner Heinrich Schneider mit 4:0 und 556:493 gegen Michael Zobel den Punkt und damit, mit den von beiden reichlich zurück gewonnen Holz, dem Spiel mit 2:2 Mannschaftspunkten und 3 Holz Plus noch ein spannendes Schlussdrittel bereiten.

Manuel Xyländer hatte mit 1:3 und 515:561 keine Chance gegen Peter Schiller. Bei Werner Feinauer lief es besser, er gewann sein Spiel mit 2:2 bei 554:525 Holz gegen Carsten Simoleit.

Beide konnten aber die Niederlage mit am Ende 14 Holz Miesen nicht mehr verhindern.

Nach der dritten Niederlage in Folge und den kommenden schweren Begegnungen gegen den Tabellenzweiten in Heideck und zu Hause gegen Tabellenführer Ochenbruck ist Kornburg im Abstiegskampf angekommen.                                                       Heinrich Schneider      

09.02.2020

Zweite Niederlage in Folge

Keine Chance für die Kornburger BOL-Kegler beim ESV Ansbach-Eyb.

Geschwächt durch Krankheit und Urlaub fuhren die Kegler aus Kornburg zum heimstarken ESV Ansbach.

Schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass es heute nichts zu gewinnen gibt. Der Sieg mit 6:2 Punkten und 3295:3163 Holz war mit zwei Mannschaftspunkten für Kornburg in keiner Phase des Spiels für Ansbach in Gefahr.

Gleich zu Beginn des Spiels mussten die beiden Ersatzspieler an den Start gehen. Mit 2:2 und 540:547 Holz holte Thorsten Maier mit guter Leistung gegen Bernd Hadersbrunner den ersten Mannschaftspunkt für Kornburg. Leider kam der zweite Ersatzmann mit den Ansbacher Bahnen gar nicht zurecht und so musste Heinz Wopperer sein Spiel mit 1:3 bei 461:523 Holz klar gegen Kurt-Rudolf Schmidt abgeben.

Beim Zwischenstand von 1:1 Mannschaftspunkten und 55 Holz Rückstand lag es nun am Mittelpaar mit guter Leistung die Kornburger im Spiel zu halten.

In einem hochklassigen und spannenden Spiel erkämpfte sich Maximilian Melber mit dem allerletzten Schub in die Vollen mit 1,5:2,5 Punkten und 579:580 Holz den Sieg gegen Holger Geng. Nebenan hatte es Heinrich Schneider gegen einen furios aufspielenden Gegenspieler schwer. Trotz solider Leistung ging der Mannschaftspunkt mit 2:2 und 553:532 Holz an Norbert Wiesinger.

Im Schlusspaar gab es einen überraschenden Spielverlauf. Während Manuel Xyländer gegen einen starken Bernhard Ziegler kein Mittel fand und sein Spiel mit 1:3 und 573:537 Holz verlor, hatte der sonst beste Kornburger einen rabenschwarzen Tag erwischt. Mit für ihn äußerst schwachen 2:2 bei 527:506 Holz gab Werner Feinauer Spiel und Punkt an Stefan Bleile ab.

Damit war die zweite Niederlage in Folge besiegelt und die Ansbacher rückten in der Tabelle bis auf einen Punkt an die Kornburger heran.

Nun heißt es am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Rothenburg o.d.T. die Punkte in Kornburg zu behalten um ein Abrutschen in der Tabelle zu vermeiden.
02.02.2020
                                                                                  
Heinrich Schneider


Vermeidbare Niederlage

Zu viele Hölzer wurden im Startpaar vergeben, was zu einer großen Hypothek werden sollte.

Während Andreas Ehrenfort mit 2:2 Satzpunkten und 554:542 Holz seinen Punkt gegen Johannes Hatscher gewann, blieb seinem Partner Ralf Dominik mit 0:4 Punkten und 478:562 Holz nur die Statistenrolle gegen Christian Daube.  Dieser hohe Holzrückstand sollte sich zum Ende der Begegnung als zu groß erweisen.

Nun war es am Mittelpaar mit guter Leistung die Kornburger im Spiel zu halten.

Leider konnte Manuel Xyländer seine sehr gute Leistung vom letzten Spiel nicht abrufen und verlor seinen Punkt mit 1:3 Satzpunkten und 511:548 Holz an Martin Müller. Die Überraschung gelang seinem Partner Heinrich Schneider. Er gewann sein Spiel durch konzentriertes Abräumen ohne Fehler mit 3:1 SP bei sehr guten 568:527 Holz gegen Gökhan Idrisoglou, eigentlich einer der besten Gästespieler, der erst im letzten nicht mehr entscheidenden Durchgang zu seinem Spiel fand.

Das Schlusspaar hatte nun beim Stand von 2:2 Mannschaftspunkten und den anfangs erwähnten hohen 68-Holz-Rückstand die schwere Aufgabe das Spiel noch zu drehen.

Thorsten Maier, der für den erkrankten Maximilian Melber ins Spiel kam, hatte  gegen den überragenden Gästespieler nicht ansatzweise eine Chance das Spiel für sich zu entscheiden. So musste er sich Sebastian Kohn mit 0:4 Satzpunkten bei 523:578 Holz, was zugleich Tagesbestleistung war, geschlagen geben. Mit diesem Punkt- und Holzverlust war auch die gewohnt gute Leistung von Werner Feinauer nicht ausreichend, noch etwas Zählbares für die Heimmannschaft zu holen. Obwohl er nur knapp die Tagesbestleistung verfehlte und sein Spiel mit 4:0 Satzpunkten und 577:512 Holz gewann, war dies nicht ausreichend für eine Wende. So endete das Spiel mit 3:5 Satzpunkten bei 3211:3269 Holz mit dem Gewinn für Gut Holz Häusling.

Mit der zweiten Heimniederlage in dieser Saison konnte der fünfte Tabellenplatz gehalten werden. Aber DJK Schwabach zog durch ihren Heimsieg nach Punkten mit Kornburg gleich und sind nur noch getrennt durch 6,5 mehr Mannschaftspunkten für Kornburg.

Nach einer Woche Pause steht in 14 Tagen das Auswärtsspiel in Ansbach-Eyb an. Da wäre ein Sieg wünschenswert um nicht in der Tabelle abzurutschen.                   Heinrich Schneider

 19.01.2020


                                                            

Punkt gewonnen oder Punkt verloren?

In einem spannenden Schlussspurt entführten die Kegler aus Kornburg einen Punkt vom starken Neuling TSV Neuhaus.

Bereits im Startpaar gingen beide Punkte an die Heimmannschaft. Mit 2:2 und 521:520 Holz gab Andreas Ehrenfort praktisch mit dem allerletzten Schub seinen Punkt an Gerald Freund ab. Durch zwei schwache Durchgänge zu Beginn des Spiels fehlte Ralf Dominik am Ende, beim 2:2 und 514:496, gegen Thomas Eibert die nötigen 19 Holz zum Punktgewinn.

Im Mittelpaar hatte es Maximilian Melber, durch eine Erkältung etwas gehandikapt, mit zwei Gegnern zu tun. Nach schwachen ersten Durchgängen und 0:2 Pkt. von Domenic Grimm kam für ihn Andre Neupert zum Einsatz. Der konnte zwar gleich seinen ersten Durchgang für sich entscheiden, aber am Ende stand bei 1:3 und 516:537 Holz der Punktgewinn für Max. Sein Partner Heinrich Schneider holte sich gleich zu Beginn die ersten beiden Sätze, konnte dies aber nicht bis zum Schluss durchziehen und verlor noch seinen Punkt knapp mit 2:2 und 535:530 Holz an Manuel Eibert.

Mit 1:3 Punkten und 3 Holz Rückstand mussten, um das Spiel zu gewinnen, im Schlusspaar beide Punkte geholt werden.

Gegen Harald Uebler konnte Manuel Xyländer trotz starker 200 Holz im Abräumen und nur einem Fehler den Punktverlust mit 2:2 und 583:571 Holz nicht verhindern. Auf den Nebenbahnen erspielte der zurzeit beste Kornburger Werner Feinauer durch eine starke Leistung seinen Mannschaftspunkt mit 1:3 und 547:574 Holz gegen Alexander Bräunig. Mit seinem klaren Holzvorsprung konnte der Rückstand von 3 Holz in einen 12 Holz-Vorsprung umgewandelt werden.

Aufgrund des besseren Mannschaftsergebnisses von 3216:3228 Holz gingen die letzten beiden Punkte an Kornburg zum glücklichen 4:4 Unentschieden.

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr, erwarten die Kornburger am kommenden Samstag den Tabellenzweiten Gut Holz Häusling.                                                              Heinrich Schneider


Kornburger Heimsieg zum Rückrundenauftakt

Mit einer kämpferischen Leistung besiegten die Kornburger BOL-Kegler, wie bereits zum Saisonauftakt, die Gäste vom FSV Erlangen-Bruck.

Besonders hervorzuheben sind Andreas Ehrenfort und Werner Feinauer, die Garanten für den Sieg mit 5:3 Punkten und 3270:3236 Holz.

Schon das Startpaar gewann beide Mannschaftspunkte. Mit 2:2 Satz-Punkten und sehr guten 567:540 Holz gewann Andreas Ehrenfort seinen Mannschaftspunkt gegen Jürgen Hummel. Ebenfalls erfolgreich war Ralf Dominik mit seinen zurzeit für ihn guten 531:493 Holz und 3:1 Punkten gegen Karlheinz Gumbrecht, der keine Freundschaft mehr mit den Kornburger Kegelbahnen schließen kann.
Beim Zwischenstand von 2:0 Punkten und 65 Holz Vorsprung ging das Mittelpaar auf die Bahnen. Beide Kornburger spielten ein ordentliches Ergebnis, aber gegen die zwei starken Erlanger war kein Blumentopf zu gewinnen. Maximilian Melber verlor mit 2:2 Punkten und 521:540 Holz sein Spiel an Damir Seckanovic. Nicht besser erging es seinem Partner Heinrich Schneider der seinen Mannschaftspunkt mit 1:3 und 534:552 Holz an Kai-Uwe Baer abgeben musste.

Beim Stand von 2:2 Mannschaftspunkten und nur noch 18 Holz plus blieb es wieder einmal dem Schlusspaar vorbehalten das Spiel positiv zu gestalten. Während es bei Manuel Xyländer zurzeit gar nicht rund läuft und er seinen Punkt mit 1:3 und 515:537 Holz an Nico Hummel abgab, war das Hauptaugenmerk auf die beiden Besten der Mannschaften gerichtet. In einem packenden, sowie an Höhepunkten reichen Spiel, lieferten sich Werner Feinauer mit 3:1 Punkten und 602 Holz (215 abgeräumt)  gegen 574 Holz von Karlheinz Weller, bis zum letzten Durchgang, unter kaum noch auszuhaltender Spannung, einen Kampf auf Augenhöhe. Mit seinem Punktgewinn zum 3:3 MP-Endstand und die 2 Punkte für das Gesamtergebnis reichte es für den glücklichen 5:3 Sieg.

Mit nun 11:9 Tabellenpunkten und einem sehr guten 5. Tabellenplatz kann man beruhigt im neuen Jahr zum starken Aufsteiger und Tabellennachbarn nach Neuhaus fahren.                                                                                                        Heinrich Schneider

15.12.2019



Derbysieg für TV Eibach 03  II

Zum Abschluss der Vorrunde reisten die Kornburger BOL -Kegler zum Derby nach Eibach. Dass ein letzter Tabellenplatz wenig über die Leistung einer Mannschaft sagt, zeigten die Kegler vom TV Eibach 03 auf eindrucksvolle Weise. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ließen die Kegler der Eibacher Zweiten den Gästen aus Kornburg trotz der Punktverluste in den Mittelpaarungen nicht den Hauch einer Chance zum Spielgewinn.

Bereits das Startpaar aus Eibach legte den Grundstein für den klaren 6:2 Punkte- und 3403:3226 LP-Sieg. Das 3:1 mit bundesligareifen 620:543 LP von Sven Cipra gegen Thorsten Maier sowie das 4:0 bei 554:489 von Matthias Egger gegen Ralf Dominik waren gleich zu Beginn eine schwere Bürde für die nachfolgenden Kornburger Kegler.

Um beim 2:0 und 142 Holz Rückstand im Spiel zu bleiben mussten in den Mittelpaarungen beide Punkte und Holz zurückgewonnen werden. Dies gelang nur teilweise, mit 2:2 und 530:552 Holz verlor Oliver Durin seinen Punkt gegen Maximilian Melber. Ebenso erging es Marc Graupner, er verlor seinen Punkt mit 2:2 und 547:557 LP an Heinrich Schneider. Die nötigen Hölzer für eine bessere Ausgangsposition für das Kornburger Schlusspaar konnten leider nicht erspielt werden.

Das Schlusspaar der Eibacher mit Ulrich Wittenbeck 2:2 Pkt. bei 573:564 LP gegen Andreas Ehrenfort und Marcus Pechmann mit einem 4:0 Punkten und 579:521 LP gegen Manuel Xyländer ließen jegliche Siegeshoffnung der Kornburger im Keim ersticken. So stand am Spielende ein nie gefährdeter Sieg für die Heimmannschaft zu Buche.

Trotz der Niederlage schließen die Kegler aus Kornburg die Vorrunde mit dem 5. Tabellenplatz und 9:9 Punkten sowie 39 Mannschaftspunkten ab.

Zum Jahresausklang und ersten Rückrundenspiel erwarten die Kornburger in zwei Wochen die Kegler vom FSV Erlangen-Bruck bevor es dann in die Weihnachtspause geht.

TV Eibach 03 2 – TSV Kornburg:  Cipra – Maier  620:543, Egger – Dominik   554:489, Durin – Melber 530:552,  Graupner – Schneider 547:557,  Wittenbeck – Ehrenfurt 573:564,  Pechmann – Xyländer 579:521.

01.12.2029



20. November 2019


Das Unmögliche zum Greifen nahe

Nach den Siegen gegen Ansbach und Rothenburg sowie dem Unentschieden gegen Heideck, allesamt Spitzenmannschaften in der Bezirksoberliga, fuhren die Kornburger mit viel Zuversicht zum ungeschlagenen Spitzenreiter nach Ochenbruck. Mit einer Niederlage von 5:3 Satzpunkten und klarem 3290:3155 Holz-Ergebnis gegen Ochenbruck kehrten die Kornburger BOL-Kegler etwas zerknirscht nach Kornburg zurück.

Bereits die Startpaarungen machte deutlich wie schwer es würde hier etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Mit 2:2 und tollen 556:533 Holz machte Maximilian Melber den ersten Punkt für Kornburg fest. Der für den immer noch erkrankten Ralf Dominik ins Spiel gekommene Heinz Wopperer musste bei 0:4 und 448:548 gegen Michael Hess mit 100 Miesen leider gewaltig Federn lassen.

Um im Spiel zu bleiben hätten im Mittelpaar schon beide Paarungen mit reichlich Holz gewonnen werden müssen, was aber nur Andreas Ehrenfort mit 3:1 und 541:536 gegen Sebastian Kaiser gelang. Sein Partner Heinrich Schneider sah gegen den starken Alexander Schwarz kein Land und gab Punkt und Holz mit 1:3 und 517:566 ab.

Beim Stande von 2:2 Punkte und 121 Holz Rückstand war kaum noch Hoffnung auf einen Sieg für Kornburg. Mit gewohnt guter Leistung holte Werner Feinauer in einem spannenden Spiel seinen Punkt knapp mit 2:2 und 552:550 gegen Manuel Rummel. Bei Manuel Xyländer lief es bis auf den letzten Durchgang überhaupt nicht und so ging der entscheidende Punkt mit 1:3 und 541:557 Holz an Michael Winterholler zum 3:3.
Die zwei Punkte für das bessere Holzergebnis gingen an Ochenbruck und führten zur Kornburger 3:5 Niederlage.
Um ein Abrutschen vom 4. Tabellenplatz zu vermeiden wäre ein Sieg im Heimspiel gegen DJK Schwabach am nächsten Samstag Voraussetzung.

TSV Ochenbruck I – TSV Kornburg I  5:3 (3290:3155):  Leitner – Melber 533:556,  Hess – Wopperer 548:448,  Schwarz – Schneider  566:517,  Kaiser – A. Ehrenfort 536:541,  Winterholler – Xyländer  557:541,  Rummel  – Feinauer 550:552


Glückliches Unentschieden.

In einem spannenden Spiel und mit einem starken Werner Feinauer trennten sich die Bezirksoberliga-Kegler aus Kornburg und Heideck mit einem Unentschieden. Sie bleiben damit beide im oberen Tabellendrittel.

Bereits im Startpaar holten sich die Gäste beide Punkte. Heinrich Schneider verlor sein Spiel mit 1:3 und 506:536 gegen Oliver Ameis und Ralf Dominik mit 1:3 und 483:524 gegen  Alexander Siegert. Mit minus 71 Holz und 0:2 Mannschaftspunkten ging Heideck in Führung.

In der Mittelpaarung musste Maximilian Melber seinen Punkt trotz guten 551:568 mit 1:3 an Raphael Ameis abgeben. Eine klare Angelegenheit war die Begegnung Thorsten Maier, der für den erkrankten Andi Ehrenfort einsprang. Mit 558:497 erzielte er nicht nur den ersten Punkt sondern auch wichtige Hölzer für die Heimmannschaft.

Fast aussichtslos mit nur einem Mannschaftspunkt und 27 Holz Rückstand musste das Kornburger Schlusspaar auf die Bahn. Aber was dann folgte war bis zum letzten Schub Spannung pur. Manuel Xyländer gelang es nicht sich gegen Kurt Schmidt durchzusetzen. So ging mit 2:2 und 531:544 auch dieser Punkt an die Gästemannschaft. Der zurzeit in Bestform spielende Werner Feinauer mit 3:1 und starken 585:531 gegen Richard Müller holte sich nicht nur den wichtigen Mannschaftspunkt zum 2:4 sondern auch noch in der letzten Spielphase die nötigen Hölzer zum knappen 3214:3200 Endergebnis. Damit gingen zwei  Punkte für das bessere Mannschaftsergebnis an die Heimmannschaft und das Resultat zum  4:4 Unentschieden war gerade noch gerettet.

TSV Kornburg I – Auf geht’s Heideck I  4:4 (3214:3200),  Schneider – Oliver Ameis 506:536, Dominik – Siegert 483:524, Melber – Raphael Ameis 551:568, Maier – Bum 558:497, Xyländer – Schmidt 531:544, Feinauer – Müller 585:531.

Kreisklasse Ost Männer:  SKC Buchberg II - TSV Kornburg II  5:1 (1861:1807), Bauer – Horbaschek 442:482, März – H. Ehrenfort 451:410, Schneller – Tönges 444:421, Wittmann – Wopperer 524:494.

27.10.2019


Ungefährdeter Sieg in Rothenburg

KORNBURG Die 1. Herrenmannschaft klettert nach einem überzeugenden Auswärtssieg auf den dritten Tabellenplatz. Mit 6:2 und 3268:3175 wurden bei ungewohnt schwachen Rothenburgern wichtige Punkte eingefahren.

Im Startpaar gab Andreas Ehrenfort trotz höherer Holzzahl 522:511 seinen Mannschaftspunkt mit 1:3 an Tomislav Matkovic ab. Sein Partner Ralf Dominik kam überraschend gut mit den Bahnen zurecht und gewann sein Spiel mit 3:1 bei 546:519 Holz gegen Robert Raitel.

Überragend spielte Maximilian Melber. Mit 575:515 und 4:0 ließ er seinem Gegner Michael Breitschwerdt nicht den Hauch einer Chance. Nicht zu seinem Spiel findet zurzeit Heinrich Schneider. Trotz weniger Fehler und einem guten Abräumen gelang es ihm nicht seinen Gegner in Schach zu halten und so ging bei 3:1 und 557:512 der Punk an die Heimmannschaft.

Mit 2:2 und 53 Guten lag es wieder mal beim Schlusspaar die Kastanien aus dem Feuer zu holen, was ihnen letztlich auch gelang. Manuel Xyländer erspielte sich mit 2:2 und 538:519 seinen Punkt und Werner Feinauer ließ trotz starker Gegenwehr von Christian Simoleit bei 2:2 und 575:554 Holz nichts mehr anbrennen und holten den entscheidenden Punkt zum Sieg.
TSV 2000 Rothenburg I – TSV Kornburg I 2:6. Matkovic – Ehrenfort 511:522, Raitel – Dominik 519:546, Breitschwerdt – Melber 515:575, Schiller – Schneider 557:512, Zobel – Xyländer 519:538, Simoleit – Feinauer 554:575.
Kreisklasse Ost Männer:  TSV Kornburg II – Blau Weiß Allersberg 2  2:4.(1872:1976), Markert - Poiger 468:480,  H. Ehrenfort - Leonhardt 440:480,  Wopperer - Gürster 477:482,  Horbaschek – Stieg 459:540.
Kreisliga Süd Frauen:  TSV Kornburg I – SV Postbauer I  1:5 (1934:1976), Grau – Rothmeyer 506:453, Schroth – Ulbrich 462:525, Rössel – Heß 460:486, Bradenstein – Sommer 506:512.


21.10.2029



Andreas Ehrenfort legte Grundstein zum Sieg
KORNBURG: Die Kornburger Bezirksoberligakegler gewannen gegen nie aufsteckende Gäste vom ESV Ansbach Eyb. Zum Matchwinner avancierte das starke Schlusspaar Feinauer/Xyländer
Den ersten Mannschaftspunkt holte sich im Startpaar Andreas Ehrenfort mit sehr guten 553:524 gegen Norbert Wiesinger. Sein Partner Thorsten Maier (für Ralf Dominik ins Spiel gekommen) musste trotz guter Leistung seinen Punkt zum 1:1 mit 542:554 an Bernd Hadersbrunner abgeben.
Im Mittelpaar agierte Maximilian Melber etwas glücklos mit 524: 545 ging der Punk verdient an Stefan Bleile. Wenig Klasse, aber Spannung bis zum letzten Schub gab es in der Mittelpaarung zwischen Heinrich Schneider 490:485 und Holger Geng zu sehen.
Mit 2:2 und 1 Holz Plus ging das Schlusspaar auf die Bahnen.
Und was dann die Spieler Werner Feinauer und Manuel Xyländer auf die Bahn zauberten war Kegeln vom Feinsten. Trotz anfänglicher Gegenwehr der Ansbacher, ließen sie im zweiten Spielabschnitt keine Zweifel mehr aufkommen wer als Sieger von der Bahn gehen würde.
Werner Feinauer mit 568:510 gegen Bernhard Ziegler und Manuel Xyländer mit Tagesbestleistung von 570:522 gegen Kurt-Rudolf Schmidt. Am Ende stand ein klarer 6:2 Sieg bei 3247: 3140 Holz zu Buche.
Mit diesem Sieg können die Kornburger Kegler am nächsten Samstag beruhigt zur starken Heimmannschaft nach Rothenburg o. d. T. reisen.
Ergebnisse: Ehrenfort – Wiesinger 553:524, Maier – Hadersbrunner 542:554, Melber – Bleile 524: 545, Schneider – Geng 490:485, Feinauer – Ziegler 568:510, Xyländer – Schmidt 570:522.
Kreisklasse Ost Männer:  LK Neumarkt II - TSV Kornburg II  6:0 (2012:1911), Meinking – Markert  494:487, Frankenne – H. Ehrenfort 496:467, Czerkus – Horbaschek 501:476, Kaltenegger – Wopperer 521:481.

14.10.2019


Nur die Hälfte tauglich für die Bezirksoberliga

KORNBURG:
Nach der Heimniederlage gegen den Neuling aus Neuhaus waren die Kornburger Bezirksoberliga-Kegler gegen Gut Holz Häusling auf Wiedergutmachung aus, aber gerade auf den Bahnen des Gegners hingen die Trauben sehr hoch.

Der Beginn verlief etwas holprig. Andreas Ehrenfort hatte keinen guten Tag und gab seinen Punkt mit 507:541 an Wolfgang Beck ab, bei Heinrich Schneider lief es besser, denn er brachte seinen Punkt zum zwischenzeitlichen 1:1 mit guten 529:510 gegen Alexander Müller auf die Habenseite.
Aus beruflichem Grund mussten die zurzeit besten Kornburger in die Mittelpaarung wechseln, was sich als Vorteil erweisen sollte. Trotz anfänglichen Schwierigkeiten und einem 0:1 erkämpfte sich Werner Feinauer noch mit einem 3:1 bei Holzgleichheit von 549:549 den Mannschaftpunkt gegen Gökhan Idrisoglou. Sein Partner Manuel Xyländer spielte wie aus einem Guss und holte mit der Tagesbestleistung von 561:516 gegen Martin Müller den Mannschaftspunkt.
Die 3:1 Führung und 30 Holz mehr reichten gegen einen übermächtigen Gegner nicht ansatzweise um das Spiel nach Hause zu bringen. Ihnen blieb gegen das Schlusspaar nur eine Statistenrolle. Maximilian Melber 490:545 gegen Hassan Idrisoglou und Ralf Dominik 459:552 gegen Sebastian Kohn gaben nicht nur die Punkte, sondern auch noch 148 Holz ab. Daraus folgte dann die 5:3 und 3213:3095 Niederlage.
Das nächste Heimspiel gegen den ESV Ansbach-Eyb sollte schon als Gradmesser angesehen werden wenn man sich in den nächsten Wochen nicht im Tabellenkeller wiederfinden will.
Kreisklasse Ost Männer:  TSV Kornburg II – TSV Röthenbach St. Wolfgang I  2:4 (1872:1976), Markert - Hüller 489:447,  H. Ehrenfort - Weiser 438:427,  Tönges - Dehn  485:555,  Wopperer – Wissner 460:547.
Kreisliga Süd Frauen:  TSV Kornburg I – ARSV Katzwang I  1:5 (1819:1900), Grau – Rauch 488:479, Rössel – Linsenmaier 480:516, Kasper A. – Lohmann 451:457, Schroth – Fries 400:448.

29.09.2019



Unnötige Heimniederlage

Kornburg. Eine schwache Heimleistung, stark kegelnden Gäste vom TSV Neuhaus und die daraus resultierte Heimniederlage von 3:5 und 3130:3197 war das Fazit dieses Wochenendes aus Sicht der Kornburger Kegler.

Der Gästespieler Thomas Eibert (533) der sehr knapp gegen Andi Ehrenfort (531) gewann und Domenic Grimm (552) gegen Ralf Dominik (494) machten gleich von Beginn an Druck und stellten die Weichen auf Sieg. Im Mittelpaar holte Max Melber mit (520:507) gegen Alexander Bräuning seinen Mannschaftspunkt, aber Heiner Schneider gab mit einer indiskutablen Leistung (507:583) seinen Punkt und 76 Holz an den bärenstarken Manuel Eibert ab. 

Nicht zu beneiden und mit einer Bürde von 1:3MP und 123 Holz Rückstand ging das Kornburger Schlusspaar auf die Bahnen. Manuel Xyländer gegen Harald Uebler (535:511) und Werner Feinauer (543:511) gegen Gerald Freund holten zwar noch die Punkte zum 3:3 Ausgleich, aber der Holzrückstand war am Ende zu hoch. Somit gingen die entscheidenden 2 Punkte für die erzielten Hölzer und der Sieg verdient an den TSV Neuhaus.

Am Samstag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Häusling.
 

Kreisklasse Ost Männer:  SV Unterferrieden I - TSV Kornburg II (2141:1935), Eckmann – Markert  504:515, Heckl – H. Ehrenfort 578:472, Wurm – Tönges 508:469, Schmidt – Wopperer 551:479.

22. September 2019

______________________________________________________________________________________________________________

Gelungener Saisonauftakt


Kornburg: Einen unerwarteten Auswärtssieg zum Auftakt der Saison 2019/2020 feierte die Bezirks-Oberliga-Mannschaft aus Kornburg  gegen den FSV Erlangen-Bruck. In einem spannenden Spiel siegten die Kornburger 1. Herren nicht ganz unverdient. Im Startpaar hatte Andreas Ehrenfort (570) gegen Kai-Uwe Bär (534) klar die Nase vorn. Allerdings konnte der neu in die Mannschaft gekommene Ralf Dominik nicht an seine gewohnte Leistung anknüpfen und gab mit 472 zu 431 Punkt und Hölzer ab. Auch im Mittelpaar wurden die Punkte geteilt, Heinrich Schneider gewann mit 549 zu 515 gegen Karlheinz Gumbrecht und sein Partner Maximilian Melber (475) hatte gegen Karlheinz Weller (536) einen ganz schlechten Tag erwischt. Somit ging das Schlusspaar beim Stande von 2:2 und 53 Holz Rückstand auf die Bahnen. Mit Kampfgeist und überragenden Leistungen von Manuel Xynder (569) gegen Christian Flossmann (525) und Werner Feinauer (568) gegen Alexander Schmidt (515) schmolz der Rückstand von Durchgang zu Durchgang und am Ende stand ein nicht erwarteter 6 : 2 - Sieg für die Kornburger auf der Anzeigentafel.
Zum ersten Heimspiel in der neuen Saison erwarten die Kornburger am nächsten Samstag den Neuling aus Neuhaus, dann  wird sich der Wert des Auswärtssieges in Erlangen zeigen.


Auch die zweite Mannschaft der Kornburger Kegler startete mit einem Sieg in der Kreisklasse Ost in die neue Saison. Mit 5 : 1 Punkten und 1852:1794 Holz behielten Sie die Oberhand gegen den SV Unterferrieden 1. Die einzelnen Paarungen:  Ernst Markert 489 gegen Franz Seidel 460, Helmut Ehrenfort 431 zu 394 von Andreas Hänle. Heinz Wopperer 482:473 gegen rgen Abraham und Peter Horbaschek (450 zu 467) fehlten bei 2:2 Satzpunkten nur 18 Holz gegen Walter Schrammel zu einem lupenreinen 6 : 0.

Die 1. Damenmannschaft ging leider mit einer Niederlage in die neue Saison. Gegen Blau Weiß Allersberg verloren sie auf eigenen Bahnen mit 1: 5 Punkten und 1997:2028 Holz. Nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga und dem Weggang von Kerstin Wagner wird es eine eher schwierige Saison in der Kreisliga d für die Kornburger Kegeldamen.
Die Ergebnisse im Einzelnen, die zum Teil sehr knapp ausfielen: Angelika Haremza : Sabrina Frosch 455:490, Jolane Schroth : Susanne Däumler 498:518, Andrea Kasper : Elke Rauscher 478:494. Auch die Tagesbeste Manuela Bradenstein mit herausragenden 566 (!) zu 527 Holz gegen Nicole Heindl konnte  die Niederlage nicht mehr verhindern.

Kornburg,
den 15.09.2019



Heinrich Schneider vom TSV Kornburg Deutscher Vizemeister der Kegel-Senioren C

Nachdem Heinrich Schneider vom TSV Kornburg sich Anfang des Monats  Juni  in Passau den Titel „Bayerischer Vizemeister 2019 der Senioren C“ erkämpft hat, folgte jetzt ein weiterer bedeutender Erfolg bei den „Deutschen Meisterschaften“ in Ludwigshafen/Oggersheim.
Heinrich Schneider trat, als einer von zwei aus Bayern, am frühen Morgen des Samstags, 29. Juni, im Vorlauf der Meisterschaften an und erzielte über vier Bahnen insgesamt 548 Holz. Dieses Ergebnis bedeutete den sechsten Platz unter den zwanzig Teilnehmern dieser Meisterschaft und er erzielte damit, als letzter verbliebener aus Bayern, die Berechtigung zur Teilnahme am Endlauf der besten acht Kegler am nächsten Tag.
Der Sonntagmorgen erwies sich für den nervenstarken Spieler als ein guter Anfang, denn er schob sich mit einem noch besseren Ergebnis als am Vortag mit 559 Holz auf den zweiten Platz mit dem Gesamtergebnis von phantastischen 1107 (351 im Abräumen) Holz. Nur der Sieger toppte diese Zahl mit 1127 LP.
Mit Heinrich Schneider hat der TSV Kornburg wieder einen Kegler aus der deutschen Meisterklasse in ihren Reihen.


Siegerehrung - DM Ludwigshafen/Oggersheim.  Heinrich Schneider: 6.von links http://www.gaggingbitch.com/teen-girl-andie-adore-gets-her-throat-pussy-smashed-with-a-10-incher/






&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&


Bericht vom  2. April 2017

Kornburger erste Kegeldamen erfolgreich  

Die erste Mannschaft der Kornburger Keglerinnen beendete die Saison mit einem schönen Auswärtssieg gegen TSG 08 Roth und belegten damit in der Bezirksliga  A  Süd einen guten vierten Platz. Als Startspielerin wartete die Schnittbeste  in der Bezirksliga A Süd Kerstin Wagner nochmals mit  einem Superergebnis auf. Mit tollen 403 : 553 H gegen G. Nachtrab war das Spiel schon fast gelaufen. Kerstin beendete damit ihre Saison  mit einem Gesamtschnitt von 517,17 LP als Erste in der Schnittliste der Bezirksliste  A Süd. Zu den 150 H ihrer Partnerin packte Erika Grau, 455 : 497 nochmals 42 drauf, sodass das Spiel praktisch entschieden war. Beide holten damit natürlich auch ihre MP. Ute Rössel gegen Angerer 516 : 472  und Jolane Schroth gegen Breitwieser 521 : 458 gaben zwar trotz guten Spiels ihre MP und einige Holz ab, die aber am Sieg der Kornburgerinnen nicht mehr rüttelten. Mit 2 : 4  und 1895 : 1980 Holz  holte Kornburg die letzten Spielpunkte. Ein vierter Tabellenplatz beendete eine im Großen und Ganzen befriedigende Saison.

 
Nachtrab - Wagner    0  :  4  ( 403  :  553 )

Faulhaber - Grau        1  :  3  ( 455  :  497 )                          

Angerer - Rössel        3  :  1  ( 516  :  472 )    

Breitwieser - Schroth 4  :  0  ( 521  :  458 ) 

 

Das letzte Spiel der zweiten Damen ging trotz guter Einzelergebnisse gegen TSV Röthenbach, St. W. mit 2 : 4 P und 1931 : 1980 H  leider auch verloren. Die Startpaarung Angelika Haremza mit guten 513 : 497 gegen Naumann und Ute Rössel mit tollen 522 : 479 gegen Lerm, konnten beide ihre MP holen. Andrea Kaspar, gute 472 : 497, und Jolane Schroth 424 : 507 mussten allerdings beide ihre MP abgeben, sodass das höhere Gesamtergebnis für den Gästesieg zum 2 : 4 P und 1931 : 1980 H entschied. 

Haremza - Naumann  3  :  1  (  513  :  497 ) 

Rössel - Lerm             3  :  1  (  522  :  479 )

Kaspar - Schmidt        2  :  2  (  472  :  497 )                

Schroth - Hübner         0  :  4  (  424  :  507 )                            

 
GUT HOLZ  Für DIE  NEUE  SAISON !!!

EUER PRESSEWART – Ernst Schachner




Bericht vom  30. März 2017

Stolze Bilanz der Kornburger Sportkegler

Die erste Herrenmannschaft der Kornburger Kegler konnte sich im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit in der Bezirksoberliga souverän behaupten. Mit einem tollen Endspurt, bei dem von den letzten fünf Spielen vier gewonnen wurden, konnte ein hervorragender 5. Tabellenplatz erreicht werden, nur zwei Punkte hinter dem Vizemeister. Im letzten Punktespiel gegen TV Eibach 03 2  wurde es aber nochmals richtig spannend. Am Ende siegte in diesem Nervenkampf die Heimmannschaft mit  5 : 3 Punkten  und  3106 : 3081 Holz. 

Andreas Ehrenfort, als Startmann konnte mit 3 : 1 Spielsätzen den ersten Mannschaftspunkt gegen Cipra mit 523 : 507 H einfahren, den aber Heinrich Schneider gegen Heckel  509 : 517 gleichzeitig abgeben musste. In der Mittelpaarung rechtfertigte Thorsten Maier als Ersatzspieler seinen Einsatz und brachte mit 533 H gegen Stollar 502 einen weiteren MP. Manuel Xyländer, 508 H, gab nach 2 : 2 spannenden Sätzen mit 2 H weniger gegen Lehmann 510 seinen MP ab. Mit 2 : 2 Sätzen und 37 Plusholz starteten die Schlussspieler. Es wurde ein Spiel  nichts für schwache Nerven. Max Melber, ansonsten ein verlässlicher starker Schlussmann, verspielte mit indiskutablen 489 H gegen Brendel 558 H seinen MP und gab 69 H ab. Auf den Nebenbahnen spielte sich das Drama mit umgekehrtem Vorzeichen ab. Werner Feinauer, 544 H  kannte kein Pardon und fertigte den Gastspieler 487 H Müller  mit 3,5 gewonnenen Sätzen ab und konnte den Verlust von Melber mit 57 H mehr fast ausgleichen. bei Spielschluss stand es 3 : 3 nach MP, aber durch das höhere Mannschaftsergebnis siegte Kornburg mit 5 : 3 P und 3106 : 3081 H.

Es war ein abwechslungsreiches Jahr, mit einem Abschluss, mit dem zu Beginn der Saison niemand gerechnet hatte. Ein fünfter Platz im Aufstiegsjahr ist allen Lobes wert. Für die neue Saison kann man der Mannschaft alles Gute wünschen für ihren Einsatz und unermüdlichen Trainingsfleiß.                                                             


GUT HOLZ  FÜR DIE NEUE SAISON  

 

A. Ehrenfort - Cipra              3  :  1  (  523  :  507  ) 

 

Schneider - Heckel              1  :  3  (  509  :  517   ) 


Maier - Stollar                       3  :  1   (  533  :  502  )

 

Xyländer – Lehmann            2  :  2   (  508  :  510  )

 

Melber - Brendel                  0  :  4   (  489  :  558  )

 

Feinauer - Müller                  3,5  :  0 ;5   (  544  :  487  )

 

EUER PRESSEWART  Ernst Schachner



Bericht vom  22. März 2017

Glatte Siege im letzten Heimspiel

Die Kornburger 1. Kegeldamen fuhren im letzten Heimspiel in der Bezirksliga - A - Süd gegen die SPG Heng/ Oberferrieden  2 einen ungefährdeten 5 : 1 Punkte und 1933 : 1867 Holz-Sieg ein. Das Startpaar Erika Grau, gute im 501 : 456 H und ebenso Ute Rössel  475 : 442 Kegel legten mit 78 Guten gleich die nötige Sicherheit zum Erfolg auf. Tagesbeste Kerstin Wagner  502 : 478 und Manuela Bradenstein 455 : 491 beendeten die Partie mit einem 66  H Erfolg. Die höhere Gesamtholzzahl brachten noch die 2 Punkte zum 5 : 1 Sieg.

Grau - G. Walke         3  :  1  (  501  :  456  )

Rössel - Reimann      3  :  1  (  475  :  442  )

Wagner - S. Walke     3  :  1  (  502  :  478  ) 

Bradenstein - Ehlert   1  :  3  (  455  :  491  )

Die zweite Herrenmannschaft, Kreisklasse Schwabach, konnte einen schönen Sieg mit 5 : 1 P und 2032 : 1957 H gegen AG Heideck  4 erzielen. Tagesbester Ernst Markert mit tollen 528 : 524 H und Helmut Tönges mit 498 : 489 spielten nach ausgeglichenen Spielsätzen 33 LP ein. Heinz Wopperer 507 : 468  und Thorsten Maier 499 : 496 machte den Sack zum 5 : 1 Sieg zu.

Markert - Stoll            2  :  2  (   528  :  504  )

Tönges - Walter          3  :  1  (   498  :  489  ) 

Wopperer - Eckmann  3  :  1  (   507  :  468  )

Maier - Heckl             1  :  3  (   499   :  496 )       


Ernst Schachner


Bericht vom  20. März 2017

Befreiungsschlag der Kornburger Sportkegler

Mit dem höchsten Auswärtssieg der Kornburger Kegler über den EVS Ansbach/Eyb 1 mit 6 : 2 Punkten und 3314 : 3252 Holz ist ein wichtiger Erfolg gegen den Abstieg gelungen. Bei drei Absteigern könnte es die Kornburger noch erwischen. Das Startpaar legte zu Beginn gleich 102 H vor, was einen guten Grundstock hätte bedeuten können, er hielt aber nicht lange Bestand. Andreas Ehrenfort gelang mit vier blitzsauberen Durchgängen 139, 164, 156 und 142  ein Traumergebnis von 610 : 548 Kegel. Heinrich Schneider hielt da nicht ganz mit, aber seine 571 : 531 H ließen seine alte Stärke wieder aufblitzen. Das Mittelpaar machte das Spiel wieder spannend. Peter Horbaschek 486 : 538 und Manuel Xyländer 516 : 559 gaben 95 LP ab, was erneut eine Schärfe in das Spiel brachte. Mit 2 : 2 und nur noch 7 Kegel plus, gingen die Schlußleute auf die Bahnen. Max Melber 551 : 533 und Werner Feinauer, sehr gute 580 : 543 spielten ihre ganze Routine aus und erkämpften Holz um Holz für einen äußerst wichtigen Sieg.
Je nach Abstiegsmodus sind noch mindestens 4 Mannschaften gefährdet. Durch das höhere Gesamtergebnis gingen die 2 Kegelpunkte nach Kornburg zum 6 : 2 und 3314 : 3252 Sieg.

K. R. Schmidt - A. Ehrenfort   1  :  3  (  548  :   610  )

Hadersbronner - Schneider     1,5  :  2,5   (  531  :  571  )

Weger - Horbaschek              2,5  :  1,5  (  538  :  486  )

Bleile - Xyländer                     3  :  1  (   559  :  516  )

Ziegler - Melber                      1,5  :  2,5  (  533  :   551  )

Ebert - Feinauer                     1  :  3   (  543  :  580   )


Ernst Schachner

Bericht vom  15. März 2017

Erfolgreich gegen den Abstieg

Die erste Herrenmannschaft der Kornburger Sportkegler konnte sich im fälligen Punktespiel gegen den drohenden Abstieg erfolgreich zur Wehr setzen. Gegen den drittplatzierten TSV Ochenbruck 1 wurde mit 5 : 3 Punkten und 3159 : 3151 Holz ein wertvoller Sieg eingefahren. Im Startpaar musste Andreas Ehrenfort trotz tollem höheren Ergebnis 535 : 520 H seinen MP abgeben. Heinrich Schneider konnte in der umgestellten Mannschaft gegen Hess seinen MP mit sehr guten 548 : 520 H heimbringen. Beide Spieler machten nur 3 Fehler, was auch auf den sehr guten Trainingsfleiß hinweist. Das Mittelpaar startete mit 46 H auf der Habenseite. Peter Horbaschek verfehlte mit 499 H knapp die 500-er Marke und gab seinen MP und 48 Kegel ab. Sein Partner, Manuel Xyländer, gute 529, brachte seinen MP heim und konnte 21 verlorene Hölzer zurückholen. Mit 2 : 2 MP und 19 Kegel plus ging das Schlussduo auf die Bahnen. Die enge Tabellensituation und die Wichtigkeit des Spiels zehrten natürlich am Nervenkostüm der Spieler. Max Melber erkämpfte mit 520 : 501 gegen Alex Schwarz seinen MP, während Werner Feinauer mit guten 528 : 556 seinen Punkt abgeben musste. Das Spiel der Schlussleute um den Sieg entwickelte sich erst bei den letzten Würfen dramatisch, um nach Spielschluss mit 8 Holz das bessere Gesamtergebnis zu erreichen und die fehlenden 2 Punkte zum 5 : 3 einzusacken.

A: Ehrenfort - Leitner     1  :  3   (  535  :  517  )

Schneider - Hess          2  :  2   (  548  :  520  )

Horbaschek - Kaiser     1,5  :  2,5   (  499  :  547  ) 

Xyländer – Winterholler 3  :  1   (  529  :  508  )

Melber - Schwarz          2  :  2   (   520  :  501  )

Feinauer - Rummel        1  :  3   (  528   :  558  )   


Ernst Schachner


Bericht vom  13. März 2017

Keine Punkte für Kornburger Keglerinnen

Die erste Mannschaft der Kornburger Keglerinnen mussten zu Hause gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga A-Süd antreten und verlor mit 2 : 4 Punkten und 1938 : 2004 Holz. Ein starkes Spiel lieferte Erika Grau mit 524 H ab. Sie holte ihren Mannschaftspunkt ebenso wie Kerstin Wagner, tolle 529 Kegel. Leider konnten ihre Partnerinnen nicht mithalten und verloren beide ihren MP, sodass es bei Spielende 2 : 2 stand. Durch das höhere Gesamtergebnis von 68 H gingen die 2 Kegelpunkte nach Allersberg für deren 4 : 2 Sieg.

Grau - Däumler             2,5 : 1,5  (  524  :  502  )

Kasper - Rauscher        2  :  2  (   440  .:  495  )

Wagner - Frosch           3  :  1  (  529  :  512  )

Bradenstein - Heindl      0  :  4  (  445  :  495  )


Das Spiel in SKK Bechhofen ging ebenso mit 1 : 5 Punkten und 1726 : 1728 H verloren. Mit nur 2 H weniger mussten die Kornburger Keglerinnen die bittere Heimreise antreten. Mit 481 LP spielte Kerstin Wagner das beste Ergebnis aller Spielerinnen. Selbst schuld für den  Ausgang des Spiels und deren zu erzielende Ergebnisse, logo, aber ein schlechter Mensch, wer Böses über solche Bahnen für  eine Bezirksliga denkt.

Sandner - Grau             2,5  :  1,5  (  462  :  450  )

Rietsch - Kaspar           2  : 2    (  449  :  448  )

Breiter - Wagner            0  :  4   (  385  :  481  )

Dehm - Engel               4  :  0   (  432  :  347  )  

Die 2. Damenvertretung hatte gegen die Zweite von DJK Schwabach keine Chance und verlor 1 : 5 und 1866 : 1971 H. Ute Rössel, 486 H mit MP und Andrea Kaspar 493 brachten beide gute Ergebnisse auf die Bahnen, aber das reicht halt nicht.

Rössel - Bierlein           3  :  1  (  486  :  482  )

Schroth - Huber            1  : 3   (  444  :  476  ) 

Haremza - Kemper        1  :  3  (  443  :  524  )

Kaspar - Janich            1,5  :  2 ,5  (  493  :  489  )

Ebenso ging das Spiel gegen DJK Schwabach 3 mit 1 : 5 Ptn und 1828 : 1967 H verloren. Jolane Schroth, gute 487 H und Angelika Haremza ebenso gute 493 brachten im Startpaar eine leichte Führung für die Gäste und ein Unentschieden bei den MP mit 1 : 1, was aber nicht gehalten wurde.

Däschner - Schroth       3  :  1  (  509  :  487  )

Harl - Haremza              0  :  4  (  452  :  493 ) 

Seidel - Kaspar             3  :  1  (  502  :  423  )

Merkl - Liska                 4  :  0  (  504  :  425  ) 


Ernst Schachner

Bericht vom  12. März 2017

Sparsame Punkteausbeute für die Kornburger Reservekegler

Keine Chance hatte die zweite Mannschaft des TSV Kornburg gegen Abenberg 3. Trotz guter Ergebnisse  ließen die Heimspieler keine Mannschaftspunkte zu. Ralf Dominik mit sehr guten 541 H und Helmut Ehrenfort ebensolche 516 H konnten ihren Gegnern einigermaßen Paroli bieten, gaben aber zusammen 16 Holz ab. Mit 6 : 0 Punkten und sehr guten 2175 : 2046 standen die Kornburger mit leeren Händen da.

Kratzer - Dominik                   3 : 1  ( 548  :. 541 ) 

Kampourakis - Tönges          2 : 2  ( 543  :  498 )

Holzschuh - Wopperer           4 : 0  ( 559  :  491 ) 

Hofmann - Ehrenfort               2 : 2  ( 525  :  516 )

Gegen SPG Spalt / Gunzenhausen lief es zuhause etwas besser und man konnte mit 3 : 3 und 1903 : 1876  H wenigstens einen Punkt holen. Thorsten Maier erspielte mit 501 Kegel als einziger die 500-er Marke.


Markert - Benz           1 : 3  ( 452  :  491 )

H. Ehrenfort - Dietl     2 : 2  ( 470  :  481 )

Wopperer  - Reindl     2 : 2  ( 480  :  499 )

Maier - Fay                 4 : 0  ( 501  :  405 )  


Ernst Schachner


Bericht vom  7. März 2017

Die Kornburger Kegler holten auswärts wichtige Punkte

In einem spannungsgeladenem Spiel in der Bezirksoberliga holten die Kornburger Kegelherren gegen den BWH Langenzenn 2 mit 3 : 5 Punkte und 3128 : 3208 Holz zwei wichtige Auswärtspunkte.
Im Startpaar konnte Andreas  Ehrenfort in einem hochklassigen Spiel seinem Gegner Paroli bieten. Mit sehr guten 588 : 584 H musste er aber seinen MP mit 4  weniger getroffenen Kegel abgeben. Ernst Markert exzellente 547 : 522 erkämpfte sich seinen MP, sodass es nach Ende des ersten Spielabschnittes 1 : 1 stand. Mit 21 Holz auf der Habenseite ging das Mittelpaar auf die Bahnen. Peter Horbaschek und Manuel Xyländer erwischte es knüppeldick. Sie mussten trotz teilweise guter Spielabschnitte 104 H und ihre MP  verlustig geben. Mit 3 : 1 MP und jetzt 83 H weniger ging die Schlusspaarung auf die Anlage.
Beide Kornburger machten  diesmal  mit  ihren  Kontrahenten umgekehrt kurzen Prozess. Max Melber brachte mit vier gewonnenen Spielen und 100 H mehr, ausgezeichnete 466 : 566, ebenso wie Heinrich Schneider, 478:541 den Ausgleich zum 3 : 3. Die geschobenen 1107 H des Schlusspaares  erbrachten auch das höhere Gesamtergebnis und somit die zwei benötigten  Kegelpunkte zum 3 : 5 für Kornburg
Die gute Heimbilanz der Kornburger Kegler lässt so alle Hoffnungen auf einen guten Saisonschluss hoffen.

Glumm - A. Ehrenfort             2,5 : 1,5  (588 : 584) 

Christensen - Markert            1 : 3    (522 : 547) 

Knies - Horbaschek               4 : 0    (539 : 467) 

Seichter - Xyländer                3 : 1    (535 : 503) 

Appel - Melber                        0 : 4    (466 : 566) 

Volkert - Schneider                0 : 4    (478 : 541)


Ernst Schachner


Bericht vom  2. März 2017

Kornburger Kegler … Licht und Schatten

Die Kornburger Reservekegler hatten zwei Nachholspiele auszutragen. Gegen den Spitzenreiter der Kreisklasse Schwabach SC 04 Schwabach 1 konnte man mit 2 : 4 Punkten und 1939 : 2028 H wenig ausrichten. Alle Mannschaftsteile spielten 1 : 1 unentschieden, sodass die höhere Holzzahl über den Sieg entschied. Mit 89 mehr gespielten Kegel blieben deshalb die 2 Tabellenpunkte beim SC 04 Schwabach 1.

Wagner - Wopperer                  4 : 0  (  546 : 485  )

Lehnerer - H. Ehrenfort              2 : 2  (  479 : 501  )

Leuchauer - Tönges / Markert    3 : 1  (  517 : 452 )

Kubitschek - Maier                    1, 5 : 2, 5  (  486 : 501  )  

Zwei Tage später fand das nächste Spiel auf der Zwei-Bahnenanlage gegen die DJK/ KC Mitteleschenbach statt. Mit   5 : 1 Punkten und 1936 : 1917 H wurde diesmal ein wichtiger Sieg erzielt. Mit sehr guten 534 LP konnte Thorsten Maier ein Spitzenergebnis erspielen und im letzten Durchgang das schon verloren geglaubte Spiel noch drehen. Auch Ernst Markert 500 und H.Ehrenfort 497 Holz brachten auf den unbequemen Bahnen ein gutes Ergebnis zustande. Durch das höhere Gesamtergebnis  wurden so die zwei Tabellenpunkte nach Kornburg entführt. 

Köppel - H.Ehrenfort                 1 : 3  (  464 : 497  )

Jank - Markert                          0 : 4  (  456 : 500  )

Wagner - Wopperer/Tönges       3 : 1  (  492 : 405  ) 

Bayerlein - Maier                       0 : 4  (  505 : 534  )  


Ernst Schacnner


Bericht vom  27. Februar 2017

Kornburgs erste Kegeldamen erfolgreich 


Die erste Kegelmannschaft der Kornburger Damen konnte gegen die Vertretung des KC Schopfloch einen wichtigen Heimsieg mit 5 : 1 Punkten und 1922 : 1816 Holz einfahren. Erika Grau verpasste mit guten 499 H nur um 1 H die magische 500-er Marke und holte ihren MP, den aber Marie Liska mit 437 trotz zweier Satzgewinne abgeben musste. Die Schusspaarungen mit Kerstin Wagner mit sehr guten 518 H und Manuela Bradenstein mit akzeptablen 468 brachten ihre MP zum 3 : 1 Erfolg nach Hause. Mit dem höheren Gesamtergebnis reichte es für die Heimmannschaft für zwei zusätzliche Tabellenpunkte und zum 5 : 1 Sieg.

Grau - Göttfert           4 : 0  (499 : 469)

Liska - Beier               2 : 2  (437 : 460)

Wagner - Hammer     2 : 2  (518 : 473)

Bradenstein - Manz    4 : 0  (468 : 414)

Die 2. Damenmannschaft stand gegen Auf geht’s Heideck 2 mit 0 : 6 Punkten und 1606 : 1975 Holz auf verlorenen Posten. Beste Kornburgerin war Ute Rössel mit guten 442 H.

Engerling - Haremza  3 : 1  (462 : 442)

Neumeier - Rössel     2,5 : 1,5  (462 442)

Fischer - Engel           4 : 0  (556 : 422)

Heim - Schroth           3 : 1  (487 : 416)


Ernst Schachner


Bericht vom  23. Februar 2017

Trotz starker Ergebnisse auf verlorenem Posten  und Bahnrekord auf Kornburger Bahnen 

Die 1. Mannschaft der Kornburger Kegelherren musste gegen den Spitzenreiter in der Bezirksoberliga ASV Neumarkt 2 mit 3,0 : 5,0 Punkten und 3208 : 3324 H die Segel streichen. Im Startpaar konnte Andreas Ehrenfort mit sehr starken 554 H und 2,5 : 1,5  SP 7 H auf die Habenseite der  Heimmannschaft erspielen. Sein Partner Heinrich Schneider, der noch nicht an seine alten Leistungen anknüpfen konnte, gab seinen Mannschaftspunkt mit 509 H ab.

Das Mittelpaar, Peter Horbaschek sehr gute 532 H und Manuel Xyländer einwandfreie  542 H, konnten trotz guter Ergebnisse ihre Mannschaft nicht auf die Siegerstraße bringen. Auch dieser Auftritt endete 1 : 1 nach MP. Beide Spieler lieferten einwandfreie Spielabschnitte ab. Xyländer machte trotz niedrigerer  Holzzahl 542 : 546 seinen MP.

Vor dem Schlussdrittel stand es 2 : 2  bei den MP. Hier lieferte Max Melber mit 4 : 0 SP und 543 H ebenso ein  ganz starkes Spiel ab. Auf den Nebenbahnen wurde von dem Gastspieler Christian Robold Kegelsport vom Feinsten gezeigt. Mit Bahnrekord für die Kornburger Anlage  mit 609 LP !! wurde ein überragendes Ergebnis an die Anzeigetafel gezaubert. Werner Feinauer konnte dem mit 528 H nichts entgegen setzten. Er traf zweimal hintereinander auf Gegner, die über 600 H spielten. Ergebnisse, von denen jeder Kegler träumt und die er selbst schon beinahe erreicht hatte, aber nicht an diesen zwei Spieltagen. Das Spiel endete mit 3 : 5 und 3208 : 3324 H und zwei Tabellenpunkte für die Gäste.  

A. Ehrenfort - Waldhauer       2,5 : 1,5 (554 : 547)

Schneider -  Th. Kölbl            1 : 3       (509 : 555)

Horbaschek - B. Kölbl            0 : 4       (532 : 563)

Xyländer - List                        2,5 : 1,5 (542 : 546)

Melber - Eberlein                   4 : 0       (543 : 504)

Feinauer - Robold                  0 : 4       (528 : 609)

Ernst Schachner


Bericht vom  10. Februar 2017


Keine Punkte für Kornburger Kegler 

Die Kegelherren des TSV Kornburg hatten beim Spitzenreiter Viktoria Fürth 2 nichts zu bestellen und verloren sang- und klanglos mit 3345 : 3167 Holz und 6 : 2 Punkten. Das Startpaar mit dem Mannschaftsbestem Andreas Ehrenfort, exzellente 562 Holz und 2 gewonnenen Spielsätzen, sowie Heinrich Schneider 518 LP mussten nur 4 Holz abgeben. Dann kam es aber knüppeldick. Peter Horbaschek 0 : 4 Sätze und Manuel Xyländer 1 : 3 Sätze gaben insgesamt 110 Holz ab, sodass für das Schlusspaar fast uneinholbare 114 Holz standen. Beide Spieler hatten knapp die 500-er Marke verfehlt, in dieser Spielklasse unabdingbar. Max Melber konnte mit drei gewonnenen Spielsätzen und sehr guten 549 Holz seinem Gegner Paroli bieten, er gab nur 3 LP ab, behielt aber den Mannschaftspunkt für seine Mitspieler. Auf den Nebenbahnen konnte man Kegelsport vom Feinsten sehen. Werner Feinauer konnte trotz sehr guter 549 Holz mit seinem Gegner nicht mithalten. Florian Ohlmann holte seinen MP mit einem Bundesligaergebnis von 610 Holz und holte nochmals 61 Holz für seinen Klub.

Das Spiel endete mit 6 : 2 und 3345 : 3167 Kegel für die Gastgeber.

 Kohler - A. Ehrenfort             2 : 2    (548 : 562)

Kammerer - Schneider          3 : 1    (536 : 518)

Luger - Horbaschek               4 : 0    (543 : 496)

Schneider - Xyländer             3 : 1    (556 : 493)

Rossol - Melber                     1 : 3    (552 : 549)

Ohlmann - Feinauer               4 : 0    (610 : 549) 
 

Die 1. Kegelmannschaft der Damen verpasste durch eine knappe Niederlage auswärts gegen DJK/SV Berg mit  4  :  2  und 2032 : 2010  Holz den Anschluss an die Tabellenspitze. In einem hochklassigen Spiel verlor die Startpaarung 31 Holz. Erika Grau musste mit 491 LP ihren MP abgeben, den aber Haremza Angelika mit 485 Holz ausgleichen konnte. Kerstin Wagner, exzellente 537 Holz, lieferte sich mit Brigitte Leonhardt einen spannenden Kampf und konnte ihren MP einfahren. Manuela Bradenstein, gute 497 H, verlor nach starkem Spiel ihren MP, sodass nach 2 : 2 MP und das höhere Mannschaftsergebnis die Tabellenpunkte bei den Gastgebern blieben.

Ergebnis:   4 : 2  und   2032 : 2010 Holz.

Gömmel - Grau                      3 : 1    (536 : 491)

Pruy - Haremza                     1,5 : 2,5 (471 : 485)

Leonhardt - Wagner               1 : 3    (514 : 537)

Kocaalp - Bradenstein           3 : 1    (511 : 497)

Ernst Schachner


Bericht vom  31. Januar 2017

Tolle Ergebnisse bei den  Kreismeisterschaften der Senioren

Am vergangenen Wochenende fanden die Kreismeisterschaften der A  -,  B - und  C - Senioren  des Kreises Schwabach auf den gut präparierten Bahnen des TSV Kornburg statt. Die Organisatoren, Ludwig Engel und Sportwartin Kerstin Wagner, hatten gute Vorarbeit geleistet, sodass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war. Es starteten 20 Spielberechtigte in ihren jeweiligen Spielklassen, von denen immerhin neun Kegler in zwei Durchgängen über 1000 Holz erzielten. Von den Senioren A kam Wolfgang Kocher, AG Heideck auf respektable 1042 H. Zweiter wurde Konrad Lutz, TV Gunzenhausen 1035 H und Dritter Adolf Pelikan, DJK Schwabach, 1015 LP. Bei den Senioren  B  schoss Heinrich Schneider, TSV Kornburg, mit der Tagesbestleistung von   1110  H  den Vogel ab. Zweiter wurde Rudolf Kratzer, DJK Abenberg 1044  H und  Dritter Gerhard Hörauf, DJK Abenberg, mit 1031 H. Die C - Senioren hatten mit Otto Breitwieser, TSG 08 Roth mit sehr guten 1056 H ihren Meister, zweiter Platz Bernd Kemper, DJK Schwabach, 1001 H und Dritter Ernst Markert, 992 Kegel vom TSV Kornburg. Kreissportwart Robert Walter ehrte nach Spielende die erfolgreichen Sportler und schloss einen harmonischen Spielablauf ohne Zwischenfälle mit dem Keglergruß  „GUT  HOLZ"

Ernst Schachner


Die Sieger der Kreismeisterschaften 2017 der Senioren A, B und C


Bericht vom  24. Januar 2017

Siegreiches Wochenende der Kornburger Kegelherren

Die Strategie der Kornburger Kegler als Neuling in der BOL zu Hause möglichst kein Spiel zu verlieren, ging bis jetzt ziemlich auf. So konnte am Wochenende die bis dato einzige Niederlage mit einem Heimsieg  gegen den FC Großdechsendorf mit 6 : 2 MP und 3160 : 3105 H weiterhin gehalten werden.

Als Starter lieferte sich Andreas Ehrenfort gegen den Routinier Eck einen spannungsgeladenen Kampf, den er  nach unentschiedenen   Spielpunkten 2 : 2, aber mit 1 Holz 519 : 518 gewann. Sein Partner Heinrich Schneider lag nach 3 Spielsätzen mit 3 : 0 zurück, startete aber dann den Turbo mit 156 : 121 im 4. Satz, konnte aber nur noch eine Ergebnisverbesserung zu 525 : 536 LP erreichen. Peter Horbaschek musste mit 518 : 526 seinen MP abgeben, wobei er ebenso im 4. Durchgang seinen Turbo mit 163 : 124  H einsetzte. Sein Partner Manuel Xyländer hatte mit seinem Gegner wenig Mühe und holte den MP mit sehr guten 4 : 0 und 533 : 486 H. Mit 2 : 2 MP und 39 Kegel auf der Habenseite gingen die Schlussspieler auf die Bahnen. Max Melber und Werner Feinauer erspielten nach 2 Durchgängen weitere 41 H für Kornburg. Im 3. Durchgang hatten aber  beide einen unerklärlichen Einbruch und gaben 40 H ab. Die zahlreichen Zuschauer begannen schon unruhig zu werden, aber im letzten Spielsatz machten beide alles klar, wobei  Max Melber gute 521 : 510 H und  Werner Feinauer mit der Tagesbestleistung,  sehr gute 544 : 529 LP erzielten.

Mit 4 : 2 MP und  den 2 Ergebnispunkten blieben die 2 Tabellenpunkte mit 6 : 2 und 3160 : 3105 H  in Kornburg. 

 A. Ehrenfort - Eck                  2 : 2 (519 : 518)

Schneider - Vieten                1 : 3 (525 : 536)

Horbaschek - Balzert             2 : 2 (518 : 526)

Xyländer - Kohn                     4 : 0 (533 : 486)

Melber - Sauer                       2 : 2 (521 : 510)

Feinauer - Steinhoff               2 : 2 (544 : 529)

Ernst Schachner


Bericht vom  19. Januar 2017

Da war nichts zu holen

Die erste Damenkegelmannschaft des TSV Kornburg stand gegen ihre Nachbarn vom ARSV Katzwang  mit, für eine Bezirksliga zum Teil unterirdischen Ergebnissen, auf verlorenem Posten. Das Spiel endete mit 4 : 2 Punkten und 1758 : 1654 H für ARSV Katzwang. Keine der Kornburger Damen konnte ihre normale Leistung auf die Bahn bringen, einzig Kerstin Wagner konnte mit 493 H als Tagesbeste zufrieden sein.

Vogel - Kasper                       4 : 0   (436 : 380)

Rauch - Grau                         2 : 2   (410 : 423)

Fries - Wagner                       0 : 4   (440 : 493)

Linsenmaier - Bradenstein   4 : 0   (472 : 358)  

Die zweite Herrenmannschaft des TSV Kornburg hatte  mit der zweiten Vertretung der DJK Abenberg im fälligen Punktespiel  wenig Mühe und siegte mit 5 : 1  Punkten und 1966 : 1850 Holz.  Die Schlusspaarung mit Ernst Markert, vier gewonnene Spielsätze und 503 H, sowie Heinz Wopperer mit drei erkämpften Sätzen und als Tagesbester mit 509 LP konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Dominik - Blumrodt                2 : 2   (484 : 446)

H. Ehrenfort - Hörauf             1 : 3   (470 : 486)

Markert - Feierler                   4 : 0   (503 : 463)

Wopperer - Haase                 3 : 1   (509 : 455)

Ernst Schachner


Bericht vom  18. Januar 2017

Niederlage beim Nachbarn in der BOL

Das erste Punktespiel  der Kegelherren des TSV Kornburg  im neuen Jahr endete im Nachbarschaftstreffen SC Worzeldorf gegen TSV Kornburg mit 6 : 2 Punkten und 3153 : 3106 Holz für die Gastgeber. In einem Spiel auf mittlerem Niveau konnten sich die Heimpaarungen gegen die der Gäste jeweils knapp durchsetzen.

Die Kornburger starteten mit Andreas Ehrenfort und Ersatzspieler Ernst Markert. Ehrenfort konnte mit 2 Satzgewinnen, aber der höheren Holzzahl 506 : 523 H seinen Mannschaftspunkt holen. Im Gegenzug gab Markert 535 : 512 H seinen MP gegen Florian Stöckel ab. Die Mittelpaarung mit Peter Horbaschek gegen Strohmenger und Manuel Xyländer gegen Rippel konnten dem Druck ihrer Gegenspieler nicht standhalten und verloren beide ihre MP mit 524 : 508 H bzw. 535 : 521 H. Beim Start der Schlussspieler stand es 3 : 1 Punkte und plus 36 Holz für die Gastgeber. Es war ein nicht unmöglich einzuholendes Ergebnis für die Gäste, aber auch Max Melber hatte nicht seinen besten Tag und gab mit 522 : 507 H seinen MP  und weitere Holz  ab. Heinrich Schneider lieferte sich als Mannschaftsbester einen starken Kampf gegen Jan Taschke, den er mit 2 : 2 SP und 531 zu 535 H für sich entschied.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass je nach gewonnenem oder verlorenem Spiel ein Sprung nach oben oder unten von bis zu 4 Plätzen möglich ist. Das Nachbarschaftsduell endete mit 6 : 2 Punkten und 3153 : 3106 H für  SC Worzeldorf.

Stemmert - A. Ehrenfort                  2 : 2 (506 : 523)  

Stöckel - Markert                            3 : 1 (535 : 512)

Strohmenger - Horbaschek            2 : 2 (524 : 508)

Rippel - Xyländer                            3 : 1 (535 : 521)

Schramm - Melber                          2 : 2 (522 : 507)

Taschke - Schneider                       2 : 2 (531 : 535)

Ernst Schachner


Bericht vom  22. Dezember 2016

Unentschieden gegen Tabellennachbarn 

Die 1. Herrenmannschaft der Kornburger Kegler erreichte im Nachbarschaftsspiel gegen SC Großschwarzenlohe 1 ein  gerechtes Unentschieden. Leider konnte der Anfrage von Groß`lohe, das Spiel zu verlegen, nicht entsprochen werden, da bei den vorgeschlagenen Terminen der eigenen Mannschaft zwei Stammspieler fehlen würden. Das Startpaar mit Andreas Ehrenfort, gute 527 H und Heinrich Schneider, der nach langer Krankheit mit 505 H ein noch akzeptables Ergebnis ablieferte, erreichte ein Unentschieden  von 1 : 1  in den MP. Schneider lieferte sein erstes Saisonspiel ab und traf mit Rainer Nowak auf den stärksten Gästespieler (572 LP).  Ähnlich lief es in der Mittelpaarung ab. Peter Horbaschek, neu in die 1. Mannschaft gemeldet stand mit 503 H gegen Harald Wiessner, 566 Kegel, auf verlorenem Posten. Sein Partner, Manuel Xyländer konnte mit  sehr guten 536 Kegeln zu 502  seinen MP heimbringen. Vor dem Start der Schlusskegler stand es 2 : 2  nach  MP und 69 Kegel  für die Gäste. Wollte man das Spiel noch drehen, mussten die Schlussspieler mindestens ihre MP holen, um ein Unentschieden zu erreichen. Max Melber konnte bei 520 H seinen Punkt holen und genauso erspielte Werner Feinauer, sehr gute 531, seinen Punkt und beide konnten auch noch 48 Plusholz einspielen. Nach Mannschaftspunkten stand es bei Spielende 4 : 2 für Kornburg, aber durch das bessere Gesamtergebnis der Gäste holten diese die 2  Schlusspunkte zum gerechten 4 : 4 nach MP und  ein  1 : 1 für die Tabelle.

A. Ehrenfort – Banaczc         3 : 1 ( 527 : 501 )

Schneider - Nowak                1 : 3 ( 506 : 572 )

Horbaschek - Wiessner         0 : 4 ( 503 : 566 )

Xyländer - Pemsel                 2,5 : 1,5 ( 536 : 502 )   

Melber - Th. Dehn                  3 : 1 ( 520 : 490 )

Feinauer - G. Dehn               2,5 : 1,5 ( 531 : 513 )

In einem hochklassigen Spiel erkämpfte sich die Reservemannschaft der Herren gegen die SPG Spalt / Gunzenhausen zwei wertvolle Punkte. Thorsten Maier und Ralf Dominik konnten beide mit 528 bzw. 523 H den Sieg sicherstellen, 4 : 2 MP / 2044 : 2023 Holz für Kornburg.

Frey - Dominik                      2 : 2 ( 528 : 523 ) 
Benz - Maier                         1 : 3 ( 478 : 528 )
Marosevic - Horbaschek     2,5 : 1,5 ( 529 : 496 )
Wittmann - Wopperer          2 : 2 ( 488 : 497 )  

Ernst Schachner


Bericht vom  21. Dezember 2016

Kornburger  Damenmannschaft bleibt in der Spur

Die Kornburger 1. Kegeldamen konnten zu Beginn der Rückrunde ihren Siegeszug fortsetzen. Sie besiegten zu Hause den SV Postbauer Heng mit 1993 : 1888 H und 5 : 1 Punkten. Das Startpaar Erika Grau 1 : 3 (470 : 496) und Tagesbeste Regina Gardill  4 : 0 (545 : 449) konnten die MP  mit 1 : 1 ausgeglichen gestalten. Die Schlusspaarung Kerstin Wagner ebenfalls sehr gute 530 H und Manuela Bradenstein indiskutable 448 LP brachten beide ihre MP nach Hause. Das mit über 100 H bessere Gesamtergebnis gestaltete mit 5 : 1 (1993 : 1888) den Sieg für Kornburg.

 Grau - Schubert                     1 : 3  (470 : 496)

R. Gardill -  Klötzer                4 : 0  (545 : 449)

Wagner  -  Rothmeyer           3 : 1  (530 : 499)

Bradenstein  - Ulbrich            2 : 2  (448 : 444) 

Die 2. Damenmannschaft konnte gegen die 1. DJK Schwabach trotz teilweise guter Ergebnisse von Angelika Haremza 486 H und Andrea Kaspar 481 H nicht gewinnen. Das Spiel endete mit 5 : 1 und 1976 : 1820 für Schwabach. Mit 588 H erreichte Tamara Segets  von der DJK ein Superergebnis.

Knöcklein - Haremza             3  .  1  (487 : 486)

Redlingshöfer  - Schroth        2  :  2  (426 : 443)

Segets  -  Kaspar                   4  :  0  (588 : 481)

Stein  -  Engel                         2  :  2  (475 : 410)   

Ernst Schachner


Bericht vom  8. Dezember 2016

Unterschiedliches Abschneiden der Kornburger Kegler

Die 2. Mannschaft der Kegelherren hatte trotz gutem Spiel bei Auf geht's Heideck 4 nichts zu bestellen und verlor mit  6 : 0 und 2118 : 2009  Holz. Trotz der drei guten 500-er Ergebnissen konnten sie die starke Heidecker  4. Mannschaft nicht bezwingen.

Th. Eckmann - Tönges          3 : 1 ( 517 : 460 )
Fürsich - H. Ehrenfort            3 : 1 ( 558 : 524 )
Heckl - Wopperer                   2 : 2 ( 509 : 506 )

Walter - Horbaschek              2 : 2 ( 534 : 519 )

Die 1. Damenmannschaft hatte mit den  Frauen aus Roth wenig Mühe und siegte zu Hause mit 6 : 0 Punkten und 1976 : 1823 Holz.   Erika Grau und Kerstin Wagner konnten die 500-er Marke knapp übertreffen. Zum Abschluss der Vorrunde stehen die Damen  mit 14 : 4 Punkten auf dem Platz an der Sonne vor Katzwang 1.  

Grau - Nachtrab                    4 : 0 ( 501 : 448 )
R. Gardill - König                  4 : 0 ( 484 : 420 )
Wagner - Angerer                3 : 1 ( 504 : 476 )

Bradenstein - Breitwieser     2 : 2  ( 487 : 479 )

Ernst Schachner


Bericht vom
  7. Dezember 2016

Starker Aufritt der ersten  Herren


Ein absolutes Topergebnis erkämpften sich die 1. Kegelherren des TSV Kornburg in der Bezirksoberliga Mfr. gegen den TV Eibach 2 mit 6 : 2 Punkten und 3259 : 3192 Kegel. Das Startpaar Ernst Markert 518 : 582 H und 1 : 3 Spielabschnitten und Andreas Ehrenfort, Tagesbester mit 584 LP : 502 und 4 : 0, konnten das Spiel mit 1 : 1 Mannschaftspunkten ausgeglichen gestalten.

Ebenso gelang es der Mittelpaarung Peter Horbaschek 505 H und Manuel Xyländer, sehr gute 561 Kegel das Spiel offen zu halten. Horbaschek 505 musste seinen Mannschaftspunkt abgeben, den aber Xyländer mit starkem Spiel 561 H sofort egalisiert. Vor den letzten Spielabschnitten stand es 2 : 2 nach MP und einem Plus von 15 H für Kornburg. Es kam die Stunde von Max Melber, der sich mit Rene Brendel 2 : 2 und 561 : 558 LP ein starkes Spiel lieferte und noch  drei Kegel auf die Kornburger Habenseite lieferte. Auf den Nebenbahnen spielte Werner Feinauer seinen Einsatz souverän herunter  3 : 1 SP  530 : 481 H  und hielt so die benötigten Keile zum besseren Gesamtergebnis fest.
Endstand: 6 : 2 Punkte und 3259 : 3192 H für Kornburg.
Nach Abschluss der Vorrunde wurde ein beachtlicher 7. Platz erreicht, der aber nur zwei Tabellenpunkte von den Abstiegsrängen, aber auch nur vier Punkte vom Tabellenletzten entfernt ist. Vom 4. bis zum 10. Platz sind es 4 Punkte.

Cipra - Markert           3 : 1 (582 : 518)
Heckel - A. Ehrenfort   0 : 4 (502 : 584)
Stollar - Horbaschek  4 : 0 (540 : 505)
Müller - Xyländer         1 : 3 (529 : 561)
Brendel - Melber         2 : 2 (558 : 561)

Lehmann - Feinauer   1 : 3 (481 : 530)


Ernst Schachner



Bericht vom
  22. November 2016

Wichtiger Sieg der Kornburger Kegelherren

 
Nach der peinlichen Niederlage gegen den TSV Ochenbruck 1 : 7 Punkten waren die Kegelherren des TSV Kornburg den Mannen vom ESV Ansbach- Eyb mit 3192 : 3144 Holz und 6 : 2 Punkten überlegen. In einem spannenden Ablauf, wo kein Akteur der beiden Mannschaften schlechter als 511 Holz war, war es ein Spiel nach dem Geschmack der Zuschauer und man seinen Anfeuerungsrufen freien Lauf lassen konnte. Das Startpaar Ernst Markert 518 : 516 H und Andreas Ehrenfort 528 : 511 konnten beide ihre Mannschaftspunkte einspielen, sodass schon ein solider Grundstock gelegt war. Peter Horbaschek ebenfalls 518 : 516 Kegel und Manuel Xyländer mit sehr guten 543 : 534 konnten den Vorsprung halten, wobei Horbaschek auf Grund seiner schlechteren Spielabschnitte 1,5 : 2,5 SP seinen MP abgeben musste. Mit 3 : 1 MP ging das Schlusspaar auf die Bahnen und wie schon oft erwischte Max Melber mit 2 :  2 SP und 525 : 538 H mit Roland Ebert 0 Fehler den stärksten Gästespieler und gab seinen MP ab. Werner Feinauer in Topform 3 : 1 SP und exzellenten 560 : 529 Kegel ließ nichts mehr anbrennen und vervollständigte den feinen 4 : 2 Sieg nach Mannschaftspunkten.

Durch das höhere Gesamtergebnis blieben auch die restlichen 2 Punkte zum 6 : 2 und 3192 : 3144 H in Kornburg.

Markert - Hadersbrunner    3 : 1 (518 : 516)
A. Ehrenfort - Schmidt        3 : 1 (528 : 511)
Horbaschek - Bleile            1,5 : 2,5 (518 : 516)
Xyländer - Ziegler                2 : 2 (543 : 534)
Melber - Ebert                     2 : 2 (525 : 538)

Feinauer - Weger                3 : 1 (560 : 529)

Ernst Schachner


Bericht vom  1. November 2016

Die Kornburger Kegelherren besiegten den Mitaufsteiger BWH Langenzenn 2

Einen wertvollen Heimsieg erkämpfte sich die 1. Herrenmannschaft des TSV Kornburg mit 7:1 Punkten und 3202:2976 Kegel. Die Startpaarung Peter Horbaschek 3:1, 502:494 H und Andreas Ehrenfort, der mit seinem Gegner wenig Mühe hatte, 537:464 H konnten beide ihre Mannschaftspunkte einfahren. Klaus Liesecke machte es spannend, am Ende hatte er aber mit 512:511 Kegel die Nase vorn. Sein Partner Manuel Xyländer steigerte sich von Schub zu Schub, sodass am Ende mit 4:0 Punkten und sehr guten 549:492 H das 2. beste Ergebnis an der Tafel stand. Wie schon so oft traf Max Melber auf den stärksten Widersacher und musste trotz exzellenter 542 LP : 546 seinen MP abgeben. Werner Feinauer machte mit 4:0 und sehr guten 560 H den Sack zum 7:1 Punkten zu.

Horbaschek – Seichter          3:1 (502:494H)
A. Ehrenfort – Christensen     4:0 (537:464)
Liesecke – H. Knies               2:2 (512:511)
Xyländer – Appel                    4:0 (549:492)
Melber – Glumm                    1:3 (542:546)
Feinauer – Volkert                 4:0 (560:469)

Die 1. Damenmannschaft der Kornburger Keglerinnen musste gegen BW Allersberg überraschend einen Punkt abgeben. Während 3 Damen ihren MP holten, kam Manuela Bradenstein mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht. Gegen die stärkste Heimspielerin verlor sie sang – und klanglos, sodass sich mit dem einzigen Mannschaftspunkt der Gastgeberinnen durch das bessere Gesamtergebnis das Unentschieden zum 3:3 (1943:1898) ergab.

Rauscher – Gardill      1:3 (442:485)
Frosch – Grau            2:2 (483:484)
Däumler – Wagner     2:2 (490:498)
Heindl – Bradenstein   4:0 (528:431)

Ernst Schachner



Bezirksmeisterschaft der Herren im Paarlauf


Am Wochenende fanden in Worzeldorf die Bezirksmeisterschaften statt. Unsere Kreismeister Andreas Ehrenfort und Werner Feinauer haben unter 24 Teilnehmern mit sehr guten 364 Holz den hervorragenden 5. Platz erkämpft.

13.06.2016



Deutsche Meisterschaft der Senioren B


Unsere Herren hatten bei den deutschen Meisterschaften in Oggersheim leider nicht ihren besten Tag, erzielten aber mit dem Gesamtergebnis von 2035 Holz einem achtbaren 13. Platz.

Einzelergebnisse:
Peter Horbaschek   544 Holz
Heinz Wopperer      513
Heinrich Schneider 486
Ernst Markert          492       
DM_2016

Peter Horbaschek bei seinem besten Durchgang
12.06.2016


Kornburger Siegeszug der Senioren B

 

Die Bayerischen Meisterschaften 2016 der Vereinsmannschaften fanden in diesem Jahr auf der Mehrbahnenanlage in Regensburg statt. Es traten alle acht Mannschaften aus den Bezirken gleichzeitig an. Die vier Starter aus Mittelfranken stellte dieses Jahr der TSV Kornburg als einziger Einzelklub. Als erster Starter ging Peter Horbaschek auf die Bahn und spielte mit 502 H eine ansprechende Leistung. Heinz Wopperer kam auf akzeptable 515 Kegel, was zur Halbzeit den sechsten Platz bedeutete. Dann aber kam die Stunde der Kornburger. Ernst Markert spielte tolle 545 H und musste sich nur dem Weidener Tagesbesten Heinrich Eichinger 562 LP beugen. Vor dem Schlussmann Heinrich Schneider lag man plötzlich auf dem dritten Platz des Medaillenspiegels. Schneider spielte großartig auf und seine Gegner alle an die Wand. Mit 556 Kegel konnte er Holz für Holz aufholen, wobei der SKV Weiden der stärkste Widersacher war. Mit 2118 H erkämpfte sich der TSV Kornburg den Bayerischen Meistertitel 2016 der Senioren B vor dem SKV Weiden mit 2113 und dem KV Kronach mit 2096 Holz und damit die Berechtigung am 10. Juni bei den Deutschen Meisterschaften im pfälzischen Oggersheim anzutreten.

 
Einzelne Resultate:

 

Peter Horbaschek         502 Holz
Heinz Wopperer            515 Holz
Ernst Markert                 545 Holz
Heinrich Schneider        556 Holz

 

1. und bayerischer Meister  TSV Kornburg    2118 H  MITTELFRANKEN            
2.
 SKV Weiden                                                        2113 H  OBERPFALZ                    
3.
  KV Kronach                                                         2096 H  OBERFRANKEN              
4.
  KV Deggendorf                                                   2092 H  NIEDERBAYERN              

5.  KV Karlstatt                                                         2090 H  UNTERFRANKEN
6.  KV München 
                                                      2068 H  MÜNCHEN
7.  SKV Kelheim                                                      2034 H  OBERPFALZ  1
8.  SV DJK Kolbermoor                                         1933 H  OBERBAYERN

Die siegreiche Mannschaft:

Bayer. Meister..jpg

v.l.n.r.: Ernst Markert, Heinz Wopperer, Peter Horbaschek, Heinrich Schneider

Ernst Schachner


Bezirksmeisterschaften 2016

Unsere Kreismeister in den Einzeldisziplinen nahmen am 23./24.04.2016 an den Bezirksmeisterschaften teil. Leider war es bei Beiden nicht „ihr Tag“.

Kerstin Wagner erreichte mit 502 Holz den 12. Platz und

Heinrich Schneider mit 999 Holz (2 Durchgänge) den 6. Platz.

Bei den bayerischen Meisterschaften können nur die Plätze 1 bis 3 bzw. 1 und 2 teilnehmen.

Die Bezirksmeisterschaften der Herren im Tandem (Paarlauf) finden unter Teilnahme von Andreas Ehrenfort und Werner Feinauer am 11.06.2016 in Worzeldorf statt.



Bericht vom
  19. April 2016

Kornburger Erfolg bei den Mannschaftsmeisterschaften der B-Senioren
Bei den mittelfränkischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren B, die am vergangenen Wochenende in Ansbach stattfanden, konnte die 4-er Herrenmannschaft des TSV Kornburg einen großartigen Erfolg erringen. Als Vertreter für den Kreis Schwabach erreichten die Senioren mit sauber gespielten 2135 H (689 Abr.) den 1. Platz, der zur Teilnahme an den bayerischen Meisterschaften am 22. Mai beim SKV Regensburg berechtigt. Die Mannschaft konnte sich gegen die Vertretungen des KV Fürth, KV Nürnberg und KV Erlangen souverän durchsetzen. Ausschlaggebend für den Sieg war das Topeinzelergebnis von Heinrich Schneider mit exzellenten 586 H als Tagesbester. Er hatte die undankbare Aufgabe als Schlussstarter mindestens 30 H gegen seine Konkurrenten aufzuholen, was mit 390 H in die Vollen und 198 im Abräumen einwandfrei gelang. Vizemeister wurde der KV Erlangen mit 2105 H (677 Abr.),  3. KV Nürnberg 2105 H (662 Abr.). Die Teilnahme an der „Bayerischen“ ist für den Einzelklub Kornburg, der gegen die Vereinsmannschaften der umliegenden Kreise antreten musste, ein weiterer Erfolg nach dem Erringen der Meisterschaft in der Bezirksliga Mfr und dem Aufstieg in die Bezirksoberliga.  
Die Einzelergebnisse:
Peter Horbaschek     513 H (163 Abr.)
Ernst Markert             514 (163)
Heinz Wopperer        522 (167)
Heinrich Schneider   586 (198)


Männer
Bild (von links): Heinrich Schneider, Heinz Wopperer, Ernst Markert
Ernst Schachner



Keglerin und Kegler bei den Kreismeisterschaften erfolgreich.

Bei den Kreismeisterschaften im Kreis Schwabach wurde bei den in Kornburg ausgetragenen Wettbewerben der Damen Kerstin Wagner mit 540 Holz im Vorlauf und 523 Holz im Endlauf, also gesamt 1063 Holz, Kreismeisterin der Damen, vor Christine Huber 1011 Holz und Nicole Janich  1002 Holz, beide SC 04 Schwabach.

Mit einem souveränen Auftritt sowohl im Vorlauf mit 551 Holz als auch im Endlauf mit 564 Holz und gesamt 1115 Holz holte sich Heinrich Schneider auf den Bahnen des DJK Abenberg den Titel des Kreismeisters bei den Senioren B vor Oswald Stöhr mit 1075 und Günther Dehn mit 1060 Holz, beide vom SC Großschwarzenlohe .

Zum Abschluss der Kreismeisterschaften setzten sich beim SC 04 Schwabach im Tandem das Paar Werner Feinauer/Andreas Ehrenfort mit 364 Holz, knapp vor dem Duo Kai-Uwe Baer/Daniel Diringer von der DJK Schwabach mit 358 Holz durch. Für Manuel Xyländer/Heinrich Schneider reichte es nur zu Platz 8 mit 313 Holz.

Alle Kreismeister vertreten den Kreis Schwabach und natürlich den TSV Kornburg  bei den Bezirksmeisterschaften. Wir wünschen ihnen Gut Holz!


kerstin1 <<heiner1 Werner-Anderas1

Bild links: Kerstin Wagner, Bild Mitte(vordere Reihe von links): Oswald Stöhr (2. Platz), Kreismeister Heinrich Schneider, Günther Dehn (3. Platz), Bild rechts: Andi Ehrenfort und Werner Feinauer.

Heinrich Schneider - 9. April 2016


Bericht vom  2. April 2016

Kurze Vita der 1. Kegelmannschaft  des TSV Kornburg

Das Hoch der Kornburger Kegelherren begann schon mit dem 3. Platz in der Bezirksliga A-Süd. Durch den Verzicht von Gut Holz Spalt (Meister der Bezirksliga  A-Süd) aufzusteigen, wurde ein Ausscheidungsspiel zwischen dem TSV Kornburg und dem KC Weiherhof (2. Bezirksliga A-Nord) fällig. Dieses fand an einem Wochenende in zwei Durchgängen auf den Bahnen der SpVgg Nürnberg statt. Da in der Bezirksliga Mfr mit sechs Spielern angetreten wird, wurde eine Erweiterung der Mannschaftsstärke unumgänglich. Nach einem spannenden Wochenende mit zwei dramatischen Spielabläufen standen bei Spielende die Kornburger als Aufsteiger in die nächsthöhere Liga fest. Mit einem Durchmarsch in diesem Klassefeld (Bezirksliga Mfr) hatte niemand ernsthaft gerechnet, aber besonders die Rückrunde mit nur zwei verlorenen Spielen ließ, je länger sie dauerte, die Erwartungen anwachsen. Dass Kornburg am Saisonende ganz oben steht, was den Aufstieg in die Bezirksoberliga bedeutet, hatte zu Beginn der Saison eigentlich niemand erwartet. Durch den enormen Trainingsfleiß und Zusammenhalt in der Mannschaft war er nicht unverdient.

Seid der Hai in den neuen Gewässern „BEZIRKSOBERLIGA“!!!

aufstieg

Bild (von links): obere Reihe: Max Melber, Andreas Ehrenfort, Werner Feinauer,
                         untere Reihe: Heinrich Schneider, Klaus Liesecke, Manuel Xyländer


Ernst Schachner


Berichte vom
  29. März 2016

Etwas Glück und ein gutes Ergebnis für die Reservekegler des TSV Kornburg

Die zweite Herrenmannschaft nutzte die wahrscheinlich allerletzte Chance zum Klassenerhalt und besiegte die Erste von DJK Abenberg 5 : 1 und 2068 : 2015 H. Das Startpaar Ernst Markert gute 518 H und Heinz Wopperer, sehr gute 548 H nahm ihren Gegnern 65 LP ab, so auch die Mannschaftspunkte. Peter Horbaschek 498 H und Thorsten Maier gute 506 H büßten zwar einige Holz ein, brachten aber samt dem Mannschaftsergebnis ihr Spiel nach Hause. Ausschlaggebend für den evtl. Klassenerhalt war aber der Sieg von Abenberg 2 über TSG 08 Roth 2. Dadurch rutschten die Rother hinter Kornburg auf den letzten Tabellenplatz ab. Sie hatten bei Punktgleichheit weniger Mannschaftspunkte gesammelt. Es muss noch abgewartet werden, wie sich der Aufstiegsmodus in der Kreisklasse A Schwabach entwickelt.

Markert - Kratzer            3 : 1 (516 : 479)
Wopperer - Ch. Moths   2 : 2 (548 : 520)
Horbaschek - Kohout    1 : 3 (498 : 512)
Maier - Walther              2 : 2 (506 : 504) 

Die dritte Herren hatten ihren letzten Auftritt gegen Heideck 6  und standen mit 5 : 1 (1963 : 1855 H ) auf verlorenem Posten gegen das starke Heidecker Schlusspaar. Ralf Dominik 501 H und Helmut Ehrenfort 492 LP konnten ihrer Leistungsstärke einigermaßen gerecht werden. 

Zwickel – Dominik         0,5 : 3,5 (432 : 501)
Stoll – Bradenstein        3  1 ; (479 : 431)
Kerl – Tönges                4 : 0  (518 : 431)
Deyerler – H. Ehrenfort 2 : 2  (534 : 492)

Die zweite Damenmannschaft hatte, trotz zum Teil guter Ergebnisse gegen TSV Röthenbach St. W. keine Chance mit 1831 : 1928 H und 1 : 5 Punkte. Angelika Haremza spielte mit 4 : 0; 494 H ein gutes Ergebnis ein. 

A. Kasper - Naumann    1 : 3 (456 : 516)
Haremza - Lerm             4 : 0 (494 : 455)
Schroth - Schmidt          0 : 4 (430 : 484)
Grau - Hübner                1,5 : 2,5 (451 : 474)



Ernst Schachner



Berichte vom
  23. März 2016

Erfolgreiches Saisonende der Kornburger Keglerinnen und Kegler

„Ja ist denn schon Weihnachten?“, werden sich die Kegelmannschaften des TSV Kornburg gedacht haben, als sie die Tabellenstände am Wochenende betrachteten. Die erste Herrenmannschaft stand als Neuling in der Bezirksliga Mfr. als Meister ganz oben und steigt in die Bezirksoberliga auf. Nach dem schwachen Saisonbeginn ein unerwarteter Abschluss.

Die erste Damenmannschaft löste mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden ihre Aufgaben bravourös und steigt als Kreisklassenmeister SC in die Bezirksliga A-Süd auf. Ebenso wie Heinrich Schneider bei den Herren, fand Kerstin Wagner bei den Frauen die benötigten starken Ersatzspielerinnen und -spieler um die Erfolgsserie am Köcheln zu halten. Die Reserve der Männer konnte mit einem letzten Heimsieg den drohenden Abstieg wahrscheinlich verhindern, war aber auf die Mithilfe von DJK Abenberg 2 angewiesen, die den mitgefährdeten TSG 08 Roth 2 besiegte und damit auch Meister der Kreisklasse Schwabach und Aufsteiger in die Bezirksliga B-Süd wurde.

Die dritte Herrenmannschaft erkämpfte sich bei nur 4 Stammspielern und beispiellosem Einsatz der Frauen als "Ersatz" einen hervorragenden dritten Platz in der A-Klasse Schwabach. Es war ein gutes Zeichen für den inneren Zusammenhalt der Abteilung. Ein Beweis für " Einer für Alle, Alle für Einen".

Das letzte Spiel der ersten Herren stand natürlich unter extremer Anspannung, die Luft knisterte manchmal und der Geräuschpegel stieg bei einem, „Hossa" oder, „Neuner“ ins Unermessliche. Die ganze Atmosphäre schlug sich auch auf die Leistungen der Spieler nieder. Heinrich Schneider gab mit normaler Leistung 518 H seinen Mannschaftspunkt ab, den aber Heinz Wopperer als Ersatz umgehend egalisierte, gute 529 H. In der Mittelpaarung holte Ernst Markert mit schwachen 487 H seinen MP  und auch Manuel Xyländer konnte mit 517 H seinen Punkt einfahren. Alles relativ schwache Ergebnisse, die nur die enorme Anspannung der Spieler widerspiegelten. Mit 3 : 1 MP und 30 H plus starteten die beiden Schlussleute. Max Melber 3 : 1, 524 H erwischte einen total indisponierten Gegner und konnte 37 H auf der Habenseite einfahren. Youngster Andreas Ehrenfort tat sich gegen den tagesbesten Routinier Oliver Ameis 1 : 3, 544 H schwer, konnte aber die benötigten 10 Hölzchen mehr beim Gesamtergebnis zum endgültigem 6 : 2 über die Ziellinie retten. Das Schlussergebnis lautete schließlich 3062 : 3052 H und 6 : 2 Punkte für den TSV Kornburg. An diese neue Aufgabe kann die neuformierte Mannschaft unbeschwert rangehen, denn das nötige Potenzial ist vorhanden.  
AUF EIN NEUES !!!!      GUT HOLZ 

Schneider - Gleißner       2 : 2 (518 : 537)
Wopperer - Wambach     3 : 1 (529 : 503)
Markert - Frieling             3 : 1 (487 : 474)
Xyländer - Schmidt          3 : 1 (517 : 507)
Melber - Geißler               3 : 1 (524 : 487)
A. Ehrenfort - Ameis        1 : 3 (487 : 544)

Die erste Damenmannschaft erledigte ihre beiden letzten Punktespiele souverän. Das Heimspiel gegen DJK Schwabach 1 wurde mit 266 H gewonnen, 6 : 0 (1996 : 1730 H), wobei sich Kerstin Wagner mit 544 H besonders auszeichnete. Auch Patricia Tanasi erspielte mit 508 H ein gutes Ergebnis. 

Grau - Redlingshöfer      3 : 1 (469 : 406)
Tanas - Harl                    4 : 0 (508 : 411)
Bradenstein - Stein         2 : 2 (475 : 466)
Wagner - Knöcklein        3,5 : 0,5 (544 : 447)

Im Auswärtsspiel gegen DJK Abenberg 2 taten sich die Kornburgerinnen schwerer, siegten aber trotzdem 6 : 0 ( 1844 : 1958 H ) und erreichten damit die angepeilte Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga A – Süd . Nach dem erzwungenem Abstieg wegen Spielerinnenmangel aus der Bezirksoberliga der Damen im letzten Jahr ist damit die halbe Miete zum Endziel eingefahren. Kerstin Wagner erreichte mit 500 H als einzige die 500-er Marke, bei sonst guten Ergebnissen aller Spielerinnen im oberen 400-er Bereich, man merkte auch hier die aufgebaute Spannung. Alles im allem ein sehr gutes Erfolgsjahr für die Kornburger Kegelabteilung und für die Zukunft GUT  HOLZ !!!!

Wölfel - Tanasi               1 : 3 (477 : 491)
Hasse - Gardill               1 : 3 (437 : 479)
Gulden - Bradenstein     2 : 2 (471 : 488)

Zirnhöld - Wagner           0 : 4 (459 : 500)

D1-Aufstieg

Ernst Schachner

Berichte vom  15. März 2016

Kornburger Kegler bleiben in der Spur

In der Bezirksliga MFR der Kegler ist die Dramaturgie der Kegler im Endspurt vor dem abschließenden  Wettkampftag am kommenden Wochenende kaum zu überbieten. Nicht weniger als 7 Mannschaften liegen im Spitzenfeld nur drei Punkte auseinander und können sich Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz für die Bezirksoberliga machen. Mitten drin der TSV Kornburg auf dem dritten Tabellenplatz mit nur einem Punkt hinter dem Spitzenreiter LK Neumarkt, aber mit mehr Mannschaftspunkten. Mit einem Unentschieden beim TSV Burgfarrnbach, 3174 : 3152 H und 4 : 4 Punkten holten sie auswärts einen wichtigen Zähler. Das Startpaar, Andreas Ehrenfort mit sehr guten 535 H und ebenso Heinrich Schneider 521 LP, 2 : 2 Sätzen, konnten ihre MP einspielen. In der Mittelpaarung lief es anders herum. Manuel Xyländer, prima 531 H, 2 : 2 SP und Klaus Liesecke 478 H, 0 : 4 SP gaben beide ihre MP ab. Mit 2 : 2 MP und 53 H minus startete das Schlussdouble. Nach spannendem Kampf von Max Melber 3 : 1, starken 537 H und dem Mannschaftsbesten Werner Feinauer 3 : 1 und sehr guten 550 LP erkämpften beide ihre Mannschaftszähler. Bei Spielende mit 2 : 4 MP für Kornburg fehlten nur 23 Kegel zum Sieg. Durch das höhere Mannschaftsergebnis wurden aber die zwei Kegelpunkte den Gastgebern zum 4 : 4 gutgeschrieben. Das kommende Wochenende bringt so mehrere Spitzenpaarungen, darunter der TSV Kornburg 1 gegen AG Heideck 2. Zuschauer und Fans sind herzlich zum Endkampf eingeladen um 16.00 h im Kornburger Sportheim, Kellermannstraße.

Posselt – A. Ehrenfort            1 : 3 ( 508 : 535 )
Bernet – Schneider                2 : 2 ( 503 : 521 )
Köhler – Xyländer                   2 : 2 ( 534 : 531 )
Hedrich – Liesecke                4 : 0 ( 573 : 478 )
H. Kreß – Melber                    1 : 3 ( 533 : 537 )
Weißkopf – Feinauer             1 : 3 (523 : 550 )

Die zweite Mannschaft verspielte ihre Minimalchance auf den Klassenerhalt auswärts gegen Heideck 4 mit 4 : 2 ( 2100 : 2023 H ): Nur Ernst Markert konnte mit sehr guten 539 H seine Form unter Beweis stellen. 

Th. Eckmann – Markert        2 : 2 ( 532 : 539 )
Heckl – Ch. Ehrenfort            3 : 1 ( 538 : 504 )
Fürsich – Wopperer              1,5 : 2,5 ( 519 : 510 )
Walter – Horbaschek            3,5 : 0,5 ( 511 : 470 )

Die dritte Mannschaft konnte einen weiteren Sieg gegen DJK Schwabach 5 einfahren. Neuzugang Thorsten Maier war mit 511 H bester Gastspieler.

Schottdorf – Dominik             0 : 4 ( 385 : 492 )
Kaltenecker – H. Ehrenfort    2 : 2 ( 488 : 459 )
Weger – Tönges                    2 : 2 ( 449 : 472 )
A. Schneider – Th. Maier      3 : 1 ( 557 : 511 )

Ernst Schachner


Berichte vom  7. März 2016

Wichtiger Kornburger Sieg

In der Bezirksliga Mfr fuhren die Kornburger Kegler einen weiteren Sieg ein. Gegen Spitze Langenzenn gelang es ihnen in allen 3 Spielabschnitten Plusholz zu sammeln, was letztendlich zu einem 6 : 2 Pkte.- und 3133 : 3050 Holz-Sieg reichte. Das Startpaar Ernst Markert 520 : 477 H und Manuel Xyländer 518 : 530 spielte einen Vorsprung von 31 LP bei 1 : 1 MP heraus. Ebenso konnte die Mittelpaarung Heinz Wopperer 495 : 531 und Tagesbester Werner Feinauer 548 : 480 einen weiteren Vorsprung von 32 Kegel erzielen. Mit einem Polster von 63 H bei 2 : 2 MP gingen die Schlussleute auf die Bahnen. Hier entwickelte sich noch ein zum Teil  spannendes Finish, wobei sich aber die Routine von Max Melber 529 : 521 und Andreas Ehrenfort 529 : 511 H am Schluss durchsetzte. Durch die höhere Gesamtholzzahl konnten die Kornburger auch die zwei Endpunkte einsacken.

Markert – Perlwitz                  3 : 1  ( 518 : 530 )
Wopperer – Kreuzer              1 : 3  ( 495 : 531 )
Feinauer – Rupprecht            4 : 0  ( 548 : 480 )
Melber – Hahner                    2 : 2  ( 529 : 521 )
A. Ehrenfort – Özan               3 : 1  ( 523 : 511 )
 

Die zweite Mannschaft hatte gegen die starke erste Mannschaft des SC 04 Schwabach keine Chance und verlor mit 0 : 6 Punkten und 1987 : 2076 Holz.

Markert .- Wagner                 1 :  3  ( 500 : 532 )
Chr. Ehrenfort  - Lehnerer     1 :  3  ( 482 : 496 )
Horbaschek - Kubischek       2  : 2  ( 482 : 500 )
Maier -  Leuchauer                2  : 2  ( 523 . 548 )  

Kornburger Erfolge bei  den Kreismeisterschaften

Am letzten Februarwochenende fanden die Meisterschaften im Kegeln im Kreis Schwabach statt, wobei die Kornburger Aktiven zweimal den ersten Platz belegen konnten. Bei den Damen fanden die Spiele in Kornburg statt, wo sich Kerstin Wagner mit 2 blitzsauberen Durchgängen, Vorlauf 540 H und im Endlauf 523 H auf ihren Heimbahnen die Butter nicht vom Brot nehmen ließ und sich gegen die höherklassigen Spielerinnen (Regionalliga) souverän durchsetzte. Bei nur 5 Fehlern in beiden Durchgängen stellte sie unangefochten die Kreismeisterin mit 1063 LP.

Bei den Senioren B der Herren fanden die Meisterschaften in Abenberg statt. Hier setzte sich Heinrich Schneider mit 2 astreinen Durchgängen, Vorlauf 551 H und Endlauf 564 LP auch gegen höherklassige Spieler durch, bei insgesamt nur 6 Fehlern und 1115 H. Heinz Wopperer erkämpfte sich mit insgesamt 1037 Kegel einen hervorragenden fünften Platz.

Bei der im Kreis Schwabach erstmals durchgeführten Austragung der Senioren C erspielte sich Ernst Markert die Teilnahme bei den Bezirksmeisterschaften. Der zweite Platz sicherte das Weiterkommen zum Bezirk, da das unsinnige Reglement hier nur Vollkugelspieler zulässt.

Ernst Schachner


Bericht vom  16. Februar 2016

Wertvoller Kornburger Auswärtssieg

Die ersten Kegelherren des TSV Kornburg konnten mit einer guten Leistung 5 : 3  und 3079 : 3058 H die Punkte bei BW Allersberg einsacken. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Kornburg plötzlich auf einem Aufstiegsplatz steht. In dieser Liga ist in kürzester Zeit alles möglich, denn vom vorläufigen Aufstiegsplatz 2 zum Abstiegsplatz 9 sind es nur 3 Tabellenpunkte. Heinrich Schneider hatte mit seinem Gegner wenig Mühe und lieferte ein Klassespiel ab, um mit 4 : 0 SP und 536 : 481 H seinen Mannschaftspunkt zu erkämpfen. Andreas Ehrenfort 517 LP musste seinem Gegner Tribut zollen und gab 27 H ab. In der Mittelpaarung ein ähnlliches Bild, ein Spieler gab seinen MP ab und sein Partner konnte einen Sieg und damit seinen Punkt verbuchen. Beim Start der Schlussspieler stand es somit 2 : 2 nach MP und 19 H minus aus Kornburger Sicht. Werner Feinauer spielte nahezu fehlerfrei, konnte mit 3 : 1 und guten 528 H seinen Gegner niederhalten und holte 32 Gute. Klaus Liesecke fand auf der ungewohnten Schlussposition nicht zu seinem Spiel und blieb bei 473 H hängen. Sein Kontrahent konnte daraus aber kein Kapital schlagen, sodass insgesamt ein glücklicher Vorsprung von 21 H über die Ziellinie gerettet wurde, was letztendlich auch die zwei Ergebnispunkte für Kornburg bedeuteten.

Dittrich - Schneider                0 : 4 (481 : 536)
Bogner - A. Ehrenfort             2 : 2 (544 : 517)
Fras - Melber                          2 : 2 (550 : 504)
Weinmann - Xyländer            2 : 2 (494 : 521)
Durin - Feinauer                     1 : 3 (496 : 528)
Waldmüller - Liesecke           3 : 1 (493 : 473)

Die Reservemannschaft der Männer lieferte gegen TSG Roth 2 ein Klassespiel ab. Sie verlor äußerst knapp mit 2086 : 2084 und 4 : 2 Pkt. Ernst Markert setzte mit 558 H ein Highlight und ebenso Peter Horbaschek  521 und Chr. Ehrenfort 515 konnten ein gutes Spiel abliefern. Der Rother Winfried Baum begann seinen ersten Spielabschnitt mit sechs Holz und ließ dann 5 Neuner in Serie folgen, ein nicht oft gesehenes Spektakel. Drei punktgleiche Mannschaften zieren nun das Tabellenende der Kreisklasse A Schwabach, von denen wahrscheinlich zwei in den sauren Apfel des Abstiegs beißen müssen. Da steht noch ein hartes Stück Arbeit bevor.

Stengel – Markert                   497 : 558
Blank – Chr. Ehrenfort           546 : 515
Baum – Horbaschek              510 : 521
Breitwieser – Wopperer         533 : 490

Ernst Schachner


Bericht vom  10. Februar 2016

Wichtige Punkte für beide Mannschaften des TSV Kornburg

Die ersten Kegelherren des TSV Kornburg hatten ein hartes Stück Arbeit zu erledigen um GH Höchstadt mit 6 : 2 Punkten und 3159 : 3073 H zu besiegen. Zum Start konnte Heinrich Schneider mit 4 blitzsauberen Durchgängen und 0 Fehlern, sehr guten 537 H, seinem Gegner 36 H abnehmen. Sein Partner Klaus Liesecke erspielte eher magere 473 Kegel und gab 23 H ab. In der Mittelpaarung war Tagesbester Andreas Ehrenfort, mit imposanten 563 LP, nicht zu bremsen und blieb mit 3 : 1 SP bei nur einem Spielabschnitt im Hintertreffen. Auf den Nebenbahnen errang nach aufopferungsvollem Spiel Manuel Xyländer 506 H und verlor an seinen Gegner Götz 36 H und den MP. Jetzt kam es auf die Schlussspieler an, die mit minus 8 H und 2 : 2 MP zum Endspurt antraten. Max Melber mit 2 : 2 SP und super 539 H, ebenso Werner Feinauer 3 : 1 SP und 541 H, ließen ihren Kontrahenten keine Chance und erkämpften nach hart umstrittenem Spiel ihre Mannschaftspunkte. Diese 2 MP und auch die 2 Ergebnispunkte durch die höhere Gesamtholzzahl, waren in diesem engen Tabellenfeld der Bezirksliga Mfr äußerst wichtig und wahrlich kein Grund zum Ausruhen, was durch den eifrigen Trainingsbesuch auch bestätigt wird. 

Schneider - Kutzner               4 : 0 ( 537 : 501 )
Liesecke - Ross                     2 : 2 ( 473 : 496 )
A. Ehrenfort - Wengler           3 : 1 ( 563 : 535 )
Xyländer - Götz                      1 : 3 ( 506 : 542 )
Melber – W. Reinhardt           2 : 2 ( 539 : 493 )
Feinauer – Th. Reinhardt       3 : 1 ( 541 : 506 ) 

Die Reservemannen des TSV wollen scheinbar ihren Ausspruch zum Rückrundenbeginn wahrmachen und das Tabellenfeld von hinten aufrollen. Gegen TV Gunzenhausen konnten sie mit 5 : 1 Gesamtpunkten und guten 2085 : 2016 H einen weiteren Sieg verbuchen. Alle Heimspieler konnten, zum Teil erheblich, die 500er Marke übertreffen. Das Startpaar Ernst Markert, gute 526 H, und auch Chr. Ehrenfort, passable 506, legten schon den Grundstock mit plus 87 Kegel. Peter Horbaschek, Tagesbester mit sehr guten 546, fügte weitere 13 H hinzu. Heinz Wopperer hatte wiederum den stärksten Gegner vor sich und musste trotz gutem Spiel, 507 Kegel, einige Hölzchen abgeben. Alles in allem ist die zweite Mannschaft in der richtigen Spur um den drohenden Abstieg zu vermeiden. 

Markert - Wittmann                     3,5 : 0,5 ( 526 : 480 )
Chr. Ehrenfort - Marosevic          2 : 2 ( 506 : 465 )

Horbaschek - Konetzni                2 : 2 ( 546 : 533 )
Wopperer - Wagner                    1 : 3 ( 507 : 541 )

Ernst Schachner

Bericht vom  8. Februar 2016

Spannungsgeladene Wochenmitte

Die Kornburger Keglerinnen und Kegler lieferten zur Wochenmitte ein kaum zu überbietendes Szenario im Kegelsport ab. Sie brachten es fertig, 3 Punktespiele an 3 Tagen hintereinander mit dem knappsten aller Ergebnisse zu beenden, nämlich mit 1 Holz. Am Dienstag startete die zweite Damenmannschaft bei der DJK Schwabach. Das Spiel endete mit 4 : 2 Punkten und 1759 : 1758 H für die Gastgeber. Erika Grau spielte mit 521 H großartig auf und konnte 52 H aufholen. Auch Angelika Haremza machte noch 23 Gute, aber am Ende fehlte 1 Holz zum Unentschieden, um den Rückstand von 75 Kegel zu egalisieren.

Harl - Schroth                               3 : 1 (434 : 363)
Knöchlein - Grau                       0,5 : 3,5 (469 : 521)
Redlingshöfer - Haremza            2 : 2 (418 : 441)
Stein - A. Kaspar                      2,5 : 1,5 (438 : 433)

Die dritte Herrenmannschaft trat am Mittwoch zum fälligen Punktespiel beim SC 04 Schwabach 2 an und holte mit 3 : 3 Punkten und 1888 : 1889 H durch die höhere Gesamtholzzahl einen Punkt. Beide Startspieler gaben ihren Mannschaftspunkt ab und auch in der Schlusspaarung zog H. Ehrenfort mit 473 : 470 H den Kürzeren. Sein Partner Thorsten Maier spielte mit sehr guten 547 LP riesig auf und konnte den gesamten Holzrückstand plus 1 H zum notwendigen Unentschieden erkämpfen. 

Herzner - Bradenstein                 3 : 1 (484 : 440)
Loose - Tönges                           3 : 1 (442 : 432)
Bräutigam - H. Ehrenfort             2 : 2 (473 : 470)
Vogt - Maier                                0 : 4 (489 : 547)
 

Die erste Damenmannschaft hatte am Donnerstag zu Hause ihr Spiel gegen DJK/KC Mitteleschenbach zu absolvieren und erwischte nicht ihren besten Tag. Mit 4 : 2 und 1797 : 1796 H blieben die Punkte äußerst knapp in Kornburg. Das Startpaar mit Gertrud Engel und Manuela Bradenstein gab 37 Holz ab, wobei beide nicht ihre normale Leistung erreichen konnten. Irgendwie war an diesem Tag (Weiberfasching!) der Wurm drin, denn auch die Schlussspielerinnen Kerstin Wagner mit 501 H, der einzige 500-er, und Patricia Tanasi konnten nicht restlos überzeugen, sodass bei Spielende alle Kornburgerinnen froh über den glücklich errungenen Sieg waren.

Engel - Seefried                  0 : 4 (391 : 455)
Bradenstein - Köppel          2 : 2 (444 : 417)
Tanasi - Strempel               1 : 3 (461 : 491)
Wagner - Dantonello           3 : 1 (501 : 433)

Ernst Schachner


Bericht vom  30. Januar 2016

Niederlage gegen Abenberg 2

Die 2. Damenmannschaft des TSV Kornburg lieferte gegen die DJK Abenberg 2 einen spektakulären Kampf ab. Mit nur 10 H minus gingen die Punkte mit 5 : 1 und 1867 : 1857 LP an die Gäste. Andrea Kaspar, gute 478, konnte ihre Gegnerin (492) nicht halten und gab 14 H ab. Auch Luise Kaspar verspielte ihren MP mit 33 H, so dass der Rückstand beim Start der Schlussspielerinnen 47 Kegel und 0 : 2 MP betrug. Erika Grau spielte großartig auf und konnte mit sehr guten  523 H, bei nur 2 Fehlern, 62  H zurückholen. Marie Liska hielt dem Druck nicht stand und vergab mit 438 LP  ihren Mannschaftspunkt. Durch das höhere, knappe Mannschaftsergebnis wurden auch die 2 Kegelpunkte den Gästen zum 5 : 1 gutgeschrieben. Alles in Allem ein gutes Spiel, das mit etwas Glück und weniger Fehlern hätte gewonnen werden können.

A. Kaspar  -  Wölfel       1 : 3  (478 : 492)
L. Kaspar  -  Gulden      2 : 2  (418 : 451)
Grau - Haase                 4 : 0  (523 : 461)
Liska  -  Zirnhöld            1 : 3  (438 : 463)

Ernst Schachner



Berichte vom
  26. Januar 2016

Es geht auch anders

Die Reservemannschaften der Herren des TSV Kornburg konnten beide wichtige Punkte einfahren. Die zweiten Herren lieferten nach dem starken Auswärtsspiel in Abenberg ein weiteres zu Hause gegen DJK Schwabach 3 ab. Das Startpaar, Chr. Ehrenfort, gute 496 H, und Heinz Wopperer 461, konnten ihre Gegner zwar nicht halten, beide mussten ihre Mannschaftspunkte abgeben. Mit 0 : 2 MP und 56 H minus gingen die Schlussspieler an den Start. Peter Horbaschek, starke 523 H und ebenso Neuzugang Thorsten Maier, Tagesbester mit 524 Kegel, drehten das Spiel noch zum Sieg mit 32 H Vorsprung. Endstand: 4 : 2 (2004 : 1972 H) für Kornburg durch das höhere Mannschaftsergebnis. 

Chr. Ehrenfort - Kleinöder     2 : 2 (496 : 517)
Wopperer – Pelikan               0 : 4 (461 : 496)
Horbaschek - Weger             3 : 1 (523 : 460)
Maier - Gößwein                    2 : 2  (524 : 499)

Die dritten Herren fuhren gegen Heideck 5 einen unerwarteten Sieg  mit 4 : 2 Punkten und  1951 : 1930 H ein. Ralf Dominik, gute 502 H und Andrea Kaspar 456 H erzielten einen 20 H Vorsprung. Nach hartem Widerstand konnten die Schlussspieler Helmut Ehrenfort, 500 LP, und Helmut Tönges, 493, den Widerstand der Gäste brechen und einen knappen Heimsieg sicherstellen. Bei Spielende stand es 2 : 2 nach MP. Durch das höhere Mannschaftsergebnis gingen die 2  Kegelpunkte zum 4 : 2 an Kornburg.

Dominik - Hauenschild          3 : 1 (502 : 466)
Kaspar - Schiele                    2 : 2 (456 : 472)
H. Ehrenfort - Bum                 2 : 2 (500 : 480)
Tönges - J. Wurm                  1 : 3 (493 : 512)

Niederlage der Herren, Sieg für die Damen des TSV Kornburg

Die Kornburger Kegelherren der ersten Mannschaft verloren durch die Niederlage beim Henger SV den Anschluss an das Vorderfeld der Tabelle.
Mit 6 : 2 Punkten und 3139 : 3090 H mussten sie die Segel streichen. Das Startpaar, Klaus Liesecke 479 Kegel und Heinrich Schneider 498, erwischten einen denkbar schlechten Start und gaben 66 H ab. Das Mittelpaar kämpfte bravourös und konnte 26 LP zurückholen. Manuel Xyländer hatte das Pech, dass er mit 1 H Rückstand  (507 : 506) seinen MP abgeben musste, während Andreas Ehrenfort sehr gute 552 Kegel erzielte und 27 H plus machte. Mit 3 : 1 MP und 40 H plus für die Gastgeber ging das Schlusspaar auf die Bahnen. Nach aufopferungsvollem Kampf konnte Max Melber mit 3 : 1 SP und 529 : 511 H seinen MP verteidigen. Werner Feinauer, gute 526 H konnte das Spiel nicht mehr drehen, sodass die Tabellenpunkte nicht unverdient in Heng blieben. Bei diesem Tabellenstand der Bezirksliga Mfr. muss jedes Spiel mit höchster Konzentration angegangen werden, dass man zumindest die Heimspiele gewinnt. 

Wessel - Liesecke                 3 : 1 (538 : 479)
Blume - Schneider                 2 : 2 (505 : 498)
Mertl - Xyländer                      2 : 2 (507 : 506)
Kellermann - A. Ehrenfort      1 : 3 (525 : 552)
Scheer - Melber                     1 : 3 (511 : 529)
Walke - Feinauer                   3 : 1 (553 : 526)

Die ersten Kegeldamen des TSV konnten auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen beim TSV Röthenbach St. W. einen eindrucksvollen Sieg 5 : 1 (1943 : 1842) erzielen. Regina Gardill, sehr gute 510 H, und Manuela Bradenstein, gute 500, zeigten gleich wo es lang geht und konnten 92 H einheimsen. Kerstin Wagner, als technisch versierte Spielerin haderte mit den Bahnen, was sich in ihren Einzelergebnissen in die Vollen ausdrückte, nur 314 H in die Vollen, aber 174 im Abräumen. Patricia Tanasi 445 H spielte ein für sie unakzeptables Ergebnis, gab aber nur wenige LP ab, bei zu vielen Fehlern. Alles in allem ein wichtiger und verdienter Sieg der Kornburger Damen. 

Neumann - R. Gardill 1 : 3 (476 : 510)
Lerm - Bradenstein    0 : 4 (442 : 500)
Schmidt - Wagner      1 : 3 (459 : 488)
Hübner - Tanasi         3 : 1 (465 : 445)

Ernst Schachner


Bericht vom  25. Januar 2016

Reserve auf dem aufsteigenden Ast

Die zweite Herrenmannschaft des TSV Kornburg befindet sich im guten Aufwind. Das Spiel gegen Abenberg ging zwar verloren, aber dies mit einem Superergebnis. Alle Spieler übertrafen locker die 500-er Marke. Das Spiel endete mit einem sehr guten Spielstand 5 : 1 (2129 : 2089)  für Abenberg.

Blumrodt – Ch. Ehrenfort       2 : 2 (525 : 517)
Hörauf – Markert                    3 : 1 (550 . 531)
Feierler – Horbaschek           3 : 2 (558 : 519)
Haase – Wopperer                1 : 3 (494 : 514)

Ernst Schachner

Bericht vom  19. Januar 2016

Erfolgreiches Wochenende der Kornburger Kegler

Die Kornburger ersten Herren konnten ein erfolgreiches Wochenende feiern. Mit dem SC Eltersdorf kam ein  Gegner, der erst im Schlussspurt mit 6 : 2 Punkten und 3237 : 3014 H nach tapferer Gegenwehr besiegt werden konnte. Alle Spieler der Heimmannschaft konnten einwandfrei die 500-er Marke übertreffen.Das Startpaar Heinrich Schneider mit 526 H und Klaus Liesecke mit sehr guten 550 H konnten einen Vorsprung von 55 Leistungspunkten herausspielen. Die Mittelpaarung Andreas Ehrenfort mit guten 525 und Manuel Xyländer mit exzellente 558 LP bauten den Vorsprung mit weiteren 41 H auf 96 H aus. Mit 2 : 2 MP konnten die Schlussspieler relativ beruhigt auf die Bahnen gehen. Sie bewiesen ihre Nervenstärke und holten beide ihre MP, wobei Max Melber mit guten 526 H seinem Gegner 25 H abnahm. Werner Feinauer hatte mit 3 : 1 SP und 552 : 450 H wenig Mühe, seinen Widersacher zu übertreffen. Mit einem Vorsprung von sage und schreibe 223 Kegeln wurden die Gäste nach Hause geschickt. Der 6 : 2 Sieg der Heimmannschaft war am Ende redlich verdient. Bei dem engen Tabellenstand in der Bezirksliga Mfr wiegt jeder Sieg doppelt.

Schneider – D. Seckanovic       4 : 0 (526 : 463 H)
Liesecke - Dürl                           1,5 : 2,5 (550 : 558)
A. Ehrenfort - Pühler                   2 : 2 (525 : 528)
Xyländer - M. Seckanovic          3 : 1  (558 : 514)
Melber - Schweidler                   3 : 1  (526 : 501)
Feinauer - Degen                       3 : 1  (552 : 450)

Das Duell der beiden Damenmannschaften konnte die 1. Mannschaft durch einen haushohen Sieg mit 6 : 0 (2033 : 1760 H) für sich entscheiden.
Von der 2. Damenmannschaft erzielte Erika Grau mit 504 H ein gutes Ergebnis. Das Startpaar der 1. Mannschaft legte mit plus 102 LP den Grundstock zum späteren Sieg. Regina Gardill 500 H und Jennifer Gardill 469 H machten fast schon alles klar. In der Schlusspaarung erspielte sich Kerstin Wagner mit sehr guten 558 Kegel  die Tagesbestleistung. Mit 16 : 2 Punkten behaupten die Kornburger Spielerinnen nun in der Kreisklasse Schwabach den Platz an der Sonne, vor den punktgleichen Klubs AG Heideck 2 und SC Schwabach 2 je 14 : 4 TP.  

Haremza - R. Gardill      1 : 3 (459 : 500)
A. Kaspar - J. Gardill     0 : 4 (408 : 489)
Grau - Wagner                0 : 4 (504 : 558)
L. Kaspar - Tanasi         1 : 3 (389 : 506)

Ernst Schachner


Bericht vom  14. Januar 2016

Starke Ergebnisse der Kornburger Kegler

Die Kornburger Kegelherren lieferten beim Spitzenreiter LK Neumarkt ein ganz starkes Spiel. Mit 3286 : 3214 Kegel übertrafen alle Spieler die 500-er Marke. Das Startpaar mit Heinrich Schneider mit passablen 551 H und Andreas Ehrenfort mit ebenso guten 542 Kegel mussten ihren Gegnern mit 10 Minusholz den Vortritt überlassen. In der Mittelpaarung konnte Manuel Xyländer mit sehr guten 545 : 536 H (2 : 2 SP) 9 Keile gutschreiben. Max Melber hatte mit 0 : 4 SP und 509 : 574 H wiederum den stärksten Gegner gegen sich und verlor 65H. Vor dem Start des Schlusspaares stand es 2 : 2 MP und 56 Holz auf der Sollseite. Werner Feinauer, Mannschaftbester mit 564 Kegel konnte mit 2 : 2 SP den MP für sich entscheiden, Peter Horbaschek konnte seinen Kontrahenten nicht halten und gab 27 Leistungspunkte ab.

Bei Spielschluss stand es 3 : 3 nach MP, durch das höhere Gesamtergebnis blieben die Tabellenpunkte zum 5 : 3 bei den Gastgebern.

D. Mayerhöfer - Schneider    2 : 2 (565 : 551)
St. Meyerhöfer - Ehrenfort    2 : 2 (538 : 542)
Dietz - Xyländer                     2 : 2 (536 : 545)
Weretczuk - Melber               4 : 0 (574 : 509)
Grabenbauer - Feinauer        2 : 2 (543 : 564)
Kiehl - Horbaschek                3 : 1 (530 : 503)

Die Kegeldamen des TSV drehten im Rückspiel die happige Niederlage in der Vorrunde gegen SC 04 Schwabach 2, um und siegten mit 5 : 1 Punkten und 102 H. Die Startspielerinnen, Jennifer Gardill mit 480 : 496 H gegen Erika Seibold musste zwar 16 H abgeben, die aber Regina Gardill mit 478 : 459 wieder zurückholte. Mit 1 : 1 MP und 3 Plusholz gingen die Schlussspielerinnen auf die Bahnen. Patricia Tanasi holte mit 517 H locker den MP, während Kerstin Wagner mit 553 LP auf ihren Bahnen ein Feuerwerk abbrannte. Mit 5 : 1 Punkten und 2028 : 1926 H führen sie weiterhin die Tabelle an und sind für weitere Aufgaben gerüstet. 

J. Gardill - Seibold                 2 : 2 (480 : 496)
R. Gardill - Bandasch            2 : 2 (478 : 459)
Tanasi - Rabe                        3 : 1 (517 : 471)
Wagner - Huber                     4 : 0 (553 : 500)

Ernst Schachner

Bericht vom  22. Dezember 2015

SIEG UND NIEDERLAGE

Der dritten Kegelmannschaft des TSV Kornburg gelang nach wochenlanger Stagnation der zweite Sieg gegen AG Heideck 6 mit 6 : 0 Punkten und 1936 : 1811 H. Durch monatelange, krankheitsbedingte  Ausfällen von Gerhard Schneider und Ernst Schachner musste man am Hungertuch nagen und nur durch bedingungslosen Einsatz der Mädels der Damenmannschaften kam man überhaupt über die Runden und brachte eine komplette Mannschaft zusammen. Mannschaftsführer Schachner hatte dabei den richtigen Blick für die einsatzfreudigen Damen. Zusätzlich bekam die Herrenmannschaft mit den Zuzug von Thorsten Maier nach Kornburg einen ausgebildeten Kegler dazu, der zunächst in der 3. Mannschaft spielt.  Das Startpaar mit Erika Grau 2,5 : 1,5 SP (499 : 468 H) und Thorsten Maier 3 : 1 (462 : 449) konnte einen 2 : 0 und 44 H Vorsprung herausspielen. Helmut Ehrenfort 4 : 0, sehr gute 501 : 427 Kegel und Helmut Tönges 3 : 1, ( 474 . 467 ) vervollständigten mit dem  höheren Gesamtergebnis den 6 : 0 Sieg.

Grau – R. Kerl                     2,5 : 1,5 (499 : 468)
Maier – Neumeier              3 : 1 (462 : 449)
H. Ehrenfort – Zwickel       4 : 0 (501 : 427)
Tönges – A. Deyerler        3 : 1 (474 : 467) 

Der zweiten Herrenmannschaft klebt im wahrsten Sinne des Wortes zum wiederholten Mal das Pech an den Fingern. Durch einen 1 Holz Rückstand im ersten Spielabschnitt wurde damit auch der Minimalerfolg bei einem sehr guten Spiel das Unentschieden verwehrt. Peter Horbaschek wurde mit sehr guten 540 H Tagesbester. Endstand: 3,5 : 2;5 Punkte; 2057 : 2049 H für DJK Abenberg 3.

Kampourakis – Markert               2 : 2 (493 : 493)
Kratzer – Wopperer                     4 : 0 (538 : 488)
Holzschuh – Horbaschek             1 : 3 (523 : 540)
Hofmann – Chr. Ehrenfort            1,5 : 2,5 (503 : 528)

Ernst Schachner

Bericht vom  17. Dezember 2015

Positiv in die Rückrunde

Die ersten Kegelherren des TSV Kornburg konnten ihren Rückrundenstart gegen BWH Langenzenn 2 mit dem gleichen Ergebnis wie im Vorspiel, nämlich 7 : 1 Punkten, bei plus 95 H  wiederholen. Andreas Ehrenfort 3 : 1 (529 : 500 H) und Heinrich Schneider 3 : 1 (517 : 491) konnten ihre Mannschaftspunkte sicher einspielen. Mit 55 H Vorsprung ging das Mittelpaar auf die Bahnen. Peter Horbaschek gab mit 2 : 2 SP und 493 : 526 Kegel seinen MP ab, den aber Manuel Xyländer mit 2 : 2 und guten 524 : 513 ausgleichen konnte. Die Schlussspieler brannten ein spannendes Feuerwerk ab, das erst mit den letzten beiden Spielsätzen entschieden wurde. Mit 3 : 1 MP und 33 Leistungspunkten Vorsprung spielten beide großartig auf. Max Melber mit 3 : 1 und sehr guten 551 : 471 H hielt seinen Gegner locker in Schach. Werner Feinauer, hervorragende 582 H, musste zwar 1,5 SP abgeben, konnte aber den stärksten Widersacher mit 2,5 : 1,5 SP bezwingen. Mit einem Mannschaftsergebnis von 3196 : 3068 H und 5 : 1 MP wurden auch die 2 Kegelpunkte zum 7 : 1 Punktesieg gewonnen.

A. Ehrenfort - Christensen          3 : 1 (529 : 500)
Schneider - Sechter                    3 : 1 (517 : 491)
Horbaschek - H. Knies                2 : 2 (493 : 526)
Xyländer - Glumm                       2 : 2 (524 : 513)
Melber - Appel                             3 : 1 (551 : 471)
Feinauer - Kastenmeier              2,5 : 1,5 (582 : 567)

Ernst Schachner

Bericht vom  1. Dezember 2015

Gelungene Revanche

Die dritte Herrenmannschaft des TSV Kornburg feierte zum Auftakt der Rückrunde in der A-Klasse Schwabach im Nachbarschaftsduell gegen ARSV Katzwang 2 einen eindrucksvollen 6 : 0 -Sieg (1969 : 1816 H). Von den Gästen war Konrad Penning mit 2 : 2 und 492 H der beste Akteur. Bei der Heimmannschaft bestätigte Helmut Ehrenfort mit 516 H seine derzeitige gute Form. Helmut Tönges 498,  Kerstin Wagner 490 LP hatten gegen ihre Kontrahenten Linsenmaier 448 und Helm 451 H wenig Mühe und vervollständigten die gute Mannschaftsleistung.

Dominik – Vogel                 3 : 1 (465 : 425 )
Tönges – Linsenmaier       3 : 1 ( 498 : 448 )
Wagner – Helm                  3 : 1 ( 490 : 451 )
H. Ehrenfort – Penning       2 : 2 ( 516 : 492 )

Ernst Schachner


Bericht vom  1. Dezember 2015

Versöhnliches Saisonende der Sportkegler des TSV Kornburg

Die Kegelherren des TSV Kornburg lieferten gegen AG Heideck 2 zum Saisonende ein großartiges Spiel ab. Trotz eines Mannschaftsschnittes von knapp 534 H musste man sich mit 6 : 2 (3280 : 3203 H)  geschlagen geben. Das Startpaar, Peter Horbaschek 3 : 1 (533 : 489) und Heinz Wopperer 2 : 2 (557 : 548), beide als Ersatzspieler, mussten 53 H abgeben, wobei sich Wopperer bei seinem ersten Spiel in der ersten Mannschaft hervorragend schlug. In der Mittelpaarung schlossen sich Manuel Xyländer 2 : 2 (513 : 534) und Max Melber mit sehr guten Leistungen ihren Vorderleuten an und konnten 10 Punkte zurückholen, aber 43 Holz auf der Sollseite konnte die umgestellte Schlusspaarung nicht egalisieren. Andreas Ehrenfort mit exzellenten 567 LP holte als Mannschaftsbester zwar 19 H auf, doch Heinrich Schneider mit noch guten 525 H hatte gegen den Tagesbesten Oliver Ameis keine Chance und gab weitere 53 H zum 6 : 2 (3280 : 3203) Sieg (einschließlich 2 Ergebnispunkte ) der Gastgeber ab. Es war für die Bezirksliga auf den gut präparierten Bahnen in Heideck ein Spiel auf hohem Niveau.

Gleißner - Horbarschek  3 : 1 (533 : 489)
Wambach - Wopperer    2 : 2 (557 : 548)
Kocher - Xyländer           2 : 2 (513 : 534)
Geißler - Melber              3 : 1 (551 : 540)
Ameis - Schneider          3 : 1 (578 : 525)
Schmidt - Ehrenfort         1 : 3 (548 : 567)
 

Zum Saisonende setzten sich die ersten Kegeldamen mit einem 5,5 : 0,5 ( 1865 : 1780 H ) Sieg an der Spitze der Kreisklasse Schwabach fest. Mit nur 1,5 MP vor den punktgleichen Damen von SC 04 Schwabach 2 führen sie mit 12 : 2 Punkten die Tabelle an. Das Spiel gegen DJK Abenberg 2 endete mit einem glatten Heimsieg und 85 H Vorsprung. Manuela Bradenstein musste gegen Yvonne Haase mit 3 : 1 (434 : 447 H), durch die weniger geschobenen Holz ihren MP aber abgeben. Ein Kuriosum der neuen Wertungsweise. Angelika Haremza spielte gegen Gulden unentschieden 2 : 2 (459 : 459), was eine Teilung des MP ( 0,5 : 0,5 ) zur Folge hatte. Alles klar zum Sieg machten am Schluss Kerstin Wagner mit guten 3 : 1 (490 : 447 H) und ebenso Patricia Tanasi 3 : 1 (482 : 427 H ).

Bradenstein - Haase      3 : 1 (434 : 447)
Haremza - Gulden          2 : 2 (459 : 459)
Wagner - Ziernhöld        3 : 1 (490 : 447)
Tanasi - Schübel            3 : 1 (482 : 427)

Ernst Schachner


Bericht vom  25. November 2015

Sauregurkenzeit beendet

Nach einer fast endlosen Serie von Niederlagen erkämpften sich die Keglerreserven des TSV Kornburg die ersten Siege.

Die zweite Mannschaft um Peter Horbaschek hielt mit 6 : 0 Punkten und guten 1996 : 1921 H die Vierte von AG Heideck in Schach. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die zwei Tabellenpunkte eingefahren.

Markert - Th. Eckmann         3 : 1 (498 : 480)
Tönges - Walter                     3 : 1 (491 : 480)
Horbaschek - Heckl               2 : 2 (506 : 483)
Wopperer - Fürsich                2,5 : 1,5 (501 : 478)

Auch die 3. Mannschaft verbuchte den ersten Sieg. Gegen DJK Abenberg 4 holte sie mit dem 5 : 1 (1959 : 1845 H) -Erfolg die 2 Punkte nach Kornburg. Mit 521 H war H. Ehrenfort der Tagesbeste.

Dominik - Wölfel                    4 : 0 (492 : 419)
Bradenstein - Büchner           0 : 4 (460 : 508)
Tönges - Maletz                     2,5 : 1,5 (486 : 468)
H. Ehrenfort - Blumrodt         4 : 0 (521 : 450)

Die 2. Damenmannschaft hatte gegen SC 04 Schwabach 2 keine Chance und verlor mit 5 : 1 Punkten 1992 : 1839 H. Trotz sehr guten 506 H von Regina Gardill und 486 H von Erika Grau blieben die Punkte in Schwabach. 

Seibold - Liska                       4 : 0 (514 : 415)
Rabe - Grau                           3 : 1 (501 : 486)
Bandasch - Gardill                 1 : 3 (471 : 506)
Däschner -  A. Kasper           4 : 0 (506 : 432)

Auch bei dem nächsten Kegelduell der 2. Damen verloren sie  mit 1 : 5 (1792 : 1939) gegen DJK/KC Mitteleschenbach. Auch Tagesbeste Engel erreichte mit gleicher Holzzahl wie ihre Gegnerin Strempel keinen weiteren Mannschaftpunkt

Engel -  Strempel                   1 : 3 (469 : 469)
A. Kasper - Dantonello           0 : 4 (419 : 507)
Liska -  Böckler                       2 : 2 (454 : 441)
Grau - Schwarz                       0 : 4 (450 : 522)

Ernst Schachner


Bericht vom  17. November 2015

Licht am Ende des Tunnels

Die Kegelherren des TSV Kornburg werteten ihren Auswärtssieg bei Spitze Langenzenn durch einen 5,5 : 2,5 Punkte, 3099 : 3081 Heimerfolg gegen SKK Kleeblatt Burgfarrnbach weiter auf und befinden sich nun mit weiteren 4 Mannschaften und 8 : 8 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Der Punkteabstand des Tabellenzweiten 9 : 7 zum Tabellenvorletzten 7 : 9 beträgt nur 2 Punkte. Das Startpaar A. Ehrenfort und Klaus Liesecke mussten 9 Holz abgeben, wobei sich Ehrenfort mit 3 : 1 SP, (515 : 514 H) 1 Holz sichern konnte. Das Mittelpaar trieb die Spannung auf die Spitze. Heinrich Schneider spielte 3 : 1 (520 : 520) unentschieden, sicherte aber durch 3 Satzgewinne seinen MP.
Manuel Xyländer gab trotz sehr gutem Spiel 1 : 3 (525 : 540) seinen Mannschaftspunkt ab, so dass beim Start des Schlussdrittels 24 Minusholz auf der Anzeigetafel standen. Ein weiteres Novum leistete sich Max Melber, der sich mit Dominic Weißkopf ein 2 : 2 (512 : 512) Unentschieden bei den Mannschaftspunkten erspielte. Alles klar machte Ranglistenbester Werner Feinauer mit sehr guten 543 H gegen Jay Wichert 501. Er holte die fehlenden Holz und weitere 18 zum 5,5 : 2,5 Punktesieg. 

A. Ehrenfort - Posselt            3 : 1 (515 : 514)
Liesecke - Bernert                 2 : 2 (484 : 494)
Schneider - Schmidt              3 : 1 (520 : 520)
Xyländer - Köhler                   1 : 3 (525 : 540)
Melber - Weißkopf                 2 : 2 (512 : 512)
Feinauer - Wichert                 3 : 1 (543 : 501)

Einen Kantersieg holte die erste Damenvertretung bei DJK Schwabach 1. Mit 6 : 0 Punkten und 2042 : 1747 H war sie nicht zu schlagen. Mit drei sehr guten Fünfhundertern und einem nicht viel weniger guten Ergebnis gaben sie ihre Visitenkarte in Schwabach ab. Überragend das Ergebnis von Patricia Tanasi mit 540 Holz, ebenso Kerstin Wagner 524 und Manuela Bradenstein 511 H. 

Stein - Haremza                     1 : 3 (442 : 467)
Redingshöfer - Bradenstein   0 : 4 (451 : 511)
Harl - Wagner                         0 : 4 (439 : 524)
Knöcklein - Tanasi                 1 : 3 (415 : 540)

Ernst Schachner


Bericht vom  10. November 2015

Siegreich gegen die Spitzenreiter

Mit einem tollen 5 : 3 Sieg, 3258 : 3168 H, kehrten die Sportkegler des TSV Kornburg vom Spitzenreiter, Spitze Langenzenn, zurück. Möglich, dass sie als Tabellenletzter ein wenig unterschätzt wurden, doch mit einer grandiosen Kraftanstrengung holten die Mannen um Heinrich Schneider beide Tabellenpunkte nach Kornburg. Das Startpaar Manuel Xyländer erspielte sehr gute 543 H,  musste aber 10 H an seinen Gegner abgeben, die sein Partner Heinrich Schneider, mit der Tagesbestleistung von großartigen 565 Kegel, locker egalisierte. Beide gaben dem Mittelpaar 57 Gute mit. Diese ließen nichts anbrennen und steigerten den Vorsprung auf 100 Leistungspunkte, wobei Max Melber seinem Kapitän mit 561 H nur wenig nachstand. Die Schlussleute Peter Horbaschek 521 und Werner Feinauer mit ordentlichen 558 Kegel gaben 9 H ab. Das Spiel endete mit 3 : 3 MP, aber durch das um 91 höhere Holzergebnis gingen die beiden Kegelpunkte  zum 5 : 3 Sieg an Kornburg.

Kreuzer - Xyländer               3 : 1 (553 : 543)
Peter - Schneider                 0 : 4 (498 : 565)
Özcan - A. Ehrenfort            4 : 0 (547 : 511)
Perlwitz - Melber                  1 : 3 (482 : 561)
Rupprecht - Horbaschek     2 : 2 (544 : 521)
Hahner - Feinauer               2 : 2 (544 : 558).

Die 1. Damenmannschaft musste gegen den Spitzenreiter AG Heideck 2 bestehen und siegte mit 69 H und 4 : 2 P (2002 : 1933). Die Startspielerin Regina Gardill musste nach 1 : 3 SP und guten 509 : 518 H, zwar einige Holz abgeben, doch Patricia Tanasi holte mit 3,5 : 1;5 SP (491 : 421) 70 H zurück. Jennifer Gardill hatte in der Schlusspaarung trotz gutem Spiel, 0 : 4 (460 : 535), einige Schwierigkeiten mit ihrer Kontrahentin und verlor einige Kegel. Im Schlussdoppel lieferte sich Kerstin Wagner mit Irene Fischer einen spannenden Kampf um den Titel der Tagesbesten, den sie schließlich mit sehr guten 542 H für sich entschied.

R. Gardill - Engerling     1 : 3 (509 : 518)
Tanasi - Neumeier         3,5 : 0,5 (491 : 421)
J. Gardill - Fischer         0 : 4 (460 : 535)
Wagner - Heim              4 : 0 (542 : 458).

Ernst Schachner


Bericht vom
 
2. November 2015

Reserve hat Ruh

Die zweiten Herren des TSV Kornburg konnten auch im 6. Spiel in Folge kein positives Ergebnis erzielen. Sie verloren auch das Heimspiel gegen den TSG 08 Roth 2 mit 2 : 4 Punkten und 1935 : 1955 Holz.
Markert - Blank                         3 : 1 (507 : 476 H.)
Tönges - Nachtrab                    1 : 3 (436 : 513)
 Horbaschek - Bauer                 2 : 2 (495 : 483)
Chr. Ehrenfort - Breitwieser      2 : 2 (470 : 483).

Den dritten Herren gelang nach der Niederlage im Heimspiel gegen den SC 04 Schwabach 2 mit 1 : 5 (1903 : 1969) ein überraschendes Unentschieden 3 : 3 (1819 :1806) gegen den Spitzenreiter DJK/KC Mitteleschenbach 2.
Schwarz – Winkler             4 : 0 (467 : 360)
Köppel – Wagner               0 : 4 (435 : 488)
Jank -Tönges                     1 : 3 (430 : 455)
Beyerlein - H. Ehrenfort     2 : 2 (487 : 503)

Ernst Schachner


Bericht vom  26. Oktober 2015

Kornburger Kegler - Auf und Nieder

Die Kornburger Kegler konnten ihren Ausrutscher vom letzten Wochenende durch einen glatten Sieg 7 : 1 (3159 : 3047 H) gegen BW Allersberg wieder wettmachen. Andreas Ehrenfort 2 : 2, mit guten 532 : 491 H erspielte nach einem turbulenten Durchlauf einen 41 Punkte Vorsprung, von dem Manuel Xyländer mit 2,5 gewonnenen Spielpunkten und 511 : 512 H noch ein Holz abgeben musste. Heinrich Schneider erwischte mit 541 H einen sehr guten Spieltag und steuerte nochmals 21 Kegel bei. Max Melber zog mit guten 523 : 541 den Kürzeren. Beide konnten aber der Schlusspaarung einen knappen 43-Punktevorsprung mitgeben, bei 3 : 1 MP. Klaus Liesecke, der leider seine Trainingsergebnisse (bis 585 H) in der neuen Liga noch nicht umsetzen kann, erzielte trotzdem noch 22 Pluspunkte 3 : 1 (499: 477). Werner Feinauer spielte souverän auf und ließ mit 3 : 1 SP und sehr guten 553 : 506 als Tagesbester seinem Gegner keine Chance. Mit 1038 : 958 H im Abräumen und 21 : 41 Fehlern wurde das Spiel eindeutig im Abräumen entschieden.

Ehrenfort - Bogner                 2 : 2 (532 : 491)
Xyländer - Fras                      2,5 : 1,5 (511 : 512)
Schneider - Waldmüller         3 : 1 (541 : 520)
Melber - Durin                        1 : 3 (523 : 541)
Liesecke - Weinmann            3 : 1 (499 : 477)
Feinauer - Poiger                   3 : 1 (553 : 506)

Die Kornburger erste Damenmannschaft nimmt langsam Fahrt auf. Die Startpaarung gegen TSV Röthenbach St.W., mit Jennifer Gardill 3 : 1 (469 : 460) und Manuela Bradenstein 3 : 1 (460 : 437) erkämpften einen 32 Holzvorsprung. Kerstin Wagner spielte großartig auf und erzielte mit 4 : 0 und 534 : 450 H Tagesbestleistung. Patricia Tanasi konnte mit 3 gewonnenen SP und guten 499 weitere 18 H beisteuern. Ein verdienter 6 : 0 (1962 : 1828) Sieg für Kornburg.

Gardill - Neumann      3 : 1 (469 : 460)
Brandenstein - Lenn   3 : 1 (460 : 437)

Wagner - Schmidt      4 : 0 (534 : 450)
Tanasi - Hübner         3 : 1 (499 : 481)


Ernst Schachner


Bericht vom  21. Oktober 2015

Die neue Liga fordert den Spielern alles ab

Die 1. Kegelmannschaft der Herren des TSV Kornburg spürt nach dem Aufstieg in die Bezirksliga mit 6 Spielern die ganze Härte der neuen Saison.

Nach der erneuten Auswärts-Niederlage gegen GH Höchstadt 6 : 2 (3152 : 3089 H) findet man sich auf dem letzten Tabellenplatz wieder.

In keinem der 3 Spielabschnitte konnte eine positive Holzzahl erspielt werden. Heinrich Schneider erkämpfte trotz negativer Holzzahl mit 3 gewonnenen SP seinen Mannschaftpunkt, Max Melber erreichte mit  3 : 1 SP (506 : 498 H ) seinen MP. Werner Feinauer hatte mit sehr guten 545 H seinem Gegner Reinhardt 570 H, außer Kampfgeist, nichts entgegen zu setzen.

Wengler - Ehrenfort      3 : 1 (529 : 508)
Faatz - Xyländer        2,5 : 1,5 (532 : 517 H)
Ross - Schneider      1,5 : 2,5 (524 : 522)
Götz - Liesecke         3 : 1 (498 : 491)
Reinhard - Melber      1 : 3 (498 : 506)
Reinhardt - Feinauer 4 : 0 (570 : 545)

Die Kegeldamen der 1. Mannschaft erkämpften sich auf der Zwei-Bahnen-Anlage des KC  Mitteleschenbach einen wichtigen 4 : 2 (1817 : 1712 H) Sieg. Im Startpaar machten Regina Gardill mit 4 : 0, sehr guten 498 : 391 H und Angela Haremza 2 : 2 (415 : 428) fast schon alles klar. Im Schlusspaar erspielte Kerstin Wagner mit schwachen 462 H und ungewohnter hoher Fehlerzahl noch weitere 33 Pluspunkte, sodass die 12 Holz minus von Patricia Tanasi nicht weiter ins Gewicht fielen.

Strempel - Gardill          0 : 4 (391 : 498)
Dantonello - Haremza   2 : 2 (428 : 415)
Böckler - Wagner          0 : 4 (429 : 462)
Schwarz - Tanasi          2,5 : 1,5 (464 : 452)

Ernst Schachner

Bericht vom
 
15. Oktober 2015

Wie gewonnen, so zerronnen

Die 1. Kegelherren des TSV Kornburg konnten im Heimspiel gegen den Henger SV 1 ihre aufsteigende Form nicht bestätigen. Sie verloren durch den totalen Einbruch in der Mittelpaarung verdient mit 3046 : 3124 H.

Der Startspieler Andreas Ehrenfort erspielte mit guten 534 : 524 H zwar 10 H plus, musste aber mit 3 verlorenen SP seinen Mannschaftspunkt abgeben. Heinrich Schneider spielte mit 2 : 2 SP und 509 : 509 H unentschieden und erhielt einen halben MP. In der Mittelpaarung hatten beide Spieler mit indiskutablen Ergebnissen keine Chance und gaben beide mit 0 : 4 SP und minus 115 Leistungspunkten ihre MP ab. Das Schlusspaar, Max Melber mit 2 : 2 und guten 534 H und Werner Feinauer, sehr gute 546 H bei 3 : 1 SP, konnten mit 27 Pluspunkten den Einbruch der Vorspieler nicht mehr ausgleichen.

Ehrenfort - Blume                  1 : 3 (534 : 524)
Schneider - Kellermann         2 : 2 (509 : 509)
Xyländer - Mertl                     0 : 4 (460 : 528)
Liesecke - Walke                   0 : 4 (463 : 510)
Melber - Scheer                     2 : 2 (534 : 535)
Feinauer - Wessel                 3 : 1 (546 : 518)

Die 2. Mannschaft verlor bei DJK Schwabach 3 unglücklich mit 4 : 2 (2026 : 2003 H). Tagesbester war Ernst Markert mit guten 522 H und 173 H abgeräumt.

M. Maurer - H. Ehrenfort        1,5 : 2,5 (493 : 493)
Gößwein - Ch. Ehrenfort        2 : 2 (517 : 512)
A. Schneider - Horbaschek    3 : 1 (522 : 476)
J. Weger - Markert                 1 : 3 (494 : 522)

Die 3. Mannschaft hatte gegen Heideck 5 keine Chance und verlor 5 : 1  (2071 : 1853 H).

Wurm - Dominik                    2 : 2 (516 : 499)
Schiele - Grau                       4 : 0 (544 : 455)
Hauerschild - Tönges            1 : 3 (505 : 515)
Bum - Winkler                       4 : 0 (506 : 384)

Die 2. Damenmannschaft musste bei Abenberg 2 mit 4 : 2 (1898 : 1825 H) beide Punkte abgeben. Die Tagesbesten waren Regina Gardill mit sehr guten 526 H und ebenso Erika Grau mit 500 H.

Wölfel - Gardill                       0 : 4 (489 : 526 H)
Haase - Grau                         0,5 : 3,5 (473 : 500)
Gulden - Liska                        3 : 1 (462 : 402)
Schübel - Schroth/Engel        4 : 0 (494 : 397)


Ernst Schachner


Bericht vom
 
9. Oktober 2015

Kornburg im Aufwärtstrend

Einen eindrucksvollen Sieg landete die 1. Kegelmannschaft der Herren im  Nachholspiel bei BWH Langenzenn 2. Das Startpaar wies sofort den Weg wo es langgeht und erreichte mit 1114 H einen 89 Holz Vorsprung. A. Ehrenfort spielte großartig auf und wurde mit 3 : 1 SP und 567  Leistungspunkten gegen Eberlein 521 H Tagesbester. Klaus Liesecke stand dem mit sehr guten 547 Kegel , gegen Knies 504 H, kaum nach ,sodass ein solider Vorsprung entstand.
Mit 2 : 0 MP  in Führung ging die umgestellte Mittelpaarung auf die Bahnen. Mannschaftsführer Schneider 517 H und Xyländer 508 konnten ihren Gegnern weitere 26 H abnehmen, sodass für das Schlusspaar ein sicherer Vorsprung von 115 Kegel entstand. Die Schlussleute waren aber nicht willens das Ergebnis nur zu verwalten. Beide erkämpften sicher ihre MP, wobei Melber mit 2 : 2 SP die Gesamtholzzahl 510 : 504 H dazu benötigte. Werner Feinauer hielt mit sehr guten 4 : 0 SP und 541 : 488 souverän seinen Gegner nieder. Die höhere Gesamtholzzahl brachte auch die 2 Kegelpunkte zum 7 : 1 ( 3190 : 3018 H ) Sieg für Kornburg unter Dach und Fach. Das sichere Auftreten beim Gastgeber lässt auf weitere Topergebnisse hoffen.

Knies – Liesecke                      1 : 3 ( 504 : 547 )
Eberlein – Ehrenfort                 1  : 3 ( 521 : 567 )
Seichter – Xyländer               2,5 : 1,5 ( 505 : 508 )
Christensen – Schneider          1 : 3  ( 494 : 517 )
Hofer – Melber                          2 : 2  ( 504 : 510 ) 
Appel  - Feinauer                      0 : 4 ( 488 : 541 )

Im Nachholspiel der 3. Herren gegen DJK Schwabach 5 musste  eine unglückliche Niederlage mit 2 Holz Unterschied verkraftet werden.

 M. Bradenstein  - Kleinöder  1 : 3 ( 474 : 511)
Dominik – Kaltenecker  2 : 2 ( 500 : 473 )
Winkler – Weger 1 : 3  ( 433 . 435 )
Tönges – Gößwein  2 : 2  ( 484 : 474 )

Ernst Schachner


Bericht vom  4. Oktober 2015
Kornburger Kegelmannschaften kommen nicht in die Spur

Bei den Kornburger Damen- und Herrenvertretungen der Kegler hagelte es bis jetzt fast nur Niederlagen. Die 1. Damenmannschaft konnte nach der Klatsche beim SC 04 Schwabach 1 gegen die eigene Reserve den 1. Sieg einfahren, während die Herren in der neuen Spielklasse noch nicht richtig Fuß fassen konnte.
Die 3. Herrenmannschaft erkämpfte sich gegen ARSV Katzwang 1 ein nicht erwartetes Unentschieden. 
Bei den 1. Herren konnte kein Mannschaftspaar ein positives Ergebnis erzielen, den einzigen MP erzielte Heinrich Schneider mit 2 : 2 SP und einem Holz 513 : 512 Unterschied. Entsprechend ging das Spiel gegen den SC Eltersdorf 1 mit 7 : 1 Punkten und 3158 : 3018 Kegel verloren. Ein sehr gutes Einzelergebnis erzielte Werner Feinauer  2 : 2 SP  ( 540 H ) musste aber trotzdem seinen MP gegen 548 H abgeben. Trotz guter Einstellung und Trainingsfleiß sind die Spielergebnisse in dieser Liga zu niedrig.

Schneider – Ehrenfort               3 : 1  (513 : 502) 
Dürl – Xyländer                          3 : 1  (537 : 505)
Pühler – Liesecke                     3 : 1  (514 : 485)
D. Seckanovic – Melber           4 : 0  (535 : 473)
Beck – Feinauer                        2 : 2  (548 : 540)
M. Seckanovic – Schneider     2 : 2  (512 : 513)
 
Bei den 1. Damen war Wiedergutmachung angesagt. Mit 5 : 1 Punkten und 1957 : 1796 H gelang dies recht eindrucksvoll. Das Startpaar konnte 49 H gutmachen, wobei Haremza von ihrer Konkurrentin Gardill mit 3 gewonnenen SP und guten 508 H harter Widerstand entgegen gesetzt wurde. Die Schlussspielerinnen Tanasi  3 : 1 SP und plus 32 Kegel, sowie Wagner mit  4 : 0 SP und  sehr guten 534 Leistungspunkten machten am Schluss alles klar.
 
Haremza – Gardill             1 : 3  (462 : 508)
Bradenstein – Kaspar      4 : 0  (462 : 367)
Tanasi - Liska                    3 : 1  (499 : 467)
Wagner – Schroth             4 : 0  (534 : 454)
 
Im Nachbarschaftsduell gelang der 3. Herrenmannschaft gegen Katzwang 1 ein unerwartetes Unentschieden mit 3 : 3 Punkten nach der knappen Niederlage gegen Katzwang 2 .
 
Dominik – Weihrauch            2 : 2 (510 : 471)
Tönges – Penninger              3 : 1 (485 : 460)
H. Ehrenfort – Kohlschütter   2 : 1 (461 : 427)
Winkler – Vogel                      0 : 4 (384 : 514)

Ernst Schachner





Bericht vom
  22. September 2015

Kornburger Kegelmannschaften starteten verhalten in die neue Saison

Die Damen- und Herren mussten in der neuen Spielsaison Niederlagen einstecken.

Während sich die Niederlage der Herren in Grenzen hielt, traf es die Damen knüppeldick. Das Startpaar bei den Herren, A. Ehrenfort 507 : 546 H und Neuling Manuel Xyländer 493 : 511 H mussten beide ihre MP abgeben. Ehrenfort hatte gegen Meyerhöfer keine Chance, während Xyländer nach langer Verletzungspause sich mit schwachen Ergebnissen durchschlug.
Im Mittelpaar konnte Klaus Liesecke 502 : 460 LP seinen Gegner, A. Dietz, niederhalten. Auf den Nebenbahnen hatte Youngster Max Melber, trotz sehr gutem Spiel gegen B. Kiehl (Tagesbester) mit 531 : 573 H keine Chance. Somit stand es vor der Schlusspaarung 1 : 3 für die Gäste nach MP.
Schlussstarter H. Schneider 520 : 517 Kegel gegen Grabenbauer und W. Feinauer DJK/KC Mitteleschenbach 2 sehr guten 532 : 508 H gegen Weretczyuk holten nach spannendem Spiel ihre Mannschaftspunkte, konnten aber nur noch Ergebniskorrektur betreiben. Das Spiel endete mit 3085 : 3115 LP für die Gäste. Damit vervollständigten sie mit den 2 Kegelpunkten ihren 5 : 3 Sieg.
 
Andi Ehrenfort  -  D. Meyerhöfer      0,5  :  3,5  (507 : 546)
M.   Xyländer  -  S. Meyerhöfer        2;0  :  2,0  (493 : 511)
K. Liesecke  -  Dietz                         4,0  :  0,0  (502 : 460)
M. Melber   -   Kiehl                           1,0  :  3,0  (531 : 573)
H. Schneider  -  Grabenbauer          2,0  :  2,0  (520 : 517)
W. Feinauer  -  Werentczuk              2,5  : 1,5   (532 : 508)
 
Bei der neuformierten 1. Damenmannschaft lief das Spiel ziemlich aus dem Ruder. Das Startpaar, Kerstin Wagner konnte gegen Erika Seibold nicht an ihre Leistung anknüpfen und verlor mit 484 : 502 H ihren MP. Mit  schwachen 375 H gab A. Haremza gegen E. Rabe 485 H ihr Spiel ab. Somit stand es vor den Schlusspaarungen 2 : 0 und uneinholbaren 162 Holz für die Gastgeber. Angelika Bandasch holte mit 493 : 450 H durch das bessere Gesamtergebnis 2 : 2 SP den 3. MP gegen Jennifer Gardill. Ein sehr gutes Spiel lieferte Patricia Tanasi, eine Heimkehrerin, mit 523 : 508 H ab.

Das Spiel endete mit 5 : 1 Punkten und 1988 : 1841 H für den SC O4 Schwabach 2.
Seibold  -  Wagner             3  :  1  (502  :  484)
Rabe  -  Haremza               4  :  0  (485  :  375)
Bandasch  -  Gardill            2  :  2  (493  :  459)
Däschner  -   Tanasi           2  :  2  (508  :  523)


Ernst Schachner


Meisterschaft – Seniorenpokal – Senioren B

Der erste Durchgang zur Ermittlung des bayerischen Seniorenpokals fand am 26. April 2015 in Allersberg statt. Dort gewann unsere Mannschaft den ersten Platz und wurde damit „Bezirksmeister Mittelfranken der Senioren B“
mit folgendem Ergebnis:

Dieser Sieg berechtigte zur Teilnahme in der Zwischenrunde um den Bayernpokal gegen den Gewinner des Bezirks Unterfranken aus Bad Neustadt. Dieser Kampf um die Teilnahme an der Endrunde wurde am 23. Mai 2015 in Bad Neustadt ausgetragen und endete mit einer sehr knappen Niederlage unserer Mannschaft.
Trotzdem ist es ein bemerkenswerter Erfolg für unsere Teilnehmer, der den Namen unseres Kegelklubs wieder einmal in einer größeren Region bekannt werden lässt.
Vielen Dank für ihren Einsatz und herzlichen Glückwunsch!

 

Die Mannschaften von Bad Neustadt und Kornburg nach dem Spiel

____________________________________________________________________________________

Heinrich Schneider Siebter bei den bayerischen Meisterschaften

Bei den bayerischen Meisterschaften am 2. und 3. Mai in Augsburg erzielte Heiner mit einem Gesamtergebnis von 1078 Holz in zwei Durchgängen  einen hervorragenden siebten Platz (siehe Tabelle)
.
GLÜCKWUNSCH!!!

__________________________________________________________________________________

GROSSARTIGER ERFOLG DER KORNBURGER KEGLER

In einem bis zur letzten Kugel spannenden Spiel gelang den Keglern des TSV Kornburg in einem Vor- und Rückspiel gegen den 1. KC Weiherhof der Aufstieg in die Bezirksliga MFR. Durch taktisches Aufstellen der Mannschaftsteile gelang es Mannschaftsführer Heinrich Schneider den Gegenspielern entsprechend spielstarke Spieler entgegenzusetzen. Die neu in die Mannschaft aufgerückten „Ersatzspieler“  Klaus Liesecke  und Peter Horbaschek wurden ihrer Aufgabe voll gerecht. In der Startpaarung mussten Heinrich Schneider mit 2,5 : 1,5 (545 : 516 H)  und Andreas Ehrenfort mit 1 : 3 (524 : 536) insgesamt 17 Holz abgeben.  Klaus Liesecke 2 : 2 (495 : 522) und Max Melber 2 : 2 (530 : 551) gelang es in der Mittelpaarung  2 MP und 48 H herauszuspielen. Die Schlussspieler Peter Horbaschek 1,5 : 2,5 (511 : 529) und  Werner Feinauer  3 : 1 (553 : 537) gaben  2 Holz ab, konnten aber einen weiteren MP zum 4 : 2  erspielen. Durch das höhere Mannschaftsergebnis 3189 : 3160 Holz wurden die 2 Ergebnispunkte für Kornburg zum 6 : 2 gutgeschrieben.

Eichhorn – Ehrenfort                      1 : 3        (524 : 536) 
Pilzer – Schneider                          2,5 : 1,5 (545 : 516)
Wolfgang Dietl - Liesecke              2 : 2        (495 : 522)
Peiker – Melber                              2 : 2        (530 : 551)
Alexander Dietl – Horbaschek        2,5 : 1,5 (529 : 511)
Hornberger – Feinauer                   1 : 3        (537 : 553)

Nach einer circa halbstündigen Pause begann das Rückspiel. Kornburg tauschte diesmal die Startpositionen aus. Schneider konnte seinem Gegner den MP abringen, während Ehrenfort diesmal leer ausging. In der Abrechnung stand ein Minus von 3 H und nach MP ein 1 : 1. Das Mittelpaar spielte ebenso unentschieden, gab aber weitere 28 H ab.
Vor dem Start des Schlusspaares stand es in der Gesamtabrechnung 8 : 4 MP bei minus 3 Holz für Kornburg. Nun galt es für die Schlussstarter Horbaschek und Feinauer den zum Sieg noch fehlenden Punkt zu holen. Horbaschek 0 : 4 ; 509 : 576 hatte nach bravourösem Kampf gegen Alexander Dietl keine Chance. Auf den Nebenbahnen spielte Feinauer gegen Hornberger großartig auf und holte mit 552 H, 204 im Abräumen und einem Fehler, den benötigen MP. Das Rückspiel endete 3 : 3 MP und 3239 : 3169 H für Weiherhof. Durch das höhere Mannschaftsergebnis gingen hier die 2 Ergebnispunkte zum 5 : 3 an Weiherhof.

Die Gesamtabrechnung von Vor- und Rückspiel, ergab 9 : 7 MP und 6358 : 6399 H und somit den Sieg für Kornburg. Ausschlaggebend für den Gesamtsieg sind nach dem neuen System nicht die geschobene höhere Holzzahl, sondern die gegeneinander erzielten Mannschaftspunkte MP.

Schneider – Eichhorn                    2 : 2  (551 : 526)
Ehrenfort – Pilzer                          1 : 3  (517 : 545)
Liesecke – Wolfgang Dietl
            2 : 2  (514 : 512)
Melber – Peiker                             1 : 3  (526 : 556)
Horbaschek – Alexander Dietl
      0 : 4  (509 : 576)
Feinauer – Hornberger                  3 : 1  (552 : 524)

 

v.l.n.r.: Werner Feinauer, Heinrich Schneider, Andreas Ehrenfort, Peter Horbaschek, Max Melber und Klaus Liesecke

Ernst Schachner

__________________________________________________________________

AKTUELLES

Aufstieg in die Bezirksliga Mittelfranken

Unsere Kegelmänner haben ihre Chancen wahrgenommen und die Aufstiegsspiele gegen den 1. KC Weiherhof knapp, aber sicher, gewonnen.

Beide Spiele fanden nach den Austragungsregeln am gleichen Tag, und zwar am Samstag, 9. Mai 2015, um 10.00 und 14.00 Uhr, auf den Bahnen der SpVgg Nürnberg statt.
Beide Mannschaften kämpften, wie in der Bezirksliga vorgeschrieben, mit je sechs Spielern. 

Nach zwei Spielen, von denen jede Mannschaft eins gewonnen hat, stand es also nach Tabellenpunkten 2 : 2. Die Summe der Mannschaftspunkte: 9 für Kornburg und 7 für Weiherhof (jeweils einschließlich der Kegelpunkte) gaben den Ausschlag zum Sieg für Kornburg.

Die Spielberichte:

 

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg
und viel Erfolg in der kommenden Saison !!!


_______________________________________________________________________________

Unerwartete Aufstiegschance für Kornburger Kegler

Spielergebnisse in den oberen Ligen haben oft Auswirkungen bis in unterste Ligen und Klassen, so auch bei den Keglern in Mittelfranken. In diesem Spieljahr gibt es in der Regionalliga MFR/OPF keinen Absteiger in die Bezirksoberliga MFR, was bewirkt, dass um den erstandenen freien Platz ein Ausscheidungsspiel zwischen ESV Ansbach- Eyb und dem TSV Kümmersbruck nötig wurde. Ausgetragen in Vor- und Rückspiel gewann Ansbach mit   6 : 2 und 5 : 3 Punkten beide Spiele und stieg somit in die Bezirksoberliga auf. Das Fazit war,  dass in der Bezirksliga MFR ein Platz frei wurde,  um den der TSV Kornburg, ( 3. der Bezirksliga A – Süd ) und der KC Weiherhof  ( 2. Bezirksliga A – Nord ) spielen. Diese Aufstiegsspiele finden an einem Tag in Vor- und Rückspiel am 9. 5. 2015 um 10.00 h und 13.30 h bei der SpVgg Nürnberg statt. Allen Startern, GUT HOLZ !!

 Etwas unerwartet erkämpften sich Peter Horbaschek 458, Heinz Wopperer 457, Ernst    Markert 485 und Heinrich Schneider 552 H beim Senioren Pokal  B  2015 in Allersberg für Mittefranken den 1.Platz und somit nach Losentscheid die Qualifikation gegen Unterfranken. Heinrich Schneider stellte mit 552 H den besten Einzelspieler.

Ernst Schachner

________________________________________________________________

Aufstiegsspiele zur Bezirksliga

Durch den Aufstieg des ESV Ansbach-Eyb 1 in die Regionalliga MFR/OPF geht TSV Rothenburg in die Bezirksoberliga. Wer den dadurch freigewordenen Platz in der Bezirksliga einnehmen wird, muss durch zwei Aufstiegsspiele zwischen dem 1. KC Weiherhof (2. der Bezirksliga A-Nord) und TSV Kornburg 1 (3. der Bezirksliga A-Süd) ermittelt werden.
Siehe auch die Tabelle der Herren 1.

Diese beiden Aufstiegsspiele finden  statt  am:

Samstag, den 9. Mai 2015

Spiel 1:  10.00 Uhr
Spiel 2:  13.30 Uhr

auf den Bahnen des SpVgg Nürnberg.

Unterstützung durch Freunde und Fans könnte nicht schaden !!!

___________________________________________________________________________________

Kreismeisterschaften - Kegelkreis Schwabach

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften, die für die „Senioren B“ am 21. und 22. März 2015 bei DJK Schwabach durchgeführt wurden, erreichten unsere Teilnehmer Heinrich Schneider und Peter Horbaschek die Plätze 2 und 3.

Die Ergebnisse:

1.    Helmut Horn / DJK Schwabach              575 + 562 = 1137 Holz

2.    Heinrich Schneider / TSV Kornburg       572 + 534 = 1106 Holz

3.    Peter Horbaschek / TSV Kornburg         515 + 517 = 1032 Holz

Die ersten beiden Kegler werden an der Bezirksmeisterschaft bei Auf geht's Heideck am 18. und 19. April teilnehmen. Startzeit von Heiner Schneider 11.30 Uhr.

Am 28. März 2015 fand in Großschwarzenlohe  die Meisterschaft im Tandem" statt. Die Ergebnisse unserer Kegler:

Andi Ehrenfort / Heiner Schneider     5. Platz mit 327 Holz (nur 2 Holz hinter dem Zweiten!)     Peter Horbaschek / Klaus Liesecke 11. Platz mit 274 Holz                 

Wir gratulieren unseren Kornburger Keglern und wünschen Heiner viel Erfolg und „Gut Holz“ bei den Bezirksmeisterschaften.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Bericht vom
 17. März 2015

Spannung bis zum Schluss

Die Kornburger Kegelherren mussten zum Abschluss der Saison beim Spitzenreiter Gut Holz Spalt antreten. Es entwickelte sich ein äußerst spannendes Spiel, das durch zwei Holz Vorsprung und damit 2 : 4 Punkten (2177 : 2179 H) mit einem Sieg der Gäste endete. Andreas Ehrenfort konnte mit starken 4 : 0 und 535 : 506 H seinen Gegner niederhalten. Heinrich Schneider hatte gegen seinen Kontrahenten Johannes Reindl mit drei verloren Spielpunkten und trotz 535 : 573 H keine Chance. Seinem Gegner gelang mit 411 H in die Vollen ein überragendes Spiel. Nach 1 : 1 MP bei Halbzeit schenkten sich beide Schlusspaare nichts. Bei ständigem Führungswechsel gelang keinem Team ein entscheidender Ausreißer. Was Max Melber mit 1 : 3 und 520 : 550 H gegen Flachenecker abgeben musste, konnte Werner Feinauer mit 3 : 1 und sehr guten 589 : 548 als Tagesbester wieder ausgleichen, wobei er 234 H abräumte. Die zwei Hölzchen mehr bei Spielende sicherten für Kornburg die Ergebnispunkte zum 4 : 2 Sieg.

Rudrich - Ehrenfort             0 : 4  (506 : 535)

Reindl - Schneider              3 : 1  (573 : 535)

Flachenecker - Melber        3 : 1  (550 : 520)

Hahn - Feinauer                 1 : 3  (548 : 589)

Die zweite Mannschaft verlor ihr letztes Heimspiel gegen den Tabellenführer  Auf geht’s Heideck 3 knapp mit 2 : 4  (2037 : 2076).

Dominik - G. Eckmann        1 : 3  (502 : 524)

Pospiech - Heckl                 2 : 2  (483 : 461)

Liesecke - Bum                   3 : 1  (531 : 535)

Horbaschek - Harrer           2 : 2  (521 : 556)


Ernst Schachner
__________________________________________________________________________________________________________________________

Bericht vom
 9. März 2015

Erfolgreiches Wochenende für Kornburg 

Die Kornburger Kegelmannschaften gestalteten sich ein siegreiches Wochenende. Während die erste Mannschaft im letzten Heimspiel gegen SKK Mönchsroth mit 4 : 2 Punkten (2095 : 2056 H) und auch die dritte Vertretung gegen TSG Roth 4 mit 5 : 1 (1980 : 1892) abschließen konnte, holte die zweite Mannschaft bei Heideck 4, knapp mit 3 : 3 Punkten (1994 : 2002) ein Unentschieden.

Die erste Mannschaft errang mit Max Melbers starken 3 : 1 SP (529 : 491) und 0 Fehlern den ersten Mannschaftspunkt. Heinrich Schneider musste trotz starkem Ergebnis 2 : 2 (512 : 527) seinen MP abgeben. Trotz gutem Spiel gelang Andreas Ehrenfort gegen den Tagesbesten Franz Klefenz mit 2 : 2 (527 : 540) kein Durchbruch. Werner Feinauer spielte routiniert auf und holte sich mit 2 : 2 (527 : 504) und ebenfalls 0 Fehler seinen Mannschaftspunkt. Mit nur sechs Fehler der gesamten Mannschaft und 39 Holz Vorsprung blieben auch die 2 Ergebnispunkte zum 4 : 2 in Kornburg.

Melber - Kalb                   3 : 1 (529 : 491)

Schneider - Dirian           2 : 2 (512 : 521)

 Ehrenfort - Klefenz           2 : 2 (527 : 540)

 Feinauer - Bundschuh     2 : 2 (527 : 504)

Der zweiten Mannschaft gelang gegen Auf Geht‘s Heideck 4 ein gerechtes Unentschieden. Mit 507 H von Ralf Dominik und Klaus Liesecke 519 H überspielten beide die 500-er Marke. Durch das höhere Gesamtergebnis 1994 : 2002 H holte sich Kornburg die nötigen 2 Punkte zur Punkteteilung.

 

Eckmann - Dominik         3 : 1 (488 : 507)

 Fürsich - Wopperer          3 : 1 (489 : 492)

 Heckl - Horbaschek         4 : 0 (528 : 484)

 Deyerler - Liesecke         1 : 3 (489 : 519).

 

Die dritte Mannschaft schloss die Saison mit den Heimsieg gegen TSG Roth 4 mit 1980 : 1892 Holz 5:1 Punkten ab. Ohne noch eingreifen zu können ist der aktuelle 1. Tabellenplatz aber weiterhin in Gefahr, da massive Spielverlegungen der folgenden Mannschaften einen korrekten Tabellenstand nicht möglich machen. An sich ein Unikum, da bei Saisonschluss der Klasse alle Begegnungen absolviert sein sollten.

 

  H. Ehrenfort - Blank                  3 : 1 483 : 472

 Markert - Baum                          3 : 1 (517 : 478)

 Schneider - H. Stamminger       2 : 2 (472 : 508)

 Wopperer - Förster                    3 : 1 (508 : 438)

Ernst Schachner

___________________________________________________________________________________________________________________

Bericht vom  3. März 2015

Endlich wieder Pluspunkte

Die Kegler des TSV Kornburg 1. und 2. Mannschaft konnten endlich wieder ein erfolgreiches Wochenende gestalten. Nach 3 Verlustspielen in Serie machte die 1. Mannschaft mit den Gästen von FA Dinkelsbühl kurzen Prozess und siegten mit 6 : 0 Punkten und 2103 : 1925 Holz. Den Grundstock legte schon das Startduo mit Max Melber und Heinrich Schneider. Melber holte die ersten beiden Spielpunkt äußerst knapp mit 1 bzw. 2 Holz mehr. Während er im dritten Durchgang etwas schwächelte, schlug er in vierten Spielabschnitt voll zu und holte mit 3 : 1, 534 : 495 H den ersten Mannschaftspunkt gegen Wolfgang Kirsch. Schneider hatte zu Beginn etwas Schwierigkeiten, konnte aber seine Spielpunkte mit 3 : 1, 510 : 482 Holz nach Hause bringen. Nach dem Startpaar stand es somit 2 : 0 MP für die Heimmannschaft.

In der Schlusspaarung erkämpfte sich Andreas Ehrenfort gegen Baumann mit  3 : 1,  525 : 466 problemlos seinen MP.  Werner Feinauer,  beständigster Spieler des TSV, hatte mit Gabler keine Schwierigkeiten und holte mit 4 : 0 und 534 : 482 den vierten MP. Durch die höhere Gesamtholzzahl vervollständigten die zwei Kegelpunkte den 6 : 0 -Sieg mit 2103 : 1925 Holz für die Gastgeber.     

Melber - Kirsch                               3 : 1, 534 : 495 Holz

Schneider - Scheibenberger        3 : 1, 510 : 482

A. Ehrenfort - Baumann                 3 : 1, 525 : 466

Feinauer - Gabler                           4 : 0, 534 : 482

 

Die Begegnungen der Kegelmannschaften des TSV Kornburg 2 und des SC O4 Schwabach in der Kreisklasse endete mit einem Sieg der Heimmannschaft. So ging auch das Spiel TSV Kornburg 2 gegen SC O4 Schwabach mit 5 : 1 Punkte und mit 2030 : 1942 Holz an den TSV Kornburg. Während bei den Kornburgern dreimal die Schallmauer von 500 Kegeln übertroffen wurde, erreichte bei Schwabach nur Roland Wagner mit 537 Holz, als Tagesbester, seine Leistung.

Markert - Kiefhaber                         4 : 0,  519 : 453 Holz

Pospiech - Wagner                         1 : 3,  486 : 537                                                      

Horbaschek - Ruff                           3 : 1,  524 : 478

Liesecke - Kubitschek                   3 : 1,  501 : 474 

 

Sieg und Niederlage für die Reservekegler

Die 3. Mannschaft der Kornburger Kegler musste in der Kreisklasse B zum Spitzenspiel, Tabellenerster gegen Tabellenzweiten, in Heideck gegen deren sechste Vertretung antreten. Auf den gut bespielbaren Bahnen hatten die Gästen keine Chance und verloren mit 5 : 1 Punkten und 2013 : 1922 Holz. Heinz Wopperer 2 : 2; 482 : 520 Holz und Christian Ehrenfort konnten als einzige ihre Leistung abrufen.

Reichel - Schachner              3 : 1,  485 : 431 Holz

Merger - Wopperer               2 : 2,  482 : 520

Stoll - Markert                        2 : 2,  509 : 478

Frieling - Chr. Ehrenfort        3 : 1,  537 : 493

Die zweite gemischte Damenvertretung feierte zum Saisonabschluss gegen Gunzenhausen 2 mit  6 : 0 und 1852 : 1712 einen eindeutigen Sieg und belegt einen guten Mittelplatz. Das Startpaar mit Helmut Tönges 4 : 0,  452 : 421 Holz und  Helmut Ehrenfort 4 : 0, und sehr guten 516 : 440, ließen sich keine Butter vom Brot nehmen. Auch Jolane Schroth 3 : 1, 445 : 425 und Marie Liska 3 : 1,  439 : 426 steuerten ihren Mannschaftpunkt zu einem versöhnlichem Saisonabschluss bei.

Tönges – Zill                                              4 : 0,  452 : 421

H. Ehrenfurt – Nendel                               4 : 0,  516 : 440              

Schroth - v. Carnap-Quernheimb            3 : 1   445 : 425                                          

Liska – Wittmann                                      3 : 1,  439 : 426 Holz

Ernst Schachner

________________________________________________________________________________________________

Bericht vom  23. Februar 2015

Kornburger Kegler im Tal der Tränen

Beim TV Markt Weiltingen hatte die Herrenmannschaft der Kegler ein weiteres Mal das Nachsehen.

Mit 2 : 4. Punkten und  2028 : 2064 Holz und einem mäßigen Spiel mussten sie erneut ohne Pluspunkte die Heimreise antreten. Das Startpaar mit Andreas Ehrenfort 2 : 2 SP und Heinrich Schneider 2 : 2 SP mussten beide wegen der geringeren Holzzahl, einmal 13 und einmal 14 Holz weniger ( in die Vollen plus 37, aber beim Abräumen minus 64 Holz) ihren Mannschaftspunkt abgeben. Beide Spielpaare produzierten 14 : 18 Fehlwürfe. Die Schlussspieler lieferten sich zum Teil ein unterhaltsames Spiel, wobei die Gäste in die Vollen 7 und beim Abräumen weitere 2 Kegel abgaben. Werner Feinauer konnte bei nur 2 Fehlern und kleinerer Holzzahl 522 : 503, aber 3 SP, seinen MP behalten. Max Melber vom TSV Kornburg stellte mit 524 Holz den Tagesbesten.

Th. Fiess – A. Ehrenfort       2 : 2,   517 : 504 Holz

J. Enderes – H. Schneider   2 : 2,   511 : 497

V. Wambach – M. Melber     2 : 2,   514 : 524

V. Naaß – W. Feinauer         1 : 3,   522 : 503

Ernst Schachner

__________________________________________________________________________________________

Bericht vom  9. Februar 2015

Kornburg ohne Punkte

Die Negativserie der Kornburger Kegler reißt nicht ab. Dachte man mit dem DJK/KC Mitteleschenbach kommt ein schlagbarer Gegner, lag man voll daneben. Mit knapp 340 Holz im Schnitt in die Vollen kann man in dieser Liga keinen Gegner zu Hause bezwingen. Das Spiel ging mit 1 : 5 Punkten und inakzeptablen 2029 : 2077 Holz verloren. Heinrich Schneider konnte trotz 0 Fehlwürfen mit seinem Kontrahenten nicht mithalten und gab mit 1 : 3, 513 : 521 sein Spiel ab. Somit lag man nach dem Startpaar mit 0 : 2 MP im Hintertreffen. Die Schlusspaarung hatte nun die undankbare Aufgabe das Spiel noch zu drehen. Während Andreas Ehrenfort mit 1 : 3, 489 : 520 voll daneben lag, rettete Werner Feinauer mit 2 : 2, 520 : 505 Holz wenigstens einen Ehrenpunkt. Alles im allem ein spannendes Spiel, aber leider keine Punkte für die Heimmannschaft. Das Spiel in die Vollen war letztendlich entscheidend für die Niederlage.

Schneider - Merk 1 : 3,  507 : 531 Holz

Melber - Jank 1 : 3,  513 : 521

Feinauer - Engelhardt 2 : 2,  502 : 505

Ehrenfort - Köppel 1 : 3,  489 : 520

  

Die dritte Mannschaft kassierte im Nachbarschaftsduell die zweite Niederlage. Sie unterlag mit 1,5 : 4,5 Punkten und 1854 : 1880 Holz dem ARSV Katzwang 2.

  

Markert - Vogel 2 : 2,  459 : 459

Schachner – Linsenmaier  2 : 2,  457 : 460

Wopperer - Hertel 3 : 1,  462 : 428

Schneider - Kohlschütter 1 : 3,  476 : 533

  

Ernst Schachner
___________________________________________________________________________________________________________________

Bericht vom  6. Februar 2015

Keine Punkte für untere Mannschaften

Die 2. Herrenmannschaft hatte gegen Abenberg 2 erneut das Nachsehen. Mit 1 : 5, 1975:2056 Holz ging auch der dritte Vergleich verloren. Nur Peter Horbaschek konnte die 500er Marke übertreffen.

Dominik- Kratzer 1 : 3, 491 : 522 Holz;  Pospiech – Hörauf  3 : 1,  497: 494;Horbaschek – Holzschuh  1 : 3, 503 : 522; Liesecke – Hofmann 1 : 3, 484 : 518. 

Die gemischte Damenmannschaft spielte gegen SC 04 Schwabach 3 auf verlorenem Posten. Keine Spielerin/ Spieler konnte ihre/seine Leistung abrufen.

Roth – Schroth 3 : 1, 469 : 410 Holz; Distler – Tönges 3 : 1, 449  : 433; Rabe – Liska 4 : 0, 472 : 381; Ruff – H. Ehrenfort 3 : 1, 524 : 473.

Ernst Schachner
___________________________________________________________________________________________________________________
Bericht
vom  3. Februar 2015

Kornburger Kegler auf Verliererstraße

Im engen Tabellenfeld der Bezirksliga A – Süd schmeckt jede Niederlage doppelt bitter. Spitzenreiter TSV Kornburg verlor gegen DJK Schwabach 2 ziemlich klar mit 1 : 5 Punkten. Andreas Ehrenfort konnte als Starter mit 3,5 : 0,5, 543 : 496 H seinem Gegenspieler  noch 47 H abnehmen, aber Heinrich Schneider musste sich trotz gutem Spiel seinem Kontrahenten mit 1 : 3, 528 : 583 Holz beugen. Auch die Schlusspaarung Peter Horbaschek  1 : 3, 518 : 567 und Werner Feinauer 2 : 2, 547 : 553 standen auf verlorenem Posten. Trotz sehr gutem Spiel endete es mit 5 : 1, 2199 : 2136 Leistungspunkten für die Gastgeber.

A. Schneider – Ehrenfort 0,5 : 3,5, 496 : 543; Th. Schneider – H. Scheider 3 : 1, 583 : 528; Pfaumer  - Horbaschek 3 : 1, 567 : 518; St. Schneider – Feinauer 2 : 2, 553 : 547 H.

Zwei unnötige Heimniederlagen leistete sich die 2. Vertretung. Gegen Gunzenhausen verloren sie nach schwachem Spiel verdient mit 1 : 5, 1953 : 2069 H. Kein Heimspieler konnte die 500er-Marke übertreffen.

Liesecke – Benz 1 : 3, 494 : 501; Pospiech – Marosevic 3,5 : 0,5, 500 : 478; Dominik – Siebentritt 1 : 3, 482 : 538; Horbaschek – Wagner 0 : 4, 477 : 552 H.

Gegen DJK Abenberg 3 wurde hoffentlich der Tiefpunkt erreicht. Das Spiel endete 2 : 4, 1902 : 1966 H für die Gäste. Ausführlicher Bericht auf Abenberger Seite.

Dominik – Kuhn 2 : 2, 481 : 479; Pospiech – Haase 0 : 4, 475 : 549; Horbaschek – Feierler 1 : 3, 469 : 484; Liesecke – P. Haase 3 : 1, 477 : 454.

Gegen den Trend erreichte die 3. Mannschaft einen eindeutigen Sieg bei DJK/ KC Mitteleschenbach mit 5 : 1, 1862 : 1655 H.

Schlund – Schachner 2 : 2, 467 : 430; Köppel – Schneider 2 : 2, 381 : 431; Hannamann – Markert 0 : 4, 386 : 493; Strempel – Wopperer 0 : 4, 421 : 508.

Ebenso gelang der gemischten Damenmannschaft ein nicht erwarteter eindeutiger Sieg gegen den Spitzenreiter SC Großschwarzenlohe mit 4 :2, 1794 : 1729 H. Das Spiel stand mehrfach auf der Kippe, aber Marie Liska 447 : 448 und Helmut Ehrenfort 460 : 454 konnten den Heimerfolg sicherstellen, nachdem Helmut Tönges die nötigen Holz eingespielt hatte.

Schroth – Meier 1 : 3, 420 : 459; Tönges – Windisch 4 : 0, 467 : 368; Ehrenfort – Meier 3 : 1, 460 : 454; Liska – Christ-Dorner 2 : 2, 447 : 448.

Ernst Schachner

________________________________________________________________________________________

Bericht vom  21. Januar 2015

Bei den Herren Sieg auf der ganzen Linie

Die drei Herrenmannschaften der Kornburger Sportkegler können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Die 1. und 3. Vertretung konnten ihre Spitzenpositionen in der Bezirksliga A-Süd bzw. Kreisklasse B verteidigen und die Reserve erlangte einen wertvollen Auswärtssieg bei DJK KC Mitteleschenbach 2.

Beim Spiel der 1. Mannschaft gegen DJK SV Berg begann Heinrich Schneider schwach und musste seine ersten 2 Spielpunkte mit minus 26 Holz an seinen Gegner abgeben. Im 3. und 4. Spielabschnitt konnte er sich steigern und das Match unentschieden gestalten 2 : 2 SP. Durch einen Kraftakt im 4. Abschnitt holte er auch noch die nötige Holzzahl um den Mannschaftspunkt knapp zu ergattern. Mit 2 : 2 und 494 H : 477 eine schwache Begegnung. Sein Partner Max Melber konnte gegen seinen Gegner einen SP gewinnen und verlor trotz gutem Spiel mit 1 : 3, 516 : 540 H. Somit stand es bei Halbzeit 1 : 1 MP und 7 Holz mehr für die Gäste. Die Schlusspaarung mit Andreas Ehrenfort 2 : 2 und guten 534 : 488 und Werner Feinauer 4 : 0 und sehr guten 554 : 493 LP hatte wiederum die Aufgabe das Spiel herumzureißen. Nach begeisterndem Spiel konnten beide ihren Kontrahenten die nötigen SP und außerdem (bei insgesamt nur 9 Fehlern der Mannschaft)   107 H abnehmen.  Endstand: 2098 : 1998 H und mit den erkämpften 2 Kegelpunkten 5 : 1 für Kornburg.

Schneider – Mücke 2 : 2, 494 : 477 H; Melber – Weismann 1 : 3, 516 : 540; Ehrenfort – Kohler 2 : 2, 534 : 488; Feinauer – Skupien 4 : 0, 554 : 493.

Der 2. Mannschaft gelang bei Mitteleschenbach 2 ein 5 :1 (1986 : 1974 H) Sieg, wobei Klaus Liesecke 515 H und Ralf Dominik 505 die imaginäre Schallgrenze knapp übertrafen.

Kocher – Dominik 3 : 1, 527 : 505; Köppel – Pospiech  2  : 2, 475 : 493; Schlund – Wopperer 1 : 3, 485 : 473; Wagner – Liesecke 2 : 2, 487 : 515.

Die 3. Mannschaft konnte in Spalt gegen Gunzenhausen 2 ihren Spitzenplatz in der Kreisklasse B verteidigen und siegte glatt mit 4 : 2 (1860 : 1778 H).

Zill-Siebentritt – Schachner 3 : 1, 444 : 453; Fackler – Schneider 3 : 1, 477 : 429; von Carnap-Quernheimb – Wopperer 0 : 4, 416 : 511; Wittmann – Tönges 2 : 2, 441 : 467.

Die 2. Damenmannschaft hatte bei TSG 08 Roth 2 keine Chance und verlor klar mit 1 : 5. Nur Helmut Ehrenfort konnte mit 3 : 1 und 483 : 428 H einen Mannschaftspunkt erringen.

Funke – Liska 3 : 1, 488 : 398; Förster – Ehrenfort 1 : 3, 428 : 483; Dupke : Schroth 4 : 0, 487 : 375; Stamminger – Tönges 3 : 1, 452 : 423.

Ernst Schachner

_____________________________________________________________________________________________________________________

Bericht
vom  
13. Januar 2015

Kornburg  erobert Tabellenspitze

Die Sportkegler des TSV Kornburg konnten im ersten Spiel des neuen Jahres mit einem Sieg beim ESV Ansbach/Eyb 2 mit 6 : 0 und 2170 : 2021 H die Tabellenspitze der Bezirksliga A-Süd erklimmen. Heinrich Schneider startete mit famosen 4 : 0 Spielpunkten und 546 H ebenso wie Ersatzspieler Peter Horbaschek 3 : 1, 523 Kegel ins neue Jahr. Die Schlusspaarung Max Melber 3 : 1 und sehr guten 566 H mit Andreas Ehrenfort 3 : 1, 535 : 502 ließen nichts mehr anbrennen und brachten einen weiteren Auswärtserfolg sicher nach Hause. Durch die höhere Gesamtholzzahl 2170 : 2021 vervollständigten die 2 errungenen Kegelpunkte den eindeutigen 6 : 0 Sieg für Kornburg.

Hobler – Schneider 0 : 4, 495 : 546 H; Behr – Horbaschek 1 : 3, 496 : 523; Hahn – Melber 1 : 3, 528 : 566; Seyfried – Ehrenfort 1 : 3, 502 : 535.

Die 3. Herrenmannschaft erspielte gegen DJK Abenberg 5 einen sicheren Sieg für die Tabellenführung. Ernst Schachner 4 : 0 mit 500 H und Ernst Markert 2 : 2 mit sehr guten 541 H bestätigten ihren Aufwärtstrend.

Schachner – Schübel 4 : 0, 500 : 432 H; Schneider – Endner 3 : 1, 478 : 437; Markert – Kampourakis 2 : 2, 541 : 517; Wopperer 4 : 0, 454 : 0.      

Ernst Schachner, 13. Januar 2015

______________________________________________________________________________________

Bericht vom  16. Dezember 2014

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Die Kegelherren des TSV Kornburg besiegten zum Rückrundenauftakt die LK Neumarkt mit 4 : 2 Punkten. Das Startpaar mit Heinrich Schneider 2 : 2 ; 508 : 556 H und Max Melber 1,5 : 2,5,  504 : 522 erwischten nicht ihren besten Tag und mussten beide ihren Mannschaftspunkt abgeben. Nach 0 : 2 MP im Eröffnungsspiel und 59 H Rückstand, musste die Schlusspaarung erneut ihre Nervenstärke unter Beweis stellen. Andreas Ehrenfort 3 : 1, 537 : 500 und Werner Feinauer sehr gute 4 : 0, 560 : 478 lösten ihre Aufgaben bravourös und holten überdies noch einen 60 H Vorsprung zum 2109 : 2049 Sieg heraus. Mit dem höheren Endergebnis blieben auch die 2 Kegelpunkte zum 4 : 2 in Kornburg, was den 2. Patz in der Bezirksliga A- Süd bedeutet.

Schneider – Kiehl 2 : 2, 508 : 549; Melber – Grabenbauer 1,5 : 2,5, 504 : 522; Ehrenfort – Augustin 3 : 1, 537 : 500; Feinauer – Meyerhöfer 4 : 0, 560 : 478.

Die 2. Mannschaft musste bei DJK Schwabach 3 antreten. In einem bis zur letzten Kugel spannendem Spiel endete es 3,5 : 2,5, 2070 : 2057 H für die Gastgeber. Peter Horbaschek hatte mit dem letzten Wurf bei noch 2 stehenden Kegeln, aber schwer zu spielendem Bild, die Chance zum Unentschieden. Bei nur einem Treffer war auch diese vertan.

Zimmermann – Liesecke 1 : 3, 511 : 516; Kemper – Pospiech  3  : 1, 555 : 482; Schneider – Horbaschek  2 : 2, 531 : 531; Maurer – Dominik 1 : 3, 473 : 528.

Die 2. Damenmannschaft verlor das letzte Vorrundenspiel gegen Gunzenhausen 5 : 1, 1937 : 1881, wobei Helmut Ehrenfort mit 522 H ein gutes Ergebnis erzielte.

Löffler – Tönges 3 : 1, 499 : 461 ; Neudel – Melber 2 : 2, 460 : 448; Wittmann – Liska 3,5 : 0,5, 501 : 450; von Carnap-Quernheimb – H. Ehrenfort 1 : 3, 477 : 522 H.

Ernst Schachner, 16. Dezember 2014

______________________________________________________________________________________

Bericht vom  8. Dezember 2014

Niederlage der Kornburger Kegelreserve

Eine vernichtende Niederlage handelte sich die zweite Mannschaft der Kornburger Kegler bei der dritten Mannschaft von Auf geht’s Heideck ein. Mit zwei Ersatzspielern, Schachner 0 : 4, 438 : 556 H und  Winkler 0 : 4, 430 : 616 H und allgemein hoher Fehlerzahl, besaß die Mannschaft nicht den Hauch einer Chance. Bei der Heimmannschaft überzeugte Kurt Schmidt mit überragenden 616 Leistungspunkten, bei 234 H im Abräumen, und zeigte Kegelsport vom Feinsten. Peter Horbaschek, gute  528 H, und Klaus Pospiech mit 495, konnten sich jeweils einen Satzpunkt sichern. Das Spiel endete mit 6 : 0 Punkten und 2232 : 1891 H für die Gastgeber. 

G. Eckmann – Horbaschek 3 : 1, 541 : 528 H; M. Eckmann – Schachner 4 : 0, 556 : 438; Harrer – Pospiech 3 : 1, 519 : 495; Schmidt – Winkler 4 : 0, 616 : 430.

Ernst Schachner, 8. Dezember 2014
___________________________________________________________________________________

Bericht
vom  
1. Dezember 2014

Kornburger Kegler erfolgreich

Zum Abschluss der Vorrunde empfing das Kegelquartett des TSV Kornburg der Herren den Spitzenreiter GH Spalt. Das Startduo mit Heinrich Schneider 3 : 1 ; 539 : 492 H  und Max Melber  1 : 3 ; 509 : 553 ; konnte nach ausgeglichenem Spielverlauf einen knappen 3 Holz-Vorsprung herausspielen. Schneider konnte an seine aufsteigende Form anknüpfen, während Melber trotz annehmbarem Spiel den Tagesbesten Lorenz Fay vorbeiziehen lassen musste. In der Schlusspaarung konnte Andreas Ehrenfort 2 : 2 ; 495 : 527 H seinem Gegner nicht standhalten und gab seinen MP ab, während sein Partner Werner Feinauer 4 : 0 ; 542 : 452 mit seinem Gegner kurzen Prozess machte und mit 4 : 0 SP seinen Mannschaftspunkt holte. Bei Spielende stand es somit 2 : 2 nach MP. Durch die am Spielende höhere Holzzahl 2085 : 2024  konnten die 2 Kegelpunkte der Heimmannschaft zum noch eindeutigem Sieg 4 : 2 berechnet werden. Mit diesem Sieg konnte in diesem sehr engen Feld der 5. Platz in der Bezirksliga A – Süd, nur 1 Punkt hinter dem Spitzenreiter GH Spalt erzielt werden. 

Ergebnisse: Schneider – Fay 3 : 1, 539 : 492 H; Melber – Reindl 1 : 3, 509 : 553; Ehrenfort – Flachenecker 2 : 2, 495 : 527; Feinauer – Witzgall 4 : 0, 542 : 452.

Mit einem 5. Platz (1. Mannschaft), 3. Platz (2. Mannschaft) und  1. Platz (3. Mannschaft) konnten die Herren eine erfolgreiche Vorrunde abschließen.

Bei der 1. Damenmannschaft setzte sich der Abwärtstrend leider fort. Durch viele Ausfälle wegen Erkrankungen war es unmöglich eine funktionsfähige Mannschaft über die gesamte (!!)  Spielzeit zusammenzustellen. Deshalb musste die Mannschaft aus der Bezirksliga A Süd vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Damit endet, zumindest vorerst, eine für uns über viele Jahre äußerst erfolgreiche Damendisziplin in der Bezirksliga. 

Ernst Schachner, 1. Dezember 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  17. November 2014

Erneuter  Auswärtssieg der Kornburger Kegler

Die 1. Herrenmannschaft der Kornburger Kegler konnte einen weiteren Auswärtserfolg verbuchen. Beim SKK Mönchsroth holten sie die Punkte äußerst knapp mit 2064 : 2069 H. Der wieder erstarkte Heinrich Schneider erkämpfte den 1. MP  mit 3: 1 SP und 519 : 485 Kegel, während Andreas Ehrenfort an den Bahnen nicht so richtig Gefallen fand und mit 464 H seine Durchgänge abgeben musste. Max Melber hat sein Tief scheinbar überwunden, spielte sehr gute 537 H, musste sich aber trotzdem seinem Gegner Klefenz mit 545 LP beugen. Werner Feinauer spielte  549 Kegel mit 0 Fehlern und 191 H großartig auf und konnte sich bei unentschiedenen Durchgängen 2 : 2 durch die höher geschobene  Holzzahl den MP sichern. Nach Spielende reichten die 5 mehr erzielten Keile auch für die nötigen 2 Kegelpunkte zum Endstand von 2 : 4 für Kornburg.

Kalb – Schneider 1 : 3 SP, 485 : 519 H;  Dirian – Ehrenfort 3,5 : 0,5, 501 : 464; Klefenz – Melber 2 : 2, 545 : 537; Bundschuh – Feinauer 2 : 2, 533 : 549.

Die Kornburger Damen kommen, bedingt durch Krankheit und Ausfällen, nicht aus ihrem Tief heraus. Erneut mussten sie die Punkte an das Nachbarschaftsquartett vom ARSV Katzwang mit 1 : 5 bei 1799 : 1931 H abgeben. Nur Kerstin Wagner konnte mit 3 : 1 und 489 : 442 H gegen Esther Linsenmaier, die ebenso nicht ihren besten Tag hatte, den MP erspielen. Marie Liska 460 H und Birgit Schwarz 469 spielten gut, mussten aber trotzdem die Gegnerinnen knapp vorbeiziehen lassen. Der momentan unverschuldete Zustand der Mannschaft lässt Schlimmeres befürchten.

Engel – Rauch 0 : 4, 381 : 483; Liska – Zitzmann 0 : 4, 460 : 498; Wagner – Linsenmaier 3 : 1, 489 : 442; Schwarz – Fries 1 : 3, 469 : 508.

Das  high-light beim TSV Kornburg stellt zur Zeit die 3. Herrenmannschaft dar, die mit einem 5. Sieg im 6. Spiel die HERBSTMEISTERSCHAFT vorzeitig errang. Beim TSG 08 Roth 4 reichte ein 5 : 1 mit 1915 : 1761 H um die Vorrunde erfolgreich abzuschließen. Ernst Markert stellte mit 515 H erneut seine gute Verfassung unter Beweis.

 Baum – Schachner 1 : 3, 441 : 465; Müller – Schneider 2 : 2, 461 : 446; Blank : Markert 0 : 4, 411 : 515; S. Förster – Wopperer 1 : 3, 448 : 489. 

Ernst Schachner, 17. November 2014

____________________________________________________________________________________

Bericht vom  13. November 2014

Wichtige Punkte für Kornburgs Kegler

Die 1. Herrenmannschaft der Kornburger Kegler musste in Schopfloch gegen der FA Dinkelsbühl antreten. In einem niveaulosem Spiel für die Bezirksliga  A´ gelang es den Gästen mit 5 : 1 Punkten und 1941 : 1849 H wichtige Tabellenpunkte zu ergattern. Der wenig eindrucksvolle Sieg gelang aber nur, weil auch der Gastgeber weit unter seinem Können spielte. Es konnten nur Andreas Ehrenfort 3 : 1 mit 505 : 467 H und Werner Feinauer 4 : 0 ; 510 : 461 die 500 er Marke knapp übertreffen. Heinrich Schneider 2 : 2 ; 483 : 465 und despektierliche 443 : 456 H von Max  Melber blieben weit unter ihrem Leistungsvermögen. Alles in allem : Ein Spiel zum Vergessen!

 Kirsch – Ehrenfort 1 : 3, 467 : 505; Scheibenberger – Schneider 2 : 2, 465 : 483; Gabler – Melber 2 : 2, 456 : 443; Dammer – Feinauer 0 : 4, 461 : 510.

Die Reservemannschaft konnte gegen Heideck 4 einen weiteren Sieg einfahren. Mit 531 H und 187 LP im Abräumen stellte Th. Eckmann von den Gästen den Tagesbesten. Die Heimmannschaft hatte mit Ralf Dominik 503 H den einzigen Spieler über 500 H. Endstand : 5 : 1, 1975 : 1958.

 Dominik – Kerl 2 : 2, 503 : 488 H; Pospiech – Heckl 3 : 1, 499 : 480; Liesecke – Fürsich  2 : 2, 481 : 467; Horbaschek – Eckmann 1 : 3, 492 : 531.

Ernst Schachner, 13. November 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  10. November 2014

Schwabacher Sieg im Nachbarschaftsduell

Die 2. Herrenmannschaft der Kornburger Kegler musste bei SC 04 Schwabach 1 antreten und traf auf einen gut eingestellten Gegner. Die Startpaarung Ralf Dominik und Klaus Pospiech hatte gegen Fritz Lehnerer und Roland Wagner keine Chance und gaben nach 2 : 0 MP  auch 98  H ab. Peter Horbaschek 4 : 0 SP ; 499 : 472 H und Klaus Liesecke 3 : 1, 507 : 504 H konnten das Spiel nicht mehr drehen. Endstand 2 : 2 MP ; 2041 : 1973 H. Nach Gutschrift der 2 Kegelpunkte für Schwabach siegten die Gastgeber mit 4 : 2  gleichbedeutend mit 2 Tabellenpunkten.

Die 3. Herrenmannschaft hatte gegen Heideck 6 leichtes Spiel, da der Gegner nur mit 3 Spielern antreten konnte. Das Spiel endete mit 6 : 0 und 1910 : 1303 H.

Schachner – Zwickel  4 : 0, 472 : 421 H; Schneider – Nickl  4 : 0, 462 : 397 H; Markert kampflos 4 : 0, Wopperer – Deyerler  4 : 0, 499 : 485 H.

Ernst Schachner, 10. November 2014

_____________________________________________________________________________________

Bericht vom  3. November 2014

Kornburger  Keglerinnen spielten unentschieden

In einem Sonntagsspiel trennten sich die Damenmannschaften des TSV Kornburg und des ASV 1860 Neumarkt nach spannendem Spiel unentschieden 3 : 3. Im Startpaar spielte Angelika Haremza starke 505 H gegen 495 ihrer Gegnerin und holte durch die höhere Holzzahl nach  2 : 2 SP den ersten Mannschaftspunkt MP. Kornelia Melber hatte die stärkste Gästespielerin gegen sich und musste sich nach einem totalen Einbruch im zweiten Spielabschnitt mit insgesamt 425 : 531 H und  0  : 4 geschlagen geben. In der Schlusspaarung starteten Kerstin Wagner und Gertrud Engel eine furiose Aufholjagd. Wagner konnte mit einer sehr starken Leistung 3 : 1 SP und Tagesbestergebnis 536 Kegel einen Großteil des Rückstandes (96 H)  mit 53 Hölzern zurückholen. Engel steigerte sich mit guten 461 und  3 : 1 SP erneut und nahm ihrer Kontrahentin weitere 27 H ab. Bei Spielende fehlten nur noch 16 H, aber es stand 3 : 1 MP für Kornburg. Durch die höhere Gesamtholzzahl von   1927: 1943 für die Gästespielerinnen wurden ihnen daher die 2 Kegelpunkte zum 3 : 3 Endstand berechnet, was dazu führte, dass in der Tabelle jede Mannschaft 1 Punkt gutgeschrieben bekam.

Haremza – Schwenke  2 : 2, 505 : 495 H;  Melber – J. Mauerer 0 : 4, 425 : 531; Wagner – K. Mauerer  3 : 1, 536 : 483;  Engel – Mederer  3, 5 : 0, 5,  461 : 434.

Ernst Schachner, 3. November 2014 ___________________________________________________________________________________

Bericht vom  27. Oktober 2014

Leichter Aufwärtstrend bei Kornburgs Keglern

Am Wochenende stellte sich mit dem TV Markt Weitlingen eine starke Kegelmannschaft in Kornburg vor. In einem spannenden Spiel bis zur letzten Kugel konnte die Kornburger Mannschaft eine Punkteteilung über die Ziellinie retten. Trotz 3 verlorener Mannschaftspunkte gelang es den Schlussspielern die benötigen Hölzer zum Remis zu erzielen. Besonders Werner Feinauer spielte mit 4 : 0 bei 0 Fehler und 549 H großartig auf und demoralisierte seinen Gegner. Andreas Ehrenfort musste mit sehr guten 544 : 546 H, aber 1 Fehler zu viel, seinen MP abgeben. Max Melber spielte seine Schlussviertel etwas unglücklich und konnte sein Leistungsziel nicht erreichen. Heinrich Schneider, 508 H bei 2 Fehler, konnte sich leicht verbessern, stand aber trotzdem gegen einen starken Gegner auf verlorenem Posten. Durch das Endergebnis von 2109 : 2100 H und 1 : 3  wurden die letzten 2 Punkte (Kegelpunkte) zum unentschiedenem Spielausgang mit 3 : 3  für die Hausherren gewertet.

 Ehrenfort – Enderes  1 : 3, 544 : 546 H; Melber – Etz 1 : 3, 508 : 526; Schneider – Wambach 1 : 3, 508 : 533; Feinauer – Naaß 4 : 0, 549 : 495 H.

Die 2. Kornburger Mannschaft spielte sich gegen die erste Vertretung von DJK Abenberg den Frust von der Seele, nachdem sie zweimal gegen die 2. und auch 3. Mannschaft verloren hatte. Klaus Liesecke lieferte hier mit 564 H eine ganz starke Leistung ab. Mit 6 : 0 und 2063 : 1973 H blieben die Punkte in Kornburg.

 Markert –Schmidt 3 : 1, 499 : 534 H; Pospiech – Fleischmann  3 : 1, 495 : 455; Liesecke – Kohout 3 : 1, 564 : 503; Horbaschek – Moths 2,5 : 1,5, 505 : 481.       

 Die 1. Damenmannschaft hatte in Abenberg keine Chance und verlor mit 5 : 1, 1977 : 1785.

Ernst Schachner, 27. Oktober 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  22. Oktober 2014

Erneute Schlappen für Kornburger  Sportkegler

Bei den Kornburger Keglern läuft es momentan nicht rund. Während die Damen zur Zeit kein positives Ergebnis erspielen und gegen den Tabellenletzten GH/TSV Lauf zu Hause wiederum mit 1 : 5 und 1783 : 1822 H verloren, erwischte es die Herren in Mitteleschenbach mit 4 : 2 Punkten und 2067 : 2016 H. Brachten die Damen von Lauf noch eine geschlossene Mannschaftsleistung, konnten bei den Einheimischen nur Maria Liska und Kornelia Melber eine respektable Leistung abrufen, wobei es Liska besonders spannend machte und ihren MP  mit nur 2 Holz weniger abgab.

Haremza – Weber 0 : 4 SP, 398 : 453 H; Liska – Straub 2 : 2, 463 : 464; Engel – Pörsch 1 : 3, 434 : 454; Melber – Beyer 3 : 1, 488 : 451.

Nach gutem Start in die neue Saison gaben die Herren zum dritten Mal hintereinander die Punkte ab. In Mitteleschenbach mit nicht gerade leicht zuspielenden Bahnen, konnten aber trotzdem drei Spieler mit zum Teil sehr guten Ergebnissen aufwarten. Während Andreas Ehrenfort mit 536 H, Max Melber 519 und Werner Feinauer 514  auch ihr Leistungsvolumen nicht voll ausspielen konnten, kam Heinrich Schneider mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht und zog mit indiskutablen 447 H gewaltig den Kürzeren. Auch die insgesamt 23 Fehler entsprechen einer negativen Aussage. Endstand: 4 : 2 P, 2067 : 2016 H.

Köppel – Ehrenfort 1 : 3 ; 522 : 536 ; Merk – Schneider 4 : 0; 546 : 447; Beyerlein – Melber 0 : 4, 475 : 519; Jank – Feinauer 2 : 2, 524 : 514.

Die gemischte Damenreserve konnte ihren zweiten Sieg einfahren. Gegen die dritten  Damen vom SC 04 Schwabach gewannen sie zuhause knapp mit 4 : 2, 1822 : 1811 H. Helmut Tönges und Helmut Ehrenfort brachten mit 514 und 519 ihre volle Leistung.

Tönges – Rabe 3 : 1, 514 : 454; Schroth – Roth 1 : 3, 425 : 432; Liska – Distler 1 : 3,  364 : 442; Ehrenfort – Ruff  3 : 1, 519 : 483.

 Im Nachbarschaftsduell konnte sich TSV Kornburg 3 auswärts gegen ARSV Katzwang 2 souverän mit 6 : 0 und 1955 : 1745 H durchsetzen. Ernst Markert konnte auf den neuen gut bespielbaren Bahnen mit 512 H ein Highlight erzielen.

 Hertel – Schachner 0 :4, 445 : 481;  Berger- Ehrenfort 0 : 4, 442 : 488; Linsenmaier – Markert 0 :4, 429 : 512; Löffler – Wopperer 1 :3, 449 : 474.

Ernst Schachner, 22 Oktober 2014

__________________________________________________________________________________

Bericht vom  29. September 2014

Kornburger Damen strauchelten erneut. Herren auch auswärts auf Siegerstraße

Im ersten Heimspiel der Kornburger Kegeldamen konnten sie ihre Auswärtsniederlage nicht wettmachen und verloren gegen TSV Schillingsfürst mit insgesamt 1 : 5 Punkten und 1886 : 1905 Holz. Gertrud Engel konnte nur im letzten Durchgang ihre Leistung abrufen und verlor den Mannschaftspunkt mit 1 : 3 Satzpunkten. Angelika Haremza spielte 2 : 2, zog aber mit 443 : 447 H den kürzeren. Kerstin Wagner spielte ihre Durchgänge souverän und erreichte mit 3 : 1 und sehr guten 549 : 489 H den 1. MP. Leider fand Birgit Schwarz erst im letzten Spiel zu ihrer Leistung, verlor aber mit 493 : 516 H und 1 : 3 SP auch ihren Mannschaftspunkt.

Engel – Suttor 1 : 3 SP, 401 : 453 H; Haremza – Maul 2 : 2; 443 : 447 H; Wagner – Döring 3 : 1, 549 : 489 H; Schwarz – Simoleit 1 : 3, 493 : 516 H.

Die 1. Herren-Mannschaft erwischte auswärts bei DJK / SV Berg einen guten Start und konnte beide Mannschaftspunkte einfahren. Max Melber begann mit 3 : 1 SP und sehr guten 549 H, ebenso blieb Heinrich Schneider mit 3 : 1 und 524 H siegreich. Leider fanden die Schlussleute nicht zu ihrem gewohnten Spiel und gaben die Punkte ab. Andreas Ehrenfort musste trotz höherer Holzzahl 507 : 512 H mit 2,5 : 1, 5 SP seinen MP abgeben. Werner Feinauer verlor nach gutem Spiel seinen Punkt mit 0 : 4 und 533 : 566 H an seinen Gegner. Mit diesem Start und 4 : 0 Tabellenpunkte kann die neuformierte erste Mannschaft zuversichtlich in die Zukunft blicken. Endstand   2 : 4  und  2097 : 2118 H für Kornburg.

 Skupien – Melber 1 : 3 SP, 514 : 549 H; Mücke – Schneider 1 : 3, 510 : 524 H; Weismann – A. Ehrenfort 2,5 : 1,5, 507 : 512 H; Kohler – Feinauer  4 : 0: 566 : 533 H.

 Die gemischte Damenmannschaft konnte ihren ersten Sieg verbuchen. Kornelia Melber holte mit 2,5 : 1,5 SP, 436 : 432 H den ersten MP. Marie Liska verlor knapp und gab mit 2 : 2 SP, 414 : 416 H ihren MP ab. Schachner konnte mit 2 : 2, 479 : 473 H nach zweijähriger Pause ein passables Spiel abliefern und gewann seinen Punkt. Helmut Tönges spielte ebenso mit 2 : 2 und 485 : 474 H seinen MP nach Hause. Endstand: 5 : 1  und  1814 : 1795 H für Kornburg.     

 Ernst Schachner, 29. Sept. 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  24. September 2014

Kornburger Reservemannschaft der Kegler in Frühform

Die zweite Kegelmannschaft des TSV Kornburg konnte ihren guten Start in die neue Saison mit zwei weiteren Siegen in der Kreisklasse Schwabach bestätigen. In Spalt besiegte sie nach spannendem Spiel den TV Gunzenhausen mit 4 : 2 Punkten und 2091 : 2070 Holz. Nach 2 : 2 SP und sehr guten 534 : 496 H konnte Ralf Dominik den ersten Mannschafts-Punkt verbuchen. Klaus Pospiech musste nach 3 : 1 Satz-Punkten und 502 : 507 H seinen Mannschaftspunkt abgeben. Die Schlusspaarung teilte sich die Mannschaftspunkte. Peter Horbaschek mit guten 522 : 505 H und ebenso Christian Ehrenfort mit 528 : 567 H konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Bei Spielende stand es somit 2 : 2 MP, aber durch das höhere Kegelergebnis wurden der Gastmannschaft die 2 Tabellen-Punkte gutgeschrieben.

Wittmann – Dominik 2 : 2  SP ; 496 : 534 H ; Marosevic – Pospiech 3 : 1 ; 502 : 507 H ; Benz – Horbaschek   2 : 2 ; 505 : 522 H ; Wagner – Chr. Ehrenfort 3 : 1 ; 567 : 528 H.

Im nächsten Heimspiel musste die Mannschaft gegen DJK- KC Mitteleschenbach antreten. Mit 2 : 2 MP und 2034 : 2014 H erledigte sie auch diese Aufgabe bravourös. Ralf Dominik und Dieter Wagner trennten sich mit 2 : 2 SP und 496 : 482 H. Christian Ehrenfort holte einen weiteren MP 3 : 1 und 504 : 477 H. Somit stand es nach dem Startpaar 2 : 0 MP für Kornburg. Die Schlusspaarung kämpfte aufopferungsvoll, musste aber ihre MP abgeben. Am Ende stand es 2 : 2 MP und wiederum blieben durch das bessere Gesamtholzergebnis die 2 TP in Kornburg.

Dominik – Wagner 2 : 2 SP; 496 : 482 H ; Ch. Ehrenfort – Jank 3 : 1 ; 505 : 477 H ; Pospiech – Schwarz 2 : 2 ; 512  : 522 H ; Liesecke – Kocher  2 : 2 ; 522 : 533 H.

Die wieder auferstandene 3. Herrenmannschaft verlor bei Abenberg 5 unglücklich mit 5 : 1 und 1877 : 1862 H.

 Feicht – H. Ehrenfort 3 : 1 SP ; 464 : 459 H ; Hava – Schneider  2 : 2 : 439 : 430 H ; Kampourakis  - Wopperer 2 : 2 ; 516 : 492 H ; Endner – Markert  1 : 3 ; 458 : 481 H.

 Ernst Schachner, 24. Sept. 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  22. September 2014

Kornburger Kegler mit Sieg und Niederlage

Nach der unglücklichen Saison 2013/2014 und dem freiwilligen Abstieg aus der Bezirksoberliga nach jahrzehntelanger Zugehörigkeit, mussten die Damen des TSV Kornburg feststellen, dass auch die  Bezirksliga A-Süd ein heißes Pflaster ist. Mit 1 : 5 und 1849 : 2114 H mussten sie bei den Espenkeglerinnen Oberferrieden die Punkte abgeben. Einzig Kerstin Wagner konnte nach spannendem Spiel und sehr gutem Ergebnis mit 3 : 1 Satzpunkten und 536 : 532 H bei vier Fehlern ihren Mannschaftspunkt holen. Der Rest ist Schweigen und die Anzahl der Fehler ( 68 )  zeigt, wo die Schwächen der ansonsten guten Spielerinnen liegen!! Beim nächsten Heimspiel am 27. September werden bestimmt bessere Ergebnisse erzielt .

 Die 1. Herrenmannschaft erwischte gegen ESV Ansbach-Eyb 2 einen Superstart und siegte mit 5,5 : 0,5 Punkten und 2138 : 1951 H . Heinrich Schneider holte mit 3 : 1  und 524 : 465 H den 1. Mannschaftspunkt. Max Melber erkämpfte sich mit 2 : 2 und 517 : 517 H nach gutem und spannendem Spiel einen halben MP . Nach dem Startpaar stand es somit 1.5 : 0:5 MP . Andi Ehrenfort erspielte mit 3 : 1 Sätzen und  532 : 485 H einen weiteren Punkt. Werner Feinauer  machte mit 4 : 0 Spielpunkten und souveränen 565 : 484 H kurzen Prozess, wobei er im letzten Spiel 161 Holz erzielte. Nachdem es bei Spielende 3,5 : 0;5 Mannschaftspunkten stand, wurden durch die erzielte höhere Holzzahl die 2 TP  der Heimmannschaft gutgeschrieben. Die Aufstellung der Mannschaft mit 3 Youngsters und einem Oldie (ja wer denn) scheint sich zu bewähren!

 Ernst Schachner, 22. Sept. 2014

__________________________________________________________________________

Bericht vom  13. September 2014

Minimalausbeute der Kornburger Kegler

Die Aushängeschilder der Kornburger Mannschaften hatten ein schwarzes Wochenende zu verkraften. Die Damen verloren auf der schwer zu spielenden Zwei-Bahnen-Anlage in Schopfloch mit 5 : 1 Punkten und 1775 : 1649 Holz. Kerstin Wagner holte mit 4 : 0 Satz-Punkten und für sie schwachen 474 H den einzigen Mannschaftpunkt. Es zeichnet sich erneut eine schwere Saison ab.

Beier – Haremza  3,5 : 0,5 SP, 442 : 381 H; Kunz –Engel 3 : 1, 435 : 392 H; Manz – Melber 4 : 0, 474 : 402 H; Schehak – Wagner 0 : 4, 424 : 474 H.

Die Kornburger Herren mussten gegen die DJK Schwabach 2 ebenso die Segel streichen. Heinrich Schneider gab im Startpaar mit für ihn indiskutablen 0 : 4, 478 : 526 H seinen MP  ab, den Max Melber mit 3 : 1 ; 535 : 465 Kegel aber ausgleichen konnte. A.Ehrenfort fand mit 2 : 2 ; 509 : 539 auch nicht zu seinem gewohnt guten Spiel und ebenso verspielte Werner Feinauer mit 2 : 2 ; guten 540 : 544 erstmals seinen MP. Es bleibt zu hoffen, dass die kleine Durststrecke bald überwunden ist.

Schneider – W. Pflaumer 0 : 4, 478 : 526; Melber – Kleinöder 3 : 1, 535 : 465; Andi Ehrenfort – A. Schneider 2 : 2, 509 : 539; Feinauer – St. Schneider 2 : 2, 540 :544.

Die Reserve der Herren konnte gegen DJK Abenberg 3  mit 5 : 1 und 2104 : 2037 H keinen Blumentopf gewinnen. Peter Horbaschek setzte mit 3 : 1, 552 : 521 ein Highlight und holte seinen MP. Ralf Dominik verlor sein Match äußerst knapp mit 2 Kegel.

Haase – Dominik 3 : 1, 534 : 532; Kampourakis – Pospiech 3 : 1, 516 : 469; Feierler – Horbaschek 1 : 3, 521 : 552; Haase – Liesecke 3 : 1, 533 : 484.

Die dritten Herren holten den einzigen Sieg als neuer Tabellenführer gegen DJK/ KC Mitteleschenbach mit 5 : 1, 1885 : 1694.

Schachner – Dantonello 3 : 1, 470 : 398; G. Schneider – Schlund 1 :3, 418 : 471; Markert – Hannamann/Seefried 4 : 0, 504 : 364; Wopperer – Strempel 4 :0, 503 : 461. 

Ernst Schachner, 13 Sept. 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  10. September 2014

Kornburger Start in die neue Kegelsaison

Am vergangenen Dienstag startete die 2. Herrenmannschaft der Kornburger Kegler gegen die 3. Mannschaft der DJK Schwabach in die neue Kegelsaison. Der neue Spielmodus mit nur noch 4 Spielern und 4 mal 30 Wurf war für die meisten noch gewöhnungsbedürftig.

Ralf Dominik musste trotz höherer Holzzahl 506 : 493 den Mannschaftspunkt an Bernd Kemper abgeben, da er 3 Durchgänge verlor, Endstand  1 : 3, Klaus Pospiech gegen Michael Schneider gewann einen Satz, endete einmal unentschieden, sodass der Mannschaftspunkt ebenfalls mit 1,5 : 2,5  an den Gast ging. Nach der Startformation stand es somit 0 : 2  für DJK Schwabach. Die Schlussspieler  mussten nun ihre Spiele gewinnen, um ihre Mannschaftspunkte und den Sieg zu holen. Klaus Liesecke gab gegen Julian Weger zwar  den 1. Satz ab, konnte aber seine restlichen Spiele gewinnen. Mit 3 : 1 ging der Mannschaftspunkt an Kornburg. Peter Horbaschek ließ seinem Gegenspieler Michael Maurer keine Chance und beendete seine Durchgänge mit 4 : 0; so stand es bei Spielschluss  2 : 2 nach Mannschaftspunkten. Da die Hausherren das höhere Kegelergebnis 2044 : 1993 Holz hatten, konnten sie sich die 2 Kegelpunkte gutschreiben. Endstand 4 : 2 für Kornburg, ebenso die Tabellenpunkte 2 : 0.  

 Ernst Schachner, 10. Sept. 2014

__________________________________________________________________________

Bericht vom  8. September 2014

Kurz und bündig

Die zweite Kegelmannschaft der Kornburger Damen musste eine herbe Niederlage einstecken. Gegen die Spielerinnen des SC Großschwarzenlohe  hatten sie keine Chance  und verloren glatt mit  6 : 0, 1802 : 1634 Holz.

R. Meier – Schroth 4 : 0, 482 : 385 H.;  Windisch – Liska 3 : 1, 401 : 335; Christ – Dorner  - H. Ehrenfort 2 : 2, 475 : 465; A.  Meier – Tönges 4 : 0, 534 : 449.

Die dritte Herrenmannschaft hatte den TV Gunzenhausen 2 zu Gast und siegte mit 5 : 1, 1942 : 1862 H. Ernst Schachner im Startpaar musste seinen Mannschaftspunkt mit 1 : 3, 462 : 443 H abgeben. Gerhard Schneider rettete sich mit 2 : 2, 481 : 479 H knapp über die Ziellinie. Ernst Markert und Heinz Wopperer brachten mit 4 : 0 und 3 : 1 SP ihre Mannschaftspunkte ungefährdet nach Hause.

Schachner – K. Siebentritt 1 : 3, 462 : 443 H; Schneider – Fackler  2: 2, 481 : 479; Markert – A. Siebentritt  4 : 0, 501 : 456; Wopperer – Marosevic  3 : 1, 498 : 484.

Ernst Schachner, 8 Sept. 2014

___________________________________________________________________________________

Bericht vom  6. September 2014

Ohne Sieg ins Wochenende

Für die Kornburger erste Kegelmannschaften war es ein siegloses Wochenende.

Die erste Damenmannschaft verlor zu Hause gegen DJK/SV Berg mit 1 : 5 und 1907 : 1954 Holz. Gertrud Engel begann verbessert mit 452 : 487 H , musste aber trotzdem nach 2 : 2 Satz-Punkten ihren Mannschaftspunkt abgeben. Auch Angelika Haremza konnte nach 2 : 2 und 468 : 489 Leistungspunkten kein Land gewinnen. Allein Kerstin Wagner brachte als Tagesbeste mit 4 : 0, 523 : 464 ihr Spiel sicher nach Hause, da auch Birgit Schwarz mit 0 : 4 ihren MP abgab. Es bleibt zu hoffen, dass das Endergebnis 1 : 5 kein Standardergebnis wird.   Engel   2 : 2, 452 : 487; Haremza – Gömmel  2 : 2, 468 : 489; Wagner – Roth 4 : 0, 523 : 464; Schwarz – Leonhardt 0 : 4, 464 : 514 H.

Die erste Herrenmannschaft zog bei LK Neumarkt knapp den Kürzeren. In der ersten Paarung lief es bei Heinrich Schneider gegen den stärksten Neumarkter Spieler nicht nach Wunsch und er musste mit 3 : 1 ; 545 : 498 H seinen Mannschaftspunkt abgeben. Max Melber kämpfte um jedes Holz konnte aber die Niederlage 3 : 1, 539 : 520 nicht verhindern. Andreas Ehrenfort rettete durch einen unentschiedenen Spielabschnitt seinen MP und siegte 1,5 : 2,5 SP, 539 : 534 H. Entscheidend waren die höheren SP um den Mannschaftspunkt zu erhalten. Ein grandioses Match lieferte Werner Feinauer ab, der mit 3 : 1 ; 573 : 527 H seinem Gegner wenig Chancen ließ. Bei Spielende stand es somit 2 : 2 MP. Durch das höhere Gesamtholzergebnis 2150 : 2125 wurden die letzten 2 Punkte der Gastgebermannschaft zum 4 : 2 Endstand berechnet.

D. Meyerhöfer – Schneider 3 : 1, 545 : 498 H; St. Meyerhöfer – Melber 3 : 1, 539 : 520; Grabenbauer – A. Ehrenfort 1;5 : 2,5, 539 : 534; Kiehl – Feinauer 1 : 3 ; 527 : 573 H.

Ernst Schachner, 6 Sept. 2014


AKTUELLES


Juli 2014

Neuer Spielmodus

In der kommenden Kegelsaison 2014/15 spielen unsere Damen- und Herren-Mannschaften alle den "120-er Modus". Alle unsere Mannschaften, Bezirks- und Kreisklassen, spielen mit vier Keglerinnen bzw. Keglern.

___________________________________________________________________________________

Juni 2014

Kornburger Kegler bei der bayerischen Meisterschaft

Die Kornburger Sportkegler konnten wieder einmal einen Spieler zur bayerischen Einzelmeisterschaft schicken.

Heinrich Schneider „Senioren B“ sicherte sich bei den Kreismeisterschaften mit 908 Holz souverän den Kreismeistertitel, wobei er im zweiten Durchgang mit überragenden 474 Holz erfolgreicher war als im ersten (434 Holz).

Peter Horbaschek (Kornburg) wurde Vizemeister mit 865 Holz vor Günther Dehn (Großschwarzenlohe / 827 Holz).

Bei den Bezirksmeisterschaften in Nürnberg, Pillenreutherstr. konnte er nach relativ schwachem ersten Durchgang (10. Platz) noch mit insgesamt 876 Holz den dritten Platz erkämpfen, der zur Teilnahme an der bayerischen Meisterschaft in Passau berechtigte.

Dort, bei den bayerischen Meisterschaften, erreichte er im Vorlauf mit 432 Holz den Endlauf, der zu einem zusätzlichen Startplatz für Mittelfranken im kommenden Jahr berechtigt. Mit insgesamt 856 Holz erkämpfte er sich, als bester Mittelfranke, einen guten 7. Platz bei den Senioren B.

 Ernst Schachner, im Juni 2014

 Weitere Kornburger Kreismeisterschaftsergebnisse:

 Männer:                          Platz 6  -  Manuel Xyländer mit  1796 Holz   

Tandem, Männer:         Platz 4 - Heinrich Schneider und Manuel Xyländer mit 576 Holz, nur ein Holz hinter dem dritten Paar.


Bericht vom  22. März 2013

Kornburgs Keglern bleibt in dieser Saison das Verletzungspech treu.  Deshalb läuft es in den einzelnen Mannschaften auch nicht so rund wie gewünscht. 

 Die 1. Damenmannschaft befand sich gegen den Tabellenzweiten aus Neumarkt lange Zeit auf der Siegerstraße als sich  Birgit Schwarz kurz vor dem Ende  einen Muskelfaserriss zuzog und durch Luise Kasper ersetzt werden musste. Diese konnte dem Druck nicht standhalten und erreichte in den verbleibenden 38 Würfen nur 82 Holz. Zuwenig um die Niederlage von 2484:2504 zu verhindern. Dabei hatte es gut für die Gastgeberinnen begonnen, da Gabi Ehrenfort mit ausgezeichneten 453:403 und Conny Melber mit 414:423 eine Führung herausspielten. Zwar schrumpfte dieser in der Mittelpaarung auf 13 Holz zusammen, doch Kerstin Wagner mit überragenden 461:400 und Birgit Schwarz 266 nach 62 Würfen, konnten diesen wieder ausbauen. Am Ende sicherte aber Karin Mauerer mit 442 LP ihrer Mannschaft noch den glücklichen Erfolg.

 In der 1. Herrenmannschaft mussten erneut zwei Spieler aus der Zweiten aushelfen. Max Melber und Peter Horbaschek blieben dabei mit  369 bzw. 355 weit unter ihren Möglichkeiten und somit war die deutliche 2485:2367 Niederlage beim ESV Ansbach II nicht zu verhindern. Spielverlauf: Küter-Pospiech 387:411; Bleile- A. Ehrenfort 428:405; Raffel-Markert 440:381; Geng-Melber 383:369; Krauss-Horbaschek 388-355; Wiesinger-H. Schneider 459:446.

 Die 2. Herrenmannschaft stoppte dagegen im Heimspiel gegen Heideck 3 ihre Talfahrt und erspielte sich gegen einen unerwartet schwachen Gegner einen ungefährdeten 2472:2368 Erfolg. Aus einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Manu Xyländer mit seinen 447 Holz dabei noch heraus. Für die Gastgeber erzielten Liesecke 373, Dominik 419, Endreß 416, Melber 413 und Horbaschek 404 Holz.

 Die 3. Herrenmannschaft verlor, ebenfalls ersatzgeschwächt, dagegen  ihr Heimspiel gegen Katzwang deutlich mit 1421:1544 und gab damit die alleinige Tabellenführung wieder an Abenberg 2 ab. Die beiden schwachen Auftritte von Schachner (346) und Winkler  (288) waren nicht zu kompensieren.

Wilhelm Endreß, 22. März 2013


Bericht vom  7. März 2013

Kornburgs Damen fuhren mit nicht allzu großen Ambitionen  zum souveränen Tabellenführer nach Weiherhof. Zu übermächtig ist in dieser Saison die junge Damenmannschaft des wohl künftigen Regionalligisten. Mit 2586:2456 Holz fiel das Ergebnis auch entsprechend deutlich aus .Vor allem im Abräumen und in der Fehlerquote zeigte sich die Dominanz der Gastgeberinnen. Auf Kornburger Seite konnten aber Ehrenfort (420), Haremza (413), Grau (433) und Wagner (418) überzeugen.

Nicht eingeplant war dagegen die Niederlage der 1. Herrenmannschaft gegen den Tabellenletzten aus Mitteleschenbach. Schon in der Vorrunde hatten die Gäste den Kornburger Herren ein Bein gestellt. Die Gastgeber konnten sich nach den ersten vier Startern aber nicht entscheidend absetzen. Christian Ehrenfort 399:394, Andi Ehrenfort 443:438, Klaus Pospiech 391:406 und Ernst Markert 453:421, gaben dem Schlusspaar trotzdem noch einen Vorsprung von 17 Holz mit auf den Weg. Bei Ersatzmann Manuel Xyländer lief es aber überhaupt nicht und er blieb am Ende bei 376 LP hängen. Er musste damit seinen Gegner Jank, der 430 LP erzielte, ziehen lassen. In der anderen Paarung konnte Heiner Schneider gegen Engelhardt mit 431:418 zwar punkten, die 2493:2507 Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Die zweite Herrenmannschaft befindet sich nach wie vor weit von ihrer Vorrundenform entfernt und ist nach der vierten Niederlage in Folge auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Bei Heideck 3 war mit zwei Ersatzspielern nichts zu holen. Gegen die Spitzenergebnisse von Bum 458 und Eckmann 477 konnte Kornburg nur mittelmäßige 415, 412 und 411 von Xyländer, Endreß und Dominik entgegensetzen. Das Endergebnis von 2532:2382 war dann entsprechend deutlich.

Sie blieb es letztlich der 3. Herrenmannschaft vorbehalten die Ehre der Kornburger Kegler im Spitzenspiel der B-Klasse zu retten. Als bisher punktgleicher Tabellenführer mit DJK Abenberg 4 gelang es, diese mit 1556:1501 auf Distanz zu halten. Durch Wopperer 419:386 und Gerhard Schneider 386:334 gelang den Gastgebern gleich zu Beginn  eine deutliche Führung. Danach waren Schachners 402:415 und Winklers 349:366 -„Niederlagen“ nur noch Formsache.

Wilhelm Endreß, 7. März 2013


Bericht vom  1. März 2013

Der 1. Damen- und Herrenmannschaft gelangen nach einer verlängerten Faschingspause wichtige Punktgewinne. Bei der 2. Herrenmannschaft dagegen scheint die Luft raus zu sein, während die 3. Herren weiterhin fleißig punktet.

Auch wenn es am Ende noch eine Zitterpartie wurde, retteten  Kerstin Wagner und Birgit Schwarz fünf Holz ins „Ziel“. Eigentlich war es bis zur letzten Paarung eine klare Angelegenheit für die Gastgeberinnen, denn Kornburgs Frauen führten gegen Cadolzburg durch die Ergebnisse von Gabi Ehrenfort 409, Anschi Haremza mit überzeugenden 440, Erika Grau 421 und Conny Melber 389 deutlich. Je mehr dann aber die Schlussspielerinnen der Gäste aufdrehten, umso nervöser wurden Kerstin Wagner  (400:426) und Birgit Schwarz (398:439), um am Ende aber doch noch jubeln zu können, auch wenn vorher Holz um Holz des „satten“ Vorsprungs dahin schmolz. Erst die beiden letzten Würfe entschieden das Spiel für Kornburg.

Einen nicht unbedingt erwarteten Erfolg brachte die 1. Herrenmannschaft aus Schopfloch mit. Bereits die ersten Paarungen mit Andi (442) u. Chris Ehrenfort (413), sowie Pospiechs 407 brachten eine Kornburger Führung, die die schwachen Auftritte der Ersatzspieler Melber und Xyländer nicht ins Gewicht fallen ließen, da auch die Gastgeber hier ihre Schwachstellen hatten. Heiner Schneider gelang es am Ende mit sehr guten 438 Holz noch, den Vorsprung geringfügig auszubauen und seiner Mannschaft beim 2410:2441  wichtige Punkte zu sichern.

Aller „schlechten“ Dinge sind drei. Nach den vorangegangenen Niederlagen in Katzwang und gegen DJK Schwabach, konnte die Zweite auch das dritte Spiel in Folge nicht gewinnen und ist von ihrer Vorrundenform weit entfernt. Gegen DJK Abenberg 2 war, trotz Dominiks 447 eine 2516:2488 Niederlage nicht zu verhindern Auch wenn Xyländer und Horbaschek mit je 422 Holz am Ende noch bemüht waren den vorhandenen Rückstand aufzuholen.

Die dritten Herren konnte sich dagegen in einer spannenden Begegnung gegen Roth als glücklicher Gewinner fühlen. Ernst Schachner mit 424 und  Heinz Wopperer am Ende mit 426  waren maßgeblich am knappen 1596:1598 Erfolg beteiligt.

Wilhelm Endreß, 1. März 2013


Bericht vom  25. Januar 2013

Die Kornburger Kegler waren am vergangenen Wochenende nicht gerade vom Glück begünstigt. Die 1. Herrenmannschaft verlor ihr Auswärtsspiel in Weiltingen am Ende mit drei Holz, während die 2. Herrenmannschaft mit sechs Holz Differenz die Punkte in Katzwang ablieferte.

Die 1. Damenmannschaft sicherte sich dagegen,  in ihrem Heimspiel gegen die SpVgg Nürnberg zwei wichtige Punkte. Auch in diesem Spiel gab’s Spannung bis zum Schluss. Nachdem Ehrenfort (431), Grau (394), Haremza (400) und Melber (401), ihre Farben mit 24 Holz knapp in Führung gebracht hatten, mussten Wagner und Schwarz diesen verteidigen. Während Kerstin Wagner ihre Gegenspielerin mit 430:409 im Griff hatte, wurde Birgit Schwarz von Schub zu Schub nervöser und musste bei 387:410 ihre Gegnerin ziehen lassen. Es reichte aber am Ende zum 2443:2421 Mannschaftserfolg.

In Weiltingen konnten am Ende die Gastgeber, nach einem ausgeglichenen und spannenden Wettkampf, einen 2475:2472 Heimerfolg bejubeln. Nach den ersten drei Paarungen, Andi Ehrenfort, der nach wie vor seine Form sucht (404:407), ein verbesserter Chris Ehrenfort (431:400) und Ernst Markert (401:404), gingen die Gastgeber knapp in Führung. Klaus Pospiech musste nach schwachem Abräumspiel ausgewechselt werden und wurde durch Horbaschek ersetzt. Beide brachten es auf 396 Holz, der Gegner auf 424. Damit wechselte die Führung. Nachdem Heiner Schneider bei 432:435 ebenfalls drei Holz abgab, blieben sechs Holz Rückstand. Ersatz Max Melber gelang es bei 408:405 am Ende aber nicht mehr das Ergebnis noch umzudrehen.

Unnötig war auch die 2537:2531 Niederlage der 2. Herrenmannschaft in Katzwang. Am Anfang setzten Volkert (450) gegen Xyländer (433) und Vogel (465) gegen Dominik erste Duftmarken für die Gastgeber. Im Mittelpaar konnten sich aber Endreß (442:404) und Melber (413:394) an ihren Gegenspielern schadlos halten und dem Schlusspaar einen Vorsprung von 22 Holz mitgeben. Zunächst lagen Horbaschek (409) und Liesecke (387) lange Zeit in Führung, mussten am Ende aber nach zu vielen Fehlern im Abräumen Helm (391) und Lang (433) vorbeiziehen lassen. Das insgesamt schwache Abräumen 740:801 bei einer hohen Fehlerquote von 43:28 war letztendlich spielentscheidend. Kornburg gab nach dieser Niederlage erstmals die Tabellenführung der Kreisklasse an die DJK Schwabach ab.  

Am 29.01. kommt es nun allerdings zwischen diesen beiden Mannschaften,  in Kornburg zum voraussichtlich vorgezogenen „Endspiel“  um den Aufstieg in die Bezirksliga B.

Wilhelm Endreß, 25. Januar 2013


Bericht vom  17. Januar 2013

Mit wechselhaften „Erfolgen“ sind die Keglerinnen und Kegler des TSV Kornburg in ihren Pflichtspielen in das neue Jahr gestartet.

Dabei hat die 1. Herrenmannschaft den Schock des verletzungsbedingten Ausfalls von Werner Feinauer zu Jahresbeginn nicht verkraftet, obwohl Ralf Dominik mit 460 Holz Tagesbester seiner Mannschaft, mehr als nur Ersatz war. Die Chance zu einem Erfolg, gegen den vermeintlichen Favoriten aus Neumarkt, vergaben am Ende seine Mannschaftskollegen. Mit eher mäßigen Heimleistungen, gaben die Gastgeber in der Mittelpaarung durch Christian Ehrenfort (429:445) und Ernst Markert (427:450), einen Vorsprung, den Dominik und Pospiech, allerdings mit mäßigen 392 Holz, erspielt hatten, wieder aus der Hand. Da diesmal auch Andi Ehrenfort mit 389 Holz wahrlich neben sich stand und Heiner Schneider seinen Durchgang nur mit 428 beendete, hatten Waldhauer mit 467 und Eberlein mit 421 Holz, keine Mühe den Vorsprung zu verwalten. Somit gewann Neumarkt ungefährdet mit 2606:2526.

Nicht besser erging es der 1. Damenmannschaft in Diespeck. Da die Bahnen dort eher ein Gräuel für manche Kornburger Spielerin sind, hielt sich die Niederlage mit 2411:2349 noch einigermaßen in Grenzen. Für Kornburg waren, wie so oft, Gabi Ehrenfort mit 413 und Kerstin Wagner mit 429 die Besten ihrer Mannschaft.

Die 2. Herrenmannschaft machte es in ihrem Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Mitteleschenbach lange Zeit spannend, da weder Liesecke (402), Dominik (416), Endreß (407), noch Melber (413) zwei gleichmäßige Durchgänge auf die Bahn brachten. Alle vier spielten ihren ersten Durchgang, zum Teil weit unter der 200er-Grenze, um dann allerdings mit kämpferischem Einsatz, noch ein einigermaßen erträgliches Gesamtergebnis zu erreichen. Am Ende konnten aber Manu Xyländer mit 446 und Peter Horbaschek mit 445 noch für Klarheit sorgen und den 2529:2468 -Erfolg sicherstellen.

Erfolgreich war auch noch die 3. Herrenmannschaft bei der DJK Abenberg mit 1508:1490.

Wilhelm Endreß, 17. Januar 2013


A K T U E L L E S


Auch in diesem Jahr feierten wir bei bester Stimmung einen vorweihnachtlichen Abend im Kreise unserer Keglerinnen und Kegler mit Partnern, mit Kindern und mit Freunden.

 

Birgit, Gabi und Anschi hatten die Veranstaltung exzellent organisiert, so dass keine Langeweile aufkommen konnte. Insbesondere auch, weil der Ablauf mit den allseits beliebten Bingo-Spielen aufgelockert wurde. Viele Spieler freuten sich über attraktive Preise.

 

Zur allgemeinen Gaudi spielten Birgit und Anschi zwei Keglerinnen, die sich bei einem gemütlichen Plausch mit Limo – „verdünnt“ mit einigen Ouzos – Bilder von der letzten Weihnachtsfeier und von unserer tollen Grillparty in der Gärtnerei Feinauer anschauten. Sie machten, zur Freude der Zuschauer, kichernd lustige Kommentare zu den einzelnen Fotos.

 

Die musikalische Untermalung kam von Max, der, von Jahr zu Jahr besser, gekonnt seinem Keyboard schöne Melodien, insbesondere Weihnachtslieder entlockte.

 

Im Laufe des Abends wurde auch die Auslosung der Spielpaare für das Mixed–Turnier  vorgenommen, wobei einige Paarungen heftige Heiterkeit erregten. Wir dürfen uns auf eine lustige Veranstaltung am 5. Januar 2013 freuen. 

 

Besonders lobend muss auch unser Wirt Peter Wolf und sein freundliches, eingespieltes Team erwähnt werden. Ebenso die servierten Speisen, sie waren bestens zubereitet und schmeckten ausgezeichnet. 

 

Die Weihnachtsfeier endete zu „gewohnter Stunde“ und die Teilnehmer gingen zufrieden, gut gelaunt und weihnachtlich gestimmt nach Hause.  [le]

 


Presseberichte an das


Bericht vom  20. Dezember 2012

Zum Jahresabschluss hatte  die 1.Damenmannschaft den Tabellendritten Fortuna Cadolzburg zu Gast. Nach zuvor eher durchwachsenen Heimergebnissen, gelang ihr diesmal eine unerwartete Steigerung und gleichzeitig das beste Saisonergebnis. Die Umstellung, Kerstin Wagner ins Startpaar zu beordern, machte sich bezahlt. Mit 434 und 408 Holz von Erika Grau gingen die Gastgeber knapp in Führung, die dann Kornelia Melber mit ausgezeichneten 435 Holz und Angelika Haremza (403 Holz) noch ausbauten. Gabi Ehrenfort (409) und die diesmal vor allem im Abräumen konzentriert spielende Birgit Schwarz (428) sicherten zum Schluss den wichtigen Heimsieg mit 2517:2427. Damit konnten sich die Damen etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Die erste Herrenmannschaft musste in Hersbruck auf die Stammkräfte Pospiech wegen Krankheit und Feinauer aus beruflichen Gründen verzichten und fuhr deshalb mit gemischten Gefühlen zum Tabellenletzten. Zwei überragende Schlussleute der Gastgeber (475 u. 461 Holz) und schwache Ergebnisse von Christian Ehrenfort (388) und zuvor Klaus Liesecke (376), führten letztlich in der spannenden Begegnung zur 2557:2527 Holz-Niederlage. Mehr als ein Ersatz war Max Melber der mit 445 Holz, nach anfänglichem Rückstand,  Kornburg wieder ins Spiel  gebracht hatte. Letztlich reichten aber  Andi Ehrenforts 468 Holz und Heiner Schneiders 435  am Ende nicht mehr, das „Blatt“ noch einmal zu wenden.

 Die zweite Herrenmannschaft traf bei ihrem deutlichen 2561:2344-Erfolg in Roth auf wenig Gegenwehr. Lediglich in der Startpaarung gelang es den Gastgebern auf ihrer tollen Kegelanlage sich einen kleinen Vorsprung zu erspielen (Haußmann 423:408 Endreß und Stamminger 430:431 Dominik). Aber bereits im Mittelpaar drehten Max Melber, mit erneut  ausgezeichneten 441 Holz und Klaus Liesecke mit 400 Holz die Begegnung. Die ersatz-geschwächten Gastgeber wussten dann dem Kornburger Schlussduo Horbaschek (424) und dem Tagesbesten Xyländer mit 457 Holz, nichts mehr entgegenzusetzen und wurden regelrecht überrollt.

Kornburgs Dritte hatte ebenfalls die TSG Roth als Gegner. Ein überragender Ernst Schachner mit 470 Holz, bei 162 im Abräumen, und Gerhard Schneider, der nach langer krankheits-bedingter Pause erstmals wieder einsatzfähig war, mit 406 Holz waren maßgeblich am 1602:1513 Heimsieg beteiligt.

Wilhelm Endreß, 20. Dezember 2012


Bericht vom  4. Dezember 2012

Die Keglerinnen und Kegler des TSV Kornburg konnten sich in den letzten Vorrundenspielen schadlos halten und mit zum Teil hervorragenden Ergebnissen wichtige Punkte sichern.

Die 1. Herrenmannschaft fuhr mit gemischten Gefühlen zum Tabellennachbarn nach Spalt, da der bisherige Saisonverlauf nicht immer den gesteckten Zielen entsprach und das vorangegangene Heimspiel gegen Frisch Auf Dinkelsbühl mit 2534:2562 knapp verloren ging.

Dass die Spalter Bahnen bei konzentrierter Leistung gute Ergebnisse ermöglichen ist allseits bekannt. Dies bewiesen auf Kornburger Seite vor allem Christian Ehrenfort, der 479 Holz vorlegte, gefolgt von Heinrich Schneider mit 472 Holz und zum Abschluss fügte Werner Feinauer mit 481 Holz noch  ein Spitzenergebnis hinzu. Er musste sich dabei allerdings einem ebenfalls stark auftrumpfenden Mario Hahn (480 LP) erwehren, bewies aber wieder die gewohnte Nervenstärke und sicherte seiner Mannschaft am Ende die zwei wichtigen Punkte. Zum Gesamtergebnis von 2695:2742, steuerten darüber hinaus Klaus Pospiech 433, Ernst Markert 445 und Andi Ehrenfort 432 Holz bei.   In der spannenden Begegnung war letztendlich das  überragende Abräumergebnis der Gäste (910:859) für den  Erfolg maßgebend. Auch hier lag Werner Feinauer mit 177 Holz an der Spitze.

Nach fünf Niederlagen in Folge hatte die nach wie vor ersatzgeschwächte Kornburger Damenmannschaft endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis. Auch wenn die Gesamtleistung noch steigerungsfähig ist, blieben die Punkte beim knappen 2369:2352 Heimerfolg gegen Kleeblatt Fürth in Kornburg. Die Spannung in der Begegnung hielt bis zum Schluss, da weder Kerstin Wagner (410) noch Gabi Ehrenfort (416) ihre sonst gewohnten Heimleistungen abrufen konnten. Am Ende zählen aber nur die Punkte, die den Gastgeberinnen etwas Luft verschaffen, um den angestrebten Klassenhalt zu realisieren.

Die zweite Herrenmannschaft konnte im Spitzenspiel bei der DJK Abenberg ihre Tabellenführung in der Kreisklasse verteidigen. Aus einer insgesamt geschlossenen Mannschaft, ragten besonders Max Melber mit der Tagesbestleistung von 474 Holz und Manu Xyländer mit 453 Holz heraus und waren damit maßgeblich am 2522:2588 Erfolg beteiligt.

Die 3. Herrenmannschaft rundete bei Spalt 2 ein erfolgreiches Kegelwochenende ab.  Helmut Ehrenfort war dabei mit 445 Holz der Matchwinner beim knappen 1645:1652 Erfolg.

Wilhelm Endreß, 4. Dezember 2012


Bericht vom  5. November 2012

Eigentlich hatte sich die 1. Damenmannschaft beim bisherigen Schlusslicht Burgstolz Cadolzburg schon etwas ausgerechnet. Allerdings machte eine überragende Tanja Behringer mit ihren 468 Holz, dieses Ansinnen schnell zunichte, da auf Kornburger Seite lediglich Gabi Ehrenfort und Kerstin Wagner mit 422 bzw. 421 einigermaßen überzeugen konnten. Endstand 2470:2330 .

Im darauffolgenden Heimspiel gab der Tabellenführer aus Weiherhof seine Visitenkarte ab. Die jungen Gästedamen (Durchschnittsalter 21 Jahre) spielten auf höchstem Niveau und waren am Ende mit 2665:2457 Holz den Gastgeberinnen in allen Belangen klar überlegen. Vor allem das Abräumen beherrschten sie exzellent, denn hier deklassierten sie mit 927:711 das Kornburger Team  in dem lediglich Kerstin Wagner mit 456 LP Paroli bieten konnte.

Es bleibt derzeit die Erkenntnis, dass den Damen ohne die erkrankte Regina Gardill eine schwere Saison bevorsteht und deren Rückkehr in die Mannschaft deshalb sehnlichst erwartet wird.

Die 1. Herrenmannschaft traf in ihrem Auswärtsspiel in Mitteleschenbach auf einen hoch-motivierten Gegner, der sich mit einem Ergebnis von 2582:2463 die ersten Saisonpunkte verdiente. Die Gastgeber erspielten sich auf ihrer Zweibahnenanlage bereits nach vier Startern einen beruhigenden Vorsprung von 121 Holz, da weder Klaus Pospiech (403:429), noch Christian Ehrenfort (396:403), Ernst Markert (410:454) und Heiner Schneider (386:430) dem etwas entgegenzusetzen hatten. Andi Ehrenfort 413:413 und Werner Feinauer 455:453 konnten das Ergebnis nur noch unwesentlich korrigieren.

Besser lief es für die 2. Herrenmannschaft gegen Heideck 4. Dabei bewiesen die Gastgeber erneut ihre derzeitige Heimstärke und erzielten mit 2609:2465 auch ein ausgezeichnetes Mannschaftsergebnis. Im Sog von Ralf Dominik 452 LP. u. Wilhelm Endreß  446 LP., die erneut konstant gute Heimleistungen zeigten, steigerten sich Manu Xyländer auf 450, Klaus Liesecke auf 430 und Peter Horbaschek auf 443 Holz. Lediglich Max Melber blieb diesmal unter seinen Möglichkeiten.

Wilhelm Endreß, 5. November 2012


Bericht vom  25. Oktober 2012

Nachdem die Ergebnisse der Vorwoche nicht gerade Jubelstürme auslösten (lediglich Kornburgs  1. Damenmannschaft konnte gegen Rothenburg o.d.T. in einem schwachen Spiel einen Erfolg verbuchen), waren die 1. und 2. Herrenmannschaft auf Wiedergutmachung aus.

Mit einer diesmal überzeugenden Gesamtleistung gelang der 1. Herrenmannschaft ein ungefährdeter Sieg über Schopfloch. Christian Ehrenfort (438:383) und Klaus Pospiech (437:396) stellten bereits in der Startpaarung die Weichen auf Sieg. Heinrich Schneider (433:389) und Ernst Markert (444:442) waren ebenso erfolgreich. Das Sahnehäubchen setzten am Schluss noch Werner Feinauer (475:454) und Andreas Ehrenfort (465:397) auf. Am Ende bejubelten die Gastgeber mit 2692:2461 Holz einen überzeugenden Heim- und gleichzeitig den zweiten Saisonerfolg.

Auch die 2. Herrenmannschaft konnte sich für die Auswärtsschlappe bei der DJK Schwabach rehabilitieren. Die DJK Abenberg musste spätestens nach der Mittelpaarung erkennen, dass die Trauben in Kornburg diesmal sehr hoch hängen. Der Rückstand betrug da bereits 82 Holz. Auch wenn Christian Moths in der Schlusspaarung mit 440 Holz groß aufspielte konnte er die 2507:2440 Niederlage für seine Mannschaft nicht verhindern. Für die Gastgeber spielten Manuel Xyländer 391, Ralf Dominik 436, Wilhelm Endreß 443, Max Melber 424, Klaus Liesecke 410 und Peter Horbaschek 403 Holz. Kornburg 2 belegt damit weiterhin den 1. Platz in der Kreisliga Schwabach.

Wilhelm Endreß, 25. Oktober 2012


Bericht vom  5. Oktober 2012

Eine eher durchwachsene Wettkampfwoche liegt hinter den Kornburger Keglern.

Während die 1. Mannschaften ihre Spiele verloren, gelangen der 2. und 3. Herrenmannschaft Heimsiege gegen Katzwang.

Der TV Weiltingen war in den letzten Jahren schon immer ein unbequemer Gegner für die 1. Herrenmannschaft. Auch diesmal hatten die Gäste das bessere Ende mit 2545:2567 für sich. Für die Gastgeber war es eine unnötige Niederlage, da im Grunde kein Kornburger Kegler sein eigentliches Leistungsvermögen abrufen konnte. Lediglich Werner Feinauer blieb mit seinen 458 Holz einigermaßen im Soll.

Selbst mit einer Regina Gardill hätte es wohl im Auswärtsspiel bei der SpVgg Nürnberg nicht gereicht. Zu deutlich war das Übergewicht der Gastgeberinnen. Mit 2673:2391 gab es zudem eine richtige Klatsche für die 1. Damenmannschaft. In der Schlusspaarung spielte Nicole Seubert auf Nürnberger Seite mit 486 Holz noch dazu überragend.

Die Nachbarschaftsduelle gegen den TSV Katzwang waren in den letzten Jahren meist enge Spiele für die 2. Herrenmannschaft. Diesmal entschied die konstantere Mannschaftsleistung auf Kornburger Seite den Wettkampf bereits frühzeitig. Katzwang stellte zwar mit Thomas Lang (473 Holz) den Tagesbesten, doch zuvor hatten bereits Max Melber (465 Holz), Wilhelm Endreß (446 Holz) und Ralf Dominik (435 Holz) die Weichen auf Sieg gestellt.

Ergebniskosmetik betrieb am Ende zwar noch Wolfgang Vogel mit 453:419 gegen Peter Horbaschek, was aber am doch deutlichen 2597:2482 Erfolg nicht mehr viel änderte.

Auch die 3. Herrenmannschaft hatte beim 1637:1488 Erfolg gegen Katzwang 2 wenig Mühe die 2 Punkte in Kornburg zu behalten, da auf Gästeseite lediglich Linsenmeier mit 438 Holz überzeugen konnte. Bei der Heimmannschaft war Heinz Wopperer mit 431 Holz Bester seines Teams.

Wilhelm Endreß, 5. Oktober 2012


 Bericht vom  25. September 2012

Seit Mitte September rollen nun auch in Kornburg die Kugeln wieder wettkampfmäßig.

Zum Auftakt der neuen Punktspielsaison hatte die 1. Herrenmannschaft eine durch Abgänge stark ersatzgeschwächte Mannschaft aus Hersbruck zu Gast. Kornburg hatte keine Mühe mit 2520:2384 einen ungefährdeten Sieg einzufahren.

 Im Auswärtsspiel beim Top-Favoriten der Liga, dem ASV Neumarkt 2, der sich Verstärkung aus Hersbruck holte, ging man allerdings leer aus. Mit 2679:2528 fiel die Niederlage zudem noch deutlich aus. Während auf Neumarkter Seite vor allem Georg Arnold mit 490 Holz überragend spielte, gelangen auf Kornburger Seite Andi Ehrenfort mit 464 und P. Horbaschek mit 448 Holz wenigstens noch ansehnliche Ergebnisse.

Die schon obligatorische Auftaktniederlage zu Saisonbeginn holten sich ersatzgeschwächte Kornburger Damen in Cadolzburg ab. Die Gastgeber ließen mit 2606:2343 Kornburg deutlich hinter sich.

Ohne überragend spielen zu müssen, gelang dann  im darauffolgenden Heimspiel der erhoffte Erfolg. Gegen harmlose Gäste aus Diespeck reichten u.a. 427 Holz von Gabi Ehrenfort und 443 Holz von Kerstin Wagner, um am Ende mit 2430:2240 deutlich zu punkten.

Die zweite Herrenmannschaft hatte einen optimalen Saisonstart. Nachdem man gegen Roth die Punkte kampflos zugesprochen bekam, war der Auswärtserfolg in Mitteleschenbach eher überraschend. Durch eine durchgängig gute Mannschaftsleistung war der Sieg am Ende mit 2358:2440 hoch verdient. Herausragen konnten auf Seiten der Gäste Ralf Dominik mit 430, Max Melber mit 426 und P. Horbaschek mit 425 Holz.

 Zu zwei ungefährdeten Erfolgen kam auch die 3. Herrenmannschaft. Zunächst wurde bei TSG 08 Roth 3 mit 1598:1449 gewonnen und danach Abenberg 4 mit 1523:1460 nach Hause geschickt. In beiden Spielen war Helmut Tönges mit 411 bzw. 432 Holz Bester seiner Mannschaft.

Wilhelm Endreß, 25. September 2012



Bericht vom  26. März 2012

Das Nervenkostüm der 1. Herrenmannschaft war im entscheidenden Spiel um den Aufstieg gegen Blau-Weiß Allersberg nicht zum Besten bestellt. Deshalb nahmen die Gäste nicht nur die zwei Punkte mit, sondern sicherten sich damit auch die Rückkehr in die „200er Liga“, nachdem der souveräne Tabellenführer die TV Weiltingen auf den Aufstieg verzichtet. Dabei hatte es für die Gastgeber vor einer ansehnlichen und lautstarken Zuschauerkulisse eigentlich optimal begonnen. Ein überragender Andi Ehrenfort mit 491 Holz und Klaus Pospiech, der allerdings erst im zweiten Durchgang auf Touren kam, mit 416 Holz, brachten Kornburg mit 39 Holz in Führung. In der folgenden Paarung kippte allerdings das Spiel, da weder Heiner Schneider (408:426) noch Ernst Markert (403:428) ihre sonstigen Leistungen abrufen konnten und die Gästespieler mit der inneren Anspannung besser zurecht kamen. Im Schlussdurchgang spielte zwar Werner Feinauer noch einmal groß auf und kam, aufgrund einer enormen Steigerung, besonders im letzten Abräumen auf insgesamt 463 Holz. Damit nahm er seinem Gegner 65 Holz ab. Peter Horbaschek dagegen  hatte Allersbergs bestem Spieler Waldmüller wenig entgegenzusetzen und verlor klar mit 395:466 Holz. Damit stand das Endergebnis mit 2576:2586 Holz, verdientermaßen zu Gunsten der Gäste fest.

Auch beim Tabellenletzten, dem TSV Altenfurt, gab es für Kornburgs 1. Damen keine Punkte; nicht verwunderlich aufgrund der eklatanten Auswärtsschwäche die sich durch die gesamte Saison zog. Obwohl Regina Gardill mit 448 Holz und Kerstin Wagner 444 Holz überzeugende Leistungen boten, reichten den Gastgeberinnen konstante Ergebnisse um am Ende mit 2513:2477 erfolgreich zu sein.  

Die 2. Herrenmannschaft konnte im Nachbarschaftsduell gegen den Tabellenführer und Aufsteiger Großschwarzenlohe am Ende nur gratulieren. In der einseitigen Begegnung stellten die Gäste bereits zu Beginn die Weichen auf Sieg. Das Endergebnis lautet 2498:2568. Im Einzelnen spielten: Klaus Liesecke 403:441Bettkober, Ralf Dominik 422:430 Banaczek, Christian Ehrenfort 419: 464 Bäumler, Gerhard Schneider 434:424 Steinhilber, Wilhelm Endreß 409:381 Dehn und Heinz Wopperer 411:428 Beck.

Die 3. Herrenmannschaft siegte gegen die DJK Abenberg 4 mit 1567:1450, wobei Ernst Schachner 422, Helmut Tönges 420 und Max Melber 411 Holz beitrugen.

Wilhelm Endreß, 26. März 2012


Bericht vom  20. März 2012

Am vorletzten Spieltag bewiesen Kornburgs Kegelmannschaften noch einmal eindrucksvoll ihre Stärke. In fünf Pflichtspielen gingen sie viermal als Sieger von der Bahn.

Die 2. Herrenmannschaft setzte sich im Nachbarschaftsduell bei der 2. Vertretung des SC 04 Schwabach mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung durch und behauptete damit ihren Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Die Gastgeber hingegen müssen nach der 2470:2501 Niederlage in die Kreisklasse A absteigen. Für Kornburg spielten Klaus Liesecke 414, Ralf Dominik 422, Gerhard Schneider 391, Christian Ehrenfort 428 und Wilhelm Endreß 419, während auf Schwabacher Seite Uwe Hagen mit 459 Holz besonders überzeugte.

Die 1. Herrenmannschaft festigte in einem Kegelkrimi auf den Hersbrucker Bahnen den 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga A. Kornburg ging aufgrund einer erneut überzeugenden Leistung von Andreas Ehrenfort von 461 Holz und dem guten Ergebnis von Klaus Pospiech mit 436 Holz, schnell in Führung. Werner Feinauer (426:404) und Ernst Markert (403:404) blieben dagegen unter ihren sonstigen Möglichkeiten. Durch überragende Schlussmänner der Gastgeber geriet der Kornburger Sieg noch einmal ins Wanken. Der Vorsprung schmolz zusehends. Doch Peter Horbaschek bei 433:473 Holz und Heiner Scheider 440:478 Holz behielten die Nerven und retteten am Ende die sechs Holz, die zum 2572:2578 Erfolg reichten.

Im letzten Spiel trifft Kornburg nun auf den Tabellenzweiten aus Allersberg und kann mit einem klaren (+42 Holz) Sieg  möglicherweise noch ins Aufstiegsrennen eingreifen.

Die 1. Damenmannschaft zeigte sich im Heimspiel gegen die SG Erlangen mal wieder von ihrer besseren Seite und bezwang den Tabellennachbarn klar mit 2573:2443 Holz. Dieser Erfolg bedeutet gleichzeitig den Klassenerhalt in der Frauen Bezirksoberliga. Überragende 467 Holz von Regina Gardill und 411 Holz von Erika Grau brachten den Gastgeberinnen gleich zu Beginn einen beruhigenden Vorsprung. Birgit Schwarz 398:414 und Anschi Haremza 417:383 bauten diesen dann noch aus. Gabi Ehrenfort musste sich zwar der besten Gästespielerin erwehren, hielt aber mit ausgezeichneten 444: 449 Holz dagegen. Kerstin Wagner spielte mit 436 Holz erneut ein von ihr gewohntes Ergebnis. Die Erlanger Damen  hatten dem dann nichts mehr entgegenzusetzen und müssen noch um den Klassenerhalt bangen.

Die 3. Herrenmannschaft entführte mit Ernst Schachners 422 Holz und Manuel Xyländers 416 Holz, trotz ausgezeichneter 451 Holz von Dirk Gebhard, die Punkte aus Roth und siegte mit 1582:1515 Holz. Die „Dritte“ belegt damit einen sehr guten 4. Tabellenplatz.

Einziger Wermutstropfen, SC 04 Schwabach 3: Kornburg Damen 3 (gemischt). Trotz über-ragender 446 Holz von Max Melber gab es eine knappe Niederlage von 1519:1498.

Wilhelm Endreß, 20. März 2012


Bericht vom  5. März 2012

Die 1. Herrenmannschaft stellte gegen Gut Holz Spalt, zwei Spieltage vor Saisonende,  erneut ihre Heimstärke unter Beweis und schloss mit einem 2592:2463 Erfolg in der Tabelle mit 18:14 Punkten zu den Hopfenstädtern auf. Beide Mannschaften belegen damit derzeit punktgleich den 3. Tabellenplatz. Die Gäste waren lange Zeit ebenbürtig; mussten am Ende aber das starke Kornburger Schlusspaar Heiner Schneider mit 447 Holz und Werner Feinauer mit 448 Holz ziehen lassen. Allerdings konnte Uwe Seifert auf Spalter Seite verletzungsbedingt sein Spiel nicht zu Ende bringen und erreichte deshalb nur 340 LP, was den Gastgebern den 7. Heimsieg im 8. Spiel erleichterte. Zuvor spielten Peter Horbaschek 422:462 gegen Flachenecker; Andi Ehrenfort, 441:409, Klaus Pospiech 397:409 und Ernst Markert 437:429.

Die 2. Mannschaft holte wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bei der DJK Schwabach. Mit einer überzeugenden Leistung von 455 Holz, erspielte Ralf Dominik gegen Mike Schumann (379) bereits einen beruhigenden Vorsprung, Christian Ehrenfort 433 konnte sein Spiel gegen Herbert Kleinöder (429) ebenfalls knapp für sich entscheiden. Am Ende vervollständigten Klaus Liesecke mit 427, Gerhard Schneider 395, Heinz Wopperer 406 und Wilhelm Endreß mit Tagesbestwert von 458 Holz, das gute Mannschaftsergebnis von 2574 Holz.

Wenig Mühe hatte die 3. Mannschaft gegen TV Gunzenhausen 2. Mit 1635:1507 gab es einen deutlich Heimsieg, wobei auf Kornburger Seite Helmut Tönges mit 433 Holz und Manu Xyländer mit 419 Holz besonders überzeugen konnten.

 Nach einer erneuten Auswärtsniederlage, diesmal bei Fortuna Cadolzburg, rutschte die 1. Damenmannschaft auf den 6. Tabellenplatz der BOL-Tabelle ab, sollte aber bei zwei noch ausstehenden Spielen den Klassenerhalt sichern können. Mehr war in einer von Verletzungen und sonstigen Ausfällen geprägten Saison, hinzu kam eine eklatante Auswärtsschwäche (nur 2 Punkte), nicht zu erwarten. Auch diesmal war das erzielte Gesamtergebnis von 2294. 2432 Holz nicht gerade berauschend, auch wenn Kerstin Wagner mit 427 und Regina Gardill mit 414 Holz noch einigermaßen überzeugen konnten.

Wilhelm Endreß, 5. März 2012


Bericht vom  27. Februar 2012

Die 1. Herrenmannschaft hat die „Faschingspause“ gut genutzt und spielt weiter auf hohem Niveau. In einem erneuten Auswärtsspiel auf den ungeliebten Bahnen in Mitteleschenbach konnte man die Niederlage in Neumarkt vergessen machen.

Mit einem auf der 2-Bahnenanlage hervorragendem Ergebnis von 2640: 2505 Holz gelang den Kornburgern ein zu jederzeit ungefährdeter Erfolg.

Ernst Markert (459) und Andi Ehrenfort (435) erspielten zu Beginn für ihre Mannschaft bereits einen  mehr als beruhigenden Vorsprung von 83 Holz. In der vierten Paarung versuchte Martin Merk auf Seite der Gastgeber das Blatt noch mal zu wenden und spielte mit 458 das beste Ergebnis seiner Mannschaft. Doch Klaus Pospiech auf Kornburger Seite hielt dagegen und war am Ende mit 461 Holz ebenbürtig. Danach war die Moral der Gäste gebrochen und Heiner Schneider (436) und Peter Horbaschek (447) sicherten die Auswärtspunkte.

Eine Wundertüte ist und bleibt die 1. Damenmannschaft. Man weiß nie was von Spiel zu Spiel rauskommt. Vor der Faschingspause spielten sie gegen den TSV 2000 Rothenburg auf der eigenen Anlage noch Bahnrekord und ließen den Gästen mit 2663:2490 Holz keine Gewinnchance. Überzeugen konnten dabei besonders die Ergebnisse von Regina Gardill mit 461, Gabi Ehrenfort und Kerstin Wagner mit je 451 Holz.

Jetzt mussten sie, mit einem mäßigen Heimergebnis von 2429:2475 Holz den Damen aus Allersberg die Punkte überlassen. Gabi Ehrenfort und Erika Grau hielten zunächst mit ihren Ergebnissen „unter 400“ den Rückstand noch in Grenzen. Anschi Haremza und Birgit Schwarz konnten dagegen nicht an ihre Leistungen der Vorwoche anknüpfen und mussten gegenüber ihren Gegnerinnen reichlich „Federn lassen“.

Den dadurch auf 87 Holz angewachsenen Rückstand konnten die Kornburger Schluss-keglerinnen Regina Gardill ( 428: 388 ) und Kerstin Wagner ( 439:438 )  trotz guter Ergebnisse nicht mehr egalisieren.

In Wolframs-Eschenbach konnten Max Melber mit 412, Helmut Tönges mit 417 und Manu Xyländer mit ihren Ergebnissen in Kornburgs Dritter überzeugen, die Punkte blieben aber bei den Gastgebern.

Wilhelm Endreß, 27. Februar 2012


Bericht vom  13. Februar 2012

Kornburgs Kegler waren in den letzten Spielen nicht vom Glück begünstigt und somit auch wenig erfolgreich.

Die 1. Herrenmannschaft hatte zunächst den souveränen Tabellenführer aus Weiltingen zu Gast und verlor am Ende unglücklich mit 2574:2586. In der bis zum Ende spannenden Begegnung, in der die Führung ständig wechselte, gingen Horbaschek und Schneider mit 13 Holz Rückstand in die Schlusspaarung. Während Horbaschek mit 428:409 seinen Gegner noch im Griff hatte, konnte H. Schneider (433) nur in die Vollen den Vorsprung verteidigen, musste aber im Abräumen dem besten Gästespieler Enderes (447) Holz um Holz überlassen. Überzeugend war auf Kornburger Seite erneut Andreas Ehrenfort, der mit 458 Holz Tagesbester war.

Im schweren Auswärtsspiel beim ASV Neumarkt gab es zum Teil Kegelsport vom „Feinsten“. Kornburg bot den Gastgebern dank den Ergebnissen von Ehrenfort mit 481, Schneider 460 und Feinauer mit 474 Holz lange Zeit Paroli, musste aber am Ende die Klasse eines Kölbl, der 497 Holz erreichte, aber vor allem des reaktivierten Ex-Kornburgers Halbritter und dessen 519 Holz (305 Volle/ 214 Abräumen/ 0 Fehler) anerkennen. Am Ende siegten die Gastgeber mit 2718:2623. Ein Glück wenn man einen Markus Halbritter in seinen Reihen hat.

Weniger spektakulär fiel das Auswärtsspiel der 2. Herrenmannschaft in Abenberg aus. Der Aufstiegsaspirant aus der Burgstadt, ließ von Beginn an keinen Zweifel am späteren Sieger. Endergebnis 2648:2483. Für Kornburg spielten Christian Ehrenfort 419, Ralf Dominik 425, Helmut Ehrenfort 407, Gerhard Schneider 400, Wilhelm Endreß 410 und Heinz Wopperer 422.

Nachtrag aus der Vorwoche:

TV Weiltingen (Tabellenführer Frauenbezirksoberliga) gegen Kornburg Damen 1:  2325:2303. Auf den schwer zu spielenden Bahnen konnte lediglich Regina  Gardill mit 415 Holz überzeugen.

Kornburg Herren 2 gegen TV Gunzenhausen 2475:2469. Gerhard Schneider sicherte mit seinen letzten beiden Würfen den glücklichen Erfolg, den zuvor Christian Ehrenfort mit 438 Holz und Klaus Liesecke mit 437 Holz vorbereitet hatten.

Röthenbach St. Wolfgang – Kornburg Herren 3:  1574:1467

Wilhelm Endreß, 13. Februar 2012


Bericht vom  26. Januar 2012

In einem Kegelkrimi zwischen dem SC 04 Schwabach und dem  TSV Kornburg entschied sich das Spiel erst am 597. von 600 Wurf zugunsten der Gäste. Werner Feinauer räumte den letzten stehenden Kegel ab, durfte danach in die Vollen, und holte die nötigen Holz zum 2664 : 2655 Erfolg für seine Mannschaft. Beide Teams zeigten in dem spannenden Wettkampf überwiegend hervorragende Leistungen. Zunächst erspielten sich Lehnerer und Weitzel mit jeweils 443 Holz einen knappen Vorsprung, gegenüber Klaus Pospiech mit 424 und Andi Ehrenfort mit 444 Holz. Im Mittelpaar drehten dann Heiner Schneider mit ausgezeichneten 462 : 421  von Sandreuther / Kiefhaber  und Ernst Markert mit 425 : 413 gegen Vogt das Spiel und Kornburgs Herren gingen mit einem knappen Vorsprung von 35 Holz in die Schlussrunde. Im Spiel in die Vollen konnte Kornburg mit Peter Horbaschek (441 / 142 A.) und Werner Feinauer (468 / 150 A.) den Vorsprung noch verteidigen, im Abräumen dagegen holten  Kubischek (466 / 167 A.) und Leuchauer (469 / 164 A.) als Tagesbester  Holz um Holz auf. Am Ende kam es zum eingangs erwähnten Showdown.

Kornburgs Damen hatten den Tabellenachten aus Diespeck zu Gast. In einer mäßigen Begegnung stand am Ende ein glanzloser Sieg mit 2409:2347 auf der Anzeigetafel. 418 Holz von Gabi Ehrenfort, 428 von Erika Grau, 401 und 403 Holz von Regina Gardill bzw. Kerstin Wagner  reichten zum Erfolg, an dem auch Ilona Heckmann auf Seiten der Gäste als Tagesbeste mit 434 Holz nichts ändern konnte.

Die zweite Damenvertretung musste sich dagegen mit einem äußerst knappen Ergebnis von 1481:1483 den Gästen aus Heideck geschlagen geben.

Kornburgs Herren 2 und 3 mussten beide in Mitteleschenbach antreten. Während die Dritte mit einer überzeugenden Leistung von Manu Xyländer (425 Holz) die Punkte mitnahm, musste die Zweite bei wenig überzeugenden Leistungen die Punkte den Gastgebern überlassen. Ergebnisse:
Mitteleschenbach 2 : Kornburg 2
        2360:2309
Mitteleschenbach 3 : Kornburg 3
        1526:1544

Wilhelm Endreß, 26. Januar 2012


Bericht vom  18. Januar 2012

In der vergangenen Woche waren alle sechs Kegelmannschaften des TSV Kornburg im Einsatz, allerdings mit mäßigem Erfolg, wie die folgenden Spielergebnisse zeigen:

Lediglich die 1. Herrenmannschaft konnte ihr Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des ESV Ansbach positiv gestalten. Obwohl mit Werner Feinauer ein Leistungsträger fehlte, hatten Markert, Schneider und Co. das bessere Ende für sich.  Klaus Pospiech fand zu Beginn zu alter Leistungsstärke zurück und distanzierte seinen Gegenspieler  gleich mit 456:411 Holz. Da auch Andi Ehrenfort mit 444:379 reichlich Punkte sammelte, war das Spiel schon fast entschieden. Ersatzmann Klaus Liesecke musste zwar mit 397:434 seinen Gegner ziehen lassen, doch Markert mit 424:416, Horbaschek 409:405 und Heiner Schneider mit 430:447, verwalteten den Vorsprung, was am Ende zum nie gefährdeten 2560:2492 Erfolg führte. Kornburgs Stärke lag vor allem im Abräumen, in der mit 827:747 Holz der Grundstein zum Sieg gelegt wurde.

Die 2. Herrenmannschaft stand dagegen gegen den Tabellennachbarn aus Heideck auf verlorenem Posten. Zu groß war bereits der Rückstand den sich Liesecke, Wopperer und Gerhard Schneider zu Beginn gegen konstant spielende Gäste einfingen. Christian Ehrenfort holte zwar noch ein paar „Hölzchen“ auf (413:410); doch 150 Holz waren für Kornburgs  Schlusspaarung zu viel. Endreß (434:427) und Dominik (457:427) konnten zwar das Gesamtergebnis noch etwas erträglicher gestalten, die 2437:2550 Niederlage war jedoch nicht mehr zu verhindern.

Die 3. Herrenmannschaft hatte die 2. Vertretung aus Spalt zu Gast. Ein überragender Johann Frey entschied letztlich mit 452 Holz das Spiel für seine Mannschaft, die am Ende mit 1635:1653 Holz in Front lag. Kornburger Ergebnisse: Schachner 387:413; H. Ehrenfort 418:392; H. Tönges 424:452 und M. Xyländer 406:396.

In Cadolzburg trat wieder die eklatante Auswärtsschwäche der 1. Damenmannschaft zu Tage. Gabi Ehrenfort, Erika Grau, Regina Gardill und Anschi Haremza konnten mit ihren Vierhundertern das Spiel zunächst offen gestalten. Die Entscheidung musste in der Schlusspaarung fallen. Während Kerstin Wagner ihre Gegenspielerin mit 424:421 Holz noch im Griff hatte, erwischte Birgit Schwarz, diesmal zu ihrem Namen passend einen rabenschwarzen Tag. Mit lediglich 337 Holz verließ sie frustriert die Bahn und musste ihrer Gegnerin, die 401 Holz erreichte, auch den Gesamtsieg mit 2459:2389 überlassen.  

Auf den ungeliebten zwei Bahnen in Mitteleschbach kam keine der Kornburger Damen 2 über 360 Holz hinaus. Somit ging der Sieg mit 1491:1386 auch verdient an die Gastgeber.

In der gemischten Mannschaft der Damen 3, die in Spalt gegen Gunzenhausen antrat, konnten Max Melber mit 417 Holz und Inge Neugebauer mit 394 Holz, noch einigermaßen überzeugen. Der Sieg ging mit 1600:1472 jedoch an die Damen von Gunzenhausen.

Wilhelm Endreß, 18. Januar 2012


Bericht vom  14. Dezember 2011

Zum Jahresabschluss mussten die 1.Damenmannschaft zu Hause gegen den Tabellenzweiten Burgfarrnbach, die 1. und 2. Herren in Schopfloch bzw. Katzwang, ihre jeweils ersten Rück-rundenspiele bestreiten.

Kornburgs Kegeldamen konnten sich dabei, mit einer überragenden Erika Grau, für die Hinspielniederlage mit einem Ergebnis von 2588:2420 deutlich revanchieren. Gabi Ehrenfort blieb in der Startpaarung diesmal zwar unter ihren Möglichkeiten, dafür gelang aber Erika Grau mit 489 Holz ( 162 im Abräumen ) ein Traumergebnis, wodurch sich die „Hausherren“  schon einen Vorsprung von 62 Holz erspielten. Regina Gardill (434:377) und Angie Haremza (397:410) bauten diesen Vorsprung auf beruhigende 106 Holz aus. Somit konnten Kerstin Wagner und die wieder genesene Biggi Schwarz ihren Durchgang unbeschwert angehen und mit ausgezeichneten Ergebnissen von 446 bzw. 437 Holz abschließen. Es wäre den Damen zu wünschen, dass es ihnen im neuen Jahr auch mal gelingt die gezeigte Heimkonstanz auf fremden Bahnen umzusetzen.

Die 1. Herrenmannschaft fuhr mit gemischten Gefühlen zum ungeliebten Zwei-Bahnen-Gegner nach Schopfloch. Zu Recht wie der Spielverlauf zeigte. Am Ende war es wie immer, die Punkte blieben bei den Gastgebern. Dabei begann Kornburg mit seinem Besten Andreas Ehrenfort mit starken 441 Holz, wobei das Abräumen mit 167 Holz noch herausragt, recht ordentlich. Auch Ernst Markert konnte seinem Gegenspieler mit 399:396 im „Zaum“ halten. Klaus Pospiech (387:398) und Heiner Schneider (393:425) mussten ihre Gegner dagegen ziehen lassen, dabei haderten sie ein- ums andere Mal mit der ungeliebten Bahn. Werner Feinauer beherrschte zwar seinen Gegenspieler mit 410:371 souverän, war aber mit seinem Ergebnis alles andere als zufrieden. Somit nahm Peter Horbaschek noch einen Vorsprung von 24 Holz in den Schlussdurchgang mit. Dieser war allerdings schnell aufgebraucht, da er mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht kam und am Ende bei mäßigen 367 Holz (!!) hängen blieb. Der beste Schopflocher Sammeth konnte somit mit erreichten 435 Holz seine Mannschaft noch zum deutlichen 2440:2397 Erfolg führen.

Auch die 2. Herrenmannschaft konnte in Katzwang nicht punkten und geriet schon frühzeitig durch die besten Spieler der Bahnherren Strohmenger 458 gegen Christian Ehrenfort 413, Weihrauch 421 gegen Ralf Dominik 395 und Lang 446 gegen Klaus Liesecke 403, in einen nahezu uneinholbaren Rückstand. Auch Manuel Xyländer, nach einer gewaltigen Steigerung im zweiten Durchgang und insgesamt 424 Holz, Wilhelm Endreß mit mäßigen 389 und Heinz Wopperer mit 394 konnten dem Spiel keine Wende mehr geben. Am Ende siegte Katzwang souverän und deutlich mit 2567:2418 Holz.

Wilhelm Endreß, 14. Dezember 2011


Bericht vom  5. Dezember 2011

Kornburger Kegler mit durchwachsenen Ergebnissen:

Im letzten Vorrundenspiel der Frauen-Bezirksoberliga stellte die 1. Damenmannschaft erneut ihre Heimspielstärke unter Beweis. Die Damen vom TSV Altenfurt wurden mit 2501:2359 klar beherrscht. Somit konnte bisher lediglich die „übermächtige“ TV Weiltingen die Punkte aus Kornburg entführen. Die seit Wochen mit konstant guten Ergebnissen aufwartenden Regina Gardill mit 435 und Kerstin Wagner mit 458 Holz waren neben einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung (Engel 403, Grau 412, Melber 392 und Ehrenfort 401) die Matchwinner.

Auszug aus Halbzeittabelle der Frauen: 

Die gemischte „Damenmannschaft“ kam in der A-Klasse, dank der männlichen Unterstützung von Helmut Ehrenfort mit 426 und Max Melber mit 432 Holz zu ihrem zweiten Erfolgserlebnis. Endergebnis gegen SC 04 Schwabach 3, 1590:1497.

Im Gegensatz zu den Frauen mussten Kornburgs Herren allesamt auswärts antreten. Punkten konnte dabei nur die 3. Mannschaft, die in Abenberg gegen deren gemischte Mannschaft, trotz einer überragenden Gabi Moths (461 Holz), mit 1572:1504 die Punkte entführte. Bester Kornburger war Manuel Xyländer mit 407 Holz.

Ärgerlich und äußerst bitter  war dagegen die Niederlage der  1. Mannschaft in Allersberg. Lediglich Andi Ehrenfort, der seit Wochen mit überragenden Ergebnissen überzeugt, bekam die Bahn in den Griff. Seine Mitspieler blieben dagegen weit  unter ihren sonstigen Möglichkeiten. Der Vorsprung nach der Eingangspaarung von 54 Holz (Ehrenfort 479 und Horbaschek 400), schmolz anschließend stetig dahin, da weder Pospiech 388:395 noch Markert 402:449 punkten konnten. Die Hoffnung ruhte aus Kornburger Sicht danach auf dem Schlusspaar, das diesmal die Erwartungen aber nicht erfüllen konnte. Heinrich Schneider spielte dabei mit 424 Holz noch einigermaßen überzeugend, während Werner Feinauer einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte und bei, für ihn enttäuschenden, 405 Holz hängen blieb. So kam Allersberg am Ende zu einem glücklichen 2539:2498 Erfolg.
Halbzeittabelle (Auszug):

 

Die 2. Herrenmannschaft war im vermeintlichen Spitzenspiel beim Nachbarn in Großschwarzenlohe zu Gast. Von einem Spitzenspiel konnte am Ende allerdings nicht die Rede sein, da Kornburg schon frühzeitig in Rückstand geriet und durch insgesamt mäßige Leistungen, die „Bahnherren“ nie gefährden konnte. Einzig Ralf Dominik gelang nach einer enormen Steigerung im zweiten Durchgang mit insgesamt 438 Holz ein passables Ergebnis. Endergebnis 2519:2433.
Halbzeittabelle (Auszug):
 
 

 Wilhelm Endreß, 5. Dezember 2011


Bericht vom  21. November 2011

Kornburgs Kegler konnten am vergangenen Wochenende wieder mit zum Teil hervorragenden Leistungen aufwarten.

Die 1. Herrenmannschaft kletterte nach einem erneut überzeugenden Heimsieg auf den 3. Tabellenplatz. Mit 2668:2524 wurde der Gegner aus Hersbruck klar beherrscht. Ein überragender Andi Ehrenfort erzielte mit 498 Holz persönliche Bestleistung und scheiterte nur denkbar knapp an der magischen 500er Grenze, die aber bei seiner jugendlichen Unbekümmertheit bald fallen sollte. Somit wäre er neben Markus Halbritter und Werner Feinauer der dritte Kornburger, dem dieses seltene Erfolgserlebnis gelingen könnte. Zum insgesamt sehr guten Mannschaftsergebnis trugen Pospiech  425, Schneider und Markert je 444, Feinauer 457 und Horbaschek 400 Holz bei.

Nach zwei vorangegangenen Niederlagen hielt sich die 2. Herrenmannschaft im Nachbarschaftsderby gegen den SC 04 Schwabach 2 schadlos. Zunächst sah es nach einem ungefährdeten Erfolg aus. Christian Ehrenfort, spielte mit 447 Holz erneut ein überzeugendes Ergebnis und Helmut Ehrenfort mit 412 Holz brachten ihrem Team einen beruhigenden Vorsprung von 94 Kegeln. Dieser war auch nötig, da die Schwabacher Mittelpaarung, durch die Tagesbestleistung von 459 LP durch  Ruff und 394 von Senior Wiemann, gegen Liesecke und Wopperer , auf 17  Kegel verkürzen konnten. Somit wurde es vor dem Schlussdurchgang noch einmal spannend. Endreß gab hier zwar gegen Hagen mit 402:433 Holz ab, doch Dominik konnte sich gegen Bräutigam mit 424:389 behaupten. Endergebnis 2461:2440.

Der 3. Herrenmannschaft gelang mit ihrer Vierermannschaft das erste Erfolgserlebnis. 409 Holz von Helmut Tönges und 400 Holz von Helmut Ehrenfort reichten, um gegen Roth 3 mit 1581:1444 erfolgreich zu sein.

Kornburgs Damen dagegen fehlt es in den Auswärtsspielen weiterhin an Konstanz. Die Erste unterlag bei der SG Erlangen mit 2520:2448 und muss weiterhin in der Bezirksoberliga auf ihre Heimstärke setzen. Die Gäste konnten einen Rückstand von Beginn an  nicht mehr aufholen, da die Gastgeberinnen insgesamt besser abräumten und auch durch Dollack mit 441 und Guntelsheimer mit 433 Holz die besten Einzelergebnisse des Tages erzielten. Im einzelnen spielten: Gabi Ehrenfort (423:433), Erika Grau (407:424), Angelika Haremza (382:407), Birgit Schwarz (388:401), Regina Gardill (424:414) und Kerstin Wagner (424:441) .

Die zweite Damenmannschaft wartet weiterhin auf den ersten Punktgewinn. In Röthenbach St. W. waren 1386 Holz gegenüber 1445 Holz zu wenig.

Wilhelm Endreß, 21. November 2011


Bericht vom  7. November 2011

Die 1. Damenmannschaft scheint sich ihrer Heimstärke langsam wieder bewusst zu werden. Dies bekam der Tabellendritte aus Cadolzburg eindrucksvoll zu spüren. Da die Gäste wenig Gegenwehr boten -alle sechs bisherigen Paarungen konnten die Gastgeberinnen für sich entscheiden-, stand am Ende mit 2525 Holz das bisher beste Saisonergebnis zu Buche. Das Startpaar Gabi Ehrenfort (436:427) und Angelika Haremza (419:385) gaben der Tagesbesten Regina Gardill (453 Holz) und Ersatzfrau Cornelia Melber (375 Holz) schon einen Vorsprung mit , den diese auf beruhigende 108 Holz ausbauten. Kerstin Wagner (438:418) und Birgit Schwarz (404:382) vervollständigten am Ende eine überzeugende Mannschaftsleistung.

Die 1. Herrenmannschaft war gegen GH Spalt lange Zeit nahe am ersten Auswärtserfolg dieser Saison dran. Am Ende musste sie sich aber trotz hervorragender Ergebnisse den glücklicheren  Gastgebern mit 2784:2760 geschlagen geben. Entscheidend waren letztlich  die paar Neuner mehr, die Spalt in die Vollen erzielen konnte. Kornburg erspielte sich zu Beginn durch Klaus Pospiech mit 460 Holz und Andi Ehrenfort mit ausgezeichneten 474 Holz eine kleinen Vorsprung, den das Mittelpaar Heiner Schneider (435:477) und Ernst Markert (414:439), der vor allem im Abräumen nicht wie gewohnt zurecht kam, wieder verloren. Die stark aufspielenden Gastgeber (Flachenecker und Reindl) übergaben an ihr Schlusspaar damit einen Vorsprung von 46 Holz. Peter Horbaschek war trotz hervorragender 473 Holz seinem Gegner, der 480 Holz erzielte, am Ende knapp unterlegen. Werner Feinauer spielte vor allem im Abräumen mit erzielten 189 Holz furios, konnte aber, auch wenn er mit überragenden 504 Holz und Tagesbestleistung die Bahn verließ die Niederlage nicht mehr verhindern, da Seifert auf Spalter Seite mit 475 Holz dagegenhielt. Letztlich war diesmal das Spiel in die Vollen ausschlaggebend, Hier hatte der Gastgeber bei 1910:1843 Holz die spielentscheidenden Vorteile.

 Die 2. Herrenmannschaft musste erneut ersatzgeschwächt zu Hause gegen die DJK aus Schwabach antreten. Da das Kornburger Schlusspaar, Endreß mit gerade noch 400 und Wopperer mit 386 Holz den starken Gästen Zimmermann 445 und  Kemper 414 nichts entgegenzusetzen hatten, war der Sieg der Gäste mit 2546:2452 letztendlich hochverdient. Auf Kornburger Seite überzeugten lediglich Christian Ehrenfort mit 441 und Ralf Dominik mit 428 Holz. 

Wilhelm Endreß, 7. November 2011


Bericht vom  30. Oktober 2011 

Die 1. Herrenmannschaft stellte in zwei aufeinander folgenden Spielen ihre Heimstärke ein-drucksvoll unter Beweis.

Zunächst gelang im Nachholspiel gegen den ASV Neumarkt II ein ungefährdeter 2531:2440 Erfolg, an dem auch der beste Neumarkter Anton Gebhard mit seinen 470 Holz nicht rütteln konnte. Andi Ehrenfort 439, Heiner Schneider 430, Ernst Markert 437 und Werner Feinauer mit 432 LP hatten bereits den Grundstein gelegt.

Zwei Tage später steigerten sich die Kornburger Herren gegen Mitteleschenbach in einen wahren Spielrausch und ließen mit 2724:2544 das bisher beste Heimergebnis folgen. Bereits zum Auftakt sorgten Klaus Pospiech (422) und vor allem Andi Ehrenfort (477) gegenüber 866 Holz der Gäste für  einen Vorsprung, den das Mittelpaar Heiner Schneider und Ernst Markert mit je 464 Holz auf uneinholbare 152 Holz ausbauten. Werner Feinauer bewies erneut mit 469 Holz seine derzeitige Leistungsstärke und auch Peter Horbaschek ließ mit 428 Holz aufsteigende Tendenz erkennen. Überragend war das Abräumergebnis der Heimmannschaft das mit 949:786 deutlich ausfiel.

Sollte im nächsten Spiel in Spalt der erhoffte 1. Auswärtserfolg gelingen, könnte sich Kornburg in der Spitzengruppe der Bezirksliga festsetzen.

Dagegen sucht die 1. Damenmannschaft noch nach einer konstanten Form. Ersatzgeschwächt unterlag man in Rothenburg mit 2502:2431 (überzeugen konnte Regina Gardill mit 449 LP.), um dann in Allersberg trotz mäßiger Gesamtleistung mit 2369:2418 die ersten Auswärtspunkte zu entführen. Kerstin Wagner mit 444, Gabi Ehrenfort und Regina Gardill mit je 425 und Angelika Haremza mit 420 waren dabei die Sieggaranten.

Im sechsten Pflichtspiel hat es nun auch die 2. Herrenmannschaft erwischt. Sie war bei der 5.(!) Mannschaft von Auf Geht's Heideck (dem Kegel-Eldorado im südlichen  Mittelfranken) von Beginn an chancenlos.

Einem überragenden Kurt Schmidt ( 486 H., bei 170 H. im Abräumen )  auf Seiten der Gast-geber, sowie konstanten Leistungen seiner Mitspieler, hatten die mit zwei Ersatzleuten ange-tretenen Kornburger nichts entgegenzusetzen. Am Ende gab es eine deutliche 2629:2406 Niederlage. Auf Gästeseite konnten lediglich Christian Ehrenfort mit 420 und Gerhard Schneider mit 417 Holz noch einigermaßen überzeugen. Im kommenden Heimspiel gegen die DJK Schwabach ist also Wiedergutmachung angesagt, um weiterhin der Spitzengruppe der Kreisklasse Schwabach anzugehören.

In den Kornburger Vierermannschaften der unteren Klassen läuft es verletzungsbedingt noch nicht rund. Die 3. Herrenmannschaft gab zu Hause gegen Röthenbach mit 1511:1570 die Punkte ab, Max Melber konnte dabei mit 423 LP als einziger Kornburger Spieler überzeugen.

Die zweite und auch die dritte Damenmannschaft hat bisher noch keinen Sieg landen können und ziert das Tabellenende in ihren jeweiligen Klassen.

 Wilhelm Endreß, 30. Oktober 2011


Bericht vom 17. Oktober 2011

Während Kornburgs Kegeldamen noch nach ihrer Form suchen, ist die neu formierte 2. Herrenmannschaft unerwartet souverän in die neue Punktspielrunde gestartet.

Unnötig wie der berühmte Kropf war die zweite Auswärtsniederlage der 1. Damenmannschaft in Diespeck.

Auf ungewohnter Zwei-Bahnenanlage führten die Gäste aus Kornburg, trotz durchwachsener Ergebnisse, bis zur vorletzten Spielerin.

Hier stand Birgit Schwarz gegen die beste Diespeckerin Ulrike Schmied (sie erreichte 447 H.) auf verlorenem Posten und musste 57 Holz abgeben.

Kerstin Wagner versuchte zwar in der Schlusspaarung noch mal alles, holte Holz um Holz auf, um am Ende doch den Gastgeberinnen mit 2468: 2454 die Punkte überlassen zu müssen.

Einzelergebnisse der Kornburgerinnen:

Ehrenfort 398, Grau 409, Gardill 427, Haremza 385, Schwarz 390 und Wagner 445.

 Die 2. Damenmannschaft hatte in ihrer Rumpfklasse (nur 7 Mannschaften) in Heideck nichts zu bestellen und ging sang- und klanglos mit 1361:1641 unter.

Anders derzeit die 2. Herrenmannschaft die in der Kreisklasse Schwabach auch gegen die TV Gunzenhausen punktete. In einer überaus spannenden Begegnung entschied sich das Spiel erst in der Schlusspaarung als Wilhelm Endreß ( 476 H. ) und Klaus Liesecke ( 465 H. ) mit überragenden Ergebnissen die Punkte sicherten.

Mit 2589:2644 war es am Ende doch noch ein sicherer Auswärtssieg, der aber lange Zeit auf der Kippe stand.

Für das erfolgreiche Team spielten darüber hinaus Christian Ehrenfort 431, Ralf Dominik 424, Gerhard Schneider 415 und Manuel Xyländer 433 Holz.

Am zurückliegenden Wochenende hatten dann die 1. Damenmannschaft zuhause, sowie die 1. Herrenmannschaft auswärts, jeweils gegen den TV Markt Weiltingen anzutreten.

Beide Spiele gingen, zum Teil aufgrund indiskutabler Leistungen, deutlich verloren. Aus Kornburger Sicht konnten lediglich Kerstin Wagner bei den Damen und Andi Ehrenfort und Werner Feinauer bei den Herren überzeugen.

Ergebnisse:

Damen 1: TV Weiltingen 1      2461:2524 ( Beste Kornburgerin: Kerstin Wagner mit 436 H.)

TV Weiltingen 1: Herren 1    2538:2450 (Beste Kornburger: Werner Feinauer 451 und Andreas Ehrenfort 446 H.)

 Wilhelm Endreß, 17.10.2011


Bericht vom  01. Oktober 2011

Die Kegelherren des TSV Kornburg haben am dritten Spieltag ihre Hausaufgaben mit Bravur erledigt und dabei erneut ihre Heimstärke nachgewiesen.

Beide Mannschaften trafen dabei allerdings auf unerwartet schwache Gegner.

 TSV Kornburg 1- SC 04 Schwabach 1,  Ergebnis:  2637 : 2497

Schon in der ersten Doppelpaarung zeigten die Kornburger Andreas Ehrenfort mit 440 : 387 (Fritz Lehnerer ) und Ernst Markert 449 : 406 (Günther Weitzel ) den Gästen ihre Grenzen auf und ließen mit sicherem Vorsprung, keinen Zweifel am späteren Gesamtsieg. Den vervollständigte Werner Feinauer, am Ende wieder  als Tagesbester mit 477 : 456 gegen den besten Schwabacher Franco Leuchauer . Sein Abräumergebnis von 2 mal 91 Holz ist dabei besonders erwähnenswert. Heiner Schneider mit 414 Holz, Klaus Pospiech mit 425 und Peter Horbaschek mit 432 Holz trugen darüber hinaus zum guten Gesamtergebnis bei.

Ebenso wenig Mühe hatte die 2. Herrenmannschaft mit indisponierten Gästen aus Mitteleschenbach. Am Ende stand ein hoher 2552 : 2345 Erfolg auf der Anzeigetafel und das bedeutete den dritten Sieg im dritten Spiel in der noch jungen Kegelsaison.

Zu dem souveränen Ergebnis beigetragen haben Heinz Wopperer 400 Holz, Ralf Dominik mit der Tagesbestleistung von 461 Holz, Klaus Liesecke 404, Wilhelm Endreß 455 und Christian Ehrenfort mit 385 Holz.

Wilhelm Endreß,  04.10.2011 


A K T U E L L E S


Bezirksmeisterschaften der Jugend

Bei den mittelfränkischen Bezirksmeisterschaften der U-18 bei TSG 08 Roth am 16./17. April 2011 hat Andi Ehrenfort  einen hervorragenden zweiten Patz erreicht. Er erspielte im Vorlauf 434 Holz und im Endlauf 457. Mit diesem Gesamtergebnis von 891 Holz wurde er Vizemeister hinter dem Allersberger Marco Bogner. Er wird zusammen mit dem Ersten Marco Bogner und dem Dritten Sven Neuner vom KV Nürnberg bei den Bayerischen Meisterschaften am 7. und 8. Mai 2011 in Regensburg teilnehmen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den "Bayerischen"!


Presseberichte an das


Bericht vom  10. April 2011

Die Kornburger Bezirksligadamen verloren zwar das letzte Spiel bei den als Absteiger vorher schon feststehenden Abenbergerinnen mit 2491 : 2530 Holz, doch wollten einige Spielerinnen am Saisonende noch einmal Akzente setzen, so spielten Kornburgs beste Keglerinnen noch starke Ergebnisse in diesem belanglosen Match. Regina Gardill mit überragenden 488 LP und Kerstin Wagner mit nicht minderprächtigen 470 LP zeigten starkes Kegeln und lassen auf eine starke nächste Saison hoffen! Für die weiteren Einzelergebnisse zeichneten Gabriele Ehrenfort (416), Erika Grau (395), Birgit Schwarz (383) und Luise Kasper mit 339 LP verantwortlich.

Die zweite Kornburger Damenmannschaft gewann zuhause gegen die KC-DJK Mittel-eschenbach knapp mit 1552 : 1536 Holz, während Kornburgs dritte Garnitur bei den Damen vom SC 04 Schwabach 3, relativ deutlich mit 1560 : 1453 Holz vorgeführt wurde.
 
Mit zwei geschlossen starken Mannschaftsleistungen entledigten sich die zweite und die dritte Herrenmannschaften dem Abstiegsstrudel, obwohl sich der Berichterstatter in dieser Saison an keinen Spekulationen über Auf- bzw. Abstiegsregelungen im Kegeln mehr beteiligen will, zu obskur sind die Dimensionen in diesem Jahr geraten! Während die zweite Mannschaft zuhause mit 2518 : 2476 Holz gegen die DJK Mitteleschenbach 2 gewann, schlug die „Dritte“ bei der TSG 08 Roth 2 mit 2576 : 2448 Holz zu! Herauszuheben sind besonders zwei Spieler, die eher zur alten Garde zählen, aber noch längst nicht zum alten Eisen! Ernst Markert erreichte starke 458 LP und auch Ernst Schachner belohnte sich mit überragenden 450 LP. 

Klaus Pospiech, 10. April 2011


Bericht vom  27. März 2011

Auch auf der Abschiedstour aus der Bezirksliga Mittelfranken bleiben die Kornburger Kegler ohne Erfolgserlebnis, denn auch das Auswärtsspiel bei Schwarzgold Erlangen wurde mit 5134 : 5230 Holz verloren! Wieder einmal wurde klar, dass mit zwei schwachen Ergebnissen kein Blumentopf in dieser Mannschaftssportart gewonnen werden kann, obwohl der Gastgeber durchaus schlagbar war! Kornburg ist in dieser Spielzeit einfach nicht in der Lage sechs einigermaßen gleichwertige Spieler auf die Bahnen zu bekommen. Werner Feinauer, Kornburgs bester Kegler wurde seinem Ruf mit Tagesbestleistung und 918 LP wieder einmal gerecht, obwohl auch Peter Horbaschek mit 909 LP eine starke Leistung bot. Auch Heinrich Schneider (871) und Andreas Ehrenfort (866) konnten zufrieden sein, nur konnten heute Ersatzspieler Klaus Liesecke (789) und Stefan Haremza (781), der mit seinem Material scheinbar Probleme hatte, dem Gastgebern nicht die Stirn bieten. Diese Unausgeglichenheit die die Kornburger Woche für Woche an den Tag legten, sind der Grund für diese verkorkste Saison und dem daraus resultierenden Abstieg. Auch wenn die Auf- und Abstiegsregelung in diesem Jahr mit der Neugestaltung auf 10-er Ligen durchaus verschärft wurde und sicherlich nicht für jeden Kegler nachvollziehbar ist und bleibt, hat am Ende dennoch die Gesamtleistung der Kornburger für ihre Ansprüche nicht gereicht.

Was den Herren in dieser Spielzeit fehlte, zeigten die Bezirksligadamen mit Bravour, eine ausgeglichene und damit erfolgreiche Mannschaftsleistung. An diesem Spieltag wurde wieder einmal eine Glanzleistung gegen einen chancenlosen Gast von DTV Diespeck mit 2638 : 2451 Holz zelebriert! Es konnte kein Schwachpunkt in einer homogenen Mannschaft von Spielführerin Kerstin Wagner (447) ausgemacht werden, so dass der Sieg auch in dieser Höhe absolut in Ordnung ging. Gabriele Ehrenfort (442) und Erika Grau (436) eröffneten dieses einseitige Match und erspielten schon eine beachtliche Führung, die die Tagesbeste Regina Gardill mit beachtlichen 466 LP und Kornelia Melber (424) weiter ausbauten. Auch das Schlusspaar mit Kerstin Wagner und Birgit Schwarz (423) setzten diese tadellose Leistung fort und wickelten den Sieg in trockene Tücher!

Klaus Pospiech, 27. März 2011


Bericht vom  20. März 2011

So, jetzt ist es fast amtlich! Sollte es in der allgemeinen Auf- und Abstiegsregelung keine gravierenden Änderungen geben, spielt die erste Kornburger Kegelmannschaft in der Saison 2011/2012 nach vier Jahren wieder in der Bezirksliga A Süd. Im Spiel gegen den TSV Hemhofen, auf den Bahnen vom TSV Neustadt, wurde die letzte verbliebene Möglichkeit, sportlich den Klassenverbleib zu schaffen, mit 5184 : 5335 Holz verspielt. Andreas Ehrenfort mit starken 921 LP und Stefan Haremza (851) begannen gut und hielten die Kornburger im Rennen, was sich dann in der Mitte der Partie schlagartig ändern sollte, denn Ernst Markert (810) und der angeschlagene „Kalle“ Hentschel (855), konnten den stärker werdenden Gastgebern nicht mehr Paroli bieten. Am Ende konnte zwar Heinrich Schneider seine Klasse mit 917 LP noch einmal unter Beweis stellen, doch reichte es mit dem Ergebnis von Peter Horbascheck (830) nicht mehr zu dem erhofften Sieg um die 200 – Schub – Liga zu halten!

Beim Heimspiel der Bezirksligadamen gegen Tabellennachbarn BW Allersberg bekamen die zahlreichen Zuschauer wieder eine stark verbesserte Kornburger Mannschaft zu sehen, die den verdienten Sieg mit 2566 : 2481 Holz und die dafür zustehenden 2 Punkte gerne zu Hause behielten! Alle Mannschaftsteile wussten zu überzeugen, angefangen mit der stark kegelnden Gabriele Ehrenfort mit 458 LP, die mit Erika Grau (424) den Grundstein für diesen Erfolg legte. Kornelia Melber (382) und Kornburgs Aushängeschild Regina Gardill mit 442 LP fuhren weiter Holz ein, die das Schlusspaar Kerstin Wagner (427) und Birgit Schwarz mit 433 LP zu vergolden wussten.

Kornburgs 2. Herrenmannschaft machte einen großen Schritt nach vorne und dafür musste der Tabellenführer von Auf geht´s Heideck herhalten! Der Klassenprimus konnte trotz einer für Kornburger Verhältnisse schlechteren Leistung von 2456 : 2406 Holz nicht gewinnen. Zum besten Spieler avancierte Kornburgs Ralf Dominik mit 429 LP, gefolgt von Max Melber (425) und Klaus Liesecke mit 416 LP. Für die weiteren Ergebnisse zu diesem im Großen und Ganzen verdienten Erfolg, sorgten Helmut Ehrenfort (405), Helmut Tönges (392) und Karl Heinz Hentschel mit 389 LP.

Klaus Pospiech, 20. März 2011


Bericht vom  13. März 2011

War´s das mit dem Klassenerhalt? Der überraschende Kornburger Sieg am letzten Spieltag gegen Heilsbronn war doch nur ein kleines Strohfeuer, denn die Bezirksligakegler konnten im Heimspiel gegen den TV Altdorf nicht nachlegen und verloren mit 5241 : 5254 Holz sehr unglücklich. Dabei zeigte sich erneut, dass die Kornburger sich zwei schwache Akteure nicht leisten kann. Klaus Liesecke (829), der für den verletzten Klaus Pospiech ran musste und Peter Horbaschek (829), der zuletzt noch als Matchwinner gefeiert wurde, konnten dem an sich guten Spiel nicht den nötigen Biss verleihen. Kornburg begann mit den starken Andreas Ehrenfort (944) und Stefan Haremza (893) sehr gut und konnte eine Führung für Kornburg erkegeln. Auch Heinrich Schneider (856) konnte „Gute“ schreiben, doch waren die Altdorfer am Ende die bessere Mannschaft! Werner Feinauer konnte zwar mit 890 LP auch noch ein gutes Ergebnis beisteuern, doch reichte es am Ende nicht und so verloren die Kornburger diesen Vergleich knapp mit 13 Hölzchen.

Die Bezirksligadamen zeigten beim Nachbarn SC Großschwarzenlohe kein gutes Kegeln und verloren mit über hundert Holz ein Spiel, bei dem wieder klar wurde, dass die Luft bei den Damen um Spielführerin Kerstin Wagner (401) raus ist! Vom Startpaar Gabriele Ehrenfort (418) und Erika Grau (367), über die Spielerinnen  Regina Gardill (415) und Kornelia Melber (368) im Mittelpaar, bis zu den Schlussspielerinnen Birgit Schwarz (387) und Kerstin Wagner gewannen die Kornburgerinnen keinen Vergleich, so dass am Ende ein klares 2466 : 2356 Holz für Großschwarzenlohe zu Buche stand.


Klaus Pospiech, 13. März 2011


Bericht vom  27. Februar 2011

Mit einer kleinen Sensation und dem daraus resultierenden 4887 : 4859 Holz Sieg, warteten die Kornburger Bezirksliga – Kegler beim FC Heisbronn auf und zeigten die richtige Reaktion auf die Aussagen der Sportkegler vom SC 04 Schwabach, die ja wie bekannt ihre Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb nahmen! Der TSV Kornburg kämpft gegen den Abstieg, das ist soweit richtig, aber abgestiegen sind wir noch lange nicht, auch wenn man es aus dem Bericht der Schwabacher Sportfreunde schließen müsste! Ob dieses Unterfangen gelingen wird, auch die Kornburger haben div. Verletzte und müssen viele Spieler aus der dritten und vierten Mannschaft rekrutieren, wird sich herausstellen! Aber der TSV Kornburg würde nie seine Mannschaft zurückziehen, auch wenn der Abstieg feststehen würde! Zurück zum Spiel: Mit gehörigem Respekt reisten die Kornburger zum Auswärtsspiel nach Ansbach/Eyb mit dem Wissen, nur ein Sieg würde die Hoffnung auf einen Verbleib in der Bezirksliga Mittelfranken nähren. Das Startduo Andreas Ehrenfort (783) und (Ersatzspieler aus der „Dritten“!) Ernst Markert (776) begannen dementsprechend nervös und gaben 69 LP an die Heilsbronner ab. Auch Klaus Pospiech (780) und Heinrich Schneider (822) im Mittelpaar verloren an Boden, was den Rückstand auf „uneinholbare“ 87 Holz steigerte. Was sich im Schlussdrittel abspielte war Spannung, mitreißendes Kegeln und Fairness unter Abstiegskonkurrenten pur. Werner Feinauer mit starken 864 LP und der an diesem Tag hoch konzentrierte und über sich herauswachsende Peter Horbaschek mit überragenden 862 LP, der nebenbei den stärksten Heilsbronner Kegler Andreas Weger jederzeit kontrollierte, ebneten einen Auswärtserfolg, den keiner mehr für möglich hielt!

Mit dem zweitschlechtesten Heimergebnis in dieser Saison, verloren die Bezirksligadamen gegen Fortuna Cadolzburg sehr knapp mit 2463 : 2471 Holz. Nur Regina Gardill (437) und Birgit Schwarz mit 421 LP konnten annähernd ihr Potenzial abrufen! Gabi Ehrenfort (401), Erika Grau (403), Kornelia Melber (400) und Kerstin Wagner mit 401 LP gaben diesem Spiel nicht die nötigen Impulse um als Sieger von den Bahnen zu gehen.

Die dritte Damenmannschaft verlor ihr Gastspiel bei Auf geht´s Heideck 3 praktisch ohne Gegenwehr mit 1405 : 1568 Holz. Nur das Kornburger Urgestein Gertrud Engel konnte mit 409 LP überzeugen. Für Kornburg spielten: Marie Liska (288), Inge Neugebauer (359) und Luise Kaspar (359).

Für die nächste Pleite aus Kornburger Sicht sorgten die Kegler der dritten Mannschaft um Kapitän Gerhard Schneider (400), die gegen den Tabellenführer von Auf geht´s Heideck 3 nicht den Hauch einer Chance bekommen hatten! Von Anbeginn an zeigten die Heidecker, dass sie die Punkte aus Kornburg entführen wollten und zeigten den staunenden Kornburgern bis zum Schluß eine starke Leistung. Für Kornburg auf den Bahnen: Christian Ehrenfort (388), Dieter Szepan (394), Heinz Wopperer (404), Ernst Markert (410) und Wilhelm Endreß mit 415 LP.

Klaus Pospiech, 27. Februar 2011


Kreismeisterschaften 2011

Bei den Kreismeisterschaften der Senioren B in Abenberg wurde Karl-Heinz Hentschel (Bildmitte) vom TSV Kornburg mit 928 Holz (449/479) Kreismeister vor Günther Dehn  mit 903 und Fritz Lehnerer ebenfalls mit 903, nur mit 2 Holz weniger abgeräumt. 

21. Febr. 2011

     


Bericht vom  13. Februar 2011

Beim Spiel der Bezirksligadamen in Baiersdorf ging es eigentlich nur noch um die goldene Ananas, da nach oben, wie auch nach unten kaum noch viel passieren kann. Trotzdem nahmen die Kornburgerinnen das Gastgeschenk gerne an und entführten die Punkte sehr knapp mit 2440 : 2435 Holz. Beste Spielerin auf Kornburger Seite war wie so oft Regina Gardill mit 432 LP, gefolgt von Gabi Ehrenfort mit (421) und Kerstin Wagner (415). Für die weiteren Ergebnisse sorgten. Erika Grau (398), Kornelia Melber (396) und Birgit Schwarz (378).

Die Bezirksligareserve der Herren konnte ihre gute Leistung der Vorwoche auf den eigenen Bahnen nicht gegen Auf geht‘s Heideck wiederholen, so verloren die Spieler um Kapitän Helmut Tönges knapp, aber gegen einen starken Gegner auch verdient mit 2545 : 2576 Holz. Helmut Tönges war es auch, der die beste Leistung der Kornburger mit starken 459 LP zeigte! Auch Ralf Dominik konnte mit guten 444 LP glänzen. Klaus Liesecke (437), Karl Heinz Hentschel (418), Helmut Ehrenfort (403) und Manuel Xyländer mit 384 LP sorgten für die weiteren Ergebnisse.

Auch die dritte Herrenmannschaft musste Lehrgeld bezahlen und das beim abgeschlagenen Schlusslicht Gut Holz Röthenbach b.St.W.. Dort verloren die Kornburger mit einer insgesamt schwachen Vorstellung mit 2321 : 2495 Holz sehr deutlich. Nur Wilhelm Endreß konnte mit 424 LP die 400 Holz – Grenze überschreiten, alle anderen Spieler blieben unter ihrem Leistungsvermögen und konnten diese Schlappe nicht verhindern! Für Kornburg auf den Bahnen: Christian Ehrenfort (398), Heinz Wopperer (396), Gerhard Schneider (380), Ernst Schachner (376) und Wolf – Dieter Winkler (347).

Klaus Pospiech, 13. Februar 2011


Bericht vom   5. Februar 2011

Für die Kornburger Bezirksligakegler verlief der Ausflug zum heimstarken Aufsteiger Gut Holz Spalt alles andere als glücklich, denn mit wenig Hoffnung auf einen Sieg, stand nach dem Mittelpaar mit Heinrich Schneider (904) und Stefan Haremza mit guten 911 LP, das Spiel plötzlich auf dem Kopf. „Youngster“ Andreas Ehrenfort mit starken 947 LP und Werner Feinauer mit überragenden 952 LP konnten sich gegen die, an diesem Tage nicht unschlagbaren, Gastgeber gut in Szene setzen und die Chancen auf einen Überraschungssieg steigern. Nur für den überforderten Klaus Pospiech (828) im ersten Drittel und Schlussspieler Peter Horbaschek mit ebenfalls schwachen 828 LP waren die Keile auf dieser im Kegelkreis berüchtigten Kegelbahn festgemauert wie Schillers Glockenform! Und so durfte man sich nicht wundern, dass trotz einer insgesamt guten Mannschaftsleistung unterm Strich eine enttäuschende 5370 : 5435 Holz – Niederlage zu Buche stand.

Bei den Kornburger Sportkeglerinnen musste nur die zweite Mannschaft antreten, dabei wurde im Heimspiel gegen Auf geht´s Heideck 2 sehr knapp mit 1549 : 1533 Holz gewonnen. Ute Rössel (376), Jolane Schroth (383), Marie Liska (389) und Angelika Haremza mit 401 LP zeichneten verantwortlich für diesen knappen, aber jederzeit verdienten, Sieg.

Kornburgs zweite Herrenmannschaft gewann beim Tabellennachbarn TSG 08 Roth etwas überraschend aber keinesfalls unverdient mit 2421 : 2340 Holz. Ralf Dominik (422) und Ernst Markert mit starken 444 LP Tagesbestleistung bereiteten diesen wichtigen Sieg vor. Helmut Ehrenfort und Manuel Xyländer beide mit 395 LP, Kapitän Helmut Tönges (384) und Karl-Heinz Hentschel (381) schnürten den Sack zu.

Auch Kornburgs „Dritte“ fuhr Punkte ein und das mit einer insgesamt sehr starken Mannschaftsleistung von 2528 : 2467 Holz im Heimspiel gegen die DJK Mitteleschenbach II. Christian Ehrenfort (425) und Dieter Szepan (426) brachten die Kornburger am Anfang deutlich in Führung. Trotz einer etwas schwächeren Darbietung von „Oldie“ Ernst Schachner (362) hielt die Führung über das Mittelpaar hinaus, da Kapitän Gerhard Schneider mit überragenden 456 LP und Tagesbestleistung, diesen kleinen Fehltritt mehr als wieder ausgleichen konnte. Im Schlussspurt konnten der erfahrene „Leihspieler“ Ernst Markert (427) und Wilhelm Endreß mit guten 432 LP den Sieg in trockene Tücher wickeln.


Klaus Pospiech, 5. Februar 2011


Bericht vom  23. Januar 2011

Die Kornburger Bezirksligakegler treten weiter auf der Stelle! Eine Heimniederlage gegen starke Aufsteiger aus Worzeldorf kann sicherlich passieren, nur das „Wie“ ist einfach entscheidend. Worzeldorf, das mit 5249 LP nicht unschlagbar war, konnte mit einer schwachen mannschaftlichen Leistung und den daraus resultierenden 5151 Holz nicht besiegt werden. Angefangen mit der „Jugendfraktion“ Stefan Haremza (848) und dem 18-jährigen Ausnahmetalent Andreas Ehrenfort (830), die es mit den an diesem Tag stärksten Worzeldorfern zu tun hatten, verloren die Kornburger eigentlich schon am Anfang dieses Vergleiches alle Möglichkeiten dieses Nachbarschaftsduell für sich zu entscheiden, denn mit 134 Holz im Rückstand, war die Messe fast schon gelesen. Das Mittelpaar mit Kapitän Heiner Schneider (836) und Klaus Pospiech (878) holte zwar ein paar Hölzchen zurück, doch am Ende konnten Peter Horbascheck (868) und Werner Feinauer mit guten 891 LP das Spiel nicht mehr herum reißen.

Die Bezirksligadamen wollten nach ihrer Heimniederlage gegen Hemhofen, bei Burgstolz Cadolzburg Wiedergutmachung betreiben, aber leider kam dabei nur eine weitere Niederlage heraus und die hatte es in sich! Mit Sage und Schreibe 2213 : 2449 Holz gingen die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Kerstin Wagner, die mit nur 407 LP sogar Kornburgs beste Spielerin war, bei den Cadolzburgerinnen unter. Birgit Schwarz (391), Gabriele Ehrenfort (389) und Erika Grau mit 384 LP waren auch nicht in der Lage für ein besseres Ergebnis zu sorgen. Ganz böse hat es aber Kornburgs Ausnahmespielerin Regina Gardill (357) und Kornelia Melber mit 285 LP erwischt, da bleibt doch wahrlich noch Luft nach oben, oder?

Eine knappe Niederlage für die „Zweite“ Damenauswahl mit 1532 : 1562 Holz in Worzeldorf und eine heftige Schlappe mit 1364 :1624 Holz für die dritte Garnitur, stand dann noch für die Kornburgerinnen zu Buche, wobei der gute Auftritt von Angelika Haremza mit 428 LP unbedingt erwähnt werden sollte!

Auch für die Herren der „Dritten“ gab es reichlich auf die Mütze, denn mit eigentlich beachtlichen 2430 Holz war man bei den überragenden Gegner von AG Heideck 4 trotzdem in allen Belangen und 2653 Holz hoffnungslos unterlegen. Kapitän Gerhard Schneider (431), Heinz Wopperer (438) und Wilhelm Endreß mit starken 445 LP waren Kornburgs beste Spieler.

Dass es Kornburger auch besser können zeigte die zweite Herrenauswahl bei ihrem Heimspiel gegen Gut Holz Röthenbach St.W. das mit 2605 : 2345 Holz regelrecht deklassiert wurde! In einer Mannschaft ohne Schwachpunkte muss man, stellvertretend für alle, Kapitän Helmut Tönges mit starken 458 LP und damit Tagesbestleistung hervorheben.


Klaus Pospiech, 23. Januar 2011


Bericht vom  17. Januar 2011

Ein schwarzes Wochenende für die Kornburger Sportkegler! Nicht eine Mannschaft konnte an diesem Spieltag Punkte sammeln. Die Bezirksligaherren reisten zwar mit Hoffnung zu Concordia Johannis, doch es gab mit 5035 : 4975 Holz, die erwartete Niederlage auf den schwer zu spielenden Bahnen im Nürnberger Norden. Nur Kornburgs Mannschaftsführer Heinrich Schneider mit 882 LP konnte so richtig überzeugen. Im Kampf gegen den Abstieg war das sicher ein Dämpfer und nächstes Wochenende geben die starken Aufsteiger vom SC Worzeldorf ihre Visitenkarte in der Kornburger Kellermannstraße ab.

Mit dem schwächsten Heimergebnis in dieser Saison warteten die Bezirksligadamen im Spiel gegen die starken Gäste vom TSV Hemhofen auf und verloren dementsprechend mit 2454 : 2550 Holz sehr hoch und verdient. Kerstin Wagner mit 432 LP und Regina Gardill (423) waren noch Kornburgs beste Akteurinnen.

Die Herren der „Zweiten“ gingen bei Auf geht´s Heideck 5 mit 2371 : 2565 Holz sang- und klanglos unter! Dabei konnten nur Ralf Dominik (422), Klaus Liesecke (424) und „Oldie“ Kalle Hentschel mit 435 LP Normalform zeigen.

Der dritten Kornburger Herrenauswahl erging es bei ihrem Heimspiel gegen eine stark auftretende DJK Schwabach nicht besser, sie verloren am Ende verdient mit 2460 : 2513 Holz, wobei Wilhelm Endreß mit 432 LP als Einziger auf Kornburger Seite zu gefallen wusste!


Klaus Pospiech, 17. Januar 2011


Bericht vom  9. Januar 2011

Die Kornburger Bezirksligakegler kehren mit einer faustdicken Überraschung aus Dinkelsbühl zurück! Sie gewannen auf den schwer zu spielenden Bahnen gegen den KC Schopfloch mit 5094 : 4938 Holz und schöpfen damit immerhin etwas Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. Beste Spieler auf Kornburger Seite waren „Youngster“ Andreas Ehrenfort mit überragenden 916 LP, gefolgt von Kornburgs Aushängeschild Werner Feinauer, der mit 903 LP ebenfalls die magische 900 Holz – Hürde knackte. Heinrich Schneider (843), Stefan Haremza (830), Klaus Pospiech (823) und der an diesem Tag unglücklich agierende Peter Horbaschek mit 779 LP ebneten den Weg zum hoch verdienten ersten Sieg auf diesen für Kornburg bisher verhexten Bahnen.

Auch die Kornburger Bezirksligadamen konnten im ersten Spiel in diesem Jahr einen Sieg verbuchen, auch wenn er in die Kategorie „glücklicher Arbeitssieg“ zu verbuchen war! Mit für Kornburg schwachen 2471 : 2447 Holz wurde der TSV Altenfurt glücklich in die Knie gezwungen. Gabriele Ehrenfort (428), Kornelia Melber (376) und die beste Keglerin an diesem Nachmittag Regina Gardill (438), brachten die Kornburgerinnen auf die Siegerstraße. Erika Grau (416), die unglücklich agierende Kerstin Wagner mit 396 LP und  „Frau Zuverlässig“ Birgit Schwarz (417) konnten die am Ende starken Gäste gerade noch im Zaum halten und die Punkte in Kornburg behalten.

Klaus Pospiech, 9. Januar 2011


Bericht vom  12. Dezember 2010

Die Hürde Croatia Herzogenaurach erwies sich für die Kornburger Bezirksligakegler als zu hoch, auch wenn die 5007 : 5064 Holz – Niederlage knapp, unglücklich und zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt zustande kam. Ein kranker Werner Feinauer (817), ein schlecht aufgelegter Kapitän Ernst Markert mit schwachen 785 LP waren sicher auch ein maßgebender Grund, dass dieses Spiel nicht gewonnen wurde. Auch Klaus Pospiech (819) und Heinrich Schneider (824) konnten mit ihren Ergebnissen dem Spiel auch keine für Kornburg positive Wendung geben. Ganz anders traten Andreas Ehrenfort (854) und der überragende und kühl agierende Peter Horbaschek auf, der mit 908 LP nicht nur klasse spielte, sondern mit dieser Leistung auch Tagesbester wurde! Mit dieser fünften Niederlage in Folge drohen den Kornburgern aber schwere Zeiten!

Für das Spiel der Kornburger Bezirksligadamen gegen die DJK Abenberg war der Favorit schon lange vorher ausgemacht. Die Spielerinnen um Kornburgs derzeit beste Kugelzauberin Regina Gardill (467) ließen den Gästen von Anfang an nicht den Hauch einer Chance und schickten Hava & Co. mit 2569 : 2400 Holz auf die Heimreise, wobei die Abenbergerin Karin Hava mit starken 458 LP durchaus glänzen konnte! Aber sie blieb auch der einzige Lichtblick in einer insgesamt der Tabellensituation treu bleibenden Abenberger Mannschaft. Anders die spielfreudigen Kornburgerinnen, bei denen es keinen Ausfall zu vermelden gab. Gabriele Ehrenfort (414) und Erika Grau mit 438 LP hatten anfangs kaum Mühe den Vorsprung auf gute 74 Holz aufzubauen, den das Mittelpaar Gardill und Birgit Schwarz (420) auf uneinholbare 161 Holz ausbaute. Das Schlusspaar Kerstin Wagner (430) und Angelika Haremza (400) konnte nun ohne Druck aufspielen und die Punkte für diesen starken Auftritt  auf die anschließende Weihnachtsfeier mitnehmen.

Klaus Pospiech, 12. Dezember 2010


Bericht vom  5. Dezember 2010

 Was ist nur mit den Kornburger Bezirksligakeglern los? Scheinbar machen sich die Verantwortlichen und auch die Spieler mit dem Gedanken vertraut, in der nächsten Saison eine Klasse tiefer ihre Kreise zu ziehen. Was leistungsmäßig gegen vermeintlich schwächere Gegner abgeliefert wird, lässt diese Vermutung auf jeden Fall zu, denn im Heimspiel gegen Schwarzgold Erlangen wurde wieder ordentlich geschlampt! Das Spiel wurde mit 5141 : 5207 Holz in den Sand gesetzt! Nur Aushilfsspieler Stefan Haremza mit 898 LP, Kapitän Ernst Markert (881) und Peter Horbaschek (872) konnten gefallen, der Rest der Kornburger Akteure war wieder nicht in der Lage ihr Potenzial abzurufen.

Besser machten es die Kornburger Bezirksligadamen, die ihre Auswärtshürde in Diespeck mit Bravour meisterten. Herausragende Spielerin war diesmal Regina Gardill, die mit starken 470 LP glänzen konnte! Gabriele Ehrenfort mit 448 LP konnte ebenso ihren Beitrag zu dem hohen 2521 : 2425 Holz – Sieg beisteuern. Aber eine insgesamt homogene Mannschaftsleistung war in diesem Fall der Garant für die Kornburgerinnen, diesen Sieg und damit die Punkte mit nach Kornburg zu nehmen! Weitere Ergebnisse für Kornburg: Erika Grau (424), Birgit Schwarz (393), Angelika Haremza (379).

 Auch die dritte Kornburger Damenmannschaft konnte mit einem Sieg aufwarten! Mit 1534 : 1471 Holz wurde der SC 04 Schwabach 3 niedergerungen. Sylvia Ganser (355), Luise Kasper (371), Kornelia Melber (384) und Tagesbeste Ute Rössel mit 424 LP zeichneten verantwortlich für diesen wichtigen Heimsieg.

 Die dritte Kornburger Herrenmannschaft hatte hingegen in Heideck bei deren fünfter Vertretung mit 2429 : 2580 Holz nichts zu bestellen. Kapitän Gerhard Schneider (436) und Heinz Wopperer (426) waren die besten Kornburger Akteure in einer insgesamt ausgeglichenen Mannschaft, die von Anfang an keine Chance gegen den übermächtigen Gastgeber hatte.

Klaus Pospiech, 5. Dezember 2010


Bericht vom  28. November 2010

Ein kleines Desaster erlebten die Kornburger Bezirksligakegler bei der 5105 : 5199 Holz Heimniederlage gegen den TSV Hemhofen. Wie in den Vorwochen konnte nur Kornburgs bester Kegler Werner Feinauer mit 919 LP glänzen, trotzdem musste er seinem Gegner ein paar Holz überlassen. Auch Heinrich Schneider (880) konnte mit seinem Ergebnis eigentlich zufrieden sein, aber auch er verlor einige Leistungspunkte im direkten Vergleich. Mit dem Kapitän Ernst Markert, der 853 LP erreichte sind schon alle Spieler genannt, die ihre Normalform abrufen konnten, über die gezeigte Leistung der restlichen Kornburger Akteure kann man getrost den sogenannten Mantel des Schweigens ausbreiten! Sollten weiter Spiele in dieser Form gegen direkte Konkurrenten in den Sand gesetzt werden, sieht es für den Klassenverbleib der Kornburger Kegler nicht sehr rosig aus, eine Gelegenheit diese Scharte wieder auszuwetzen, bringt schon das nächste Heimspiel gegen die SGS Schwarzgold Erlangen.

Auch die Kornburger Bezirksligadamen wurden unsanft auf den Boden der Tatsachen geholt. Auf den Bahnen von Blau-Weiß Allersberg gab es eine hohe, aber durchaus vermeidbare 2320 : 2443 Holz - Niederlage! Zwar klingt eine 123 Holz – Differenz sehr eindeutig, doch wie diese Schlappe zustande gekommen ist, deutet auch auf die derzeitige Misere hin, denn wie schon so oft, mussten die Kornburger Spielerinnen stark ersatzgeschwächt in Allersberg antreten. Regina Gardill begann mit 422 LP sehr stark, aber ihre Partnerin im Startduo Jolane Schroth und Kornelia Melber konnten gemeinsam nur 317 LP erkegeln. Zu allem Unglück erwischte die in den letzten Wochen wieder erstarkte Angi Haremza mit ebenfalls schwachen 338 LP einen rabenschwarzen Tag. Damit war die Messe dann auch schon gelesen, denn trotz der guten Ergebnisse von der Tagesbesten Kerstin Wagner (437), Gabriele Ehrenfort und Erika Grau beide mit 403 LP, konnte dieses Spiel nicht mehr gewendet werden!

Die zweite Kornburger Damenmannschaft erlebte ein ähnlich Schlappe, nur waren die Kornburgerinnen trotz der eigenen Schwächen gegen an diesem Tag übermächtige Spielerinnen der DJK Wolframs-Eschenbach mit 1485 : 1703 Holz völlig chancenlos! Für Kornburg auf den Bahnen: Jolane Schroth (382), Inge Neugebauer (368), Jennifer Gardill (368), Gertrud Engel (367).

Den einzigen Sieg einer Kornburger Mannschaft an diesem Spieltag glückte den dritten Kornburger Herren und das gegen die starke zweite Mannschaft vom SC 04 Schwabach. Mit einer guten, weil homogenen Mannschaftsleistung wurden die Schwabacher mit 2502 : 2401 Holz nach Hause geschickt. Kornburgs bester Spieler und zugleich Tagesbester wurde Dieter Szepan mit 434 LP gefolgt von Wilhelm Endreß mit 424 LP. Für die weiteren Kornburger Ergebnisse sorgten: Gerhard Schneider (417), Heinz Wopperer (414), Stefan Haremza (411), Klaus Liesecke (402).

Klaus Pospiech, 28. November 2010


Ergebnisse Tandem 2010 (Schwabach) anklicken


Bericht vom  21. November 2010

 Mit einer deftigen 2360 : 2533 Holz - Klatsche gegen Auf geht´s Heideck 4 mussten die Spieler der zweiten Kornburger Herrenmannschaft um Kapitän Helmut Tönges (371) die Heimreise antreten. Nur Gerhard Schneider (420) und Klaus Liesecke mit 438 LP konnten an diesem Spieltag mit den stark kegelnden Gastgebern mithalten. Helmut Ehrenfort (388), Ralf Dominik (395) und der an diesem Tag schwach kegelnde Max Melber mit 348 LP brachten dieses schlechte Resultat zu Ende.

Die dritte Kornburger Damenvertretung konnte bei der DJK Abenberg 2 zwar nicht richtig glänzen, doch mit einem 1425 : 1400 Holz Auswärtserfolg und zwei Punkten im Gepäck, konnte man die schwachen Einzelergebnisse getrost einmal vergessen! Mannschaftsführerin Sylvia Ganser (370) und Luise Kasper (369) konnten den Anfang des Spiels noch völlig offen halten und als Marie Liska, die einen rabenschwarzen Tag erwischte, nur 290 LP erreichte, war die Messe eigentlich schon gelesen, da der Rückstand auf Abenberg damit schon auf 63 Holz angestiegen war. Zum Glück für die Kornburger Frauen konnte die nervenstarke Kornelia Melber mit 396 LP ihrer Gegnerin 88 Holz abnehmen, das dann zum umjubelten und glücklichen Sieg für die Kornburgerinnen reichte!

Klaus Pospiech, 21. November 2010


Bericht vom  14. November 2010

Wieder Spannung pur! Die Kornburger Bezirksligakegler gewöhnen sich langsam dran, die Zuschauer bis zum Schluss mit nervenaufreibendem Kegeln auf die Folter zu spannen, nur hatten sie diesmal kein Glück und mussten in der Fremde beim TV 1881 Altdorf knapp mit 5129 : 5172 Holz die Segel streichen. Dabei fiel es auch nicht ins Gewicht, dass in Altdorf Kornburgs bester Kegler Werner Feinauer nicht antreten konnte, wurde er doch von Stefan Haremza, der mit 911 LP auch Tagesbester wurde, würdig vertreten. In einem insgesamt schwachen Spiel waren die Altdorfer am Ende das vielleicht cleverere und etwas glücklichere Team. Ein Indiz für die schwache Leistung der Altdorfer war sicherlich auch die Auswechslung eines ihrer Schlusskegler, nur konnten die Kornburger Andreas Ehrenfort (879), Peter Horbaschek (823), Klaus Pospiech (834), Ernst Markert (837) und Heinrich Schneider (845) daraus überhaupt keinen Nutzen ziehen. Sie mussten der Heimmannschaft die Punkte überlassen, die mit diesem Sieg die Führung in der Bezirksliga Mittelfranken übernehmen.

Die Bezirksligadamen machten es besser und gewannen das Derby gegen den SC Großschwarzenlohe locker und ohne Probleme mit 2576 : 2300 Holz. Dabei mussten die TSV Damen wieder mit Ersatz antreten, aber Birgit Schwarz wurde von Jennifer Gardill, die 386 LP erreichte, sehr gut vertreten. Auch Angelika Haremza die neben Gardill das Anfangsduo formte, konnte mit 429 LP die Großschwarzenloher Keglerinnen auf Abstand halten. Gabriele Ehrenfort (428) und die wieder stark kegelnde Erika Grau (440) bauten den Vorsprung weiter aus und schickten die Tagesbeste Regina Gardill (461) und Kerstin Wagner (432) auf die Bahnen, die den Sack gegen das schwache Gästeteam nur noch zuschnüren mussten!

Mit einem kuriosen 1603 : 1603 Holz Unentschieden traten die Damen der zweiten Mannschaft die Heimreise vom TV Gunzenhausen an! Mit einer starken Leistung und hervorragenden Einzelergebnissen glänzten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Gertud Engel (400) und konnten sich leider nicht mit zwei Punkten belohnen. Die stark kegelnde Jennifer Gardill mit 437 LP, Inge Neugebauer (397) und Jolane Schroth (371) konnten dann wenigsten den einen Punkt aus Gunzenhausen entführen.

Klaus Pospiech, 14. November 2010


Bericht vom  7. November 2010

Ein perfekter Spieltag für die Kornburger Kegelherren, sowohl die Bezirksligaauswahl, als auch die zweite bzw. die dritte Mannschaft konnten ihre Spiele siegreich gestalten! Das Fazit der ersten Mannschaft ist sehr schnell gezogen. „Hauptsache gewonnen“! Das was die Spieler um Kapitän Ernst Markert (857) beim knappen und bis zur letzten Kugel spannenden Spiel beim 5085 : 5069 Holz Sieg gegen den 1.FC Heilsbronn zeigten, hatte selten etwas mit gutem Kegeln zu tun. Schon das Startduo mit Andreas Ehrenfort (845) und Peter Horbaschek (832) begann sehr zurückhaltend, konnte aber dennoch gegen die ebenfalls schwach auftretenden Gäste aus Heilsbronn ein Plus an Holz herausspielen. Heiner Schneider (864) und der wieder schlecht kegelnde Klaus Pospiech (803), der selten dem Kegelsport gerecht werden konnte, brauchten diesen Vorsprung bis auf 6 Holz auf. Was nun im Schlussspurt stattfand, war nichts für schwache Nerven, aber Kornburgs bester Kegler Werner Feinauer (884) und der nervenstarke Markert konnten den Angriffen von Andreas Weger und Co. standhalten!

Für die Bezirksligadamen vom TSV Kornburg lief es dagegen in der Fremde nicht nach Maß!Ersatzgeschwächt und ohne Glück verloren die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Kerstin Wagner (409) ohne nennenswerte Gegenwehr gegen Fortuna Cadolzburg mit 2310 : 2455 Holz. Dabei gingen die Kornburgerinnen am Anfang mit Regina Gardill (417) und Erika Grau (392) sogar noch in Führung, aber die überforderte Gertrud Engel mit nur 302 Holz und die junge Jennifer Gardill (376) konnten den stark auftretenden Gastgebern keine Paroli bieten. Am Ende konnten Gabriele Ehrenfort (414) und Kerstin Wagner nicht einmal Ergebniskosmetik betreiben.

Die zweite Herrenmannschaft, die ihre Kreise wie auch die dritte Garnitur in der Kreisklasse Schwabach ziehen, konnten das schwache Auftreten in Heideck komplett vergessen machen. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung konnte die DJK Schwabach 2 mit 2542 : 2511 Holz knapp auf den eigenen Bahnen besiegt werden. Aus einer homogenen Mannschaft konnte Stefan Haremza mit 468 LP und Tagesbestleistung glänzen! Helmut Ehrenfort (405), Ralf Dominik (428) starteten gut und übergaben den Stab an Mannschaftsführer Helmut Tönges (407) und den starken Haremza weiter, der mit seinem Ergebnis dem Schlusspaar Wilhelm Endreß (419)/ Max Melber (415) genug Holz mit auf die Bahnen gab um die Punkte gegen immer stärker werdende Gäste aus Schwabach in Kornburg zu behalten.

Das was der zweiten Mannschaft vor einer Woche misslang, schaffte die dritte Auswahl, ein Sieg bei Auf geht´s Heideck 3. Auch hier entschieden wieder nur ein paar Holz ein spannendes Spiel, das mit 2472 : 2467 Holz sehr glücklich an die Gäste aus Kornburg ging. Und auch hier konnte das Mittelpaar um den Routinier Gerhard Schneider mit starken 445 LP und Ernst Schachner (419) die Weichen auf Sieg stellen! Klaus Liesecke (422) und Wilhelm Endreß (401) konnten am Beginn einige Holz gut schreiben. Das Schlussduo mit Heinz Wopperer (398) und Wolf Dieter Winkler mit für ihn starken 387 LP, konnten den Sieg dann mit Glück und Geschick in ihren Händen halten.

Klaus Pospiech, 7. November 2010


Bericht vom  31. Oktober 2010

Einen nie gefährdeten und überragenden Heimsieg mit 2550 : 2263 Holz, feierten die Kornburger Bezirksligadamen im Nachbarschaftsduell gegen den Tabellenletzten SC Worzeldorf. Eine insgesamt homogene Mannschaftsleistung in der nur die unglücklich mit Rückenschmerzen agierende Angelika Haremza (342), etwas aus der Rolle fiel. Regina Gardill (436) und Erika Grau mit starken 448 LP zeigten schon zu Beginn des Spiels wer die Kornburger Bahnen als Sieger verlassen wird!Mit stolzen 155 Holz Vorsprung schickten sie das Mittelpaar Haremza/Schwarz in die einseitige Begegnung bei der nun von Spannung leider nichts mehr zu spüren war! Dementsprechend ruhig und routiniert spulten die Kornburger Damen das restliche Programm dann ab. Birgit Schwarz (434), Gabriele Ehrenfort (440) und die wieder überragende Mannschaftsführerin Kerstin Wagner mit 450 LP und gleichzeitig Tagesbeste, besiegelten den am Ende hochverdienten Sieg gegen hoffnungslos unterlegene Gäste aus Worzeldorf!

Die zweite Damenvertretung konnte trotz ansprechender Leistung keinen Sieg im Heimspiel gegen den 1.FC Heilsbronn einfahren, zu stark waren die Gäste an diesem Abend aufgetreten. Inge Neugebauer (385) und Gertrud Engel mit guten 391 LP konnten noch einiger Maßen mit ihren Kontrahentinnen mithalten, verloren sie doch nur 15 Holz auf Heilsbronn. Das Schlusspaar mit Jennifer Gardill (372) und Jolane Schroth (381) machte ihre Sache auch recht passabel, aber gegen die starken Gäste war bei der 1529 : 1627 Holz Niederlage kein Kraut gewachsen.

Auch die dritte Kornburger Damenauswahl zeigte gutes Kegeln und hatte bei ihrem Heimspiel das Quäntchen Glück nicht auf ihrer Seite, zu hoch war an diesem Spieltag die Fehlerquote bei den Kornburger Damen, die mit 60 zu 42 Fehlern doch recht happig ausfiel. Knapp mit 1559 : 1585 Holz musste man sich den Gästen von Auf geht´s Heideck 3 geschlagen geben! Für Kornburg spielte: Luise Kasper (393), Kornelia Melber (392), Ute Rössel (392), Marie Liska (382).

Klaus Pospiech, 31. Oktober 2010


Bericht vom  24. Oktober 2010

Was die Kornburger Bezirksligakegler im Heimspiel gegen KC Schopfloch geritten hat, wird wohl niemand mehr herausfinden. Nach dem souveränen Sieg in Schwabach, verloren die Spieler um den verletzt ausgefallenen Kapitän Ernst Markert mit einer schwachen Leistung von 5174 : 5266 Holz gegen die starken Gäste! Einzig Kornburgs bester Kegler Werner Feinauer konnte mit seinem klasse Ergebnis von 956 LP und der Tagesbestleistung so richtig glänzen! Natürlich begann das Spiel unter schlechten Voraussetzungen. So mussten die Kornburger  den in den letzten Wochen gut kegelnden Markert  durch die unglücklich agierenden Manuel Xyländer (372) und Helmut Ehrenfort (404) ersetzen. Aber auch Klaus Pospiech mit schwachen 829 LP, der in den vergangenen Spieltagen nie seine normale Form erreichen konnte, verpasste es den Rückstand auf die Gäste zu reduzieren. Auch Peter Horbaschek (856), Andreas Ehrenfort (897) und Heinrich Schneider (860) konnten ihren Kontrahenten kaum zusetzen. Was bleibt, ist die Hoffnung auf das nächste Heimspiel in vierzehn Tagen gegen Heilsbronn, da das Spiel gegen Germania Fürth am nächsten Samstag gestrichen wurde. Germania Fürth zog seine Mannschaft zurück.

Im Sonntagsspiel der Kornburger Bezirksligadamen gab es eine auch in dieser Weise erwartete Niederlage! Auf den schwer zu spielenden Altenfurter Bahnen, konnten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Kerstin Wagner, die auch hier wieder extra Klasse bewies und Tagesbeste mit 429 LP wurde, keine Bäume herausreißen und mussten sich mit 2393 : 2416 Holz den Gastgeberinnen geschlagen geben. Das Anfangsduo Gabriele Ehrenfort (402) und Erika Grau (391) konnten den Gastgebern noch Paroli bieten, aber in der Mitte dieses Spiels, wurden die Weichen in Richtung Punktverlust gestellt. Angelika Haremza (375) und Ersatzfrau Gertrud Engel (370) mussten der Heimmannschaft soviel Holz abtreten, dass an eine Aufholjagd, von der gut kegelnden Regina Gardill (426) und Kerstin Wagner kaum noch zu denken war. So mussten trotz eines starken Schlussdrittels der Kornburgerinnen die Punkte in Altenfurt bleiben!

Eine derbe Niederlage hagelte es auch für die Herren der „Dritten“! Sie kamen mit 2395 : 2596 Holz und heftigen 201 Holz Differenz bei der DJK Schwabach 2 unter die Räder. Dabei konnte kein Spieler sein Potenzial so richtig abrufen. Für Kornburg spielte: Ernst Schachner (414), Heinz Wopperer (414), Wilhelm Endreß (408), Gerhard Schneider (403), Klaus Liesecke (396), Wolf-Dieter Winkler (360).

Klaus Pospiech, 24. Oktober 2010


Bericht vom  17. Oktober 2010

Die Kornburger Bezirksligakegler gewannen auf den Bahnen des SC 04 Schwabach mit einem starken Mannschaftsergebnis von 5376 : 5182 Holz auch in dieser Höhe völlig verdient! Die Ergebnisse für Kornburg: Andreas Ehrenfort (929), Ernst Markert (915), Werner Feinauer (914), Peter Horbaschek (906), Heinrich Schneider (896), Klaus Pospiech (816).

Die Heimstärke der Kornburger Bezirksligakeglerinnen mussten diesmal die Spielerinnen des Baiersdorfer SV anerkennen. Mit 2580 : 2524 Holz gewannen die Damen um die alles überragende Mannschaftsführerin Kerstin Wagner, die mit 500 LP (196/2) einen neuen Bahnrekord bei den Frauen aufstellte! Dabei fing es gar nicht so verheißungsvoll für Kornburg an, Gabriele Ehrenfort mit guten 422 LP und die junge Jennifer Gardill (397) kamen im Startpaar schon mit 57 Holz in Rückstand! Angelika Haremza (384) verlor im direkten Vergleich auch noch einige Leistungspunkte, doch ab Erika Grau (431) wendete sich das Blatt zu Gunsten der Heimmannschaft. Das Schlusspaar Gardill/Wagner überrollte die Gegnerinnen, die insgesamt gar nicht schlecht kegelten, aber mit dieser Gegenwehr nicht mehr rechnen konnten. Die stark spielende Regina Gardill mit 446 LP und die schon erwähnte Kerstin Wagner mit ihrem glanzvollen Auftritt und ihren 500 LP waren der Höhepunkt eines insgesamt spannenden Kegelnachmittags!

Die zweite Damenauswahl schlug sich auf den Katzwanger Bahnen mit 1483 : 1655 Holz redlich, konnte aber am Ende gegen einen übermächtigen Gegner nichts ausrichten! Für Kornburg spielte: Jennifer Gardill (380), Ute Rössel (379), Marie Liska (370), Gertrud Engel (354).

Die Herren der zweiten Garnitur mussten sich bei Heideck 5 ein Tracht Prügel abholen! Mit 2602 : 2410 Holz verloren die Männer um Kapitän Helmut Tönges, der mit 435 LP noch zu den besseren Akteuren auf Kornburger Seite gehörte, gegen eine überragende Heimmannschaft, die aber auch keine Schwächen zeigte. Kurios dabei sicherlich das Resultat von Ralf Dominik, der mit 447 LP sogar zum Tagesbesten gekürt wurde! Es spielten noch für Kornburg: Stefan Haremza (425), Manuell Xyländer (395), Helmut Ehrenfort (367), Max Melber (341).

Besser machte es die Kornburger „Dritte“, die im Heimspiel Gut Holz Röthenbach St.W. mit 2457 : 2408 Holz bezwang. Eine solide Mannschaftsleistung war der Garant für diesen Erfolg, bei dem Dieter Szepan mit 436 LP Tagesbester wurde! Heinz Wopperer (422), Ernst Schachner (419), Gerhard Schneider (413), Klaus Liesecke (389) und Wilhelm Endreß mit 378 LP machten den Sieg am Ende perfekt.

Klaus Pospiech, 17. Oktober 2010


Bericht vom  2. Oktober 2010

Wie gewonnen so zerronnen! So könnte das Fazit am Ende des zweiten Heimspieles der Kornburger Bezirksligakegler gegen die nicht schlechten Gäste von Concordia Johannis Nürnberg heißen, das mit einer insgesamt schwachen Mannschaftsleistung von 5225: 5254 Holz, an die Gäste abgegeben wurde. Dabei begannen die Kornburger furios und hatten mit den überragenden Andreas Ehrenfort, der starke 966 LP vorlegte und dem zweiten Startspieler Werner Feinauer (942), der ebenfalls super kegelte, dass bessere Paar im Startdurchgang. Sie schickten die folgenden Spieler mit einem beruhigenden 124 Holz-Vorsprung auf die Bahnen. Doch wer nun glaubte, dass dieses Spiel in ruhigen Bahnen nach Hause gekegelt würde, wurde maßlos enttäuscht!  Helmut Ehrenfort, der für den erkrankten Klaus Pospiech einsprang, konnte mit 826 LP seinen Gegner zwar noch in Schach halten, doch Kapitän Ernst Markert begann mit 838 LP die Serie bei der ein ums andere Holz an die Gegner verschenkt wurde. Peter Horbaschek (810) und Heinrich Schneider (843) zeigten im Schlusspaar ebenfalls Nerven und konnten den Negativtrend nicht mehr aufhalten, so dass dieses Spiel am Ende mit 29 Holz an die überschwänglich feiernden Gäste abgegeben wurde!

Die Kornburger Bezirksligadamen konnten an die starke Leistung der Vorwoche nicht anknüpfen und mussten sich auf der Hemhofer „Zwei Bahnen Anlage“ mit 2548 : 2471 Holz geschlagen geben!

Die zweite Damenmannschaft verbuchte im ersten Saisonspiel schon einen ersten Achtungserfolg bei Auf geht´s Heideck 2. Mit 1459 : 1434 Holz konnten die Damen um Mannschaftsführerin Gertrud Engel, die mit 404 LP zur besten Akteurin auf den Bahnen avancierte, die Punkte mit nach Hause nehmen. Ferner spielten für Kornburg: Jolane Schroth (390), Marie Liska (351) und Inge Neugebauer (314).

Was der ersten Herrenmannschaft nicht gelang, zeigte die 2. Herrenauswahl bei ihrem Heimsieg von 2556 : 2506 Holz gegen Auf geht´s Heideck 5 eine geschlossen gute Mannschaftsleistung. Als Parallele zur „Ersten“ könnte man auch hier das Startpaar mit Helmut Ehrenfort (426) und dem überragenden Ralf Dominik, der 473 LP vorlegte erwähnen, die mit dieser Leistung den Grundstein zum Erfolg legten! Helmut Tönges (438) und Manuel Xyländer (414) konnten weiter Holz gutmachen, was am Ende auch von Nöten war, da Klaus Liesecke (436) und der an diesem Tag überforderte Max Melber (369), einiges an Boden an das starke Heidecker Schlusspaar verloren hatten.

Klaus Pospiech, 3. Oktober 2010


Bericht vom   26. September 2010

Nach der heftigen, aber doch auch erwarteten Niederlage beim starken Aufsteiger SC Worzeldorf, rehabilitierten sich die Kornburger Bezirksligakegler bei ihrem ersten Heimauftritt gegen den zweiten starken Aufsteiger in dieser Liga von „Gut Holz Spalt“ mit einem großartigem Ergebnis von 5358 : 5263 Holz. Alle Spieler um Kapitän Ernst Markert (907) konnten ihr Leistungsvermögen voll abrufen und gingen als verdiente Sieger von den Kornburger Bahnen. Schon das Starterpaar mit Peter Horbaschek (887) und „Youngster“ Andreas Ehrenfort (859) konnte eine Führung von 35 Holz erkegeln, was sicherlich auch auf das schlechte Abschneiden des Spalters Mario Hahn mit 789 LP zurückzuführen war. Ernst Markert und Klaus Pospiech (870) erwiesen sich als nervenstark und bauten den Vorsprung weiter aus. Dass aber 96 Holz kein Ruhepolster darstellen, ist jedem Kegler bekannt, deshalb begannen die Kornburger Werner Feinauer (931) und Heiner Schneider (904) im Schlussspurt hochkonzentriert. Beide Spieler erreichten im ersten Durchgang über 250 LP und zogen den Spaltern damit schon am Anfang des letzten Durchgangs den berühmten „Zahn“. Dass der Gast aus Spalt aber kegeln kann, bewiesen sie ein ums andere Mal und zeigten, dass sie am Ende dieser Saison mit Sicherheit im oberen Tabellenbereich zu finden sein werden!

Die zweite Kornburger Herrenmannschaft musste im ersten Saisonspiel gleich eine bittere und denkbar knappe Heimpleite gegen die TSG 08 Roth 2 mit 2445 : 2462 Holz hinnehmen! Einzig Klaus Liesecke konnte auf Kornburger Seite mit starken 452 LP gegen einen nicht überragenden Gast aus Roth so richtig glänzen. Weitere Einzelergebnisse auf Kornburger Seite: Ralf Dominik (413), Helmut Tönges (410), Helmut Ehrenfort (402), Maximilian Melber (385) und Manuel Xyländer mit 383 LP.

Klaus Pospiech,  26.09.2010


Bericht vom  19. September 2010

Die Kornburger Bezirksligakegler betraten bei ihrem ersten Punktespiel und zugleich auch ersten Derby gegen den Nachbarn SC Worzeldorf, die ja bekanntlich souverän aufgestiegen sind, absolutes Neuland! Staunen war nicht nur über die tolle Kegelanlage angesagt, sondern auch über den von Anfang an überlegenen Gastgeber. Beispiel für die absolute Klasse der Worzeldorfer war sicherlich auch der Ersatzmann Oliver Michel (977 LP) aus der Worzeldorfer „Zweiten”, während  der Kornburger Ersatzspieler Helmut Tönges, der sich redlich mühte, aber nur 749 LP erreichte. Das Startpaar Peter Horbaschek (845) und Andreas Ehrenfort (879) kamen mit 126 Holz ins Hintertreffen, was sich in der Mitte der Partie noch Mal um 135 Holz erhöhte, da Klaus Pospiech (870) und Helmut Tönges ebenfalls keine Chancen hatten. Kornburgs beste Kegler Heinrich Schneider (897) und Werner Feinauer (933) staunten nicht schlecht, denn auch sie verloren im direkten Vergleich und konnten nicht dazu beitragen, das Endergebnis von 5509 : 5173 Holz für die Worzeldorfer Gastgeber, etwas erträglicher zu gestalten. Aber auch für dieses tolle Resultat gibt es bekanntlich nur 2 Punkte und so sollten die Kornburger Kegler nicht verzagen, denn schon nächste Woche kann auf der Anlage in Kornburg gegen den nächsten starken Aufsteiger Spalt, diese Scharte wieder ausgewetzt werden!

Die Kornburger Bezirksligakeglerinnen machten es da schon besser, sie gewannen gegen den  Aufstiegsanwärter Burgstolz Cadolzburg mit einem guten Ergebnis von 2582 : 2495 Holz relativ souverän! Gabi Ehrenfort (421) und „Ersatzfrau“ Kornelia Melber (408) hatten mit ihren Gegnerinnen noch etwas Mühe, aber das Blatt wendete sich dann doch im Mittelpaar, das von Kornburgs stärkster Spielerin Regina Gardill (453) und von Erika Grau (423) beherrscht wurde. Auch die im Schlusspaar glänzende Kerstin Wagner (450) und Birgit Schwarz (427) konnten nicht mehr daran gehindert werden, den am Ende sicheren Sieg einzufahren, auch wenn das beste Einzelergebnis von der Cadolzburgerin Kerstin Baumeister mit 462 LP erspielt wurde!

Kornburgs dritte Herrenmannschaft musste auf ihren Heimbahnen gegen eine blutjunge Heidecker Mannschaft mit gerade einmal 11 „Hölzchen“ die Segel streichen. Kornburgs Oldies konnten lange Zeit das Spiel offen halten, gerade der stark kegelnde Ernst Schachner mit 439 LP, Dieter Szepan (396), Gerhard Schneider (378) und Heinz Wopperer mit guten 421 LP konnten sich ein ums andere Mal gut in Szene setzten. Und als Stefan Haremza starke 447 LP erspielte war der Sieg schon fast in trockene Tücher gepackt worden, obwohl Klaus Liesecke nur 402 LP beitragen konnte. Doch die Rechnung wurde ohne die gut aufspielende Gäste im Schlusspaar gemacht, Geißler (411) und der überragende Manuel Eckmann mit 455 LP besiegelten die Kornburger Niederlage die dennoch denkbar knapp ausfiel. Endstand 2494 : 2483 für Heideck 4.

Klaus Pospiech, 17.09.2010


AKTUELLES


Bayerische Meisterschaften im Seniorenpokal B

Bei den bayerischen Meisterschaften im Seniorenpokal 2010 der Senioren B in Augsburg erzielten unsere Kegler am 13. Juni in Augsburg in der Aufstellung Peter Horbaschek, Gerhard Schneider, Karl-Heinz Hentschel und Heinrich Schneider leider nur den achten und damit letzten Platz mit einem Gesamtergebnis von 1706 Holz.
Bester Kegler war Heiner Schneider mit 477 LP. Mit dem Ergebnis waren sie allerdings nur 7 Holz hinter dem Fünften und somit besser als es zunächst aussieht.
Trotz des letzten Platzes: Glückwunsch!
14. Juni 2010


Senioren B-Team vom TSV Kornburg  wurde im Kampf um den Seniorenpokal 2010 Mittelfranken "Bezirksmeister"

Bei der Ausspielung des mittelfränkischen Seniorenpokals in Postbauer-Heng am 8. Mai 2010 erzielte unsere "Senioren B"- Mannschaft  den 1. Platz und nimmt an den bayerischen Meisterschaften 2010 am Sonntag, den 13. Juni 2010 in Augsburg teil.

Die Einzelergebnisse:
Horbaschek, Peter          435 Holz
Hentschel, Karl-Heinz     415 Holz
Markert, Ernst                  424 Holz
Schneider, Heinrich        443 Holz
Gesamt                         1717 Holz

Wir gratulieren ihnen zu diesem schönen Erfolg und wünschen viel Glück bei den bayerischen Meisterschaften!


Presseberichte an das


Bericht vom  18. April 2010

Für die Kornburger Bezirksligakegler gab es zum Saisonausklang bei der schon lange als Aufsteiger feststehenden Bayernligareserve vom FSV Erlangen-Bruck die auch in dieser Höhe erwartete Niederlage von 5441 : 5218 Holz. Mit dieser zufrieden stellenden Auswärtsleistung und dem daraus resultierenden Mittelfeldplatz - mit einem ausgeglichenen Punktekonto- können die Kornburger beruhigt in die Sommerpause gehen und mit den Vorbereitungen für die kommende Saison beginnen. Für Kornburgs Nachwuchsspieler Andreas Ehrenfort, der im Verlauf der Rückrunde das ein oder andere Heimspiel mit seinen klasse Ergebnissen bereicherte, liegt wohl das Hauptaugenmerk auf den Auswärtsbahnen, bei denen er sich in der nächsten Spielzeit sicher noch verbessern kann, in Erlangen reichte es nur zu 826 LP. Peter Horbaschek kann auf eine gute Saisonleistung zurück blicken, das belegen auch seine 873 LP auf den pink gefärbten Bahnen der Brucker. Auch Neuzugang Karl Heinz Hentschel, der im Wechsel mit Kapitän Ernst Markert auf die Bahnen ging, kann noch zulegen, aber man muss auch bedenken, dass für „Kalle“ jedes Spiel ein „Auswärtsspiel“ war, nur darf diese Ausrede nicht für die kommende Runde gelten, in Erlangen standen für ihn 837 LP zu Buche. Für Klaus Pospiech der 873 LP erreichte, geht eine eher verkorkste Saison zu Ende, aber wie man ihn kennt, ist es nur Ansporn, nächstes Jahr eine Schippe draufzulegen. Heinrich Schneider, der wie gewohnt im Schlusspaar seine starken Leistungen Woche für Woche abrief, konnte auch in Erlangen mit 899 LP glänzen. Mit starken 910 LP war, wie so oft, auch diesmal Werner Feinauer bester Kornburger Akteur! Auch in dieser Spielzeit zeigte er Leistungen, die man nur von Markus Halbritter kannte, diesen aber in Kornburg fast vergessen machen konnte.

 Für die Kornburger Bezirksligadamen gab es zum Finale noch einen 2568 : 2487 Holz Sieg gegen den Aufstiegsanwärter von Burgstolz Cadolzburg. Die Kornburgerinnen begannen recht verhalten, denn Gabriele Ehrenfort mit 414 LP sah man durchaus eine schwere Vorbereitung auf dieses Spiel an. Für Regina Gardill, die stark begann aber dann verletzungsbedingt durch Angelika Haremza ausgewechselt werden musste, standen  zusammen am Ende 420 LP zu Buche. Jetzt musste natürlich eine Auswechselspielerin gefunden werden! Die unter den Zuschauern weilende Gertrud Engel stellte sich zur Verfügung und konnte gute 395 LP neben Erika Grau (416) zum Ergebnis beisteuern!

Wer jetzt dachte, dass dieses Spiel gegen starke Cadolzburgerinnen aus den Fugen geraten könnte, hat die Rechnung ohne das Kornburger Schlusspaar gemacht, den Kerstin Wagner mit super 452 LP und die überragende Birgit Schwarz mit starken 471 LP zeigten Kegeln vom Feinsten und sicherten den Sieg und den vierten Platz in der Endabrechnung, mit dem die Kornburger Damen hoch zufrieden in die Sommerpause gehen können.

Klaus Pospiech, 18.04.2010


Bericht vom  11. April 2010

Zum letzten Heimspiel der Saison gab es gegen Germania Fürth für die Kornburger Bezirksligakegler einen knappen 5311 : 5289 Holz Sieg. In diesem spannenden Spiel, obwohl es eigentlich nur noch um die goldene Ananas ging, wurde den zahlreichen Zuschauern alles geboten, was den Kegelsport so reizvoll macht! Angefangen mit Youngster Andreas Ehrenfort, der mit tollen 932 LP seine Heimstärke wieder einmal unter Beweis stellte und seinem Partner Peter Horbaschek (831), der es mit Fürths Bestem Peter Motschmann (940) zu tun hatte. Die Kornburger Mittelpaarung mit Heiner Schneider (899) und Ernst Markert (880) kegelte sehr gut und solide, musste aber ebenfalls einige Holz dem Gegner überlassen. Im Schlussdrittel dieser Partie, Kornburg war mit 73 Holz ins Hintertreffen geraten, mussten Klaus Pospiech (847) und der ebenfalls stark kegelnde Werner Feinauer (922) immer wieder mit der Moral des Gegners und dem eigenen Nervenkostüm kämpfen, konnten aber die immer öfter auftretenden Schwächephasen des Fürther Duos am Ende zum glücklichen Heimsieg besser nutzen. Am letzten Spieltag reisen die Kornburger zum Tabellenführer FSV Erlangen-Bruck II und möchten diese gelungene  Spielzeit mit einem guten Ergebnis und einem angepeilten Platz im Mittelfeld der Liga beenden.

 Stark ersatzgeschwächt reisten die Kornburger Bezirksligadamen zum Tabellennachbarn DTV Diespeck und mussten trotz einer zwischenzeitlich hohen Führung von 152 Holz eine am Ende enttäuschende Niederlage von 2439 : 2469 Holz einstecken. Gabriele Ehrenfort als Tagesbeste mit starken 454 LP, Regina Gardill (438) und „Ersatzfrau“ Jolane Schroth mit für sie überragenden 440 LP waren Vorbereiter für diese tolle Führung, die dann von Angelika Haremza (392), Erika Grau (382) und der zweiten Nachrückerin Inge Neugebauer (333) leider nicht über die Ziellinie gebracht werden konnte. Durch diese unglückliche Niederlage ist auch theoretisch der Aufstieg nicht mehr zu realisieren! Am nächsten und damit letzten Spieltag empfangen die Kornburgerinnen den designierten Aufstiegsaspiranten Burgstolz Cadolzburg und möchten sich mit einem Sieg aus dieser doch sehr gut verlaufenen Saison und einem Platz unter den ersten Vier, aus dieser Saison verabschieden.

 Auch für die in dieser Spielzeit neu formierten dritten Herrenmannschaft, die sich aus einigen neuen talentierten und alt bewährten Spielern zusammen setzte, lief die Saison hervorragend und man konnte sich am Ende auf dem dritten Tabellenplatz festsetzten. Dennoch gab es für die junge  „Schneider - Truppe“ zum Finale noch eine deftige Klatsche einzustecken! Bei der heimstarken dritten Mannschaft vom SC 04 Schwabach kam man mit 2467 : 2636 Holz mal so richtig unter die Räder. Obwohl das Gesamtergebnis absolut zufriedenstellend war, hatte man gegen die alten Haudegen um Alfred Zitzman und Co. nicht den Hauch einer Chance! Für Kornburg auf den Bahnen: Gerhard Schneider (422), Christian Ehrenfort (418), Dieter Szepan (416), Manuel Xyländer (411), Max Melber (404) und Ernst Schachner (396).   

 Klaus Pospiech, 11.04.2010


Bericht vom 28. März 2010

Gegen Ende dieser Spielzeit ist Schaulaufen angesagt! Nach oben geht nichts mehr, aber weiter nach unten wollte man auch nicht mehr rutschen. Dass die Kornburger Bezirksligakegler gegen Heilsbronn auf den Bahnen vom ESV Ansbach/Eyb noch kaum einen Blumentopf gewinnen konnten, lag sicher auch an den schwer zu spielenden Bahnen und an diesem Spieltag fehlte auch noch Kornburgs bester Kegler Werner Feinauer. Also standen die Vorzeichen wieder einmal auf Niederlage. Aber als das Anfangsduo mit Andreas Ehrenfort (810) und den an diesem Tag besten Kornburger Peter Horbaschek (844) die Bahnen verließ, mussten sich die Zuschauer verwundert die Augen reiben, denn der krasse Außenseiter aus der Nürnberger Vorstadt führte mit 92 Holz. Auch als Klaus Pospiech (810) und Ernst Markert mit guten 842 LP ihr Soll erfüllt hatten, führten die Kornburger überraschender Weise immer noch fast uneinholbar mit 102 Holz Vorsprung! Jetzt waren sich alle sicher, dieses Spiel sollte doch gewonnen werden. Wie Butter zerschmolz aber dieser große Vorsprung während sich Heinrich Schneider (788) und Kalle Hentschel (778) wahrlich mühten aber einfach nicht den nötigen Druck auf die Bahnen brachten. Selbst die Heilsbronner, die ihr Glück kaum fassen konnten, schmunzelten über dieses schwache Auftreten des Kornburger Schlusspaares, das dann den Gastgebern zähneknirschend zum schmeichelhaften 4895 : 4877 Holz – Sieg gratulieren mussten!

 Rein theoretisch wäre ein Aufstieg in die Regionalliga für die Kornburger Bezirksligadamen  noch machbar, der TSV Rothenburg hat verloren und Burgstolz Cadolzburg muss am letzten Spieltag noch nach Kornburg reisen, also für Spannung ist in den nächsten Wochen gesorgt! Was die Damen um Mannschaftsführerin Angelika Haremza (396) an diesem Spieltag leisteten, war wieder einmal Kegeln vom Feinsten. Gerade die Mittelachse Regina Gardill mit überragenden 467 LP und ihre Partnerin Erika Grau (453) ließen ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance und leiteten diesen verdienten Sieg ein. Am Ende wollte auch noch Kerstin Wagner mit starken 458 LP ihr Können zeigen und die sonst so nervenstarke Birgit Schwarz (389) konnte in Anbetracht des sicheren Vorsprungs die Zügel etwas schleifen lassen. Aber auch Gabriele Ehrenfort (401) merkte man die krankheitsbedingte Zwangspause etwas an.

Kornburgs zweite Damenvertretung verlor ihr Heimspiel gegen starke Gäste vom TSV Röthenbach St.W. etwas unglücklich mit 1593 : 1650 Holz. Die Leistung stimmte, nur der Gast spielte überragend und ließ den Kornburger Damen kaum eine Chance! Für Kornburg auf den Bahnen: Inge Neugebauer (423), Jolane Schroth (416), Ute Rössel (389), Gertrud Engel (365).

Die Kornburger „Dritte" Herrenmannschaft gewann souverän gegen die DJK Mitteleschenbach 3 mit 2428 : 2347 Holz und bleibt damit weiter im vorderen Tabellenbereich. Ein starker Stefan Haremza mit 449 LP ebnete neben dem ebenfalls gut kegelnden Kapitän Gerhard Schneider (429) und Manuel Xyländer (419) diesen am Ende überlegenen Sieg. Für Kornburg spielte weiter: Max Melber (386), Ernst Schachner (376), Wolf Dieter Winkler (369).

Klaus Pospiech, 28.03.2010


Bericht vom  14. März 2010

Letzte Woche gab es eine Ohrfeige, an diesem Spieltag lief es wieder einmal bärenstark! So präsentieren sich die Kornburger Bezirksligakegler ein ums andere Mal in dieser Saison. Auch „Youngster“ Andreas Ehrenfort zeigte sich gut erholt vom kleinen Zwischentief, das er auf Auswärtsbahnen durchaus noch hat und legte mit seinen überragenden 975 LP den Grundstein für den Kornburger Heimerfolg gegen den TSV Hemhofen. Mit dem 5365 : 5153 Holz Erfolg entledigen sich die Kornburger auch jeglicher Abstiegsängste, denn bei jetzt noch vier Spielen, kann auch theoretisch nichts mehr anbrennen! Peter Horbaschek (872) der mit Andreas Ehrenfort den Anfang machte, schickte Klaus Pospiech (889) und Karl-Heinz Hentschel (866) mit 65 „Guten“ auf die  Bahnen und die erweiterten gegen das schwache Hemhofer Mittelpaar das Kornburger Konto auf uneinholbare 195 Holz. Jetzt konnte das Schlusspaar befreit aufspielen und man konnte auf ein Ergebnis über die 5400 Holz - Grenze hoffen! Werner Feinauer mit starken 919 LP war dann auch auf dem besten Weg dieses Ziel zu erreichen, nur Heinrich Schneider (844), dem im ersten Durchgang anscheinend der Druck fehlte, konnte dem Spiel nicht mehr das i-Tüpfelchen aufsetzten.

 Irgendwann reißt jede Serie, leider auch die der Kornburger Bezirksligakeglerinnen, die sich bei der SKK Lichtenau nur knapp mit 2462 : 2495 Holz geschlagen geben mussten. Dabei wäre der achte Sieg in Folge greifbar nahe gewesen, doch mussten die Kornburgerinnen auf eine ihre stärksten Spielerinnen Gabriele Ehrenfort verzichten. Trotzdem machte „Ersatzfrau“ Jolane Schroth ihre Sache mit 405 LP hervorragend. Erika Grau (375), die an diesem Tag nicht zurecht kam, Kornburgs Nummer eins Regina Gardill (409) sowie Birgit Schwarz mit 410 LP konnten auch nicht viel tun um dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Und obwohl die Kornburgerinnen die beiden besten Einzelspielerinnen mit Kerstin Wagner (427) und Angelika Haremza (435) an diesem Spieltag stellte, blieben die Punkte in Lichtenau.

 Die zweite Kornburger Damenvertretung verlor beim SC 04 Schwabach 3 mit 1508 : 1553 Holz. Für Kornburg spielten: Gertrud Engel (397), Jolane Schroth (385), Kornelia Melber (375), Marie Liska (351).

 Für die zweite Herrenvertretung gab es gegen die DJK Schwabach 2 einen glücklichen Heimsieg und das mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse von nur einem Holz Unterschied zum 2415 : 2414 Holz Endstand. Eine insgesamt schwache Vorstellung der „Tönges – Truppe“, die mit Wilhelm Endreß noch den besten Kornburger Akteur mit 423 LP sah und trotzdem mit 2 Punkten belohnt wurde. Außerdem für Kornburg auf den Bahnen: Helmut Tönges (418), Klaus Liesecke (403), Ralf Dominik (401), Heinz Wopperer (372) und Helmut Ehrenfort (398).

 Für die Kornburger „Dritte“ gab es mit einer 2293 : 2583 Holz Niederlage bei Auf geht`s Heideck 5 eine deftige Packung abzuholen. Keiner der Spieler konnte Normalform erreichen und die Gastgeber waren an diesem Tag einfach eine Klasse für sich und nicht zu schlagen! Für Kornburg spielte: Manuel Xyländer (400), Dieter Szepan (398), Gerhard Schneider (396), Max Melber (389), Ernst Schachner (367), Dieter Winkler (343).

Klaus Pospiech, 14.03.2010


Bericht vom  7. März 2010

Eine Niederlage mit 189 Holz nennt man gemeinhin eine Klatsche! Diese holten sich die Kornburger Bezirksligakegler beim abstiegsbedrohten Kleeblatt/Phönix Fürth verdienter Maßen ab. Wo man in der Vorwoche noch glänzen konnte, da ließen es die Kornburger bei der  5260 : 5071 Holz Niederlage etwas schleifen. Kein Spieler konnte so richtig punkten, um diese Niederlage in Grenzen halten. Dabei verlor das Startpaar mit Andreas Ehrenfort (849) und Peter Horbascheck (860) nur 43 Holz im ersten Vergleich auf den Bahnen in Obermichelbach. Das wäre sicher einzuholen gewesen, dachten sich die mitgereisten Kornburger Fans, nur wenn man mit 778 LP nachlegt wie es Klaus Pospiech tat, der zu keiner Phase des Spiels Bezirksliganiveau nachweisen konnte, dann ist auch in Fürth nichts zu holen. Kalle Hentschel machte es besser und erreichte 848 LP. Das Kornburger Schlusspaar, das schon sehr oft in aussichtslosen Situationen auf die Bahnen geschickt wurde, begann sehr stark und konnte den herben Rückstand auf 80 Holz verkleinern. Doch auch Kornburgs Aushängeschilder Werner Feinauer (877) und Heiner Schneider (859) mussten den starken Gastgebern am Ende den verdienten Sieg überlassen!

Wie es besser gemacht wird, zeigten die Kornburger Bezirksligadamen im Spiel gegen die DJK Abenberg! Mit ihrem siebten Sieg in Folge, einem grandiosen Endergebnis von 2621 : 2489 und keiner Spielerin die annähernd Schwäche zeigte, gewannen die Kornburgerinnen diesen Vergleich hoch verdient! Schon das Anfangsduo mit der stark spielenden Gabriele Ehrenfort (460) und Angelika Haremza (424) ließ keine Zweifel über den Ausgang dieses Spiels aufkommen. Das Mittelpaar mit der überragenden und gleichzeitig Tagesbesten Regina Gardill mit 467 LP, sowie Erika Grau (415) baute den Vorsprung weiter aus, so dass Kerstin Wagner (428) und Birgit Schwarz (427) den beruhigenden Vorsprung locker über die Ziellinie einfuhren. Man darf gespannt sein, wie die Spielerinnen die nächste schwere Hürde bei der SKK Lichtenau angehen werden, denn sollte dort auch gewonnen werden, dann ist die Tabellenspitze nicht mehr weit!

Die zweite Damenvertretung gewinnt mit 1538 : 1518 Holz knapp gegen den 1.FC Heilsbronn und kann sich mit diesem Sieg weiter vom Tabellenende fernhalten. Für Kornburg spielte: Jolane Schroth (399), Gertrud Engel (389), Luise Kasper (388), Ute Rössel (362).

Dafür gab es für Damen aus der „Dritten“ eine Heimpleite mit 1477 : 1512 Holz gegen AG Heideck 2. Für Kornburg auf den Bahnen: Kornelia Melber (394), Jennifer Gardill (393), Marie Liska (372), Sylvia Ganser (318).

Nach drei Niederlagen in Folge können die Herren der dritten Vertretung wieder einen Sieg verbuchen. Mit 2485 : 2390 Holz gewannen die Spieler um Kapitän Gerhart Schneider, der mit 443 LP zugleich auch bester Spieler des Tages wurde gegen Auf geht‘s Heideck 6. Anfangs sahen die zahlreichen Fans ein sehr ausgeglichenes Spiel, denn das Brüderpaar Sven und Stefan Haremza mit 413 bzw. 423 LP und das Mittelpaar mit dem angeschlagenen Ernst Schachner (356) und Max Melber (410) lagen nur gut 10 Holz in Führung. Aber das Schlusspaar mit dem Spielführer Schneider und dem enorm stark spielenden Manuel Xyländer (440) bauten die Führung weiter aus und machten den Sack am Ende verdient zu.

Klaus Pospiech, 7.03.2010


Bericht vom  28. Februar 2010

 Mit der besten Saisonleistung und dem daraus resultierenden Heimsieg mit 5391 : 5295 Holz gegen starke Gäste von Concordia-Johannis Nürnberg melden sich die Kornburger Kegler aus der Pause erfolgreich zurück! Nicht nur die gute Mannschaftsleistung, sondern auch ein klasse aufspielender „Youngster“ Andreas Ehrenfort mit 947 LP, waren für diesen wichtigen Heimsieg mit ausschlaggebend! Das Startduo eben mit Andreas Ehrenfort und dem gut kegelnden Peter Horbaschek (866) hatten es zu Beginn gleich mit den besten Gästespielern zu tun und konnten diesen Vergleich unentschieden gestalten. Das Mittelpaar mit Klaus Pospiech (855) und dem starken Kapitän Ernst Markert (904) schaffte einen knappen Vorsprung von 51 Holz. Das überragende  Kornburger Schlusspaar mit Heinrich Schneider (905) und Werner Feinauer (914)  zauberten, mit einem kleinem Durchhänger am Schluss dieser Partie, den am Ende hoch verdienten Sieg, der die Kornburger wieder näher an den oberen Tabellenbereich führt!

In überzeugender Manier gewinnen die Kornburger Bezirksligadamen ihr Auswärtsspiel auf der unangenehm zu spielenden Zwei-Bahnen-Anlage von Gut Holz Herzogenaurach mit 2384 : 2268 Holz und bleiben damit ohne Niederlage in der Rückrunde auf der Erfolgsspur! Wie auch in den vergangenen Jahren rollen die Frauen um Mannschaftsführerin Angelika Haremza, die Bezirksliga in der zweiten Saisonhälfte wieder von hinten auf. Keine der Kornburger Spielerinnen gab Holz an ihre Gegnerin ab und sicherten so diesen souveränen Sieg mit Bravour! „Anschi“ Haremza (377), Erika Grau (395), Tagesbeste Regina Gardill mit 422 LP, Gabriele Ehrenfort (379), Kerstin Wagner (405) und Birgit Schwarz mit 406 LP zeigten sich für diese starke Leistung verantwortlich.

 Die dritte Kornburger Damenvertretung verlor im Nachbarschaftsduell mit nur einem Holz Unterschied gegen den TSV Röthenbach St.W. mit 1494 : 1495 Holz. Für Kornburg auf den Bahnen: Luise Kasper (352), Kornelia Melber (367), Marie Liska (384) und Jennifer Gardill (391).

Auch die dritte Vertretung der Herren verlor ihr Heimspiel! Mit 2454 : 2432 Holz mussten die Schneider-Schützlinge die Punkte den Gästen von DJK Abenberg II zähneknirschend überlassen. Anfangs sah es ja noch sehr gut für Kornburg aus, denn Christian Ehrenfort (430) und Sven Haremza (430) machten ihre Sache  sehr gut und holten einen beruhigenden Vorsprung für Kornburg heraus. Auch das Mittelpaar mit Gerhard Schneider (425) und Stefan Haremza (373) konnte ein paar Leistungspunkte für Kornburg gut schreiben. Doch es kam wie es kommen musste, Erich Ehrenfort (386) und Max Melber (388) konnten den starken Abenberger Gegenspielern kaum noch Gegenwehr leisten und so verlor man am Ende zwei Punkte in diesem Spitzenspiel.Hhhhh

Klaus Pospiech, 28.02.2010


AKTUELLES

Bei der Kreismeisterschaft des Kreises Schwabach wurde Karl-Heinz Hentschel am Samstag/Sonntag, den 20./21. Februar 2010 2. Kreismeister bei den Senioren B.


  

Heinrich Schneider bei der Überreichung der Urkunde und Medaille an "Kalle" Hentschel..


Bericht vom  7. Februar 2010

 Mit 5276 Holz und Null Punkten im Gepäck, machten sich die Kornburger Bezirksligakegler auf die Heimreise! Eigentlich ein akzeptables Auswärtsergebnis, nur die Reserve vom Henger SV hatte mit 5502 Holz nicht nur den Sieg gesichert, sondern auch ihren eigenen Bahnrekord verbessert und die Kornburger damit regelrecht an die Wand gespielt! Youngster Andreas Ehrenfort (853) und der wieder stark kegelnde Peter Horbaschek mit 890 LP gaben anfangs 39 Holz an ihre Gegner ab. In der Mittelpaarung lief es nicht besser, denn mit gerade einmal 812 LP konnte Kalle Hentschel nicht gerade überzeugen, auch wenn Klaus Pospiech, der grottenschlecht begann, am Ende noch 885 LP erreichen konnte. Wie auch immer, das Schlusspaar Werner Feinauer (928) und Heiner Schneider (908) musste mit uneinholbaren 179 „Miesen“ auf die Bahnen und hatten gegen ihre bärenstarken Gegnern ebenso wenig Chancen (obwohl sehr stark kegelnd), wie ihre Mitstreiter in den Durchgängen davor! Nach dem kurzen Höhenflug befinden sich die Kornburger nun da, wo und wie sie sich letztlich leistungsmäßig auch selber einschätzen, auf dem achten Tabellenplatz.

Die Bezirksligadamen machten es besser und befinden sich weiter auf dem Weg nach oben! In einem eher mäßigen Auftritt gegen die Damen vom TSV Altenfurt konnte eigentlich keiner so recht überzeugen. Für Regina Gardill bedeuteten 445 LP aber dennoch eine gute Leistung, mit der sie dann auch Tagesbeste werden sollte! Am Ende zeigte die Anzeigentafel 2506 : 2492 Holz für Kornburg an, zwei Punkte und eine geschlossene Mannschaftsleistung, was will man mehr, auch wenn dieser Sieg letztlich sehr knapp ausfiel! Gabriele Ehrenfort konnte anfangs mit 403 LP nicht ganz zufrieden sein und hatte Glück, dass ihre Gegnerin gerade einmal 361 LP entgegensetzen konnte. Für „Ersatzfrau“  Ute Rössel reichte es nur zu 380 LP und so gingen Regina Gardill und Erika Grau (419) mit 9 Holz Rückstand auf die Bahnen, den sie in einen 22 Holz-Vorsprung verwandeln konnten. Was jetzt kam, war nichts für schwache Nerven! Kerstin Wagner erspielte sich 426 LP, das sind 14 Holz weniger als ihre Kontrahentin und der wie immer nervenstarken Birgit Schwarz gelangen 433 LP zum wichtigen Heimsieg.

Die zweite Kornburger Damenvertretung kommt einfach nicht in Schwung! Mit einem schwachen Auftritt auf den, zugegeben, schwer zu spielenden Wolframs-Eschenbacher Bahnen, verloren sie mit 1417 : 1658 Holz. Für Kornburg spielten: Gertrud Engel (365), Inge Neugebauer (357), Jolane Schroth (356), Kornelia Melber (339).

Auch den Damen aus der dritten Reihe gelang eine kleine Blamage die zu einem Endergebnis von 1345 : 1485 Holz für die gastgebende vierte Mannschaft vom SC 04 Schwabach führte.

Für Kornburg: Jennifer Gardill (353), Kornelia Melber (348), Sylvia Ganser (336), Marie Liska (308).

Bei der zweiten Herrenmannschaft hagelte es eine bittere 2460 : 2512 Holz Heimniederlage gegen Heideck 3. Die in allen Belangen überlegenen Gäste entführen verdient die Punkte aus Kornburg, nur Ersatzspieler Christian Ehrenfort wusste mit 429 LP zu überzeugen! Für Kornburg auf den Bahnen: Helmut Tönges (425), Max Melber (419), Klaus Liesecke (414), Helmut Ehrenfort (399), Erich Ehrenfort (374).

 Eine kleine Lehrstunde erhielt die Kornburger dritte Herrenmannschaft bei der DJK Schwabach 3! Mit 2436 : 2609 Holz gingen die Spieler um den verhinderten Kapitän Gerhard Schneider gegen den Tabellenvorletzten in Schwabach baden! Einzig Christian Ehrenfort (439), der schon in der „Zweiten“ glänzen konnte, hielt dagegen! Weitere Ergebnisse für Kornburg: Dieter Szepan (429), Max Melber (413), Stefan Haremza (391), Ernst Schachner (387), Manuel Xyländer (377).

 Klaus Pospiech, 07.02.2010


Bericht vom  24. Januar 2010

 Für die Kornburger Bezirksligakegler läuft der Spielbetrieb im neuen Jahr doch noch recht holprig, so musste eine schmerzliche, wenn auch durchaus verdiente, Heimniederlage gegen den TV Altdorf  mit 5208 : 5271 Holz hingenommen werden. Nur das starke Startduo Andreas Ehrenfort (899) und Peter Horbascheck (876) konnte sich, wenn auch nicht entscheidend, gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. Klaus Pospiech (874) und Kalle Hentschel (829) büßten den knappen Vorsprung ein und schickten das Schlusspaar mit 12 Holz Rückstand auf die Bahnen! Wer jetzt dachte, dass die Kornburger dieses Spiel mit ihren starken Spielern Feinauer (883) und Schneider (847) noch umbiegen könnten, sah sich getäuscht! Auch hier waren die Altdorfer  einen Tick stärker als die Heimmannschaft. Nach einer zweiwöchigen Pause reisen die Kornburger zum Tabellenzweiten Henger SV II und da könnte doch auch Mal eine kleine Überraschung drin sein, oder?

 Erfolgreicher als die Herren sind momentan die Bezirksligakeglerinnen! Mit einer insgesamt sehr guten Mannschaftsleistung gewannen die Damen, obwohl mit Ersatz angereist, beim TSV Hemhofen knapp mit 2441 : 2408 Holz und klettern damit auf den vierten Tabellenplatz. Gabriele Ehrenfort (410) und Inge Neugebauer (381), sowie die nachfolgenden Regina Gardill (400) und Erika Grau (397) konnten auf den schwer zu spielenden Bahnen in Hemhofen ihren Gastgebern jederzeit Paroli bieten und das Spiel offen halten. Mit einem überragenden Ergebnis von 448 LP und gleichzeitig Tagesbeste, führte Birgit Schwarz ihre Farben dann zum Sieg! Mit 405 LP ließ Kerstin Wagner zum Schluss nichts mehr anbrennen.

 Die zweite Damenvertretung konnte beim Nachbarn TSV Röthenbach St.W. keine Akzente setzen und verlor mit dieser schwachen Vorstellung verdient mit 1500 : 1424 Holz. Für Kornburg spielte: Jolane Schroth (314), Ute Rössel (355), Cornelia Melber (377), Gertrud Engel (378).

Kornburgs zweite Herrenmannschaft punktete in der Fremde. Mit 2405 : 2383 Holz behielten die Spieler um Kapitän Helmut Tönges (405) beim SKK Roth die Oberhand! Helmut Ehrenfort war mit 414 LP Kornburgs bester Akteur in diesem spannenden Derby. Für die weiteren Einzelergebnisse sorgten: Ralf Dominik (406), Erich Ehrenfort (404), Wilhelm Endress (401), Heinz Wopperer (375).

 Mit einer starken Mannschaftsleistung konnte die dritte Herrenvertretung den SC 04 Schwabach 4 knapp mit 2411 : 2370 niederringen. Schwabach hatte mit Alfred Zitzmann (456) zwar den Tagesbesten und überragenden Kegler in seinen Reihen, doch am Ende entschied die Kornburger Geschlossenheit dieses freundschaftliche und spannende Derby. Für Kornburg auf den Bahnen: Manuel Xyländer (361), Ernst Schachner (379), Christian Ehrenfort (407), Erich Ehrenfort (410), Stefan Haremza (426), Max Melber (428).

 Klaus Pospiech, 24.01.2010


Bericht vom  17. Januar 2010

 Die Kornburger Bezirksligakegler mussten die befürchtete Niederlage gegen Schopfloch auf den schwer bespielbaren Bahnen in Dinkelsbühl hinnehmen! Trotz dieses Misserfolgs können sich die Spieler um den verhinderten Kapitän Ernst Markert, der durch den unglücklich agierenden Klaus „Taxi“ Liesecke (740) vertreten wurde, im vorderen Tabellenbereich halten. Neben Liesecke konnte auch Peter Horbaschek (798) nicht zufrieden mit seinem Ergebnis gewesen sein. Schon nach der ersten Paarung war diese Partie eigentlich gelaufen, denn Klaus Pospiech (846) und Kalle Hentschel (820) konnten denn enormen Rückstand von 125 LP nicht verkürzen. Nun war nur noch Schaulaufen der letzten Spieler auf beiden Seiten angesagt und die waren auch dieses Mal die besseren Kegler. Heinrich Schneider ging am Ende zwar etwas die Puste aus, doch sollten 855 LP, die für ihn zu Buche standen schon eine gute Leistung darstellen. Auch Werner Feinauer wusste durchaus zu überzeugen, trotz für ihn ungewohnter 10 Fehlwürfe, gelang Kornburgs Ausnahmespieler starke 888 LP. Da beide Spieler dennoch einige ?Stecken� an Schopfloch abgeben mussten, errechnete sich mit 140 „Miesen“ ein Endergebnis von 5087 : 4947 Holz für die Schopflocher. Am nächsten Spieltag geben die Altdorfer Kegler ihre Visitenkarte in Kornburg ab und für lautstarke Unterstützung wären die Kornburger sicher sehr dankbar!

Die Kornburger Bezirksligadamen kommen langsam in Schwung. Mit starken 2587 : 2447 Holz wurde der SKC Leutershausen in die Schranken verwiesen! Die erneut gut kegelnde Gabriele Ehrenfort (452) und Angelika Haremza (373) ließen es noch recht ruhig angehen und gestalteten den Beginn noch recht ausgeglichen, aber der Auftritt von Regina Gardill mit starken 467 LP und Erika Grau, die noch etwas drauflegen konnte (470) im Mittelpaar erschütterten jegliches Aufbäumen der Leutershausenerinnen, die sich dann schon geschlagen geben mussten! Das Schlusspaar Kerstin Wagner (436) und Birgit Schwarz (389) konnten dann den Sieg locker einfahren!

 Auch die zweite Damenvertretung konnte einen Heimsieg landen. Mit 1577 : 1492 Holz besiegten sie die dritte Mannschaft vom SC 04 Schwabach! Für Kornburg spielten: Rössel Ute (418), Neugebauer Inge (398), Engel Gertrud (395), Jolane Schroth (366).

 Die dritte Damenmannschaft verlor sang- und klanglos beim TV Gunzenhausen mit 1405 : 1180 Holz.

 Die zweite Kornburger Herrenmannschaft besiegte den SC 04 Schwabach 2 souverän mit 2521 : 2447 Holz. Heinz Wopperer (388) und Helmut Ehrenfort (414) begannen zwar etwas verhalten, doch das Mittelpaar Helmut Tönges (403) und der bestens aufgelegte Klaus Liesecke mit 460 LP, konnte dem Schlusspaar einen beruhigenden Vorsprung mit auf die Bahnen geben. Jetzt dachten alle an einen spannenden letzten Durchgang, doch der überragende Ralf Dominik machte mit 473 LP den letztlich dann sicheren Sieg perfekt. Sein Partner Wilhelm Endreß konnte dem Endergebnis noch 383 LP zusteuern.

 Klaus Pospiech, 18.01.2010


Bericht vom  10. Januar 2010

 Die Bezirksligakegler des TSV Kornburg mussten im ersten Spiel des neuen Jahres eine gehörige Klatsche hinnehmen! Auf den Bahnen in Häusling, bei den Sportfreunden SKC Croatia Herzogenaurach gab es eine verdiente 5200 : 5002 Holz – Niederlage. Nur das Schlusspaar Werner Feinauer (897) und Heiner Schneider mit 893 LP konnten ihr gewohnt gutes Niveau zeigen. Ernst Markert (831) konnte gerade noch zufrieden sein, aber was seine anderen Spielkameraden (Pospiech 813, Ehrenfort 812, Hentschel 756 LP) zeigten, kann man getrost als blamabel bezeichnen. Nächsten Sonntag müssen die Spieler um Kapitän Ernst Markert nach Dinkelsbühl und da wird wohl ebenfalls nichts zu holen sein!

 Die Bezirksligadamen machten es besser! Im Heimspiel gegen starke Damen von Blau-Weiß Allersberg gewannen sie, angeführt von der überragenden Gabriele Ehrenfort, die mit 484 LP Maßstäbe setzte, mit 2550 : 2515 Holz. Ihre Partnerin im ersten Durchgang Angelika Haremza konnte mit 385 LP nicht ganz zufrieden sein, aber der Vorsprung, den sie dem Mittelpaar mitgaben war doch komfortabel. Die gut kegelnden Regina Gardill (424) und Erika Grau (430) hatten es aber mit Gegnern zu tun, die nicht gewillt waren, die Bahn als Verlierer zu verlassen! So verloren sie einige Holz an ihre Gäste, die auch im letzten Durchgang hauchdünn die Oberhand behielten. Doch am Ende reichte es zu diesem wichtigen Heimsieg!

 Die „Dritte“ Herrenmannschaft gewinnt auch im neuen Jahr in der Kreisklasse A – Schwabach und führt weiterhin diese Klasse an. Beim Spiel gegen den Nachbarn vom SC Großschwarzenlohe 3, ließen sie von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnt! Sven Haremza (407) und Manuel Xyländer (402) konnten schon am Anfang „Gute“ schreiben. Das Mittelpaar mit Ernst Schachner (430) und Max Melber (432) setzten sich weiter von ihren Gegnern ab. Jetzt reichte es eigentlich, den Vorsprung über die Ziellinie zu retten, doch Stefan Haremza (419) und der Tagesbeste Erich Ehrenfort mit 434 LP setzten noch eines oben drauf und sicherten ein starkes Ergebnis zum 2524 : 2352 Holz Sieg!

 Klaus Pospiech, 10. Januar 2010


Bericht vom  13. Dezember 2009

Die Kornburger Bezirksligakegler bleiben in der Erfolgsspur und können sich mit einem 5217 : 5132 Holz Sieg gegen SKK Wöhrl Erlangen weiter in der Spitzengruppe festsetzen. Drei Siege, vier Niederlagen, davon nur eine zu Hause, dann wieder fünf Siege in Folge. Diese Bilanz über die man sich im Kornburger Lager ganz besonders freut, kann sich durchaus sehen lassen. Andreas Ehrenfort konnte wieder zeigen, dass er nicht umsonst als bester Nachwuchsspieler Kornburgs gilt! Mit starken 888 LP konnte er gemeinsam mit Stefan Haremza (847) das Anfangsduo erfolgreich gestalten und das Mittelpaar mit „Guten“ auf die Reise schicken. Ernst Markert (855) und Klaus Pospiech (862) erweiterten den Vorsprung für Kornburg auf 60 Holz. Jetzt lag es an Peter Horbaschek, der für den ausgefallenen Werner Feinauer ins Schlusspaar rückte, den greifbaren Sieg zu sichern. Während Heiner Schneider seine starke Vorrunde mit 860 LP beendete, sorgte Horbaschek für den Glanzpunkt des Nachmittags. Mit Tagesbestleistung von 905 LP sorgte er am Ende für klare Verhältnisse und half der Mannschaft schon früh in dieser Saison die Abstiegsängste in weite Ferne zu verdrängen.

Mit ihrem überhaupt ersten Auswärtssieg in dieser Saison (2556 : 2517 Holz) traten die Bezirksligadamen die weite Heimreise vom TSV 2000 Rothenburg an und mit 2 Punkten im Gepäck fährt es sich angenehmer! In einer von Anfang an spannenden Partie, bei der man nicht betonen muss, dass die Kornburgerinnen wieder nicht in Bestbesetzung antraten, konnten Gabriele Ehrenfort (423) und Jennifer Gardill (395) das Spiel ausgeglichen gestalten. Erika Grau (414) und Kornburgs beste Spielerin und Tagesbeste Regina Gardill mit starken 454 LP verwalteten einen knappen Vorsprung, den sie den Schlussspielerinnen mit auf die Bahn gaben. Nun lag es an Kerstin Wagner (444) und ihrer Partnerin Birgit Schwarz (426) das Spiel nach Hause zu schaukeln, was dann auch famos gelang! Dieser Sieg war eminent wichtig für die Korburgerinnen, um sich nicht noch weiter vom Tabellenmittelfeld zu verabschieden.

Neben der erfolgreichen „Ersten“, zeigten auch die Spieler der dritten Kornburger Herren, dass sie nicht umsonst so hoch in der Tabelle stehen! Mit einem knappen, aber verdienten 2547 : 2506 Holz Heimsieg gegen den SC 04 Schwabach 3 können sich die Kornburger auf dem ersten Tabellenplatz festsetzen. Das Brüderpaar Andreas  und Christian Ehrenfort sorgte mit 438 bzw. 406 LP im Anfangsduo schon für die wichtige Führung, die Gerhard Schneider (445) und Dieter Szepan (386) nicht nur aufrecht erhielten, sondern sogar noch weiter ausbauen konnten. Das Schlusspaar Stefan Haremza (439) und Max Melber (433) hatte es am Ende zwar mit den besten Schwabachern zu tun, doch sollte der Vorsprung reichen um die Punkte zu Hause zu behalten.

 Klaus Pospiech, 13. Dez. 2009


 Bericht vom  6. Dezember 2009

Die Kornburger Bezirksligakegler gewinnen in einem spannenden Match gegen den ambitionierten Tabellenführer vom FSV Erlangen/Bruck II mit 5198 : 5167 Holz und können somit ihren dritten Tabellenplatz festigen, da die punktgleiche Mannschaft von Concordia Johannis Nürnberg zeitgleich ihr Spiel verlor! Auf Kornburgs Nachwuchstalent Andreas Ehrenfort war wieder Verlass, mit starken 893 LP war er der einzige in den beiden ersten Durchgängen der Bezirksliganiveau erreichen konnte! Peter Horbaschek (823), Klaus Pospiech (827) und Ernst Markert (833) konnten den Beweis für ihre Bezirksligatauglichkeit an diesem Spieltag nicht erbringen. So mussten Heinrich Schneider und Werner Feinauer im Schlussdrittel mit einem 75 Holz Rückstand die Bahnen betreten und ließen aber von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dieses Spiel noch herum reißen zu wollen! Was dann kam war nichts für schwache Nerven, von den Fans angefeuert kegelten Schneider (906) und Feinauer (916) auf sehr hohem Niveau, holten Holz für Holz auf und schafften, was keiner mehr geglaubt hatte, den nie erwarteten Kornburger Sieg! Zum Jahresausklang und zur anschließenden Weihnachtsfeier erwarten die Kornburger nächste Woche noch die Mannschaft von SKK Wöhrl Erlangen.

 Die Bezirksligadamen verloren auch das zweite Gastspiel in Cadolzburg genau wie in der Vorwoche gegen die Fortuna. Nur dieses Mal gegen den Tabellenführer Burgstolz Cadolzburg mit 2462 : 2517 Holz! Auffallend für Kornburger Verhältnisse ist der Umstand, dass wieder nicht mit Bestbesetzung angetreten werden konnte. Was aber zuversichtlich stimmt, ist die Mannschaftsleistung, die insgesamt in Ordnung war. Die junge Jennifer Gardill machte mit 381 LP ihre Sache doch recht ordentlich. Gemeinsam mit Kornburgs Führungsspielerin Gabriele Ehrenfort (422) musste sie aber gegen starke Heimfrauen schon mächtig Federn lassen! Das Mittelduo konnte das Spiel recht offen gestalten wobei für Regina Gardill 414 und für Erika Grau 418 LP zu Buche standen. Nun musste das Kornburger Schlusspaar zu Offensive blasen, was dann auch nur bedingt gelang! Kerstin Wagner (403) und die an diesem Tage beste Kornburgerin Birgit Schwarz (424) konnten zwar Holz gut machen, aber am Ende reichte es eben nicht zu einem möglichen Sieg.

Die „zweite“ Vertretung der Damen ging bei der DJK/KC Mitteleschenbach mit 1371 : 1448 Holz baden! Auf den schwer bespielbaren Bahnen konnte nur eine Spielerin ein gutes Ergebnis erzielen, bezeichnender Weise stellten diese Spielerin die Gastgeber! Für Kornburg spielte: Marie Liska (351), Inge Neugebauer (345), Luise Kasper (338), Gertrud Engel (337).

 Die zweite Herrenvertretung musste im Heimspiel gegen die DJK Abenberg eine bittere 2518 : 2537 Holz Niederlage einstecken! Trotz der guten Mannschaftsleistung, fehlte den Kornburgern das nötige Glück um die starken Gäste aus Abenberg zu besiegen. Für die Kornburger auf den Bahnen: Wilhelm Endreß (443), Ralf Dominik (435), Heinz Wopperer (419), Manuel Xyländer (417), Helmut Ehrenfort (416), Klaus Liesecke (388).

 Was der „Zweiten“ nicht gelang, glückte der dritten Vertretung bei ihrem Gastspiel in Abenberg! Mit 2474 : 2413 Holz gewannen die Spieler um Kapitän Gerhard Schneider (422) dieses wichtige Spiel und setzen sich in der Spitzengruppe der Tabelle fest! Einzelergebnisse für Kornburg: Andreas Ehrenfort (445), Stefan Haremza (435), Dieter Szepan (409), Max Melber (384), Christian Ehrenfort (379).

 Klaus Pospiech, 6. Dez. 2009


Bericht vom  29. November 2009

Die Bezirksligakegler aus Kornburg gewinnen gegen ihren Angstgegner FC Heilsbronn in überzeugender Art und Weise mit 5314 : 5118 Holz und stoßen damit in Regionen der Tabelle (3. Platz) vor, in denen sie sich nur selten in den letzten Jahren wiederfanden! Schon am Anfang, als Youngster Andreas Ehrenfort mit überragenden 913 LP seinem Kontrahenten fast 100 Holz abnahm, war klar, dass ein Sieg durchaus in greifbarer Nähe schien, auch wenn Peter Horbaschek (826) zeitgleich kaum Akzente setzen konnte. Klaus Pospiech zeigte sich von den schwachen Auftritten der Vorwochen gut erholt und konnte mit 890 LP das nötige Polster weiter aufstocken. Ernst Markert (840), der nach seiner Verletzungspause wieder mitspielen konnte, verlor zwar etwas an Boden, doch das  Kornburger Schlussduo konnte mit über 100 "Guten" die Bahnen betreten. Und was dann die Spieler Werner Feinauer und Heiner Schneider zelebrierten, war Kegeln vom Feinsten! Schneider, der es mit dem besten Heilsbronner Andreas Weger (903) zu tun hatte, konnte mit Tagesbestleistung von 928 LP so richtig glänzen, was Werner Feinauer mit 917 LP erwidern wollte und auch konnte! Am nächsten Spieltag kommt der Tabellenführer Erlangen-Bruck II. nach Kornburg.

Die zweite Kornburger Damenmannschaft kegelte stark, konnte aber ihren Heimauftritt gegen überragende Frauen von der DJK Wolframs-Eschenbach nicht gewinnen. Während Gertrud Engel (420), Inge Neugebauer (386) und Ute Rössel mit 382 LP ihre Gegner noch im Griff hatten, musste Jolane Schroth (417) ihre Widersacherin Monika Zwoste mit starken 471 LP ziehen lassen, so dass unterm Strich eine 1605 : 1666 Holz Heimniederlage zu Buche stand.

So kann es gehen. Vor einer Woche war Ernst Schachner noch bester Kegler und ein Garant für den Sieg der dritten Mannschaft gegen Heideck 6. Im Spiel bei der KC/DJK Mitteleschenbach musste er, gesundheitlich angeschlagen, mit 253 LP gänzlich die Segel streichen! Da half es auch nicht, dass die Heimmannschaft keinen Spieler stellte, der die 400er Marke erreichte und die Kornburger deren zwei aufbieten konnten! Auch Kapitän Gerhart Schneider musste mit 333 LP kleinere Brötchen backen. Die besseren Ergebnisse zur 2158 : 2263 Holz Niederlage wurden diesmal von den jungen Spielern erkegelt! Max Melber mit Tagesbestleistung von 412 LP, Stefan Haremza (405), Manuel Xyländer (389), Christian Ehrenfort (366) waren noch für Kornburg auf den Bahnen.

 Klaus Pospiech, 29. Nov. 2009


Bericht vom  22. November 2009

Während die Bezirksligaherren aus Kornburg pausieren durften, mussten die Damen zur Fortuna nach Cadolzburg reisen, wo sie zum x-ten Mal nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Für Angelika Haremza spielte die unglücklich agierende Trudl Engel, die bei 321 LP hängen blieb! Auch Gabriele Ehrenfort (415) konnte nicht verhindern, dass die TSV - Damen somit schon am Anfang ins Hintertreffen gerieten. Die wieder gut kegelnde Regina Gardill (429) und Erika Grau (378) mussten aber auch einige Leistungspunkte einbüßen und somit wurde dem Schlusspaar ein fast unaufholbares Minuskonto auf die Bahnen mitgegeben. Es half am Ende auch nicht, das Kerstin Wagner mit 450 LP (165 im Abräumen) Kegeln vom Feinsten zeigte, denn auch Birgit Schwarz (388) konnte nicht mehr zulegen und so verlor man doch recht deutlich gegen eine stark aufspielende Heimmannschaft mit 2538 : 2381 Holz.

Einen etwas schmeichelhaften Sieg verbuchte die zweite Vertretung der Herren im Heimspiel gegen den Nachbarn vom TSV Röthenbach St.W., die dieses Spiel nur mit fünf Kegler bestreiten konnten! Mit 2437 : 2077 Holz gewannen die Kornburger gegen an sich stark kegelnde Gäste, bei denen wie gesagt nur der sechste Mann fehlte. Für Kornburg auf den Bahnen: Wilhelm Endreß (423), Helmut Tönges (413), Heinz Wopperer (411), Helmut Ehrenfort (406), Klaus Liesecke (401) und Ralf Dominik (383).

 Mit einem glücklichen, aber am Ende nicht unverdienten 2361 : 2336 Holz - Sieg in Heideck, untermauert die dritte Herrenmannschaft ihre derzeitige Vormachtstellung in der Schwabacher Kreisklasse A. Mit 8 : 2 Punkten (zwei Spiele weniger), liegen die Kegler um ihren Kapitän Ger-hart Schneider auf einem hervorragenden zweiten Platz hinter der Mannschaft von Auf geht‘s Heideck 5. Auch wenn der junge Christian Ehrenfort mit 352 LP nicht gerade seinen besten Tag erwischt hat, so reichte den Kornburgern eine durchweg geschlossene Mannschaftsleistung und ein Ernst Schachner mit Tagesbestleistung von 419 LP zu diesem wertvollen Auswärtssieg. Die weiteren Ergebnisse: Manuel Xyländer (413), Max Melber (411), Stefan Haremza (389) und Dieter Szepan (377).

 Klaus Pospiech, 22. Nov. 2009


Bericht vom  15. November 2009

Vorweg gesagt, alle Kornburger Vertretungen haben die Bahnen sowohl zu Hause, als auch auswärts als Sieger verlassen, das ist schon mal ein erwähnenswertes Novum!

Den Kornburger Bezirksligakeglern gelang der lang ersehnte Überraschungscoup in der Fremde! Mit 5214 : 5177 Holz gewann die durcheinander gewirbelte Markert - Truppe ihr Gastspiel beim TSV Hemhofen auf den bestens bespielbaren Bahnen in Neuhaus. Für Erich Ehrenfort debütierte erstmals sein Sohn Andreas in der Kornburger „Ersten“ und machte mit 853 LP seine Sache sehr überzeugend. Für Kornburgs derzeit besten Kegler Werner Feinauer musste Stefan Haremza die Kugeln schwingen und dass er mit 894 LP nicht nur Ersatzspieler war, sondern auch zum Leistungsträger mutierte zeigten die anderen Ergebnisse all zu deutlich! In der Mittelpaarung war der alles überragende Peter Horbaschek mit 922 LP nicht nur Tagesbester, sondern baute mit dem an diesem Tage nicht so toll agierenden Klaus Pospiech (831) die Führung auf 79 Holz aus. Jetzt war für Karl Heinz Hentschel (871) und Heinrich Schneider (843) der Druck im Schlussdrittel natürlich enorm angestiegen, aber fleißig, routiniert und mit dem nötigen Quäntchen Glück konnten sie die knappe Führung bis über die Ziellinie retten!

Die Bezirksligadamen gewannen ihr Heimspiel gegen SKK Lichtenau in überzeugender Manier mit 2547 : 2402 Holz auch in dieser Höhe völlig verdient! Angelika Haremza (410) und die für Gabriele Ehrenfort spielende Ute Rössel (394) ließen es anfangs noch recht ruhig angehen, konnten damit aber schon eine beruhigende 49 Holz Führung erkegeln!

Regina Gardill (438) und Erika Grau (423) bauten die Führung weiter aus, so dass Kornburgs beste Keglerin Kerstin Wagner mit Tagesbestleistung von 462 LP und ihre Partnerin Birgit Schwarz (420) im Schlusspaar keinen Zweifel mehr an diesem Sieg aufkommen ließen!

Auch die zweite Damenvertretung wartet mit einem Sieg auf! Mit einem starken 1591 : 1575 Holz - Ergebnis konnten die Nachbarn vom TSV Röthenbach St. W. knapp auf Distanz gehalten werden. Mit 422 LP Tagesbestleistung konnte Jolane Schroth ihre Mitstreiterinnen Ute Rössel (399), Gertrud Engel (394) und Inge Neugebauer (376) zu diesem Sieg führen.

 Auch die dritte Auswahl der Kornburger Damen hatte es mit einem Nachbarn zu tun. Mit einem ähnlich starken Ergebnis wie die „Zweite“ bezwang man den SC Großschwarzenlohe 2 mit 1539 : 1480 Holz und hatte mit Kornelia Melber (433) die alles überragende Akteurin in ihren Reihen. Für Kornburg spielten: Luise Kasper (384), Sylvia Ganser und Marie Liska (beide 361).

 Die zweite Herrenvertretung siegte ebenfalls auf fremden Bahnen! Mit einem souveränen 2581 : 2523 Holz - Sieg kehrten die Spieler um ihren überragenden Kapitän Helmut Tönges (467) von der DJK Schwabach zurück. Auch Youngster Max Melber mit seinen starken 465 LP leistete wie Helmut Ehrenfort (424), Wilhelm Endress (415), Ralf Dominik (413) und Heinz Wopperer (397) einen erheblichen Beitrag um dieses Match zu gewinnen.

Kornburgs erfolgreichste Kegelmannschaft wird momentan von der dritten  Herrenmannschaft gestellt! Alte Hasen und junge Talente gesellen sich um Kapitän Gerhard Schneider (424) und machen Woche für Woche den Gegnern das Leben schwer! Diesmal musste der aktuelle Tabellenführer Heideck 5 auf den Bahnen des TSV Kornburg die Segel streichen.

Mit einem hervorragenden Gesamtergebnis von 2486 : 2439 gewann die „Schneider-Truppe“ am Ende völlig verdient gegen sichtlich irritierte Gegner aus Heideck. Für die weiteren Ergebnisse sorgten: Manuel Xyländer (427), Christian Ehrenfort (420), Ernst Schachner (412), Dieter Szepan (406), Stefan Haremza (397).

 Klaus Pospiech, 15. Nov. 2009


Bericht vom  8. November 2009

Und sie können es doch noch, gewinnen! Nach vier Niederlagen in Folge gewinnen die Kornburger Bezirksligakegler das wichtige Heimspiel gegen Kleeblatt-Phönix Fürth verdient mit 5157 : 5062 Holz und belegen mit 8 : 8 Punkten einen guten Platz im Mittelfeld. Schon im ersten Drittel dieses Spieles konnte man erkennen, dass das kein Spaziergang für die Markert - Truppe wird, denn die gut kegelnden Stefan Haremza (876) und Peter Horbaschek (865) konnten der Mittelpaarung nur wenige Pluspunkte auf die Bahnen mitgeben! Klaus Pospiech (862),  der mit seinem Spiel in die Vollen überhaupt nicht zufrieden sein wollte, konnte aber dennoch seinen Gegner auf  großer Distanz halten und so sollte es "Kalle" Hentschel richten, die Führung weiter auszubauen! Aber Karl-Heinz Hentschel (788) kam an diesem Tag überhaupt nicht zurecht und so konnte das Schlussduo nur mit einem knappen Vorsprung von 16 Holz die Bahnen betreten. Heinrich Schneider (845), der auch nicht den zufriedensten Eindruck hinterließ und der wieder stark auftretende Werner Feinauer (921), packten den am Ende klaren Erfolg gegen nachlassende Gäste aus Fürth, in trockene Tücher! Noch einmal reisen (Hemhofen), dann stehen bis zur Weihnachtspause drei Heimspiele in Folge auf dem Terminkalender der Kornburger Kegler, die natürlich den Platz im gesicherten Mittelfeld zementieren wollen!

 Vom Spiel der Kornburger Bezirksligakeglerinnen bei der DJK Abenberg gibt es nicht viel Neues zu berichten, viertes Auswärtsspiel, vierte Niederlage! Dabei begann es ja gar nicht schlecht für die Kornburgerinnen. Gabriele Ehrenfort (408) und Angelika Haremza (385) konnten sich einen 35 Holz Vorsprung erarbeiten, den das Mittelpaar mit der erneut stark aufspielenden Regina Gardill (455) und Erika Grau (414) gerade noch so halten konnte. Im letzten Durchgang fehlten Kerstin Wagner (397) und Birgit Schwarz (389) aber die nötige Durchschlagskraft und ein Quäntchen Glück um den knappen Vorsprung über die Ziellinie zu retten, aber mit einer Gabi Moths (458) in Bestform hatten sie auch eine sehr, sehr starke Abenbergerin gegen sich! Endstand: 2495 : 2448 Holz für Abenberg.

 Auch für die zweite Vertretung der Damen setzte es eine Niederlage in der Fremde und die auch noch recht deutlich! Mit 1444 : 1550 Holz verloren die Damen um Mannschaftsführerin Gertrud Engel (337) mit einem letztlich schwachen Auftritt in der Kreisklasse bei den Damen vom SC 04 Schwabach. Es spielte noch für Kornburg Ute Rössel (382), Jolane Schroth (374) und Kornelia Melber mit 351 LP.

 Klaus Pospiech, 08. Nov. 2009


Bericht vom  1. November 2009

Auch das zweite Auswärtsspiel in Folge konnten die Kornburger Bezirksligakegler nicht für sich entscheiden. Im Gegenteil, das, was die Mannen um den verletzten Kapitän Ernst Markert auf den, zugegeben schwer bespielbaren Bahnen von Concordia-Johannis betrieben, ähnelte mehr einem Debakel! Kaum ein  Spieler, nicht einmal Kornburgs Aushängeschild Werner Feinauer  (847) konnte mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Einzig Neuzugang Karl-Heinz Hentschel mit 858 LP erreichte Normalform und so schlitterte man ohne Gegenwehr in eine 5106 : 4814 Holz Schlappe. Das nächste Heimspiel gegen Phönix Fürth sollte schon als Gradmesser angesehen werden, will man sich in den nächsten Wochen nicht im Tabellenkeller wiederfinden!

Wenn man als Kegelfan hochklassiges Kegeln gepaart mit Spannung pur sehen will, dann ist man bei den Kornburger Bezirksligakeglerinnen bestens aufgehoben! Was bei den Auswärtsspielen meistens nicht in Punkte umgesetzt werden konnte, gelingt zu Hause häufig knapp, sehr knapp, wie das Spiel gegen GH Herzogenaurach, das mit 2507 : 2505 Holz gewonnen wurde! Angelika Haremza (404) und Erika Grau (415) hatten schon mächtig zu kämpfen und mussten gegen die starken Gäste kräftig Federn lassen. Das Mittelpaar mit der gut kegelnden Regina Gardill (444) und Birgit Schwarz (426) drehten den Spieß dann um und schickte das Schlusspaar mit einigen „Guten“ in den Endspurt. Kerstin Wagner (397), die nicht ihren besten Tag erwischte, konnte  ihrer Gegnerin dennoch in Schach halten. Gabriele Ehrenfort (421) hatte es an diesem Tag mit der besten Gästespielerin Carmen Maier zu tun, die mit 464 LP auch Tagesbeste wurde, aber den knappen Kornburger Sieg konnte auch sie nicht mehr verhindern!

Die zweite Damenvertretung kam zu Hause gegen den 1.FC Heilsbronn mit 1592 : 1621 Holz unter die Räder! Obwohl das Gesamtergebnis stimmte, hatte man gegen stark aufspielende Gästekeglerinnen keine Chance. Für Kornburg spielte Jennifer Gardill (424), Gertrud Engel (401), Jolane Schroth (390) und Ute Rössel (377).

Auch die „Dritte“ Kornburger Damenmannschaft verlor ihr Spiel! Beim TSV Röthenbach St.W. 2 mussten die Spielerinnen eine knappe 1387 : 1408 Holz - Pleite einstecken, bei der nur Jennifer Gardill mit 373 LP ein gutes Ergebnis erkegelte!

 Die Herren der zweiten Mannschaft rehabilitierten sich für das blamable Auftreten in Heideck mit einem Heimsieg gegen DJK Mitteleschenbach 2 und das mit einem sehr guten Gesamtergebnis von 2529 : 2467 Holz. Angetrieben von „Youngster“ Andreas Ehrenfort mit hervorragenden 447 LP ließen sich seine Mitspieler Helmut Tönges (427),  Ralf Dominik (422), Helmut Ehrenfort (420), Christian Ehrenfort (413) und Klaus Liesecke (400) nicht lange bitten, um diesen wichtigen Sieg perfekt zu machen!

Die dritte Herrenmannschaft verlor sehr deutlich beim Nachbarn SC Großschwarzenlohe 3 mit 2322 : 2414 Holz, obwohl die Kornburger den Tagesbesten Stefan Haremza  mit 440 LP stellte, reichte es nicht zu einem Überraschungserfolg, der die alleinige Tabellenführung hätte bringen können! Weiter Ergebnisse für Kornburg: Dieter Szepan (405), Manuel Xyländer (380), Gerhard Schneider (369), Christian Ehrenfort (366), Max Melber (362).

 Wenn es um kuriose Ergebnisse geht, steht die Kornburger A-Jugend der 1.Damenmannschaft in keiner Weise nach, das zeigte das Spiel bei der Jugend von Auf geht`s Heideck, das 1545 : 1545 Holz unentschieden endete! Für Kornburg spielte: Andreas Ehrenfort (409), Sven Haremza (391), Nicole Schroth (384), Nadja Mulzer (361).

Klaus Pospiech, 01. Nov. 2009


Bericht vom  26. Oktober 2009

 Die erste Chance für eine Überraschung haben die Bezirksligakegler um Kapitän Ernst Markert etwas unglücklich vergeben! Mit am Ende gerade einmal 66 Stecken“ im Rückstand beendeten die Kornburger Kegler ihr erstes von zwei Auswärtsspielen in Folge beim ambitionierten Aufsteiger von Germania Fürth mit einer Niederlage zum 5353 : 5287 Holz für die Gastgeber auf den bestens bespielbaren Fürther Bahnen! Im ersten Durchgang war noch alles offen, denn der gut disponierte Erich Ehrenfort ( 879) und sein Partner Ernst Markert mit 872 LP konnten die Partie noch ausgeglichen gestalten, was sich im zweiten Durchgang aber drastisch ändern sollte! Klaus Liesecke, für den verletzten Klaus Pospiech ins Team gerückt, konnte mit 821 LP zwar die Leistung zeigen, die man von ihm erwartete und auch Peter Horbaschek konnte durchaus mit seinen 849 LP zufrieden sein, aber das überragende Mittelpaar der Fürther zeigte Kegeln vom Feinsten, was unter dem Strich bedeutete, dass das Schlusspaar der Kornburger mit fast 200 Miesen“ auf die Bahnen geschickt wurde. Natürlich war diese Hürde selbst für die Kornburger Führungsspieler Heinrich Schneider (898) und Werner Feinauer mit Tagesbestleistung von 968 LP am Ende eindeutig zu hoch! Erwähnenswert an diesem Tag ist die Leistung von Werner Feinauer, der mit seinem Ergebnis die alleinige Führung in der Rangliste der Bezirksliga Mittelfranken weiter souverän ausbaut!

Die „Erste“ Kornburger Damenmannschaft zeigte sich gut erholt von der knappen Niederlage in Altenfurt und besiegte die Frauen vom DTV Diespeck mit einer klasse Mannschaftsleistung verdient mit 2585 : 2490 Holz. „Ersatzfrau“ Gertrud Engel und Kornburgs überragendes Aushängeschild Kerstin Wagner mit 453 LP machten am Anfang schon klar, dass Kornburg nicht gewillt war dieses Spiel zu verlieren! Die Mittelachse mit der stark spielenden Regina Gardill (447) und der Tagesbesten Erika Grau mit 454 LP nahm dann die Spannung aus diesem hochklassigen Bezirksligaspiel bei dem sich die Gäste aber auch nicht unter Wert geschlagen geben wollten. Das zeigte sich dann im Endspurt, bei dem die Gäste aus Diespeck den Kornburger Damen Gabriele Ehrenfort (436) und Birgit Schwarz (404) noch einige Leistungspunkte abknöpften. Aber am verdienten Kornburger Heimsieg konnten sie dann doch nicht rütteln.

Auch Kornburgs dritte Damenvertretung war an diesem Spieltag im Einsatz, doch verlor man sang- und klanglos bei AG Heideck 2 am Ende sehr hoch mit 1416 : 1514 Holz. Für Kornburg spielten: Jennifer Gardill (366), Sylvia Ganser (355), Marie Liska (348) und Luise Kasper (347).

Die Kornburger A-Jugend kommt immer besser in Tritt! Mit 1503 : 1411 Holz siegte man am Ende doch sehr klar bei der SG Hartmannshof/Hersbruck! Andreas Ehrenfort mit Tagesbestleistung (417), Sven Haremza (393), Nicole Schroth (350) und Nadja Mulzer mit (343) waren an diesem Sieg beteiligt.

 Klaus Pospiech, 25. Okt. 2009


Bericht vom  18. Oktober 2009

 Die Kornburger Bezirksligakegler verloren das Spitzenspiel gegen die favorisierte Landesligareserve vom Henger  SV mit 5131 : 5230 auch in dieser Höhe völlig verdient. Nach dieser zweiten Niederlage in Folge und den bevorstehenden schweren Auswärtsspielen wird man sich, sollten den Kornburgern keine Überraschungen gelingen, im unteren Tabellenbereich wiederfinden! Das Startduo Erich Ehrenfort (806) und Peter Horbaschek (856) musste mit 56 Miesen schon gewaltig Federn lassen. Das Mittelpaar Klaus Pospiech (900) und Kapitän Ernst Markert (815) machte es kaum besser, aber der Abstand erhöhte sich dennoch auf 76 Holz. Wie schon in der Vorwoche in Altdorf lagen die Hoffnungen wieder bei Kornburgs besten Keglern Heinrich Schneider (876) und Werner Feinauer (891), aber da wurde wiederum die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Hengs bester Spieler Daniel Beier war der überragende Akteur an diesem Spieltag und ließ mit seinen 948 LP die Kornburger Kegler etwas blass aussehen! Der nächste Spieltag birgt schon wieder eine harte Nuss“ für die Markert-Truppe, da reist man dann zu den starken Aufsteigern von Germania Fürth.

Die Bezirksligadamen mussten auf den schwer bespielbaren Bahnen vom TSV Altenfurt antreten und rieben sich nach Ende des Spiels verwundert die Augen! Denn die Damen boten den Gastgebern bis zum Schluss Paroli und mussten dann doch mit dem knappsten aller Ergebnisse die Segel streichen und mit leeren Händen die Heimreise antreten! Mit 2292 : 2291 Holz verloren die Damen um Mannschaftsführerin Angelika Haremza die sich wie fast alle Akteurinnen schwer tat und nur 354 LP erkegelte! Auch ihre Mitstreiterin im Anfangsduo Gabriele Ehrenfort (370) war mit ihrer Ausbeute nicht zufrieden. Zwar konnte das Mittelpaar Regina Gardill (398) und Erika Grau (370) „Gute“ schreiben und Kerstin Wagner mit 440 LP als Tagesbeste noch Hoffnungen auf einen Sieg streuen, aber auch Birgit Schwarz, Partnerin von Kerstin Wagner im Schlusspaar, konnte mit ihren 359 LP nicht zufrieden sein!

Die zweite Damenvertretung gewann ihr Heimspiel gegen die KC-DJK Mitteleschenbach mit einer klasse Leistung verdient mit 1563 : 1459 Holz! Insbesondere Inge Neugebauer mit starken 426 LP ebnete den Weg zu diesem Sieg. Ihre Partnerin im Anfangsduo Jolane Schroth konnte mit 355 LP zwar nicht ihr bestes Ergebnis erzielen,  doch machten die Schlussspielerinnen Ute Rössel (407) und Gertrud Engel (375) den Sieg dann perfekt.

 Dritte Herren! Drittes Spiel! Dritter Sieg! Die Spieler um Kapitän Gerhard Schneider eilen von Sieg zu Sieg und zeigten beim Heimspiel gegen die DJK Schwabach III eine insgesamt klasse Mannschaftsleistung! Die Schwabacher Startspieler leisteten Christian Ehrenfort (409) und Manuel Xyländer (398) noch reichlich Gegenwehr, aber ab dem Mittelpaar mit Max Melber (411) und dem Tagesbesten Dieter Szepan mit 437 LP wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Den Schlussspielern Gerhard Schneider (411) und Stefan Haremza (416) blieb es dann vorbehalten, den Sack mit 2482 : 2343 Holz für Kornburg zuzuschnüren.

Die Kornburger A-Jugend gewann das Nachbarschaftsduell gegen Großschwarzenlohe/Roth verdient mit 1612 : 1526 Holz. Herausragender Spieler war Andreas Ehrenfort mit 462 LP! Aber auch Sven Haremza (397), Nadja Mulzer (378) und Nicole Schroth (375) hatten einen wesentlichen Anteil an diesem wichtigen Sieg.

Klaus Pospiech, 18. Okt. 2009


Bericht vom  11. Oktober 2009

Die Bezirksligakegler aus Kornburg konnten die kleine Sensation nicht schaffen und verloren nur knapp mit 5227 : 5246 Holz beim an diesem Tag durchaus schlagbaren TV 1881 Altdorf! Zugegeben, erst gegen Ende der Partie keimte so etwas wie Hoffnung auf einen Sieg auf, da die vorhergehenden Paarungen allesamt recht deutlich an die Altdorfer gingen, wobei aber Peter Horbaschek mit 902 LP durchaus zu überzeugen wusste! Das starke Kornburger Schlusspaar Heinrich Schneider (902) und Werner Feinauer (908) gingen mit einer Bürde von 119 Miesen auf die Bahnen und erkämpften Holz um Holz auf das Kornburger Konto zurück. Doch am Schluss  mussten auch sie sich geschlagen geben und so verloren die Kornburger nur knapp mit 19 Holz. Klaus Pospiech (879), Ernst Markert (845) und Erich Ehrenfort (791) hätten hier sicher mehr zu einem möglichen Sieg beitragen können. Am nächsten Spieltag erwarten die Kegler um Kapitän Ernst Markert den Klassenprimus und verlustpunktfreien Henger SV II zum Spitzenspiel auf den Kornburger Bahnen.

 Die Bezirksligadamen betrieben auf den Kornburger Bahnen Wiedergutmachung nach zuletzt etwas verkorksten Auftritten und verwiesen die Damen vom TSV Hemhofen mit 2583 : 2462 Holz recht deutlich in ihre Schranken. Regina Gardill (409) und die wieder stark aufspielende Gabriele Ehrenfort (456) ebneten den Weg zu diesem wichtigen Heimsieg. Stark verbessert zeigte sich Angelika Haremza mit 414 LP, die mit Erika Grau im Mittelpaar auch diesen Vergleich gegen ihre Gegnerinnen für sich entscheiden konnten. Auch Kerstin Wagner mit 456 LP zeigte ihre Klasse und machte zusammen mit Birgit Schwarz (417) den Sieg perfekt.

 Die zweite Vertretung der Damen kam gegen die SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach gewaltig unter die Räder und verlor dort recht deutlich mit 1463 : 1628 Holz. Nur Jolane Schroth (391) und Gertrud Engel  (372) konnten mit den stark spielenden Gastgebern einigermaßen mithalten. Weitere Ergebnisse für Kornburg: Inge Neugebauer (356), Ute Rössel (344).

 Die 2. Herrenmannschaft siegte bei ihrem Heimdebüt sehr knapp gegen den 1. SKK Roth mit 2444 : 2436 Holz. Wegbereiter und Tagesbester Ralf Dominik ebnete mit seinen 431 LP diesen am Ende glücklichen aber verdienten Heimsieg bei dem auch das insgesamt gute Mannschaftsergebnis mit ausschlaggebend war. Weitere Ergebnisse für Kornburg: Klaus Liesecke (427), Wilhelm Endreß (413), Helmut Tönges (409), Helmut Ehrenfort (392), Heinz Wopperer (372).

Die neu formierte dritte Kornburger Herrenmannschaft sorgt weiter für Furore und siegt auf den Bahnen des SC 04 Schwabach gegen deren vierte Auswahl sehr deutlich mit 2475 : 2309 Holz! Christian Ehrenfort gelang in seinem überhaupt erst zweiten Spiel mit 448 LP ein überragendes Ergebnis! Auch Stefan Haremza (433), Maximilian Melber (420), Manuel Xyländer (403) und „Oldie“ Gerhard Schneider (408) wussten zu überzeugen. Nur Ernst Schachner (363) gelang, gesundheitlich stark geschwächt, kein gutes Resultat auf seinen ehemaligen Hausbahnen.

 Die A - Jugend musste in Ochenbruck mit 1489 : 1567 Holz verdient die Segel streichen. Für Kornburg spielte: Michelle Rössel (415), Andreas Ehrenfort (406), Nadja Mulzer (352), Nicole Schroth (316)

Klaus Pospiech, 11. Okt. 2009


Bericht vom  27. September 2009

 Dreimal gespielt und dreimal gewonnen! Der Saisonstart der Kornburger Bezirksligakegler kann sich allemal sehen lassen. Der Gast von KC Schopfloch reiste nicht ohne Chancen nach Kornburg, was auch am Startpaar erkennbar war. Peter Horbaschek erkegelte mit 890 LP ein für ihn sehr gutes Resultat aber Erich Ehrenfort konnte sich an diesem Tag nicht so recht mit seinen Kugeln arrangieren, was an 790 LP leicht zu erkennen war. Die Mittelpaarung Klaus Pospiech (890) und Ernst Markert (870) ging mit einem knappen Rückstand von 13 Holz auf die Bahnen und spielten konzentriert einen 71 Holz - Vorsprung heraus! Kornburgs derzeit besten Keglern Heinrich Schneider (913) und Werner Feinauer (898) blieb es dann vorbehalten, den am Ende klaren 5251 : 5099 Holz Sieg in trockene Tücher zu wickeln. Nach einer 14-tägigen Pause wird es dann aber erst richtig ernst für das Markert-Team; da reist man zu den starken Altdorfern und da wäre sicher lautstarke Unterstützung der eigenen Fans erwünscht!

 Die Bezirksligakeglerinnen aus Kornburg spielen ein ums andere Mal nicht mit ihrer Stammformation, was sich an den letzten Niederlagen wiederspiegelt, denn auch das Spiel in Leutershausen ging mächtig in die Hose! Dabei sah es anfangs gar nicht einmal schlecht aus, denn Gabi Ehrenfort mit guten 422 LP und „Ersatzfrau“ Inge Neugebauer (362) gaben nicht übermäßig viel Holz an die Gegnerinnen ab. Auch das Mittelpaar Erika Grau (380) und die an diesem Tag stark spielende Regina Gardill mit Tagesbestleistung (434) konnte das Spiel weiter offen halten. Entschieden wurde dieses Spiel sicher nicht nur durch den schwachen Auftritt von Schlussspielerin Angelika Haremza, die mit 323 LP bei weiten unter ihren Möglichkeiten kegelte! Kerstin Wagner konnte mit 410 LP das Blatt nicht mehr wenden und so verlor man verdient und mit der Hoffnung auf bessere Tage mit 2401 : 2331 Holz.

 Die Damen der zweiten Mannschaft machten es besser und gewannen beim Derby in Röthenbach b. St. W. verdient mit 1465 : 1435 Holz. Herausragende Akteurin war dabei Inge Neugebauer mit starken 429 LP! Die weiteren Resultate für Kornburg: Gertrud Engel (363), Jolane Schroth (350) und Marie Liska (323).

 Die Herren der „Zweiten“ verloren bei SC 04 Schwabach 2 nach gutem Spiel mit 2430 : 2490 Holz. Überragender Kornburger und Tagesbester war Heinz Wopperer mit 444 LP! Des weitern spielten für Kornburg: Gerhard Schneider und Klaus Liesecke (beide 413), Helmut Ehrenfort (406), Ralf Dominik (382) und Helmut Tönges (372).

 Die dritte Herrenmannschaft, die mit zwei Neuzugängen antrat, konnte ihr Heimspiel gegen AG Heideck 4 knapp mit 2492 : 2463 Holz verdient gewinnen! Kornburgs Bester war an diesem Tag Andreas Ehrenfort mit 438 LP! Es spielten weiter: Manuel Xyländer (417), Christian Ehrenfort und Stefan Haremza (beide 414), Dieter Szepan (407), Max Melber (402).

Die Kornburger A-Jugend verlor ihr Heimspiel gegen SG Neumarkt mit 1522 : 1588 Holz. Dabei war Andreas Ehrenfort mit 412 LP Kornburgs bester Akteur. Weitere Ergebnisse: Sven Haremza (388), Nicole Schroth (365), Nadja Mulzer und Michelle Rössel zusammen (357).

Klaus Pospiech, 27.09.2009


Bericht vom   20. September 2009

 Die Kornburger Bezirksligakegler gewannen ihr Heimspiel gegen schwache Kroaten aus Herzogenaurach mit 5162 : 5021 Holz am Ende relativ sicher, wenn auch mit sehr viel Glück! Die Mannschaft um Kapitän Ernst Markert begann mit Klaus Pospiech (813) und Peter Horbaschek  (838) denkbar schwach, aber die Herzogenauracher, ersatzgeschwächt angereist, konnten die Vorgabe nicht  nutzen, so dass das Mittelpaar aus Kornburg trotzdem mit Guten auf die Bahnen gehen konnten. Ernst Markert mit 815 LP und Erich Ehrenfort (841) kam es gelegen, dass die Kroaten auch hier das Nachsehen hatten und so kam es zu dem alles entscheidenden Showdown im Schlusspaar, bei dem die Kornburger auf ihren besten Spieler Werner Feinauer hofften. Mit meisterlichen“ 982 LP sicherte er nicht nur den Sieg, sondern unterstrich auch seine klasse Leistung, die er schon im Auswärtsspiel bei Wöhrl Erlangen mit 990 LP zeigte. Heinrich Schneider mit 873 LP war die zweite Konstante im Team der den Sieg für Kornburg sicherte. Auch wenn der Sieg die Kornburger Kegler weiter an die Tabellenspitze führt, der Kampf gegen den Abstieg hat heute begonnen! Am nächsten Wochenende haben die Kornburger Kegler wieder ein vermeintlich leichtes Los, da nämlich kommen die Sportfreunde aus Schopfloch in die Kellermannstraße und die haben noch nie die Kornburger Bahnen als Sieger verlassen!

 Die Bezirksligadamen aus Kornburg können sehr gut kegeln, aber auf den Bahnen von Blau Weiß Allersberg hingen die Trauben schon immer sehr hoch, auch an diesem Spieltag. Mit 2292 : 2334 Holz unterlag man den Gastgeberinnen am Ende verdient und deutlich! Das Startpaar mit Gabi Ehrenfort (381) und die an diesem Tag völlig überforderten Angelika Haremza (353) konnten den Gastgebern nicht das Wasser reichen. Auch das Mittelpaar mit „Ersatzfrau“ Gertrud Engel (367) und Erika Grau (380) konnten den Heimspielerinnen keine Leistungspunkte abnehmen und so lagen alle Hoffnungen bei Kerstin Wagner (400) und Birgit Schwarz (411). Beide Spielerinnen konnten zwar an die Leistungsgrenzen gehen, aber die Niederlage konnten sie nicht mehr vermeiden!

Die „Zweite“ Kornburger Damenmannschaft machte es besser, denn sie gewannen mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung gegen den Nachbarn aus Schwabach mit 1587 : 1451 LP und konnten den schwache Auftritt von Ansbach damit vergessen machen. Inge Neugebauer mit 400 LP und Gertrud Engel (398) waren die „Wegbereiter“ für diesen wichtigen Heimsieg. Jolane Schroth mit nicht berauschenden 368 LP und Kornburgs Beste Ute Rössel mit 421 LP machten den Sack zu!

Die Kornburger A-Jugend gewann ihr erstes Saisonspiel sehr sicher gegen überforderte Spieler und Spielerinnen von Allersberg/Winkelhaid. Bester Kornburger Nachwuchsspieler  war Andreas Ehrenfort mit 427 LP. Weitere Ergebnisse: Sven Haremza (398), Michelle Rössel (359),  Nadja Mulzer (207) und Nicole Schroth mit 177 Holz.

Klaus Pospiech, 20.09.2009 


Bericht vom  13.09.2009

Die Kugel rollt wieder und für die neu formierten Bezirksligakegler aus Kornburg sogar sehr gut. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung und einem überragenden Werner Feinauer der mit seiner persönlichen Bestleistung von 990 LP Maßstäbe setzte, bezwangen sie auf den Eltersdorfer Bahnen den SKK Wöhrl Erlangen souverän mit 5363 : 5127 Holz. Schon das Anfangsduo Peter Horbaschek mit 860 LP und der neu ins Team gerutschte Erich Ehrenfort mit 853 LP setzten die Gastgeber unter Druck und gaben dem Mittelpaar 63 Gute“ mit auf den Weg. Die  Kornburger, die mit dem gut aufgelegten Ernst Markert (913) ebenfalls einen Neuen in ihren Reihen hatten und Klaus Pospiech (879) erweiterten den komfortablen Vorsprung auf fast uneinholbare 149 Holz. Im Endspurt konnte dann kaum noch Spannung aufkommen, zu deutlich war an diesem Tag die Dominanz des Kornburger Teams! Das wiederum nutzte an diesem Tag Werner Feinauer eiskalt aus und spielte frei und ohne Druck sein bundesligataugliches Ergebnis von 990 LP bei 377 Abgeräumten und nur 2 Fehlern! Erwähnenswert dabei ist auch das Ergebnis von 513 LP im ersten Durchgang bei dem er nur knapp einen Bahnrekord verpasste! Heiner Schneider rundete diesen gelungenen Saisonauftakt mit 863 LP ab.

Auch die Bezirksligadamen aus Kornburg können sich über einen Sieg zum Saisonauftakt freuen! Auf den bestens bespielbaren Kornburger Bahnen bezwangen sie knapp aber verdient den TSV 2000 Rothenburg mit 2525 : 2513 Holz! Nachdem Regina Gardill (369 LP), die an diesem Tag nicht so zurecht kam, 61 Holz abgeben musste aber Kornburgs Beste Gabriele Ehrenfort mit 441 LP zeitgleich ihrer Gegnerin fast das Gleiche an Holz abknöpfte war Spannung pur angesagt!  Was Erika Grau 424 LP und die gut aufgelegte Birgit Schwarz (435) im Mittelpaar an Leistungspunkten an ihre starken Gegnerinnen abgeben mussten, holten sich in einem packenden Herzschlagfinale Kerstin Wagner (431) und Angelika Haremza mit 425 LP gegen nachlassende Rothenburgerinnen  zurück.

 Für die 2. Kornburger Damenmannschaft setzte es eine heftige Auswärtsniederlage auf den schwer bespielbaren Bahnen in Ansbach/Eyb. Mit 1341 : 1403 Holz verlor man gegen die dort beheimateten Damen des FC Heilsbronn. Beste Spielerin auf Kornburger Seite war „Ersatzfrau“ Luise Kasper mit hervorragenden 371 LP. Ferner spielen: Gertrud Engel (311), Inge Neugebauer (327) und Jolane Schroth (332).

Klaus Pospiech, 13.09.2009       


A K T U E L L E S


DEUTSCHE MEISTERSCHAFT

Bei den deutschen Meisterschaften in Schönebeck / Elbe (Sachsen-Anhalt) am 06.-07.06.2009 erreichte Heinrich Schneider mit 436 Holz (314/122/4) den 16. Platz bei den Senioren B. Mit 314 Holz in die Vollen war er der Vierte des Wettbewerbes. Bei dem Abräumergebnis von 122 Holz lag er dagegen weit unter dem Durchschnitt und kam damit leider nicht in den Endlauf.  Trotzdem ist die Teilnahme und die Platzierung bei dieser Meisterschaft ein großer Erfolg für Heinrich Schneider.  Wir gratulieren ihm herzlich.

                              Heiner bei der Deutschen Meisterschaft